MacBook Air M1 kaufen oder lieber auf M1x / M2 warten?

troubadix2004

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2006
Beiträge
2.713
Also ich würde vielleicht doch eher auf den M2x oder gar den m3 warten.. warum? weil es anscheinend die Wartefraktion gibt und die Fraktion derjenigen gibt die ein Gerät kaufen wenn sie es benötigen.
 

shorafix

Aktives Mitglied
Registriert
24.03.2008
Beiträge
2.278
Auch wenn mich eure Diskussion hier eigentlich Null interessiert, aber:

Falsch.

Danke für die Aufmerksamkeit.
Ich denke, Du bist eher Theoretiker, der seine Kenntnis aus den Specs von Apple auf der Homepage bezieht. Meine MacBook Pro (2017 und aktuelle) und MacBook (alles in der eigenen Firma): das Gehäuse des MacBook Pro 13" ist am Rand gerade gemessen 5mm hoch. Unten wölbt sich das untere Teil des Gehäuses noch etwas und unten drunter befinden sich vier Kunststoffüsse. Oben drauf ggf. das zusammengeklappte Display. Also wenn du nun in die 5 mm Alu eine mindestens 5,5 mm hohe Buchse für einen USB-A Stecker fräsen willst, wird das verdammt eng und geht nicht ohne Redesign des gesamten Gehäuses, welches danach deutlich klobiger aussehen würde. Nichts für mich: USB-A und B = haben wir nicht, brauchen wir nicht, bekommen wir nicht mehr rein - und Apple denkt ebenso!
 

Dextera

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2008
Beiträge
16.094
Ich denke, Du bist eher Theoretiker
Und ich denke, du solltest das Denken lieber sein lassen ...

„Deutlich Klobiger“ ist ein Ausdruck, der dem Ganzen schlicht nicht gerecht wird. Es ist damit falsch. Man könnte es im Jargon auch Bullshit nennen :)

Das MBA schaffte es auch, wurde dafür halt extra so gemacht. Es gibt auch Windows-Laptops, welche dünner sind als das MBP - und dennoch USB-A integriert haben.

An was du dich da klammerst ist Apples Illusion, das MBP dünner erscheinen zu lassen als es eigentlich ist. Erreicht durch Chamfering der Kante.

Da wäre genügend Platz. Aber - reds dir halt weiter ein, dass es dann zum 2007 Aldi-Notebook mutieren würde wenn sie das ändern würden :noplan: Is mir wirklich egal. Aber wenn du falsche Dinge behauptest, sei nicht traurig drüber wenn dich jemand korrigiert.

Andere schaffens sogar, vollwertigen HDMI oder RJ45 in sowas unterzubringen. Inkl. NVMe M2 und RAM Socket. Sollte man Apple mal sagen was alles so möglich ist auf kleinem Platz. Aber ich weiß schon ... Computerkram in einem Apple-Laptop sehen viele nicht gern.
 

Mr. Gulliver

Mitglied
Registriert
09.02.2018
Beiträge
309
Ich meine nicht, das ich mal irgendeine Beschwerde gelesen habe, dass das alte MacBook <2018 zu dick sei. Und das hatte USB-A.
 

sixtees

Mitglied
Registriert
30.12.2008
Beiträge
647
Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen.

Soll doch jeder mit seinen USB A oder C leben. Völlig sinnlose Diskussion auf teils ziemlich flachen Niveau.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.663
Bedenkt, die Adapter von Typ-C auf Typ A-Buchse kosten wenige Euro und sind Passiv und eher klein.
Damit kann man das olle legacy-krams noch etlich Jahre betreiben, ohne alles neu kaufen zu müssen.

Und man kann bei der Stromversorgung endlich mal sicher sein, das der USB genug Leistung bietet...


Ich finde, jeder der jetzt noch Typ-A Hardware anbietet herstellt müsste eine Umweltsteuer zahlen.
Der Stecker ist größer und braucht deshalb mehr ressourcen.

Reine USB-C Sticks kann man 2021 immer noch an einer Hand abzählen.
143 Stück: https://geizhals.de/?cat=sm_usb&xf=474_USB-C&sort=r#productlist
Wobei da einige zugegebenerweise auch Beides (Typ A und C) beherrschen...
 
Zuletzt bearbeitet:

shorafix

Aktives Mitglied
Registriert
24.03.2008
Beiträge
2.278
Und ich denke, du solltest das Denken lieber sein lassen ...

Aber ich weiß schon ... Computerkram in einem Apple-Laptop sehen viele nicht gern.
Apple entwickelt eher Produkte für Leute wie ich, als für Leute wie Du. Für alle anderen gibt es PC.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.728
ch konkretisierte, dachte das wäre nicht nötig, aber ich meine den Aufbau im Inneren.
Du hast noch nie in ein Macbook geschaut, oder wie kommst du auf die Idee, da sei innen drin kein Platz für USB-A? Wie hat Apple das nur früher rein gequetscht bekommen?
Da müsste Apple das Design deutlich klobiger gestalten
Ich hab es oben schon gesagt: Ein Macbook Air ist an der dicksten Stelle grad mal 1.7 cm dick (das sind nicht mal 10% mehr als die aktuellen M1 Macbooks) und das auch nur wegen des Scharniers. "deutlich klobiger" sieht dann doch anders aus ;)
Ich finde, jeder der jetzt noch Typ-A Hardware anbietet herstellt müsste eine Umweltsteuer zahlen.
Der Stecker ist größer und braucht deshalb mehr ressourcen.
Stronke These, ernst gemeint oder ironisch? Ein Typ C hat mehr Pins...;)
Apple entwickelt eher Produkte für Leute wie ich, als für Leute wie Du.
Auf jeden Fall hilft dir Apple anscheinend nicht beim Schreiben. So mit Akkusativ und Co hast du es nicht so, oder?
Aber es werden die besten Sticks sein... ;)
Das schrieben wir oben auch schon. Ändert halt nichts daran, dass USB-A immer noch Stand der Technik ist und es auch noch einige Zeit sein wird. Auch wenn das einigen hier nicht gefällt.
 

shorafix

Aktives Mitglied
Registriert
24.03.2008
Beiträge
2.278
Auf jeden Fall hilft dir Apple anscheinend nicht beim Schreiben. So mit Akkusativ und Co hast du es nicht so, oder?
A new student at Harvard stopped an upperclassman and asked, “Where’s the library at?”
The upperclassman said, “Never end a sentence with a preposition!”
The new student said, “Pardon me. Where’s the library at, MORON?”
 

Moriarty

Mitglied
Registriert
17.06.2004
Beiträge
760
... nur um ein paar Hansel zu befriedigen, die keinen 3,50 Euro Adapter verwenden möchten.
Dass wir unterschiedlicher Meinung sind: gerne! Dafür sind solche Diskussionsforen ja gemacht.
Aber die Ausdrucksweise ist schon etwas platt und herablassend gegenüber jedem, der nicht Deinen Way-of-life in Sachen Computernutzung lebt.
 

shorafix

Aktives Mitglied
Registriert
24.03.2008
Beiträge
2.278
Dass wir unterschiedlicher Meinung sind: gerne! Dafür sind solche Diskussionsforen ja gemacht.
Aber die Ausdrucksweise ist schon etwas platt und herablassend gegenüber jedem, der nicht Deinen Way-of-life in Sachen Computernutzung lebt.
Du schreibst (oder schriebst? - vielleicht sollte die verrückte Katze redigieren?): "Aber hier in einem Forum gehts um Meinungen, und meine ist halt, dass solche selbstgegebenen Regeln auch hinterfragt werden können.." So funktioniert aber der Markt nicht. Apple entwickelt für Leute, die so sind wie ich und nicht für solche, welche lieber möglichst viele Gadgets auf einmal anschließen wollen. Das war schon beim ersten Mac 1984 so und auch bei dem ersten Mac, welchen ich 1991 am Campus in Berkley kennenlernen konnte. Da musste man damit leben, dass Apple von heute auf Morgen von SCSI auf USB oder von NUBUS auf PCI umstieg oder man musste damals zu PC wechseln - mit Win95 eine echte erste Option.
 

Dextera

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2008
Beiträge
16.094
Apple entwickelt für Leute, die so sind wie ich und nicht für solche, welche lieber möglichst viele Gadgets auf einmal anschließen wollen
Puh ... Gott sei Dank haben sie das noch nicht gewusst vor den 2016er Modellen.
Bei der geballten Fachkenntnis hier bin ich als oller Theoretiker lieber mal raus, ein "Ich war dabei" T-Shirt drucken lassen :thumbsup:
 

shorafix

Aktives Mitglied
Registriert
24.03.2008
Beiträge
2.278
Puh ... Gott sei Dank haben sie das noch nicht gewusst vor den 2016er Modellen.
Bei der geballten Fachkenntnis hier bin ich als oller Theoretiker lieber mal raus, ein "Ich war dabei" T-Shirt drucken lassen :thumbsup:
Doch, das haben sie dort schon viel früher gewusst. Die Ur-Macs hatten so gut wie keine Aufrüstmöglichkeiten und mit dem erfolgreichen Neubeginn mit dem iMac gab es damals nur eine Schnittstelle und die war USB. Das war im PC Bereich überhaupt nicht vorstellbar! MacBook Pros mit verschiedenen Anschlüssen, wie Ethernet, USB (Typ A), DVI, Firewire etc. sind heute obsolet. Alles läuft über die USB-C Anschlüsse: Thunderbolt, USB bis hin zu 3.2 (bzw. 4 siehe Thunderbolt). Adapter gibt es für praktisch alle Peripherie: Thunderbolt 1 oder 2, USB, Ethernet. Der Kleinkram läuft heute ohnehin am besten ohne Kabel über Bluetooth und WLAN. Herz, was begehrst du mehr? Ich bin glücklich damit!
P.S.: schau mal, mein erster Mac war schon 1991 und etwa 1997 hatte ich ein Powerbook - da waren die Kollegen in den USA entweder baff oder sagten, ich sei mit MacOS etwas hinter her. Da hatten sie recht, denn Windows95 war damals im Vergleich zu MacOS 8 ein echter Knaller, aber das Powerbook war dennoch ein Hingucker!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben