Mac Mini Late 2018 Eindrücke/Erfahrungen!

Diskutiere das Thema Mac Mini Late 2018 Eindrücke/Erfahrungen! im Forum iMac, Mac Mini

  1. Saratxe

    Saratxe Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    28.09.2014
  2. zagdul

    zagdul Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    23.10.2008
    Das kann ich nicht bestätigen, ich hab eine Sonnet Breakout Box am MacMini, der wacht eigentlich immer zuverlässig auf. Es dauert nur eine ganze Weile, bis der Bildschirm dann auch an geht (gerne mal 30sek).
     
  3. zagdul

    zagdul Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    23.10.2008
    die Automatische Anmeldung hat bei mir geholfen, dass ich den Mac einschalten kann... sonst hatte ich das Bild auf dem eGPU-Monitor erst, wenn ich mich eingeloggt hatte...

    könnte also sein, dass wenn ein Passwortdialog angezeigt wird, dass man sich dann nicht einloggen kann. Ich hab die automatische Anmeldung eingeschaltet.
     
  4. Bolle

    Bolle Mitglied

    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    297
    Mitglied seit:
    09.06.2007
    Habt ihr eure eGPUs eigentlich dauerhaft laufen, oder nur nach Bedarf?
    Ich würde die GPU gern nur laufen lassen wenn ich sie auch brauche. Ist das sinnvoll möglich, ohne das ich ständig die Monitore umstecken muss?
    Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich das Ganze dann anschließen soll... prinzipiell hätten beide Monitore mehrere Eingänge, dass ich sowohl den Mini selbst als auch die Grafikkarte angesteckt lassen könnte und dann am Bildschirm entsprechend die Eingänge umschalte.
    Dann würde der Mac ja aber vermutlich mit eingeschalteter eGPU insgesamt 4 Bildschirme erkennen, oder?
     
  5. zagdul

    zagdul Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    23.10.2008
    Ich hab meine eGPU immer laufen, denn das Umgestelle würde nerven...

    Das ist denke ich auch kein problem, denn die eGPU "langweilt" sich ja, wenn sie ein Normales Bild anzeigt, d.h. die Lüfter sind unhörbar. Aber für Video-Playback (wie z.B. oben erwähnt) ist die schon hilfreich. Da ruckelt nix...

    Es gäbe auch noch die Möglichkeit (wie du ja auch sagst), den HDMI Ausgang der eGPU und des MacMini an verschiedene Eingänge des Monitors anzuschließen (oder was immer du da an Eingängen hast), dann könntest du bei Bedarf umschalten. Hat aber den Nachteil, das der MacMini dann 2 Bildschirme "versorgt" und du immer nur einen siehst. Das wird vermutlich eher Probleme verursachen und war in meinen Tests echt unpraktisch.

    Ich denke mir, hätte ich die GrafikKarte von Haus aus im MacMini würde die doch auch mitlaufen. Also mach ich mir deswegen keinen Kopf...
     
  6. Yiruma

    Yiruma Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    678
    Mitglied seit:
    29.04.2015
    Moin,

    was mir gefällt, ist das mit USBC der Mini wieder ratzfatz aus dem Ruhezustand aufwacht und ein Bild da ist.
    Ich drücke eine Knopf, und zack habe ich ein Bild auf meinem Eizo EV2785.
     
  7. Yves82

    Yves82 Mitglied

    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.01.2008
    Hmm, mit was hast du den Monitor angeschlossen? Ich habe meinen mit einem Display-Port zu USB-C Kabel angeschlossen. Ich versuche sonst mal den Trick mit der automatischen Anmeldung.
     
  8. zagdul

    zagdul Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    23.10.2008
    meine Grafikkarte in der Sonnet hat einen Displayport Ausgang. Das über USB-C anzuschließen ist glaub ich nicht richtig, könnte sein, dass ich da falsch liege, aber die ThunderBolt-/USB-C Anschlüsse sind doch eigentlich mehr oder minder "durchgeschliffen", d.h. das wäre, als hättest du den Bildschirm direkt via usb-c an den MacMini angestopselt. Ich denke, du wirst den Bildschirm schon über HDMI / Displayport anstecken müssen...

    Denn sonst wird die Ausgabe der Grafikkarte quasi über den MacMini "zurück" gesendet, welcher dieses dann wieder über USB-C auf den Monitor ausgibt. Schwer zu erklären und es kann auch sein, dass ich da völlig daneben liege...
     
  9. Yves82

    Yves82 Mitglied

    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.01.2008
    Ich habe die Blackmagic EGPU mit der AMD 580, die hat keinen direkten Displayport-Ausgang, jedoch zwei Thunderbolt 3. Diese haben ja auch Display-Port Unterstützung. Anderenfalls könnte ich den Monitor nur mittels HDMI anschliessen.
     
  10. zagdul

    zagdul Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    23.10.2008
    ich denke, die TB3-Anschlüsse sind durchgeschliffen von MacMini. D.h. die Grafikkarte steuert nicht direkt den Bildschirm sonder der Mini - und somit wird das Signal 2x hin und her geschickt (in dem fall sogar 3x - MacMini zur Grafikkarte, Grafikkarte zum Mini, Mini zum Bildschirm). Könnte mir vorstellen, dass man das in der Performance merkt.

    Mach doch mal nen Test... ohne eGPU, an HDMI, an TB3.... Unigine Heaven oder Valley oder so...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...