Mac für Fotografen ungeignet ?

grubi

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.09.2007
Beiträge
14
Hallo !

zugegeben, der Titel klingt etwas provokant. Aber genau die Frage stelle ich mir gerade. Ich bin gerade von Windows auf einen Mac umgestiegen, nun stoße ich aber auf ein Problem.

In Windows war ich es gewöhnt, nach einem Shooting, alle Fotos in einen Ordnun zu kopieren und sie alle mal durchzublättern und unten mit den Sternen zu markieren, Ein Stern schlechtes Foto, Fünf Sterne gutes Foto zur weiterbearbeitung. Usw *****

Jetzt auf dem Mac bin ich auf folgende Probleme (für mich) gestossen:

a) Finde ich nichts vernünftiges um oben beschriebenes Prozedere richtig durchzugehen. Verwende ich Quickview, also Datei mit Space-Taste anschauen, kann ich keine Sterne vergeben und ich kann nicht alle Fotos schnell durchschauen, da es sozusagen einen Zeilensprung am Ende gibt.

b) Alle dateien mit cmd+a markieren und mit vorschau anschauen. Probleme hier, sind RAW Dateien mit dabei öffnet er mir auch alle in Photoshop. Das will ich aber nicht. Sterne vergeben habe ich hier nicht gefunden. Auch doof

c) Bilder in Adobe Bridge anschauen. Das lösst mir mein Stern und Durchblätterproblem. Nur habe ich festgestellt, das dier Bilder in Bridge teilweise zu hell und fast alle unscharf angezeigt werden. (Ist übrigens unter Windows auch so) Kennt da jemand einen Trick

So, nun stehe ich hier mit meinem Mac und weiß nicht mehr weiter. Über ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar.

Danke, Peter
 

sapnho

Mitglied
Registriert
18.06.2006
Beiträge
549
Aperture! Braucht etwas Gewöhnung, danach aber prima. Habe über 30.000 Photos drin und er läuft gut auf einem MBP.
 

samonis

Mitglied
Registriert
09.10.2007
Beiträge
206
Bridge zeigt keine unscharfen Fotos an, so ein Quatsch. Die schnellste Performance im Bilder laden hat Photo mechanic (auch sternchen), welches noch viel mehr kann.
Macs sind hervorragend für Fotografen geeignet. Ich weiß ja nicht ob du berufstätig mit Fotografie zu tun hast, aber Lightroom bietet eine gut strukturierte Oberfläche für Anfänger.
Ich selbst komme mit Bridge (bis auf die Geschwindigkeit) und PS sehr gut zurecht.
 

Lofgard

Aktives Mitglied
Registriert
17.04.2005
Beiträge
1.046
Kopieren kannst Du knicken, das geht mit "Digitale Bilder" von alleine. Sterne gibt es von Haus aus nicht, ich nehme iView, was es so nicht mehr gibt. Ohne zusätzliche Software muss ich dem Threadtitel eventüll zustimmen. Aber das ist ja auch realitätsfremd.
 

eMac_man

Aktives Mitglied
Registriert
08.10.2003
Beiträge
30.206
Nun, also zum einen sollte sich der TE doch wohl nach einem Foto-Verwaltungsprogramm umsehen. Da gibt es ja schliesslich einiges (auch für den Mac).
Wenn er aber die Bilder wirklich schon in einem Ordner vorsortieren möchte, warum nutzt er dann statt Sternen z.B. nicht die in OSX enthaltenen Etikette?
Gruss
der eMac_man
 

Bom0815

Aktives Mitglied
Registriert
11.12.2006
Beiträge
1.045
Die Etiketten haben nur Sterne, wenn man sie verteilt.. ;-)
 

grubi

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.09.2007
Beiträge
14
samonis, da schalte mal in den "horizontaler bildstreifen" modus ganz unten rechts die nummer 2 und schau dir die große vorschau an.
 

samonis

Mitglied
Registriert
09.10.2007
Beiträge
206
@grubi genau in diesem Modus arbeite ich und bei mir ist nichts unscharf (vorrausgesetzt das Foto is scharf ;) ). Hast du überprüft ob die Lupe bei 100% ist (und nicht 200%)?
In der Lupe scrollrad von maus nach unten bewegen dann kannst du die zoomstufe ändern. Hab ich am Anfang auch mal verstellt und mich gewundert. Wird dann aber nicht unscharf sondern pixelig.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2007
Beiträge
20.526
In der Bridge kannst du mit Apfel + 1-5 Sterne vergeben, einfacher gehts nun echt nicht. Mit Apfel + 0 kannst du die wieder aufheben.
 
R

robert_mucde

samonis, da schalte mal in den "horizontaler bildstreifen" modus ganz unten rechts die nummer 2 und schau dir die große vorschau an.

Auch wenn ich Bridge von PSE 6 normalerweise nicht nutze, habe ich es einmal schnell ausprobiert wie von dir beschrieben.

Im Vergleich zur Vorschau oder Schnellansicht, ist das Bild in Bridge in vergleichbarer Groesse tatsächlich etwas unschärfer. Ganz eindeutig zu sehen, wenn man sich irgend ein Detail ansieht, welches Schriftzeichen auf dem vorhandenen Bild enthält.
 

samonis

Mitglied
Registriert
09.10.2007
Beiträge
206
wie gesagt, bei mir kein Problem. Wenn das Bild nicht verwackelt wurde ist es auch scharf. Wenn die Darstellung in Bridge unschärfer wäre, hätte das trotzdem keinen Einfluss auf die eigentliche Bildschärfe und wäre damit belanglos.
Fotos präsentieren mach ich ja nicht mit Bridge.
 

sponk

Registriert
Registriert
22.03.2008
Beiträge
3
Hallo,

also in meiner Bridge sind die Miniaturansichten scharf und es ist völlig unerheblich, wie groß ich die Miniaturansichten "ziehe". Denoch meine Tip:
Versuch es wirklich mal mit Adobe Lightroom. Du hast hier alles, was Du für einen guten und vor allem schnellen Workflow brauchst. Bereits mit dem Import kannst Du ggf. schon eine Vorauswahl treffen und die Bilder entsprechend Deiner Vorstellung stichworte vergeben. Na dem Import schnell durchschauen und Sternchen verteilen und danach eventuell notwendige Korrekturen vornehmen, um dann über die Ausgabefunktion alles für den Druck oder die Veröffentlichung im Web vorzubereiten. Ich nutze PS nur noch, wenn ich mit mehreren Ebenen arbeiten oder wirklich starke Korrekturen vornehmen muß. In 98% der Fälle ist aber Lightroom völlig ausreichend.

Grüße
Björn
 

tridion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2003
Beiträge
7.284
RAW-Dateien in Bridge wirken tatsächlich beim Scrollen unscharf. Man muß sie einzeln anklicken, dann werden sie scharf - und genauso scharf, wie sie sind. ;)
Aber das sollte ein Fotograf ja schnell rausgekriegt haben. :cool:
 

Effello

Registriert
Registriert
04.12.2008
Beiträge
2
Adobe Lightroom oder Apple Aperture, wie schon vielfach genannt. Es gibt vermutlich auch einiges an preiswerteren Lösungen und Open Source.

Lightroom gibts als 30-Tage-Testversion, Aperture vermutlich auch.
Zu Lightroom gibts bei Adobe sehr gute Tutorialvideos.
Probier einfach beide aus und entscheide dann, ob dir der erleichterte Workflow das Geld für die Vollversionen wert ist.

Hier sollten eigentlich alle weiteren Fragen beantwortet werden:
http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=310706

Flo
 

in2itiv

Aktives Mitglied
Registriert
10.10.2003
Beiträge
26.598
RAW-Dateien in Bridge wirken tatsächlich beim Scrollen unscharf. Man muß sie einzeln anklicken, dann werden sie scharf - und genauso scharf, wie sie sind. ;)
Aber das sollte ein Fotograf ja schnell rausgekriegt haben. :cool:

...muss man nur, wie in allen anderen programmen auch, einstellen, das Bridge beim einlesen, die previews in highres rendert.

______

zum thread:

....Photoshop hat eigentlich jeder, der sich ernsthafter mit Photos beschäftigt .... jeder der PS hat, hat seit CS auch Bridge (vorher unter PS7 war Bridge direkt in PS integriert).

....mit Bridge hat man eigentlich alles was man braucht ..... hier und da ist LR o. Aperture "ein bischen netter", kann aber auch nicht mehr als Bridge (+ CameraRAW, das als plugin ja dabei ist).

...der einzige Vorteil von LR u. Aperture ist, das wenn man mit sehr neuen Cameras arbeitet, man schneller und sehr viel billiger das passende Update für die entsprechenden RAW-formate bekommt. Bei Adobe CSx kann es schon mal passieren, das das neuste CameraRAW nur mit der neusten Version von CSx funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten