Intel SSD 660p wird in iTec Thunderbolt-Gehäuse nicht erkannt

Diskutiere das Thema Intel SSD 660p wird in iTec Thunderbolt-Gehäuse nicht erkannt im Forum Mac Zubehör.

  1. SchuBi

    SchuBi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    05.11.2002
    Es hat das Boot-ROM 254.0.0.0.0
     

    Anhänge:

  2. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    8.021
    Zustimmungen:
    2.414
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Grundsätzlich: NVMe SSDs sollte man IMHO von Samsung kaufen, das sind die mit Abstand wertigsten und schnellsten. :)
    In deinem Fall liegt es aber anscheinend tatsächlich am Gehäuse/TB-Kabel und nicht an der genutzten SSD.
     
  3. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    8.021
    Zustimmungen:
    2.414
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Hast du im FPDP auf "Alle Geräte anzeigen" geklickt?
    Welches System ist aktuell installiert?
     
  4. carsten_h

    carsten_h Mitglied

    Beiträge:
    2.404
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    489
    Mitglied seit:
    14.01.2004
  5. SchuBi

    SchuBi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    05.11.2002
    Auf dem Rechner ist OS 10.12.6 Sierra installiert.
    DasFestplattendienstprogramm bietet mir nicht die Option „Alle Geräte anzeigen“.
    Bildschirmfoto 2019-04-25 um 17.48.50.png
    Bildschirmfoto 2019-04-25 um 17.49.10.png
     
  6. rembremerdinger

    rembremerdinger Moderator

    Beiträge:
    11.197
    Zustimmungen:
    2.720
    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Eine Frage warum gehst du nicht auf ein aktuelleres macOS?
     
  7. SchuBi

    SchuBi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    05.11.2002
    Weil ich Programme nutze, die nicht umter Mojave laufen.
     
  8. rembremerdinger

    rembremerdinger Moderator

    Beiträge:
    11.197
    Zustimmungen:
    2.720
    Mitglied seit:
    16.11.2011
  9. carsten_h

    carsten_h Mitglied

    Beiträge:
    2.404
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    489
    Mitglied seit:
    14.01.2004
    Oh, dann ziehe ich meine Aussage zurück, oder ist einmal 10.14 installiert gewesen? Es kann sein, daß Sierra damit nicht umgehen kann.
     
  10. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    8.021
    Zustimmungen:
    2.414
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Man könnte das System auch austricksen: Mojave auf einem USB-Stick/externer HDD installieren, so dass das Boot-ROM upgedated wird, danach wieder mit Sierra booten; hab ich hier jedenfalls so gemacht. ;)
     
  11. SchuBi

    SchuBi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    05.11.2002
    Beim Logicboard-Tausch (AppleCare) im Februar hatte Apple natürlich OS 10.14 aufgespielt, obwohl ich gesagt hatte, daß der Echner mit 10.12 läuft.
    Ich habe dann mein Backup wieder auf die Platte gespielt.
    Typische Frage des Apple-Menschen: "Warum haben sie ihtr System nicht aktuialisiert?“
    Zur Zeit lade ich gerade das Combo-Update 10.12.6.
     
  12. rembremerdinger

    rembremerdinger Moderator

    Beiträge:
    11.197
    Zustimmungen:
    2.720
    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Hattest du vorher schon Probleme mit der Erkennung von externen Geräten? Könnte sein das das was beim Tausch vermurkst wurde falls du vorher keine Probleme hattest.
     
  13. bowman

    bowman Mitglied

    Beiträge:
    2.353
    Zustimmungen:
    1.070
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    ...aha. Seit dem Debakel mit der Firmware der Evo 830 ist Samsung bei mir bei SSDs letzte Wahl, das nehme ich denen nachhaltig übel, auch wenn sie mittlerweile noch so schnell und langlebig sind...

    Abgesehen davon reicht die Intel als Datengrab völlig und kostet nur die Hälfte (2TB für 250,- €, da kann man echt nicht meckern). Ähnlich verhält es sich bei Crucial - das ist die Handelsmarkte des Herstellers Micron - ausser Samsung, Micron (in Kooperation mit Intel) und Hynix fertigt sonst eh praktisch keiner selbst. Alle anderen Marken sind Rebrandings, höchstens noch mit eigenen Controllern...
     
  14. SchuBi

    SchuBi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    05.11.2002
    Ich habe keine Problem bei USB-Sticks und externen Platten gehabt.
     
  15. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    8.021
    Zustimmungen:
    2.414
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Dann ab zu Apple und Hardware checken/reparieren lassen, bevor es Mai ist!
    Du hast 90 Tage Garantie nach einer Apple-Reparatur.

    "Ein Ersatzteil oder Ersatzprodukt oder ein repariertes Apple Produkt unterliegt der verbleibenden Garantiefrist für das original Apple Produkt oder erhält neunzig (90) Tage Garantie ab dem Tag des Ersatzes oder der Reparatur, je nachdem welche Frist günstiger für Sie ist."
    (- Quelle)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...