Intel SSD 660p wird in iTec Thunderbolt-Gehäuse nicht erkannt

Diskutiere das Thema Intel SSD 660p wird in iTec Thunderbolt-Gehäuse nicht erkannt im Forum Mac Zubehör.

  1. SchuBi

    SchuBi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    38
    Mitglied seit:
    05.11.2002
    Heute kamen mein i-Tec MySafe Thunderbolt3-Gehäuse und eine 2 TB-Intel SSD 660p.
    Ich habe die SSD ins Gehäue eingebaut und dann an mein MacBookPro (Modell 2016, 15 Zoll, 4 Thunderbolt-Ports) angeschlossen.
    Das Gehäuse wird an jedem Thunderbolt-Port erkannt, allerdings nicht die SSD.
    i-Tec im Systemprofiler.jpg
    Die Dioden des FP-Gehäuses leuchten auf.
     

    Anhänge:

  2. carsten_h

    carsten_h Mitglied

    Beiträge:
    2.348
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    462
    Mitglied seit:
    14.01.2004
    Moin!

    In den Systeminformationen unter Thunderbolt (bei mir 2) wird bei mir auch nur ein Gehäuse angezeigt, nicht die darin steckende Platte. Die Platte selber wird bei mir dann unter SATA/SATA Express in einem Thunderbolt AHCI Controller angezeigt.
    Deine Platte müßte dann also höchstwahrscheinlich unter NVMExpress angezeigt werden.
     
  3. SchuBi

    SchuBi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    38
    Mitglied seit:
    05.11.2002
    Unter NVMExpress taucht nur das interne Laufwerk auf.
     

    Anhänge:

    • NVME.gif
      NVME.gif
      Dateigröße:
      57,6 KB
      Aufrufe:
      42
  4. bowman

    bowman Mitglied

    Beiträge:
    2.270
    Zustimmungen:
    993
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    ...ist die SSD richtig eingesteckt? Falls ja, umtauschen - fragt sich nur ob es die SSD oder das Gehäuse ist. Ich tippe auf die SSD. Bei mir sieht das (in genau der Konfiguration des TE) so aus:

    SSD-Info.png
     
  5. Udo Martens

    Udo Martens Mitglied

    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    122
    Mitglied seit:
    14.02.2015
    Du hast die falsche SSD. In der Produktbeschreibung steht, dass nur M.2-SSDs mit S-ATA-Protokoll unterstützt werden, von PCIe/TB ist keine Rede.

    Storno, mein Fehler: Welches Gehäuse hast Du genau? I-Tec listet sowohl USB- als auch TB3-Gehäuse. Die USB-Gehäuse gibt es sowohl für PCIe als auch S-ATA, das TB3-Gehäuse kann nur mit PCIe-SSDs betrieben werden.
     
  6. SchuBi

    SchuBi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    38
    Mitglied seit:
    05.11.2002
    Ich habe natürlich das Thunderbolt-Gehäuse gekauft.
    Das wird auch aus dem Anhang klar, da es durch den Systemprofiler angezeigt wird.
     
  7. rembremerdinger

    rembremerdinger Mitglied

    Beiträge:
    10.819
    Zustimmungen:
    2.485
    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Ich an deiner Stelle würde die SSD zurückschicken und eine hochwertigere nehmen. Denn die Testergebnisse der Intel sind nicht berauschend.
    Ich glaube auch das die SSd einen Hau weg hat.
     
  8. Udo Martens

    Udo Martens Mitglied

    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    122
    Mitglied seit:
    14.02.2015
    Dito, die Intel-SSD kann die Schnittstelle des teuren Gehäuses garnicht ausreizen. Sollten Dir die Transferraten der Intel-SSD ausreichen, wäre ein USB-C-Gehäuse (USB 3.1 Gen.2) geeigneter, weil das mit 10Gb/s näher an den Möglichkeiten der Intel-SSD ist. USB3.1 Gen.1 hat nur 5Gb/s und eignet sich eher für S-ATA-SSDs.
    Riesenvorteil von USB: Es ist abwärtskompatibel zu USB-Anschlüssen, das o.g. i-Tec-Gehäuse kann nur an TB3-Anschlüssen benutzt werden, USB-C-Anschlüsse ohne TB3 sind ja (noch) verbreitet und können damit nicht benutzt werden.
     
  9. SchuBi

    SchuBi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    38
    Mitglied seit:
    05.11.2002
    Heute kam endlich (Versand leider mit DPD) eine andere SSD (Corsair MP 510, 1920 MB). Auch sie wird nicht vom Rechner erkannt, nur das Thunderbolt-Gehäuse wird im Systemprofiler angezeigt.
     
  10. WeDoTheRest

    WeDoTheRest Mitglied

    Beiträge:
    4.933
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.180
    Mitglied seit:
    19.10.2012
    Na, vielleicht muss die nur im Festplattendienstprogramm richtig formatiert werden.
    Da schon mal nachgeschaut? Wenn sie da auch nicht auftaucht wird wohl das TB-Gehäuse einen Defekt haben.
     
  11. SchuBi

    SchuBi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    38
    Mitglied seit:
    05.11.2002
    Die SSD wird im Festplattendienstprogramm ebenfalls nicht angezeigt.
    Der Sytemprofiler liefert die gleichen Anzeigen wie bei der Intel 660.
     
  12. rembremerdinger

    rembremerdinger Mitglied

    Beiträge:
    10.819
    Zustimmungen:
    2.485
    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Dann hat es tatsächlich einen Defekt. Stimme meinem Vorposter zu.
     
  13. SchuBi

    SchuBi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    38
    Mitglied seit:
    05.11.2002
    Wahrscheinlich hat mein MacBook Pro (Late 2016, 15 Zoll, OS 12 Sierra) das Problem. Ich war gerade im örtlichen Mediamarkt und habe die Platte an einem iMac bzw. MacBook Pro 13 angestöpselt. Beide Rechner haben die Corsair MP 510 sofort erkannt und wollten sie initialisieren. Dort wurde sie auch im Systemprofiler unter NVME angezeigt.
     
  14. rembremerdinger

    rembremerdinger Mitglied

    Beiträge:
    10.819
    Zustimmungen:
    2.485
    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Hast du schon mal versucht das aktuelle Comboupdate drüberzubügeln? Könnte sein das sich da was verschluckt hat.
     
  15. carsten_h

    carsten_h Mitglied

    Beiträge:
    2.348
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    462
    Mitglied seit:
    14.01.2004
    Welche BootROM Version ist installiert? Das steht im Systemprofiler auf der ersten Seite.
     
  16. SchuBi

    SchuBi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    38
    Mitglied seit:
    05.11.2002
    Es hat das Boot-ROM 254.0.0.0.0
     

    Anhänge:

  17. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    7.850
    Zustimmungen:
    2.257
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Grundsätzlich: NVMe SSDs sollte man IMHO von Samsung kaufen, das sind die mit Abstand wertigsten und schnellsten. :)
    In deinem Fall liegt es aber anscheinend tatsächlich am Gehäuse/TB-Kabel und nicht an der genutzten SSD.
     
  18. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    7.850
    Zustimmungen:
    2.257
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Hast du im FPDP auf "Alle Geräte anzeigen" geklickt?
    Welches System ist aktuell installiert?
     
  19. carsten_h

    carsten_h Mitglied

    Beiträge:
    2.348
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    462
    Mitglied seit:
    14.01.2004
  20. SchuBi

    SchuBi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    38
    Mitglied seit:
    05.11.2002
    Auf dem Rechner ist OS 10.12.6 Sierra installiert.
    DasFestplattendienstprogramm bietet mir nicht die Option „Alle Geräte anzeigen“.
    Bildschirmfoto 2019-04-25 um 17.48.50.png
    Bildschirmfoto 2019-04-25 um 17.49.10.png
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...