iMac verkaufen. Realistischer Verkaufspreis?

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.955
Beispielsweise die Life Text Geschichte - es gibt (kostenlose) Apps, die ähnliches seit Jahren können und den Text sogar noch übersetzen.
Warum die jetzt M1 only ist weiß ich nicht.
Vermutlich weil die Schnittstelle von Apple komplett auf Hardwarebeschleunigung aufsetzt...
Damit diese Funktionen gut genutzt werden können müssen sie unglaublich schnell und energieeffizient sein.

Dieser Bionic-Teil der Apple Silicon-Prozessoren ist bei den Intels NICHT vohanden. (imho nur bei den Server Xeons)


Apple_A13_Bionic
Erstmals verbaut Apple spezielle Einheiten (AMX genannt) zur Beschleunigung von Matrizenberechnungen für KI-Anwendungen. Sie sollen bis zu sechsmal schneller ablaufen als eine Berechnung durch die CPU und dabei eine Billion Rechenvorgänge pro Sekunde (1 TOps) erreichen.[8]
 

maba_de

Aktives Mitglied
Registriert
15.12.2003
Beiträge
16.613
Vermutlich weil die Schnittstelle von Apple komplett auf Hardwarebeschleunigung aufsetzt...
ja, die Vermutung haben ja schon einige geäußert.
Wäre auch nachvollziehbar - allerdings sind da Dinge bei, die vermutlich locker durch Software erledigt werden könnten.
Egal, es ist, wie es ist. Ich persönlich bin immer gut damit gefahren, mich nicht zu sehr auf Apple zu verlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ElKapitän

Mitglied
Registriert
05.04.2016
Beiträge
683
Was ich mir bei diesem Thread denke: Verdammt wieso habe ich schon einen iMac, ansonsten könnte ich hier einen für unter 1000€ erwerben.
Ich verstehe einfach nicht wie man ein so teures Gerät erwerben kann und dann nach ein paar Monaten dieses so unter Wert verkaufen möchte... zumal es nicht mal einen Nachfolgemodell gibt.

Ansonsten, selbst wirkaufens bietet mir für meinen 4 Jahre alten iMac über 1400€... ich würde einen 2020 iMac niemals für unter 1200€ verkaufen.
 

sixtees

Mitglied
Registriert
30.12.2008
Beiträge
924
Was ich mir bei diesem Thread denke: Verdammt wieso habe ich schon einen iMac, ansonsten könnte ich hier einen für unter 1000€ erwerben.
Ich verstehe einfach nicht wie man ein so teures Gerät erwerben kann und dann nach ein paar Monaten dieses so unter Wert verkaufen möchte... zumal es nicht mal einen Nachfolgemodell gibt.

Ansonsten, selbst wirkaufens bietet mir für meinen 4 Jahre alten iMac über 1400€... ich würde einen 2020 iMac niemals für unter 1200€ verkaufen.
Naja, soist das halt mit dem "haben wollen"!:) Monetär nicht sinnvoll, aber halt befriedigend. Und du weißt ja wie das mit Geld ist, ist nicht weg, hat nur ein anderer.
 

ElKapitän

Mitglied
Registriert
05.04.2016
Beiträge
683
Und das ist das Basis-Modell aus 2017?
Nein, das nicht. Für das Basis Modell aus 2017 würde man dort wohl so zwischen 700-900€ bekommen, je nach Zustand des iMacs.

Naja, soist das halt mit dem "haben wollen"!:) Monetär nicht sinnvoll, aber halt befriedigend. Und du weißt ja wie das mit Geld ist, ist nicht weg, hat nur ein anderer.
Haha, so kann man es natürlich auch sehen ;)
 

Dextera

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2008
Beiträge
16.234
Für das Basis Modell aus 2017 würde man dort wohl so zwischen 700-900€ bekommen
Jo, aber hier gehts ja im Grunde um das Basis-Modell ;) Also wären 4-500,- mehr eh net so übel.
Man muss halt einfach bedenken dass a) derzeit ein Plattformwechsel stattfindet und b) das Neugerät bei 1700,- liegt, was will man da erwarten.
 

Crawley

Mitglied
Thread Starter
Registriert
06.04.2021
Beiträge
154
Ich habe gerade mit einem An- und Verkäufer in meiner Nähe gesprochen. Er gibt mir 1050€ und sein Laden ist nur 10 Minuten von mir weg. Da geht er hin und ich muss mich nicht mit den teils dubiosen eBay Anfragen und ggf. Problemen nach Verkauf rumärgern. Ich denke, das ist okay.
 

ElKapitän

Mitglied
Registriert
05.04.2016
Beiträge
683
Jo, aber hier gehts ja im Grunde um das Basis-Modell ;) Also wären 4-500,- mehr eh net so übel.
Man muss halt einfach bedenken dass a) derzeit ein Plattformwechsel stattfindet und b) das Neugerät bei 1700,- liegt, was will man da erwarten.

Da hast du natürlich recht, aber das hatte ich auch mitbedacht. Deswegen habe ich von 1200€ gesprochen:
ich würde einen 2020 iMac niemals für unter 1200€ verkaufen
Aber es ist zur Zeit wirklich schwer seinen iMac zu einem adäquaten Preis zu verkaufen.
 

Gregors Apfel

Neues Mitglied
Registriert
08.06.2021
Beiträge
16
Ich habe gerade mit einem An- und Verkäufer in meiner Nähe gesprochen. Er gibt mir 1050€ und sein Laden ist nur 10 Minuten von mir weg. Da geht er hin und ich muss mich nicht mit den teils dubiosen eBay Anfragen und ggf. Problemen nach Verkauf rumärgern. Ich denke, das ist okay.
Mensch, hätte ich das letzte Woche gewusst.
1.200 hätte ich locker bezahlt.

Aber gut. Habe auch so ein top Schnäppchen gemacht.
 

mac_hh

Mitglied
Registriert
15.09.2006
Beiträge
515
Ich habe gerade mit einem An- und Verkäufer in meiner Nähe gesprochen. Er gibt mir 1050€ und sein Laden ist nur 10 Minuten von mir weg. Da geht er hin und ich muss mich nicht mit den teils dubiosen eBay Anfragen und ggf. Problemen nach Verkauf rumärgern. Ich denke, das ist okay.
Geh hin und weg mit dem Ding!

Mit dem Erscheinen der M1-iMacs werden die alten Intel-Eisen jeden Tag weniger wert, je mehr sich das rumspricht.

Fas einzige, was für deinen derzeit noch spricht, sind die 27“, da vielen der Rücksprung auf 24“ (eigentlich 23,5“) zu groß ist. Mit dem Erscheinen des neuen größeren M1-iMacs, womöglich noch mit einem stärkeren M1X, wird der Run erst richtig einsetzen, dann werden derart viele gebrauchte intel 27“er auf den Markt fluten, dass der Preis noch stärker fällt.

Ist doch bei den intel 16“ MBPs genau das gleiche: wer will noch den intel Heißluftföhn, nachdem das billigste MBA M1 die bisherigen Leistungen der top ausgestatteten und super teuren i9 MBPs locker mitgeht?
 

Dextera

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2008
Beiträge
16.234
Ist doch bei den intel 16“ MBPs genau das gleiche: wer will noch den intel Heißluftföhn, nachdem das billigste MBA M1 die bisherigen Leistungen der top ausgestatteten und super teuren i9 MBPs locker mitgeht?
Naja ... kommt halt bissl drauf an was man macht.

Ich hab das MBP 16" auch verkauft im Februar, weil ich damit nicht mehr aktiv mein Geld verdiene. Zumindest nicht wirklich.
Nun läuft bspw. InDesign am MBA "ganz okay" - aber dennoch hats Hänger und stürzt öfter mal ab. Die Leistung durch Rosetta durch ist natürlich beachtlich - aber produktiv damit Arbeiten würde ich nicht wollen. Was bleibt einem dann, kannst nur warten auf einen Port und bis dahin auf Intel Macs bleiben. :noplan: Und genau das sind auch die Leute, die jetzt noch den anderen diese Geräte abkaufen.

Mein Verlust hielt sich auch nur wegen EDU in Grenzen ... Aber das sind halt normale Werte. Macs sind nix besonderes mehr. Schon lange eigentlich nicht mehr.
Nov 2019 gekauft für 2.400,- und im Feb 2021 verkauft für 1.800,-
 

maba_de

Aktives Mitglied
Registriert
15.12.2003
Beiträge
16.613
Mit dem Erscheinen der M1-iMacs werden die alten Intel-Eisen jeden Tag weniger wert, je mehr sich das rumspricht.
richtig. Die einzig sinnvolle Strategie kann jetzt doch nur sein, die Geräte bis zum bitteren Ende zu benutzen.
Werde ich auch so machen. In zwei, drei Jahren, wenn die Geräte zum Alteisen gehören ist der Wertverlust egal.
 

Ken Guru

Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
385
Ich befürchte, wird bei mir auch so sein :cry:
Bin schon etwas sauer auf Apple, dass die jetzt schon den Support kürzen (vor 3/4 Jahr 2K bezahlt!!)🤬

Aber naja, wenn ich ehrlich bin, hätte ich das MB eh nie verkauft, auch nicht nach Neukauf. Geräte benutze ich sowieso immer, bis sie zusammenfallen ;)
 

Gregors Apfel

Neues Mitglied
Registriert
08.06.2021
Beiträge
16
Für mich war/ist das Display entscheidend. Wordpress und andere CMS Systeme laufen auf dem 2020er sehr gut. Auch Affinity Publisher, eine günstige Alternative zu indesign, muckt nicht und läuft top.

Kann mir gerade nicht vorstellen, wo ich die nächsten 2-3 Jahre Nachteile mit dem 2020er iMac haben würde. Das Teil ist leise, der Lüfter kaum zu hören und läuft auch unter Last stabil. Was will ich mehr? Das Design ist imho nach wie vor sensationell.
Selbst meine Mutter, die mit Rechnern aber auch wirklich gar nichts am Hut hat, war begeistert. Als ich ihr gesagt habe, dass es diese Design schon seit Jahren so gibt, war sie baff.
 

Dextera

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2008
Beiträge
16.234
eine günstige Alternative zu indesign, muckt nicht und läuft top.
Besitz ich auch - nutzt halt nix wenn man auf InDesign angewiesen ist ;)
Am M1 verwend ich InDesign nur wenn ich a) unterwegs bin oder b) dank HomeOffice keinen Bock mehr auf den Schreibtisch habe und irgendwo anders in der Wohnung arbeite. Ansonsten öffne ich es einfach auf Windows, da hats keine Probleme und muckt genauso wenig rum :) Sag nur dass die Leute ja nen Grund haben wenn sie jetzt noch Intel kaufen. Und ich kann sie verstehen.
 

Gregors Apfel

Neues Mitglied
Registriert
08.06.2021
Beiträge
16
Thats life, was soll man sagen. In ein paar Jahren wird der ersetzt. Wenn ich dann auf einem M-Prozessor alles machen kann wird es vermutlich wieder ein Mac, wenn nicht, dann eben ein W10 Gerät. Letztendlich sind das auch nur Werkzeuge ;).
Das stimmt, aber für mich ist es immer noch was Besonderes, den Mac zu starten. Die Haptik, das Design und das Feeling schaffen für mich ein Ambiente, dass ich bei einem W10 Plastik-Bomber niemals habe. Ich bin da vielleicht speziell, aber mich packt das "feeling"
 
Oben