• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

iMac mid 2011 27“ Grafikkarten upgrade

fritzwalter

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.05.2011
Beiträge
82
Hallo allerseits

mein Sohn liegt mir ständig in den Ohren das diverse Spiele nicht laufen.
Der iMac ist ein 27“ Zoller mit i7 ,20 Gb Speicher , zwei SSD Laufwerke und einer 2gb ATI Grafikkarte.
Und genau die ist der Schwachpunkt , ansonsten läuft der Rechner Super.
Ich würde diese nun gerne durch eine Nvidea mxm GTX mit 8gb ersetzen.
Mir ist bewusst das dies mit Komplikationen verbunden ist habe aber keine Angst den Umbau vorzunehmen.
Meine Frage wäre nun mit welcher Karte habe ich die wenigsten Probleme und das beste Ergebnis in Sachen
Leistung.

Gruß
Thomas
 

fritzwalter

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.05.2011
Beiträge
82
Hallo Gladbacher
Ja es gibt sie, Komplikationen mit inbegriffen ,zb. kein Bootmenü.
Müssen halt denn mxm Standart 3.0 a/b erfüllen.
Karten Kosten so um die 300€.

Gruß
Thomas
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever, DH1986 und dg2rbf

fritzwalter

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.05.2011
Beiträge
82
Hallo
würde es Sinn machen den Inac über eine egpu
zu Betreiben?
Kann eventuell eine Blackmagic bekommen die
ja theoretisch über einen Thunderbolt Adapter angeschlossen werden kann.
Alle anderen Ports der egpu wären nicht nötig.
Auf dem Imac läuft High Sierra.
Hat jemand Erfahrung damit. ?

Gruß
Thomas
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.268
Machen kann man einiges. Wie du ja schon rausgefunden hast, gibt es einige MXM-GPUs, die im iMac laufen. Ist am Ende aber doch immer ein bisschen Glückssache, da nicht alle Modelle mit dem gleichen Namen auch identisch sind, und Abweichungen im VBIOS zu größeren Problemen führen können.

Was du an Problemen erwarten kannst:
- Kein Bootscreen oder jegliche andere Pre-OS-Bildausgabe (Singleuser-Mode, File Vault)
- Keine vernünftige Helligkeitseinstellung des internen Displays
- Vermutlichen gehen die externen Ports nicht (oder nur einer)

Was man sich vor Augen halten sollte: Klar, eine Kepler-Nvidia ist schneller als das was aktuell in deinem iMac steckt, aber "ernsthaft" spielen kann man damit auch nix. Um halbwegs zeitgemäß unterwegs zu sein, müsste man in Richtung einer Nvidia Maxwell (GTX 9xx) gehen (Vorsicht: Web Driver!). Preislich hat man eine Spielekonsole dann aber schon hinter sich gelassen, und ein kleiner, feiner Gaming-PC (der Kreise um den iMac rennen wird, egal was du damit machst) ist jetzt auch nicht soo viel teurer. Dafür viel zukunftssicherer und wartungsärmer.

eGPU geht prinzipiell auch, wobei das bei den alten Macs ja nicht offiziell unterstützt ist und (so oder so) deutlich teurer als nur die reine Grafikkarte ist. Zur Darstellung auf dem internen Bildschirm könnte die Bandbreite von TB1 arg knapp sein, müsste man mal nach Erfahrungen gucken.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NewmacCMD und dg2rbf

fritzwalter

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.05.2011
Beiträge
82
ja ich weiß Du hast natürlich recht,
schön wäre es halt wenn ich auf einen
Windows PC verzichten könnte.
Die Anforderungen müssen gar nicht so
hoch sein. Mein Sohn ist 14 Jahre da achte ich schon drauf was er Spielen darf.
Die sogenannten Shooter und was da noch alles nicht Altersgerecht ist fallen da schon durch.
Die Schreien ja auch nach Leistung.
Aber Fortnite läuft zb. nicht mit einer Ati 2gb und Bootcamp mit Windows ist auch nicht so berauschend.
Ansonsten ist der Mac eigentlich immer noch Super.
Gruß
Thomas
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.061
Es sind nicht nur shooter die hohe Anforderungen an Hardware haben, auch so was wie Baustellenfahrzeugsimulator braucht heutzutage schon richtig Leistung. Das einbauen einer anderen Grafikkarte hat neben mehr Leistung auch einige Nachteile, zum einen hast du kein Boot-Screen mehr und zum anderen geht die Helligkeitssteuerung nicht mehr. Da wird aber dran gebastelt.

Ich habe übrigens auch einen GamePC neben meinem MacPro stehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und RealRusty

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.713
Hi.

Ich würde das zocken am iMac vergessen bis auf die Sachen die noch laufen. Der Junge wird auch älter und eine Spielkonsole oder ein Game PC machen einfach und vor allem in der Zukunft viel mehr Sinn. Nach der Aufrüstung kommt die Ernüchterung und dann muss sowieso was richtiges zum zocken ins Haus!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Udalex und dg2rbf

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.713
Für 600 Euro kann man zur Zeit einen Mittelklasse Game PC bauen, inkl. Game Tastatur/Mouse. Monitor fehlt noch. Da kann man ein paar Jahre mit zocken und jederzeit einfach und günstig aufrüsten!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.456
Ich rate auch davon ab in einen iMac von 2011 eine Grafikkarte einzubauen um besser zocken zu können. Das war vor 2-3 Jahren noch interessant aber heute macht das aus meiner Sicht keinen Sinn mehr (und ich hatte auch einen iMac von 2011 mit einer Geforce GTX 970m am Start). Wie es schon gesagt wurde, die Grafikanforderungen steigen immer mehr, alles was da heute noch in dem alten iMac geht wäre, wenn es nicht jetzt schon zu wenig wäre, doch spätestens in einem Jahr zu wenig und dann sucht man wieder nach einer Lösung.
Ich empfehle auch einen Spiele-PC aufzubauen, vielleicht sind auch Konsolen eine Lösung. Bei Spiele-PC könnte man auch überlegen, ob man in die Welt der Hackintoshs eintaucht um zumindest ein wenig noch bei macOS bleiben zu können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: guenther111, RealRusty und dg2rbf

dodo4ever

Mitglied
Mitglied seit
20.10.2004
Beiträge
902
Ich denke viele überschätzen, was für Kinder „spielen/zocken“ am Computer bedeutet. Die wollen einfach nur eines: Fortnite spielen. Und dafür braucht man eine Metal-Karte. Das kann man glaub ich auch ganz gut aus den Posts von @fritzwalter herauslesen. :);)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ralle2007

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.713
Ich denke viele überschätzen, was für Kinder „spielen/zocken“ am Computer bedeutet. Die wollen einfach nur eines: Fortnite spielen. Und dafür braucht man eine Metal-Karte. Das kann man glaub ich auch ganz gut aus den Posts von @fritzwalter herauslesen. :);)
Das ist schon klar aber für ein einziges Spiel diese Aktion zu starten die dann in naher Zukunft vermutlich aufgebraucht ist kann man ja mal überdenken.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever und Madcat

Spex

Registriert
Mitglied seit
01.02.2019
Beiträge
2
Hallo und ahoi liebe Community,

ich spring hier mal mit meinem Anliegen rein. (ich hoffe das ist okay) Ich bin ebenfalls im Besitz eines alten iMac von 2011, wo sich die Grafikkarte verabschiedet hat. Die Grafikkarte zu fixen macht, wie ich aus Foren entnehme, keinen Sinn. Aber vielleicht gibt es eine Möglichkeit eine alternative Grafikkarte zu kaufen und einzubauen? Ich habe damals auch ohne Probleme eine SSD in das Ding bekommen. Mit dem Schraubendreher kann ich umgehen - das wäre das geringere Problem. Am besten wäre plug and play - vielleicht besteht solch eine Option. Auf dem Mac läuft ein frisches Mac OS high sierra. Ich hab mich mal so quer durch das Web gelesen. Anscheint wäre eine Dell/Alienware Nvidia GTX 765M oder Dell/Alienware Nvidia GTX 780M eine Option? Wie steht ihr dazu? Was müsste ich beachten? ps: Ich nutze den Mac hauptsächlich für Illustrator und InDesign und um The Sims zu spielen.

Vorweg liebe Dank für euren Support.
 

Roman78

Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.061
Hallo und Willkommen.

Ja, eine Dell/Alienware GTX 765M 770M 780M 860M und die Quadro K1100M und K2000M funktionieren im iMac. Ich habe erfolgreich die GTX 765M und die K1100M (weil die so super günstig war) getestet. Eventuell funktionieren noch andere Kepler Karten, aber die meisten trauen sich nicht einfach eine Karte zu kaufen und zu testen. Eine GT230M funktioniert jedenfalls nicht. :D

Zu beachten, ja das logicboard muss raus und das einbauen ist - finde ich - immer ein Akt. Du hast kein EFI, also kein Bootscreen, kein Target mode und die Helligkeitssteuerung funktioniert nicht mehr.

Ich bin gerade dabei einen Eintrag für mein Blog zu schreiben, momentan habe ich dies:

Wie im MacBook Pro von 2011 werkelt im iMac des gleichen Jahres auch eine Grafikkarte der AMD Radeon HD 6-Serie mit einer ähnlich hohen Ausfallrate. Beim iMac kann man leider nicht, wie beim MacBook Pro, auf die Intel HD3000 wechseln, so muss hier eine andere Lösung her. Zum Glück hatte Apple bei diesem gerät die Grafikeinheit nicht auf dem Logicboard verlötet, sondern eine recht gebräuchliche MXM-Karte verwendet die man austauschen kann. Beim Austausch kann man natürlich eine Baugleiche nehmen mit dem selben Seriendefekt, diese wird aber auch nicht ewig halten. Als alternative kann man MXM-Karten aus Dell/Alienware Laptops einbauen, diese sind in der Regel auch deutlich günstiger. Übrigens sind auch bei den Modellen von 2009 und 2010 die Grafikkarte auf die gleich Art und mit den selben Karten zu wechseln.

Vorteile:
* alternative Karten sind deutlich günstiger
* neuere Generation Karten sind schneller und oft auch stromsparender
* neuere Generation Karten sind Metal-Fähig, also für Mojave geeignet

Nachteile:
* Kein Bootscreen mehr. Bild kommt erst wenn das OS komplett geladen hat
* Hintergrundbeleuchtung ist nicht mehr einstellbar
* Kühler muss angepasst werden

Bevor wir loslegen erst mal der obligatorische Haftungsausschluss:

Ich übernehme keinerlei Haftung für irgendwelche Schäden, die bei der Reparatur elektronischer Geräte, dem Aufbau und Betrieb elektronischer Schaltungen, an Personen oder Geräten entstehen können.

Welche Karten funktionieren?

Mann muss vorher wissen, dass in einem 21,5" nur kleine MXM 3.0A Karten rein passen und im 27" sowohl die kleine MXM 3.0A als auch die Größeren MXM 3.0B Karten. Karten die bis jetzt erfolgreich getestet wurden sind die MXM 3.0-B von Dell/Alienware GTX 765M, GTX 770M, GTX 780M und die GTX 860M. Dazu kommen noch die kleine MCM 3.0-A Karten Quadro K1100M und die K2000M von Dell.

Anpassung des Kühlers

Weil jede Karte einen anderen Aufbau an Komponenten hat, muss der Kühler in de meisten fällen angepasst werden. Hierfür eignet sich ein Dremel oder vergleichbar. Für die hier benutze GTX 765M musste ich an zwei stellen etwas aus dem Kühler flexen und das Kreuz auf der Rückseite musste auch etwas angepasst werden.

[foto]

Auch für die von mir verwendete K1100M musste ich den Kühler sowohl wie das Kreuz etwas anpassen. Beim befestigen des Kühlers muss neben der Wärmeleitpaste auf dem GPU auch welche auf den Speicherchips, Spulen und Kondensatoren. Hier benutze ich gerne Wärmeleitpads anstatt Wärmeleitpaste. Normale Wärmeleitpaste kann hierfür auch nicht benutzt werden, weil der Abstand zwischen den Speicherchips und Kühlkörper deutlich größer ist als die vom GPU und dem Kühlkörper. Hier eignet sich ansonsten K5-Pro für.

[foto]

Was wenn es dunkel bleibt?

Es können nach dem Tausch 3 Sachen passieren: Zum einen startet der iMac und es kommt nach dem starten des Betriebssystem auch Bild, das ich natürlich das was wir wollen. Es kann aber auch nicht passieren, also das der iMac überhaupt nicht startet, in diesem Fall ist auch nicht viel zu machen, heißt Karte wieder ausbauen. Hier besteht noch die Möglichkeit Es kann auch passieren das der iMac startet aber kein Bild kommt. In diesem Fall kann man noch die Nvidia Webdrivers installieren, vorausgesetzt man hat sich für eine Nvidia Karte entschieden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever

mausfang

Mitglied
Mitglied seit
04.08.2016
Beiträge
1.679
@Roman78
Danke für den Entwurf Deiner Anleitung. Liest sich interessant.

Ich habe auch noch so ein defektes Gerät. Es kommt mir recht kompliziert vor. Habe aber auch kaum Erfahrung.

Festplatten, RAM, Laufwerke (alles was zum Stecken ist) - kein Thema.
Die korrekte Anwendung von Wärmeleitpaste auf Chips, usw. - für mich echt böhmische Dörfer. Ich muss mal schauen ob es dazu Videos gibt.
 

Udalex

Mitglied
Mitglied seit
13.03.2017
Beiträge
186
Hallo allerseits

mein Sohn liegt mir ständig in den Ohren das diverse Spiele nicht laufen.
Der iMac ist ein 27“ Zoller mit i7 ,20 Gb Speicher , zwei SSD Laufwerke und einer 2gb ATI Grafikkarte.
Und genau die ist der Schwachpunkt , ansonsten läuft der Rechner Super.
Ich würde diese nun gerne durch eine Nvidea mxm GTX mit 8gb ersetzen.
Mir ist bewusst das dies mit Komplikationen verbunden ist habe aber keine Angst den Umbau vorzunehmen.
Meine Frage wäre nun mit welcher Karte habe ich die wenigsten Probleme und das beste Ergebnis in Sachen
Leistung.

Gruß
Thomas
Wenn es die Spiele die dein Sohn zocken will auf Playstation oder XBox gibt, wäre zu überlegen, ob ihr euch solch ein Teil zulegt.
Die Kosten liegen relativ im Rahmen und die Teile kann man später auch wieder gebraucht verkaufen!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

fritzwalter

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.05.2011
Beiträge
82
So Entscheidung ist gefallen ,es wird kein PC sondern eine PS4 Pro.
Letztendlich sprachen die ganzen Komplikationen und der erschwerte Einbau dagegen.
Ich hatte dem Imac vor etwa einen Jahr Komplett zerlegt , da die Alte Grafikkarte Defekt war,
diese wurde durch eine 2GB Ati mit neuen Chip getauscht . Weiterhin hatte ich da ja sowieso schon alles offen lag
die CPU gewechselt auf I7.

Wie auch immer Sohn ist mit der Entscheidung zufrieden und ich in Endeffekt auch.
Danke für den eine oder anderen Rat an alle.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pepperstreet, Madcat, Udalex und 2 andere