iMac 2020

Sani1

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.03.2021
Beiträge
37
Hallo,

ich bin gerade dabei mein iMac einzurichten und hätte ein paar Fragen, bei denen ihr vielleicht unterstützen könnt:
1) Ich hatte in Erinnerung das der Sound aus den iMacs so schlecht nicht klang, muss aber fest stellen, dass er echt seht blechern klingt. Auch Sound Equis bringen nicht viel. Ein Wechsel auf Bluetooth Kopfhörer von Plantronix brachte auch keine Besserung. Sind die i.A. nicht so dolle? Habe im Log des Audio Treibers mal über einen Crash der Init gelesen, aber das war es auch schon.

2) Ich habe den Ram aufgerüstet und hätte diesen gerne geprüft. Das sollte mit dem alten memtest funktionieren, gibt es Alternativen, die gut funktionieren?

3) Mir sind Große Dateien im Verzeichnis User/username/tmp/Backup/xxxxxxxxxx/xxxxxxxx aufgefallen, deren Herkunft ich mir nicht erklären kann, da ich kein Backup aktiviert habe. Ich konnte auch im Netz keine Hinweise darüber finden. Habt ihr ne Idee woher oder wer die erzeugt? Die xxx stehen für alphanumerische Zeichen.

Gruß Sani1
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
31.986
1. Die Gehäuse werden immer dünner, da wird es schwieriger gute Lautsprecher zu bauen. Sie waren früher besser, ja. Externe Lautsprecher empfehlen sich bei einem Schreibtischgerät in jedem Fall.

2. Wird beim Starten automatisch geprüft.

3. Man hat immer eine Datensicherung.
 

Sani1

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.03.2021
Beiträge
37
ok, danke dafür. Zu(3) : kann ich die umlenken oder ausschalten? Müssen ja nicht auf der internen ssd lagern.
 

pk2061

Aktives Mitglied
Registriert
21.01.2005
Beiträge
1.304
Genau, deshalb am besten eine externe Platte anhängen und darauf regelmäßig eine Sicherung mit Time Machine machen.
 

biro21

Mitglied
Registriert
19.01.2021
Beiträge
331
2) Ich habe den Ram aufgerüstet und hätte diesen gerne geprüft. Das sollte mit dem alten memtest funktionieren, gibt es Alternativen, die gut funktionieren?
Wird zwar beim Start kurz überprüft ist jedoch nicht vergleichbar mit memtest.

Das Problem mit memtest ist dass die neuen Macs mit T2-Chip spezielle Einstellungen haben von was für Bootmedien gebootet werden kann. Habe bei unserem 2020 (wurde auf 32GB aufgerüstet) versucht von memtest zu booten, aber nach 2-3 Versuchen, mit einem Bootstick der auf anderen Macs hier gebootet hat, aufgegeben, da es mir nicht wichtig genug war und der iMac ohne Probleme funktioniert hat. Einfach RAM von einem guten Anbieter (Samsung, Crucial, Hynix) kaufen, das RAM nicht mit anderen Modulen mischen und es sollte passen.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.781
Hallo,

ich bin gerade dabei mein iMac einzurichten und hätte ein paar Fragen, bei denen ihr vielleicht unterstützen könnt:
1) Ich hatte in Erinnerung das der Sound aus den iMacs so schlecht nicht klang, muss aber fest stellen, dass er echt seht blechern klingt. Auch Sound Equis bringen nicht viel. Ein Wechsel auf Bluetooth Kopfhörer von Plantronix brachte auch keine Besserung. Sind die i.A. nicht so dolle? Habe im Log des Audio Treibers mal über einen Crash der Init gelesen, aber das war es auch schon.

2) Ich habe den Ram aufgerüstet und hätte diesen gerne geprüft. Das sollte mit dem alten memtest funktionieren, gibt es Alternativen, die gut funktionieren?

3) Mir sind Große Dateien im Verzeichnis User/username/tmp/Backup/xxxxxxxxxx/xxxxxxxx aufgefallen, deren Herkunft ich mir nicht erklären kann, da ich kein Backup aktiviert habe. Ich konnte auch im Netz keine Hinweise darüber finden. Habt ihr ne Idee woher oder wer die erzeugt? Die xxx stehen für alphanumerische Zeichen.

Gruß Sani1

1: Neu und gut ist daher und gerade bei Apple nicht unbeding neu gut und besser, so wie der LifeStyle Papst das gern verlogen suggeriert.
Das ist nur gut wenn mal alles andere davor nicht kennt.

Unabhängig vom Baujahr tun es daher noch immer am besten ordentliche externe Lautsprecher. Und die dürfen auch deutlich mehr wie 50 Okken kosten.
Damit erreicht man einen ziemlich satten fetten Beat.

(Davon Ausgegangen das bei den 2020 iMacs der D/A-Wandler inkl. Verstärker nicht auch noch von Apple Lifesyletechsch verkrankbessert wurde.)

2. memtest funktioniert nicht mehr. Da musst du andere Tools bei ziehen.
Davon abgesehen, der iMac meckert so oder so wenn er nicht mit deinem gekauftem Arbeitsspeicher klar kommt. Kann man sich erst mal sparen.
Samsung, Cruical bzw. genau den Spezifikationen für diesen iMac entsprechen.
In der Reihenfolge. Von NoName Schrott von ebay lässt man am besten gleich die Finger.

3. Wie das Verzeichniss schon sagt "tmp/Backup" -> Temporäre Dateien vom vermutlich TimeMachine Backup bzw der ersten Installation.
Wenn sich daran nichts ändert oder in naher Zukunft daran ändert -> Tonne
 

Tolkienist

Neues Mitglied
Registriert
18.03.2021
Beiträge
11
) Ich hatte in Erinnerung das der Sound aus den iMacs so schlecht nicht klang,

Ich kenne nur den 2020 und der klingt wirklich nicht gut... Maximal zum Podcast hören nebenbei und Systemsounds ok, mehr aber auch nicht. Ich hoffe, das mit dem nächsten macOS Update dann wirklich die HomePod Minis als Stereopaar Lautsprecher am Mac genutzt werden können, dann werde ich evtl. die nehmen. habe jetzt provisorisch etwas ältere Logitech 2.1 aber das ist mir zu viel Platzverschwendung und Kabelgewirr und der Sub muss auch noch wo stehen..

Die Minis könnte man dann ja auch problemlos am AS iMac Nachfolger betreiben wenn man denn auf diesen wechseln will, ob der Klinke bekommt.. wer weiß ;)
 

Sani1

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.03.2021
Beiträge
37
1: Neu und gut ist daher und gerade bei Apple nicht unbeding neu gut und besser, so wie der LifeStyle Papst das gern verlogen suggeriert.
Das ist nur gut wenn mal alles andere davor nicht kennt.

Unabhängig vom Baujahr tun es daher noch immer am besten ordentliche externe Lautsprecher. Und die dürfen auch deutlich mehr wie 50 Okken kosten.
Damit erreicht man einen ziemlich satten fetten Beat.

(Davon Ausgegangen das bei den 2020 iMacs der D/A-Wandler inkl. Verstärker nicht auch noch von Apple Lifesyletechsch verkrankbessert wurde.)

2. memtest funktioniert nicht mehr. Da musst du andere Tools bei ziehen.
Davon abgesehen, der iMac meckert so oder so wenn er nicht mit deinem gekauftem Arbeitsspeicher klar kommt. Kann man sich erst mal sparen.
Samsung, Cruical bzw. genau den Spezifikationen für diesen iMac entsprechen.
In der Reihenfolge. Von NoName Schrott von ebay lässt man am besten gleich die Finger.

3. Wie das Verzeichniss schon sagt "tmp/Backup" -> Temporäre Dateien vom vermutlich TimeMachine Backup bzw der ersten Installation.
Wenn sich daran nichts ändert oder in naher Zukunft daran ändert -> Tonne
Ok, zu 1: mein letzter war ein G9 PPc mit OS9, ist also schon ein bisschen her.
1: Neu und gut ist daher und gerade bei Apple nicht unbeding neu gut und besser, so wie der LifeStyle Papst das gern verlogen suggeriert.
Das ist nur gut wenn mal alles andere davor nicht kennt.

Unabhängig vom Baujahr tun es daher noch immer am besten ordentliche externe Lautsprecher. Und die dürfen auch deutlich mehr wie 50 Okken kosten.
Damit erreicht man einen ziemlich satten fetten Beat.

(Davon Ausgegangen das bei den 2020 iMacs der D/A-Wandler inkl. Verstärker nicht auch noch von Apple Lifesyletechsch verkrankbessert wurde.)

2. memtest funktioniert nicht mehr. Da musst du andere Tools bei ziehen.
Davon abgesehen, der iMac meckert so oder so wenn er nicht mit deinem gekauftem Arbeitsspeicher klar kommt. Kann man sich erst mal sparen.
Samsung, Cruical bzw. genau den Spezifikationen für diesen iMac entsprechen.
In der Reihenfolge. Von NoName Schrott von ebay lässt man am besten gleich die Finger.

3. Wie das Verzeichniss schon sagt "tmp/Backup" -> Temporäre Dateien vom vermutlich TimeMachine Backup bzw der ersten Installation.
Wenn sich daran nichts ändert oder in naher Zukunft daran ändert -> Tonne
Moin, meine letzte Mac Tour endete mit dem OS 9.2 auf einem ppc, ist schon ein bisschen her und ja, neu muss nicht besser sein, daher wollte ich auf die M-Reihe vorerst verzichten. Ich hatte aber seiner Zeit ein satteres Gefühl für über die Lautsprecher, obwohl ich auch schon damals die Yamaha im Einsatz hatte.
Für Office sollte es reichen;-)
Zu 2: habe zwei Cruical Riegel gegen die Hymnix 4gb getauscht, da sie im Mix nicht laufen. Die funktionieren.
Zu 3: mh, Time Machine Backup hatte ich nie aktiviert, daher meine Frage. Nun habe ich die Temps erst mal gelöscht, TM angeschaltet, externe Pladde dran und gut. Gemeckert hat er zumindest nicht.
 

Sani1

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.03.2021
Beiträge
37
Weiteres Phänomen, aber leider nicht reproduzierbar: nach dem Ausschalten verändert sich der Standard BigSur Hintergrund, in dem sich die linke Hälfte des Bildschirmes etwas verdunkelt, die rechte Hälfte gleich hell bleibt, der Docker fast verschwindet. Wie gesagt nicht immer, manchmal verschwindet auch nur der Docker, der Hintergrund leer sich und dann fährt er vollständig runter.
Ist nicht weiter tragisch, aber normal oder spielt die GPU nicht richtig mit?
VG
 

Tolkienist

Neues Mitglied
Registriert
18.03.2021
Beiträge
11
Macht meiner auch, das mit dem geteilten Bildschirm in hell/dunkel beim runterfahren.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.781
Ok, zu 1: mein letzter war ein G9 PPc mit OS9, ist also schon ein bisschen her.

Moin, meine letzte Mac Tour endete mit dem OS 9.2 auf einem ppc, ist schon ein bisschen her und ja, neu muss nicht besser sein, daher wollte ich auf die M-Reihe vorerst verzichten. Ich hatte aber seiner Zeit ein satteres Gefühl für über die Lautsprecher, obwohl ich auch schon damals die Yamaha im Einsatz hatte.
Für Office sollte es reichen;-)
Zu 2: habe zwei Cruical Riegel gegen die Hymnix 4gb getauscht, da sie im Mix nicht laufen. Die funktionieren.
Zu 3: mh, Time Machine Backup hatte ich nie aktiviert, daher meine Frage. Nun habe ich die Temps erst mal gelöscht, TM angeschaltet, externe Pladde dran und gut. Gemeckert hat er zumindest nicht.

Na das ist allerdings schon eine ganze weiler her. Kann man mal sehen wie lange Qualität halten kann. Kein Vergleich mehr zu aktuell und neu.
Office? aber auf jeden Fall. Machmal brauch man nicht mal die aktuellste Software, es sein denn man muss die aus irgend einem Grund verwenden.

Genau, ich nutze eigentlich auch nie Speicherriegel unterschiedlicher Hersteller. In keiner Maschine.
Damit war ich die letzten 20 Jahre immer ohne irgend ein Problem es sei den es war tatsächlich mal ein Riegel defekt.

Perfekt, wenn der Mac jetzt nicht mehr meckert passt das alles.
Na dann mal viel Spass und ich hoffe das Teil hält ähnlich lang.

Das mit dem halbseitigen Verdunklen beim herunterfahren habe ich noch nie gesehen. Hört sich komisch an.
Es ist richtig das die Helligkeit des Bildschirms vor dem endgültigen Ausschalten reduziert wird. Aber nicht Halbseitig.

Hat der iMac das gleich von Anfang an gemacht oder erst nach du irgend was darauf installiert hast?

Wenn du eine externe FP übrig hast würde ich darauf einfach noch mal komplett neu Big Sur installieren und deinen Mac
davon starten und das herunterfahren ausprobieren. Jedenfalls kannst du damit ausschliessen das diese halbseitige
reduzierung der Helligkeit an irgend einer Software liegt. Macht das das dann aber auch, würde ich unbedingt Apple
kontaktieren bevor irgend eine Garantie abgelaufen ist.

Catalina und Big Sur halte ich persönlich für die beschissensten Betriebssysteme die ich jemals gesehen habe.
Catalina war nach zwei Tagen ersatzlos gelöscht.

Big Sur nutze ich selbst, allerdings nicht als produktives System. So machochistisch bin ich nicht veranlagt und es würde mir auch im Traum nicht einfallen.
Wenn Apple will das ich das benutze sollen sie es fehlerfrei fertig machen.

Bei deinem neuen iMac hast du allerdings nur Big Sur.
 

Sani1

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.03.2021
Beiträge
37
Hi,
danke für dei Rückmeldung. Ob das Phänomen nach der Installation einer SW aufgetreten ist, kann ich mit Bestimmtheit nicht sagen. Es tritt ja auch nicht jedes Mal auf, daher nicht reproduzierbar. Ich verpasse es auch jedes Mal ein Foto zu schießen. Aber irgendwann klappt es, noch in der Garantiezeit. Eine externe Pladde hätte ich noch übrig. Vielleicht lag es auch am Big Sur Update selbst. Hofen wir das Beste.
 

Sani1

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.03.2021
Beiträge
37
So, habe jetzt mal ein Bild machen können. Kennt ihr dieses Phänomen?
AAD9A3F4-E469-4BB1-B456-6FD371D74845.jpeg
 

Tolkienist

Neues Mitglied
Registriert
18.03.2021
Beiträge
11
Ja. Ist bei mir bei jedem herunterfahren des Rechners so. Nicht nur sporadisch.

Hat mich jetzt noch nie gestört oder habe es als Problem angesehen. Ich behalte den Rechner aber nicht mehr lange deswegen lasse ich alles so, evtl. kannst du ja mal beim Apple Support melden falls du den Rechner lange nutzen willst. Nicht das dann irgendwann was kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sani1

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.03.2021
Beiträge
37
Das werde ich wohl machen, noch kann ich einige Tage testen.
 

Sani1

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.03.2021
Beiträge
37
Moin, was meinst Du mit „kaputt“? Könntest Du das näher beschreiben?
 

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.781
So, habe jetzt mal ein Bild machen können. Kennt ihr dieses Phänomen?

Mir war schon klar was du meinst, es ist auf jeden Fall weder normal noch gut.
Es ist weder in Ordnung noch muss man so einen Scheiß für das viele Geld akzeptieren.

Wenn du ausschliessen kann das es am installierten macOS liegt geh damit zu Apple so lange das noch kostenlos möglich ist!
 

biro21

Mitglied
Registriert
19.01.2021
Beiträge
331
Um welchen iMac 2020 handelt es sich denn? Hier (27" i5/3.3GHz/5300 Pro) ist das bisher noch nicht aufgefallen.
 
Oben