iMac 2017 mit Big Sur bootet sehr langsam

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
3.206
@Elexis Du hast OndeDrive direkt von Microsoft geladen. Deinstalliere das und hole dir die Version aus dem App Store.

Die MS-Version bremst den Mac gerne mal deutlich aus.
 

Elexis

Neues Mitglied
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
29
Deutlich über deinem Budget, so wie ich das sehe.
Wäre im Budget, aber dann nehme ich wohl die T7 wenn etwas schneller extrem sinnfrei ist.

Wenn die ankommt, Platte mit einer App klonen und als Startvolumen auswählen in den Systemeinstellungen, richtig?
 

Elexis

Neues Mitglied
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
29
@Elexis Du hast OndeDrive direkt von Microsoft geladen. Deinstalliere das und hole dir die Version aus dem App Store.

Die MS-Version bremst den Mac gerne mal deutlich aus.
Ahh vielen Dank! Ich bin mir sicher, dass das bei dem neusten Office dabei war und sich automatisch installiert hat, ich benutze das OneDrive gar nicht. Ich lösch das mal.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
30.710
Wäre im Budget, aber dann nehme ich wohl die T7 wenn etwas schneller extrem sinnfrei ist.

Wenn die ankommt, Platte mit einer App klonen und als Startvolumen auswählen in den Systemeinstellungen, richtig?
Genau, einfach dein System nach extern Klonen und dann davon starten.
 

Elexis

Neues Mitglied
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
29
Genau, einfach dein System nach extern Klonen und dann davon starten.
Mit Boardmitteln oder einem externen Programm?
Und wo ändere ich die zu startende Platte? Diese ist ja dann die, auf der alles abläuft und das FD kann ich als "Ablage" nutzen - korrekt?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
30.710
Mit Boardmitteln oder einem externen Programm?
Geht beides!
Und wo ändere ich die zu startende Platte?
Systemeinstellungen | Starvolume
iese ist ja dann die, auf der alles abläuft und das FD kann ich als "Ablage" nutzen - korrekt?
Ja, das kannst du dann als Speicher nutzen.

Aber bitte, bitte denke immer an und mache immer eine Datensicherung.
 

Elexis

Neues Mitglied
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
29
Geht beides!

Präferenz? Wie ginge es denn mit Boardmitteln ?:unsure:

Systemeinstellungen | Starvolume

Super, das wars - danke!

Ja, das kannst du dann als Speicher nutzen.

Aber bitte, bitte denke immer an und mache immer eine Datensicherung.

Eine SSD hängt bereits am Mac die per TM Backups erstellt.
 

Elexis

Neues Mitglied
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
29
@Elexis Du hast OndeDrive direkt von Microsoft geladen. Deinstalliere das und hole dir die Version aus dem App Store.

Die MS-Version bremst den Mac gerne mal deutlich aus.
@lisanet: Hab mal alles was mit OneDrive zu tun hatte gelöscht, hat leider nicht gebracht.

Bootvorgang 58s, Anmeldevorgang knapp 55s...
 

Elexis

Neues Mitglied
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
29
Kann mir noch jemand sagen, wie ich diese LogIn Items rausbekommen die nicht geladen werden? Im Benutzerordner sind nur drei Stück.

SSD ist bestellt.
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.11.2004
Beiträge
7.305
Mein iMac 2017 mit Big Sur bootet sehr langsam.
Das EtreCheck-Protokoll sagt: iMac (Retina 5K, 27-inch, 2019)

Du bist ja nicht der TE
 

Otto Mayer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2007
Beiträge
323
Macht mal Butter bei die Fische ;-)
Wenn ich mir eine externe SSD zulege und die als Startvolumen nutzen will, so muß ich meine APFS FD auf die SSD spiegeln (klonen) - richtig?
Die SSD muss vorher aber formatiert werden - in welches Format?
Wird beim klonen auch die im FD beinhaltete SSD mit geklont?
Wenn die SSD fertig ist, kann ich über Systemeinstellungen - Startvolumen - Neustart - meine neue SSD als Startvolumen festlegen, oder ???
Werde ich da bei einem Neustart automatisch nach dem Starvolumen gefragt?

Danke !
 

Elexis

Neues Mitglied
Mitglied seit
28.11.2020
Beiträge
29
Macht mal Butter bei die Fische ;-)
Wenn ich mir eine externe SSD zulege und die als Startvolumen nutzen will, so muß ich meine APFS FD auf die SSD spiegeln (klonen) - richtig?
Die SSD muss vorher aber formatiert werden - in welches Format?
Wird beim klonen auch die im FD beinhaltete SSD mit geklont?
Wenn die SSD fertig ist, kann ich über Systemeinstellungen - Startvolumen - Neustart - meine neue SSD als Startvolumen festlegen, oder ???
Werde ich da bei einem Neustart automatisch nach dem Starvolumen gefragt?

Danke !
Ich denke, das hier beschreibt es am besten :)

https://de.ifixit.com/Anleitung/Wie+du+ein+bestehendes+Laufwerk+klonen+kannst/16409
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
30.710
Mach dir keine großen Gedanken darum. Die Zeiten sind jetzt für eine HDD nicht überraschend. Eine SSD ist heutzutage einzig zeitgemäß. Du wirst sehen.
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.11.2004
Beiträge
7.305
Ja eigentlich schon, die benutze ich fast permanent - wieso?
Ja eigentlich schon, die benutze ich fast permanent - wieso?
Nach Installation und Nutzung auf einem iMac (SSD, Mojave) fühlte sich alles langsamer an. Hab die App wieder runter geschmissen.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
30.710
Nach Installation und Nutzung auf einem iMac (SSD, Mojave) fühlte sich alles langsamer an. Hab die App wieder runter geschmissen.
Kann ich nicht bestätigen. Bei mir läuft auch mit Magnet alles wie es soll. Hier liegt das Problem eindeutig bei der HDD.
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.11.2004
Beiträge
7.305
Kann ich nicht bestätigen. Bei mir läuft auch mit Magnet alles wie es soll. Hier liegt das Problem eindeutig bei der HDD.
Das eine SSD schneller ist als eine HDD ist klar und eine SSD ist sicher empfehlenswert. Aber fünf Minuten wie bei Elexis ist ungewöhnlich und liegt sicher nicht ausschließlich an den werksseitig verbauten HDD oder FD.

Hier startet ein iMac 21,5" aus 2013 mit 1TB FD unter einer Minute und da hab ich z.B. auch schon Mail, Safari und Numbers offen. Es ist aber insgesamt auch ein recht schlankes System, da ausser den bei macOS vorhandenen Apps nicht viel dazu kam.

Ich denke schon, dass es auch an den "zu ladenden Komponenten" oder einem wie auch immer "zugemülltem System", einer schwächelnden oder zu vollen Platte liegen kann, um nur einige Beispiele zu nennen, wenn solche Startzeiten zum Standard werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
30.710
Aber fünf Minuten wie bei dem TE ist ungewöhnlich und liegt sicher nicht ausschließlich an den werksseitig verbauten HDD oder FD.
Nein, aber vielleicht an einer sterbenden HDD. ;)
 
Oben