iCloud mit zwei Festplatten

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.959
Als Faustregel für ein Backup gilt: Zusichernde Festplatte x 1,5

Für Backup würde also rund 2 GB genügen... plus iTunes... plus Fotos... plus Reserve.

Edit: Natürlich meinte ich 2TB :D
 
Zuletzt bearbeitet:

hallihallo1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.01.2012
Beiträge
60
Hallo
ich hätte hier noch einmal eine Frage bezüglich NAS !
Du hast ja geschrieben, dass ich auch bei einer NAS mit zwei Festplatten noch einmal eine große zur Absicherung brauche.
Wieso?
Ich habe doch zwei Festplatten, die gespiegelt werden.
D.h. ja, wenn die eine defekt ist, habe ich noch alle Daten auf der anderen.
Somit habe ich doch immer alle Daten vorhanden.

Wieso braucht es dann noch einmal eine Absicherung der kompletten NAS durch eine weitere große Festplatte ???

Danke im Voraus

Grüße
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.959
Richtig... aaaaaaaber es werden auch Fehler, falsch gelöschte Daten, Adware und jeglicher Mist gespiegelt. ;) Das heisst, dass die zweite Platte ja auch immer geändert wird und somit KEIN Backup der ersten Platte ist.

Generell gilt, ein NAS ist kein Backup, wenn Daten ausschliesslich auf dem NAS gesichert werden. Ein Raid hilft nur gegen Hardwareschäden an einer Platte... wenn aber das NAS ganz abraucht, ist auch alles weg.

Beispiel eines idealen Backup:

NAS > Backup auf ext. Festplatte > zweite externe Festplatte > Onlinespeicher

Ich arbeite zur Zeit nur mit meinem iMac > Backup mit Timemachine auf eine ext. Festplatte > Backup auf eine zweite ext. Festplatte mit anderer Backupspftware > Backup in Onlinespeicher
 

Merlin2504

Mitglied
Mitglied seit
06.01.2004
Beiträge
832
Was bedeutet denn eigentlich der 251 play mit der Umwandlung von Filmen??
Grüße
Wenn du zusätzlich über die NAS Filme anschauen (streamen) willst, dann nimm eine Play Version. Ich rede aus Erfahrung, habe meine Plus dann gegen die Play ausgetauscht, jetzt ruckeln kein Filme mehr. Zum sichern. Habe seit paar Jahren die NAS im Einsatz, meine Platten sind immer einzeln. Mit TimeMachine auf die 1. Platte und die Platte spiegle ich intern nochmal auf die 2. Platte. Was soll ich da mit einer nochmaligen externen Platte? Wenn die 1. Platte kaputt geht, ist die 2. Platte noch da.

Gruss Klaus
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.959
Mit TimeMachine auf die 1. Platte und die Platte spiegle ich intern nochmal auf die 2. Platte. Was soll ich da mit einer nochmaligen externen Platte? Wenn die 1. Platte kaputt geht, ist die 2. Platte noch da.
Lies oben, was ich geschrieben habe... und auch allgemein bekannt ist. Für einen MU User, der seit 2004 dabei ist, wundert mich diese Aussage.
 

Merlin2504

Mitglied
Mitglied seit
06.01.2004
Beiträge
832
Was soll an meiner Aussage falsch sein? Wenn ich in der NAS zwei getrennte Platten habe, ist eine doppelte Sicherung vorhanden. Wenn eine Platte defekt ist, ist die 2. Platte vorhanden.
Maximal die NAS kann noch kaputt gehen, aber dann lese ich die Platten in einer neuen NAS aus. Oder liege ich da falsch?

Und Onlinespeicher mit vielen TB ? Wer macht das? Und wie lange soll das dauern?
 

hallihallo1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.01.2012
Beiträge
60
Hallo,
habe ich dich richtig verstanden.
Du machst ein Backup von deinem Mac auf externe Platte sowie eine zweites Backup auf eine dritte Festplatte (beide extern).
Und dann hast du noch das NAS, welches du wieder mit einer weiteren Platte absicherst???

Ich habe im Netz gelesen, dass main bei Raid 0 beide Festplatten im NAS (also gesamten Speicher von beiden Platten) nutzen kann.
Hierbei muss aber ein Backup auf einer anderen Platte erstellt werden.

Bei Raid 1 ist das angeblich nicht der Fall, da eine Datensicherung auf die zweite Platte im NAS erfolgt, jedoch ist dann eben nur der Platz einer Festplatte zur Verfügung.

Du meinst also, wenn ich irgendwelche Viren bei Raid 1 auf mein NAS bekomme, dann sind beide Platten befallen.
Deshalb brauche ich dann noch einmal eine Absicherung der NAS, falls ich alles komplett lösche.
Somit kann ich alle Rechner und das NAS wieder ordnungsgemäß herstellen
Ist das dein Gedanke???


Dann würde ja eigentlich RAID 0 reichen, wenn ich ständig ein Backup der NAS auf einer anderen Platte mache und könnte somit beide Platten der NAS nutzen.
Und... es würde doch auch ein NAS mit einer Festplatte reichen oder?

Gruß
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.959
Was soll an meiner Aussage falsch sein? Wenn ich in der NAS zwei getrennte Platten habe, ist eine doppelte Sicherung vorhanden. Wenn eine Platte defekt ist, ist die 2. Platte vorhanden.
Maximal die NAS kann noch kaputt gehen, aber dann lese ich die Platten in einer neuen NAS aus. Oder liege ich da falsch?
Bei Raid 1 ist das angeblich nicht der Fall, da eine Datensicherung auf die zweite Platte im NAS erfolgt, jedoch ist dann eben nur der Platz einer Festplatte zur Verfügung.

Du meinst also, wenn ich irgendwelche Viren bei Raid 1 auf mein NAS bekomme, dann sind beide Platten befallen.
Deshalb brauche ich dann noch einmal eine Absicherung der NAS, falls ich alles komplett lösche.
Also nochmal: Raid 1 spiegelt Platte 1 auf auf Platte 2... geht Platte 1 mechanisch kaputt, ist immer noch Platte 2 da... richtig! Aber... Fehler, versehentlich gelöschte Dateien, Adware, etc. werden AUCH von Platte 1 auf Platte 2 gespiegelt... hier handelt es sich um reine Softwarebeschädigung... somit sind beide Platten unbrauchbar.
Deswegen sollte ein NAS mit Raid 1 immer noch mit der Backupsoftware vom NAS auf eine externe Festplatte gesichert werden. Bei Raid0 so oder so.

Und Onlinespeicher mit vielen TB ? Wer macht das? Und wie lange soll das dauern?
Ich habe 1TB Onlinespeicher, da ist alles gesichert... habe aber auch 1GB Uploadspeed. ;)
 

Merlin2504

Mitglied
Mitglied seit
06.01.2004
Beiträge
832
Also nochmal: Raid 1 spiegelt Platte 1 auf auf Platte 2... geht Platte 1 mechanisch kaputt, ist immer noch Platte 2 da... richtig! Aber... Fehler, versehentlich gelöschte Dateien, Adware, etc. werden AUCH von Platte 1 auf Platte 2 gespiegelt... hier handelt es sich um reine Softwarebeschädigung... somit sind beide Platten unbrauchbar.
Deswegen sollte ein NAS mit Raid 1 immer noch mit der Backupsoftware vom NAS auf eine externe Festplatte gesichert werden. Bei Raid0 so oder so.
Und die Backupsoftware der NAS erkennt dann "Softwarebeschädigung, adware, versehentlich gelöschte Dateien"? Wie soll das funktionieren?

Ich habe 1TB Onlinespeicher, da ist alles gesichert... habe aber auch 1GB Uploadspeed. ;)
In meinem Fall benötige ich dann mindestens 4 TB ;) Und mein Uploadspeed ist leider nicht so hoch.
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.959
Und die Backupsoftware der NAS erkennt dann "Softwarebeschädigung, adware, versehentlich gelöschte Dateien"? Wie soll das funktionieren?.
Wie in jeder vernünftigen Backupsoftware werden ja Versionen angelegt, wie es Timemachine auch macht... sonst wäre es KEIN Backup. ;)

In meinem Fall benötige ich dann mindestens 4 TB ;) Und mein Uploadspeed ist leider nicht so hoch.
Online sichere ich nicht alles, nur das wirklich wichtige. Ich habe hier Glasfaser mit 1GB down/up, ist ne feine Sache... sofern der Empfängerserver mitspielt.
 

hallihallo1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.01.2012
Beiträge
60
Hallo

Danke für die Info.
Jetzt noch einmal auf den Beitrag von Merlin zu kommen.

Also, überlicherweise macht Timemasch. derzeit täglich ein Backup auf eine externe Festplatte.
Wenn ich also Adware, etc. auf meinem Rechner hab und diese dann auch als Backup speichere, so kann ich doch ein Backup, welches ca. ein paar Tage zurück liegt und sauber ist als Wiederherstellung nehmen.

So funktioniert das dann auch bei einem Backup der NAS auf eine externe Platte.
Ich nehme ein Backup, welches zurück liegt und sauber ist.

Geht das dann auch bei Raid 1 mit zwei Festplatten die gespiegelt werden?
Sprich ohne zusätzliches Backup der NAS?

Ich mache ja auf der NAS dann mein Backup meiner sämtlichen Rechner (Imac und 2 x macbook).
So!!! ich müsste doch ja dann auch mit Timemasch. ein altes Backup nehmen, so dass ich im Prinzip oder?

Aber hier sehe ich dann das Problem, dass Viren evtl. Dateien beschädigen, die ich ausgelagert habe (iphoto, itunes, etc.)
Dann wäre es doch sinnvoller, ein NAS mit einer Festplatte und eine externe für ein Backup der NAS

Sehe ich das richtig???

Und... was mich dann noch interessieren würde, ist eine NAS mit nur einer Festplatte dann ein Nachteil?
Stehen mir genau die gleichen Funktionen zur Verfügung (Software) wie bei den mit zwei Platten?

Unabhängig der Geschwindigkeit. Oder hätte ich dann Probleme beim Streamen von Filmen auf TV???

Grüße
und Danke im Voraus für eure Meinungen und Hilfen
 

Merlin2504

Mitglied
Mitglied seit
06.01.2004
Beiträge
832
Und... was mich dann noch interessieren würde, ist eine NAS mit nur einer Festplatte dann ein Nachteil?
Stehen mir genau die gleichen Funktionen zur Verfügung (Software) wie bei den mit zwei Platten?

Unabhängig der Geschwindigkeit. Oder hätte ich dann Probleme beim Streamen von Filmen auf TV???

Grüße
und Danke im Voraus für eure Meinungen und Hilfen
Ich persönlich würde auf die Backup Platte keine Videos zum streamen darauf tun. Ich habe dafür immer eine separate Platte. Zumal TimeMachine inkrementell sichert.
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.959
Hallo

Danke für die Info.
Jetzt noch einmal auf den Beitrag von Merlin zu kommen.

Also, überlicherweise macht Timemasch. derzeit täglich ein Backup auf eine externe Festplatte.
Wenn ich also Adware, etc. auf meinem Rechner hab und diese dann auch als Backup speichere, so kann ich doch ein Backup, welches ca. ein paar Tage zurück liegt und sauber ist als Wiederherstellung nehmen.

So funktioniert das dann auch bei einem Backup der NAS auf eine externe Platte.
Ich nehme ein Backup, welches zurück liegt und sauber ist.

Geht das dann auch bei Raid 1 mit zwei Festplatten die gespiegelt werden?
Sprich ohne zusätzliches Backup der NAS?

Ich mache ja auf der NAS dann mein Backup meiner sämtlichen Rechner (Imac und 2 x macbook).
So!!! ich müsste doch ja dann auch mit Timemasch. ein altes Backup nehmen, so dass ich im Prinzip oder?

Aber hier sehe ich dann das Problem, dass Viren evtl. Dateien beschädigen, die ich ausgelagert habe (iphoto, itunes, etc.)
Dann wäre es doch sinnvoller, ein NAS mit einer Festplatte und eine externe für ein Backup der NAS

Sehe ich das richtig???

Und... was mich dann noch interessieren würde, ist eine NAS mit nur einer Festplatte dann ein Nachteil?
Stehen mir genau die gleichen Funktionen zur Verfügung (Software) wie bei den mit zwei Platten?

Unabhängig der Geschwindigkeit. Oder hätte ich dann Probleme beim Streamen von Filmen auf TV???

Grüße
und Danke im Voraus für eure Meinungen und Hilfen

Also NUR eine Festplatte für Backup und Daten ist absolut nicht zu empfehlen... wie Merlin auch schon geschrieben hat.

Es gibt ja verschiedene Raid Varianten... nicht umsonst nutzen Profis NAS mit mehreren Festplatten und Raid 5,6,10 um eine Ausfallsicherheit zu gewähren. Im privaten Umfeld kann man auf ein 2-Bay NAS Backup und Daten speichern, da die Software vom NAS dies strikt trennt. An den USB Schnittstellen vom NAS kann man dann zwei Festplatten anschliessen um auf eine Platte ein Backup vom Backup zu machen und auf die andere Platte Backup der Daten zu machen.

Ein NAS ist nicht nur eine Festplatte, ein ANS ist ein eigener Computer mit extrem viel Möglichkeiten... einmal richtig eingerichtet läuft das ding aber. Auch sind kleine Unterschiede bei den NAS Modellen oft sehr wichtig für den täglichen Gebrauch... die Synology 216+ hat nur einen USB3 Anschluss, die 716+ aber drei USB3 Anschlüsse... und sonst noch paar Vorteile... https://www.synology.com/de-de/products/compare/DS716+II/DS216+II

Hier ein Link zu RAID Infos https://de.wikipedia.org/wiki/RAID
 

hallihallo1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.01.2012
Beiträge
60
Hallo
Also Raid 0 ist dann wohl deiner Meinung nach nichts!
Raid 1 mit zwei Platten und dann noch mindestens eine Platte für ein Backup der NAS.
Ist das richtig?

Das Problem mit dem einem USB3 könnte man doch durch HUB entgegenwirken oder nicht?

Ganz schön kompliziert. Man denkt, ich kauf mal eben so ein Teil und das war´s dann. Denkste.....:-(

Gruß
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.959
Eben... Denkste ;) Von Hub würde ich abraten, da würde ich auf die 716+ raten... ist eben eine Entscheidung, die gut überlegt werden will.

Wichtigkeit der Daten + Anzahl Nutzer + Leistung + Komfort + Bedienungsfreundlich + Nachhaltigkeit = xy NAS :p
 

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.182
Warum so kompliziert?
1. Ich habe an meinem iMac eine 2.5"-Festplatte mit 4TB, wo ich vom System die TimeMachine-Versionen aller meiner Dokumente und Medien sichern lasse. Das ist meine Lebensversicherung gegen eigene Fehler.
2. Zusätzlich spiegele ich die Dokumente im Dokumentenordner meines iMac über das Synology-Cloudprogramm "CloudStation" auf meine Diskstation. Das Gegenstück läuft auch auf meinem Macbook Pro und auf meiner Windows-Kiste. Dies dient zum Datenabgleich zwischen allen meinen Computern, auch über WebDAV (https).
3. Musik, Fotos und Filme synchronisiere ich in bestimmten Zeitabständen manuell auf die Diskstation (mit Hilfe eines Programms). Das sind drei Knopfdrücke.
Warum sollte man noch mehr Backup haben?

Ich habe übrigens eine Diskstation DS216+ (aufgebohrt auf 8GB RAM)
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
16.959
Warum so kompliziert?
1. Ich habe an meinem iMac eine 2.5"-Festplatte mit 4TB, wo ich vom System die TimeMachine-Versionen aller meiner Dokumente und Medien sichern lasse. Das ist meine Lebensversicherung gegen eigene Fehler.
2. Zusätzlich spiegele ich die Dokumente im Dokumentenordner meines iMac über das Synology-Cloudprogramm "CloudStation" auf meine Diskstation. Das Gegenstück läuft auch auf meinem Macbook Pro und auf meiner Windows-Kiste. Dies dient zum Datenabgleich zwischen allen meinen Computern, auch über WebDAV (https).
3. Musik, Fotos und Filme synchronisiere ich in bestimmten Zeitabständen manuell auf die Diskstation (mit Hilfe eines Programms). Das sind drei Knopfdrücke.
Warum sollte man noch mehr Backup haben?

Ich habe übrigens eine Diskstation DS216+ (aufgebohrt auf 8GB RAM)
Deine Konfiguration ist ok, absolut keine Frage. :) Der TE hat mehrere Rechner und möchte einfach herausfinden, was für ihn das Beste ist... ist ja bei jedem was anderes.
 

christoph128

Mitglied
Mitglied seit
06.05.2010
Beiträge
349
Als Faustregel für ein Backup gilt: Zusichernde Festplatte x 1,5

Für Backup würde also rund 2 GB genügen... plus iTunes... plus Fotos... plus Reserve.
Den Tip mit 2 GB würde ich durch 2 TB ersetzen ;)

Ich habe mehrere Synology im Einsatz, teilweise ist eine DS das Backup einer anderen.
Wieso Synology: die Software ist sehr einfach zu bedienen und es gibt ein tolles Forum mit sehr schneller Hilfe.
Aus Erfahrung muss ich sagen, die günstigen DS Modelle reichen für den Gewerblichen Einsatz völlig aus, es sei denn, man benötigt für spezielle Einsatzzwecke viel Rechenleistung und/oder Speicher.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Merlin2504 und SwissBigTwin
Oben