Hilfe zur Kaufentscheidung iMac benötigt

Diskutiere das Thema Hilfe zur Kaufentscheidung iMac benötigt im Forum iMac, Mac Mini.

  1. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.724
    Zustimmungen:
    6.123
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Ich würde einen mit 512 GB kaufen, die paar Euro mehr rentieren.
     
  2. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    502
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    256GB reichen für das System und die Programme locker aus. Das Problem ist die individuelle Datenmenge die noch dazu kommt, Bilder, Videos z. B.. Werden diese aber sowieso extern ausgelagert ist eine interne möglichst große SSD eigentlich Verschwendung. Oder man wählt sie so groß das man auch in Zukunft nur mit der internen SSD auskommt.

    Das ist eine sehr individuelle Entscheidung. Richtig oder falsch gibt es da nicht.
     
  3. Maag000

    Maag000 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    23.11.2010
    Danke Euch allen. Dann wird es wohl der iMac mit der kleinsten Konfiguration werden.
     
  4. bruderlos

    bruderlos Mitglied

    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    04.12.2005
    Hätte da auch gleich mal ne frage.

    Ich hab letzte Woche nen gebrauchten iMac 27 2017 für rund 1200,- bekommen. Wie ich finde günstig. Allerdings in der kleinsten config mit 8gb ram und 1tb fd. Den ram hab ich auf 64 Gb aufgerüstet und dann nen clean install mojave drüber gemacht. Was soll ich sagen: ursprünglich hatte ich vor den später mal bei nem Dienstleister vielleicht noch um ne ssd aufrüsten zu lassen. Momentan denke ich aber: ist mir eigtl schnell genug ... und habe wenig Lust den Rechner dann für ne Woche außer Haus zu geben - und es wird sicher auch nicht so günstig..

    Wenn nun aber die Möglichkeit besteht ne externe ssd an thunderbolt 3 ranzuhängen, klingt das recht verführerisch: ist denn das denn viel langsamer, als ob ich die ssd intern einsetze und damit das fd wechsel? Kann ich das System dann testweise auch so lassen, mit Apfel + N neuinstallieren und dann am Anfang startvolumen die externe angeben - so dass ich quasi über einstellungen - startvolumen die richtige platte zum booten wählen kann? Und letzte frage: mal angenommen das läuft - kann man dann einstellen, dass er immer von der externen platte startet?
     
  5. lostreality

    lostreality Mitglied

    Beiträge:
    9.124
    Zustimmungen:
    1.910
    Mitglied seit:
    03.12.2001
    Per TB3 gibt es keine Geschwindigkeitsunterschiede, per USB3.1gen2 sind es rund 1GBs also grob 1/3.

    Bis auf das cmd-n (einen Shortcuts zum Neuinstallieren?) geht das naturlich.

    Geht natürlich aus, habe bei meinem das System auf einer externen USB3.1gen2 NVMe SSD.
     
  6. bruderlos

    bruderlos Mitglied

    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    04.12.2005
    Hört sich gut an, könnt ihr mir auf amazon.de ne gute SSD (1TB oder 512GB) empfehlen, die ich an tb 3 benutzen kann
     
  7. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    502
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Moin.

    Das interne FD besteht aus eine Apple Blade (PCIe/NVMe) SSD und einer SATA HDD. Die interne Blade ist nicht schneller als andere schnelle NVMe SSDs. Defakto können diese sogar schneller sein.

    Gewöhnlich tauscht man die SATA HDD gegen eine SATA SSD. Die können maximal ca. 550 MB/s (SATA Buslimitierung).

    TB3 ist schneller als mir alle bekannten NVMe SSDs. Somit wäre das schnellste eine ext. TB3 SSD, zumindest nicht langsamer als die neusten Blades.

    Dazwischen liegt USB-C 3.1 Gen2 (3.2) mit ca. 900 MB/s (2x SATA). TB3 kann dann noch TRIM, das geht über USB nicht ist aber nicht wild.

    Ein TB3 Gehäuse gibt es von i-tec und eine gute SSD ist, außer Samsung Evo, z. B. eine ADATA XPG SX8200 Pro.
     
  8. bruderlos

    bruderlos Mitglied

    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    04.12.2005
    Danke, das hilft.
    Ich hab jetzt bei den Amazon Rezensionen gelesen, dass dort viele dass dann zu einer Fusion Drive mit dem internen Laufwerken verbinden.
    Was muss man denn dafür machen?

    Bei mir läuft ja derzeit eine mini ssd und eine 1tb hdd als fusion Drive.
    Mein vorgehen wäre jetzt folgendes gewesen:
    Ich hätte jetzt einfach das OS auf die externe SSD installiert und die bestehenden Platten danach formatiert als weiteres Volumen.
     
  9. Maag000

    Maag000 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    23.11.2010
    Warum soll die Samsung 970 Evo nicht gut sein??? Habe ich in meinem i-Tec jetzt drin und geht ab wie die Luzie. Denke die Samsung Evo ist sogar die beste, wenn es um NVME-Platten geht (Achtung, nicht die Evo Pro benutzen. Diese ist mit dem i-Tec-Gehäuse nicht kompatibel).
     
  10. bruderlos

    bruderlos Mitglied

    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    04.12.2005
    Ich hatte das auch schon so verstanden, dass neben der Evo auch die adata gut ist. Ich glaube, realrusty hat sich da einfach etwas holprig ausgedrückt.
     
  11. Maag000

    Maag000 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    23.11.2010
    Achso, dann natürlich ok.
     
  12. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    502
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Hi.

    Genau, außer den üblichen Samsung SSDs ist z. B. auch die genannte ADATA gut.

    Ich glaube mit externen Platten kann man kein FD erstellen oder nur unter besonderen Voraussetzungen. Aber das macht eigentlich wenig Sinn wenn ich außen eine SSD dran hänge.

    Ich würde das interne FD auf die externe SSD klonen. Dann das interne FD formatieren und als Datengrab oder zusätzlichen Speicher nutzen, notfalls als TM Laufwerk was aber suboptimal ist. Ein Backup sollte idealer Weise extern sein. Ich nutze das interne FD im Moment gar nicht.
     
  13. bruderlos

    bruderlos Mitglied

    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    04.12.2005

    Morgen sollte dann mein itec Gehäuse kommen, die SSD ist schon da. Ich habe mich nun zu folgendem vorgehen entschlossen:

    1. neue SSD formatieren
    2. ggfs trim aktivieren
    3. alte Fusion Drive auf ssd mit carbon copy Clooner clonen.

    Wäre das Vorgehen soweit in Ordnung, oder sollte ich noch etwas beachten?
     
  14. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    502
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Das passt. So habe ich das letztens auch erst gemacht.
     
  15. bruderlos

    bruderlos Mitglied

    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    04.12.2005
    Ok, danke. Mal gespannt
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...