Hilfe: jeden Winter monatelang Husten - nur drinnen!

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
14.353
Was ich machen würde, wäre – wenn vorhanden, eine Fußtrittleiste (Durchgang Tür) abschrauben und nachschauen,
ob das Laminat schwimmend oder verklebt verlegt worden ist.
Ist es schwimmend dann könnte man ein Stück Laminat abtrennen und zu einem vertrauenswürdigen Bodenverleger gehen und fragen,
was das für Material ist und ob die vermuteten Dinge im Winter passieren können.

Alternativ frage doch einfach mal unverbindlich eine Baubiologin an: https://umweltanalytik-lepschi.de/#leistungen
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.899
Hab glaub sogar noch ein zündest Laminatpack im Keller, das könnte ich mal zum untersuchen wegbringen.

Könnten auch meine Holzmöbel noch was ausdünsten? - oder das Sofa?
 

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
3.881
Hast du die Probleme wirklich nur daheim?
Verstärkte Asthmasymptome während der Heizperiode sind leider nicht ungewöhlich.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.899
Also zumindest drinnen, sonst halt schwer zu sagen vor allem da ich mich sonst nirgends länger drin aufhalte. Halt nur daheim.
Aber könnte mal paar Tage bei nem Kumpel einziehen oder so, das wär vielleicht eine Idee.

Ich habs halt wirklich nur im Winter, sonst hab ich absolut nichts (zum Glück).
 

lefpik

Aktives Mitglied
Registriert
29.11.2011
Beiträge
2.530
Ich hab ähnliche Probleme auch bei mir im Büro auf der Arbeit.
Komischerweise dann nicht, wenn ich morgens die 17 Kilometer bis dorthin mit dem Fahrrad fahre...
 

maccoX

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.899
Interessant!

Durch das Radfahren stärkst du deine Lungen scheinbar so stark das es für den Bürotag langt. Mir tut es auch gut draußen an der frischen Luft zu sein und Radfahren war bei mir auch immer gut, vor den Home Office Zeiten. Aber bei mir wirkt das nicht so lang nach.
 

Byteschön

Mitglied
Registriert
01.12.2017
Beiträge
180
Den Weg zum sachkundigen Baubiologen halte ich hier für sehr sinnvoll. Nach einem Erstgespräch wird sich klären, mit welchen Untersuchungen am sinnvollsten begonnen werden sollte. Dies können Material-, Staub- sowie Raumluftproben sein. Möglicherweise tritt das Problem in den Wintermonaten deswegen auf, weil hier der Luftwechsel i.d.R. deutlich geringer ist als im Sommer (Lüften). Somit können sich auch Konzentrationen möglicher Risikofaktoren (z.B. Schadstoffe) im Raum anreichern. Ursachen kann es viele geben, auch solche an die zunächst nicht gedacht wird.
 

Andi

Aktives Mitglied
Registriert
16.05.2002
Beiträge
9.080
Ich find das richtig scheiße so einen unsichtbaren Feind zu haben, keinen Plan was ich machen soll, alles ist ungewiss, teuer, aufwendig und 0 Plan was ich da jetzt machen soll… :(
Wo wäre denn die Wohnung? Hast Du mal andere Mieter im Haus auf das Problem angesprochen? Wenn da ein Baumangel ist kannst Du nur umziehen...
 

Andi

Aktives Mitglied
Registriert
16.05.2002
Beiträge
9.080
Den Weg zum sachkundigen Baubiologen halte ich hier für sehr sinnvoll.

Bestimmt kein Fehler. Die sollten eigentlich unabhängig auf jeder Baustelle zu gegen sein. Ich Tippe auf eine unsachgemäß ausgeführte Sanierung. Gerade im Winter sieht man es den Häuserfassaden schon an...
 

Bubo bubo

Mitglied
Registriert
30.09.2021
Beiträge
482
Und ich würde erst einmal bei mir suchen, ggf. indem ich mir eine zweite Meinung eines anderen Pneumologen einhole.

Aber schon klar, bei MacUser wird erst mal die Maximalforderung geschrieben - zieh um. Blöd wenn der Husten dann auch in der neuen Wohnung weiterhin bleibt. :cool:
 

markus107

Mitglied
Registriert
21.11.2021
Beiträge
230
Und ich würde erst einmal bei mir suchen, ggf. indem ich mir eine zweite Meinung eines anderen Pneumologen einhole.

Aber schon klar, bei MacUser wird erst mal die Maximalforderung geschrieben - zieh um. Blöd wenn der Husten dann auch in der neuen Wohnung weiterhin bleibt. :cool:
Den Kommentar finde ich wirklich sehr traurig.
Wegen 1nem Kommentar zieht man direkt das ganze Forum in den Dreck?
Es gab hier auch sehr viele gute Kommentare.
 

markus107

Mitglied
Registriert
21.11.2021
Beiträge
230
Hatte mal mit bekommen das die Raumluft bei 50% Luftfeutigkeit liegen soll. Hat mir schon geholfen.
Klimageräte sind auch nicht ohne, egal ob Auto oder im Heim.

LG von Markus
 

Bubo bubo

Mitglied
Registriert
30.09.2021
Beiträge
482
Der soll den TE behandeln damit er im Winter nicht mehr in der Wohnung hustet?

Andere Diagnose, andere Therapie?

Ich hatte einen Pneumologen der mein Asthma auch als "kann man nichts machen, nehmen sie halt das hier" abgehandelt hat.
Nach dem wechseln zu einem anderen Arzt, der sich mehr Zeit genommen hat und einen anderen Therapieweg eingeschlagen hat, ging es mir deutlich besser.

Im übrigen habe ich ja auch den Tipp gegeben sich ein Inhaltionsgerät zuzulegen (gibt es sogar auf Rezept) und dann entsprechende Mittel zu inhalieren.
Kann wahre Wunder wirken und ist sicher ein schnellerer und günstigerer Ansatz als einen Baubiologen hinzu zu ziehen oder gleiche einen Wohnungswechsel anzugehen.

Und wenn das Husten ein so ernstes Problem ist lohnt sich vielleicht auch der Besuch eines entsprechenden Fach-Forums um sich dort mit Betroffenen auszutauschen.

Und da ich das Gefühl habe (kann mich aber auch täuschen) das der Thread Starter sich nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt hat könnte ich diesen Link als Einstieg empfehlen: https://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-092016/nicht-genug-luft/
 
Zuletzt bearbeitet:

WollMac

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2012
Beiträge
12.603
Als erstes würde ich mal die Luftfeuchtiugkeit heraufsetzen. Im Winter lüftet man weniger, die Heizung macht die Luft trocken und wirbelt Staub auf, der nicht hinausgelüftet wird. Wenn mehr Lüften und ein guter Luftbefeuchter nichts nützen, kann man weiter sehen. Ich kenne das auch, dass ich im Winter immer etwas verschleimt im Hals bin. Bei mir ist das auch weg, wenn ich draußen herumtobe.
Ein HNO-Arzt (Oberarzt in einer Uni-Klinik) meinte, dass das nur eine stärkere Reinigungsreaktion der Atemwege sei.
 

markus107

Mitglied
Registriert
21.11.2021
Beiträge
230
Aber schon klar, bei MacUser wird erst mal die Maximalforderung geschrieben - zieh um.
Stimmt, das Wort "alle" kommt nicht vor.
Sehe im Sprachgebrauch die Dinge wie folgt. "So ein Käse wird bei MacUser geschrieben"
Du hast nicht zitiert wer es geschrieben hat. Also wird das ganze Forum über einen Kamm geschoren.
Oder kann man meine Aussage nun falsch sehen? Jetzt sind nun Deutsch Experten gefragt.

LG von Markus
 

Bubo bubo

Mitglied
Registriert
30.09.2021
Beiträge
482
Als erstes würde ich mal die Luftfeuchtiugkeit heraufsetzen.

Aber genau da muss an als Lungenvorgeschädigter vorsichtig sein. Sonst kann das schnell nach hinten los gehen wenn die "Luftbefeuchtung" verkeimt ist. Es gibt einige die sich damit einen Bärendienst erwiesen haben.

Ich kenne das auch, dass ich im Winter immer etwas verschleimt im Hals bin.

dazu müsste man aber schon wissen ob da ein trockener Husten besteht oder auch Auswurf bemerkbar ist.
Trinkgewohnheiten wäre auch interessant ...... (viele Menschen trinken zu wenig)
 

markus107

Mitglied
Registriert
21.11.2021
Beiträge
230
Wenn ich mich noch Recht entsinne, meinte der TE, einen trockenen Husten. Also einen Reizhusten. Aber nicht in der Kehle, sondern etwas tiefer.
 
Oben