Für unser Kind Sparen! Aber wie??

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von mieter, 28.04.2008.

  1. mieter

    mieter Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    10.06.2005
    Hallo!
    Bin vor gut 2 Wochen Vater geworden! Und ich wollte für unser Kind was sparen, jeden Monat etwas!
    War bei der Bank und die kamen schon wieder auf die Idee ein Bausparvertrag!
    habt ihr ne Idee die vielleicht besser ist als der Bausparvertrag!
    FÜr die Anregungen schon mal im Voraus DANKE!
     
  2. Willeswind

    Willeswind Mitglied

    Beiträge:
    4.552
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    874
    Mitglied seit:
    03.06.2005
    1. Entscheidend ist nicht, wie hoch der Zinssatz und die eingezahlte Summe ist, sondern wie lange man spart. Die anderen Sachen zählen sicher auch, aber lange Sparzeit kann so schnell nicht aufgeholt werden.

    2. Wichtig ist Regelmäßigkeit und Konsequenz. Also nie an Juniors Spardose gehen, um mal nen Urlaub zu finanzieren.

    3. Mein Vorschlag: Einen Fond mit guter Streuung, sehr großer Anteil Aktien (davon gestreut über Branchen und Regionen), kleinerer Anteil Immobilien etc. In diesen Fond (können auch gerne 2 sein, von unterschiedlichen Anbietern) dann eine Summe regelmäßig einzahlen, die auch konsequent weitergezahlt werden kann. Also jetzt nicht im ersten Enthusiasmus gleich z.B. 200 Euro/Monat angeben und dann alle 6 Monate runterstufen, weil man sich übernommen hat.
    Dann lieber mit einer kleineren Summe einsteigen, die dann aber sicher nicht angepasst werden muss!
    Will man mal mehr anlegen, weil´s grad geht, kann man das immer noch in alternativen mittelfristigen Anlagen (4-7 Jahre) machen und mit Laufzeitende dann neu planen.
    Aber den eigentlichen Fond nie angreifen!


    Und noch was: Bitte nicht mit 18 auszahlen. Junior freut sich mit 30 oder so wesentlich mehr darüber. Auch wenn er das mit 18 nicht glauben mag. ;)
     
  3. Grobi112

    Grobi112 Mitglied

    Beiträge:
    2.128
    Medien:
    11
    Zustimmungen:
    634
    Mitglied seit:
    11.04.2005
    Glückwunsch, Mieter. :freu:
    Ich habe für meinen Struppi einen langfristigen Sparvertrag bei einer Versicherung abgeschlossen. Ein garantierter Zins + einer Überschußbeteiligung und der früheste Auszahlungstermin ist 16 Jahre. Sollte dann noch kein Bedarf bestehen ist trotzdem Einzahlungsstopp und wir bekommen eine höhere Auszahlung wenn der Kurze 18 wird. Nach jetzigem Stand dürfte es für einen Führerschein und ein erste Übungsauto reichen. :)
     
  4. Herzlichen Glückwunsch!

    Tolle Idee. Was für genaue Vorstellungen hast du denn? Soll das Kind erst mit 18 an das Geld kommen? Ebenso die Eltern? Soll es risikoreich sein? Um folglich eine höhere Rendite zu erzielen.

    @Mieter: Darf man fragen, wie viel du mntl. anlegen möchtest?

    @Grobi: Darf man fragen, wie viel du mntl anlegst?
     
  5. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!

    Und zum Thema: Meine Jungs bekommen meine Rotweinsammlung :D
     
  6. Grond

    Grond Mitglied

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    12.10.2007
    Selbst wenn ich sie wollte, die würde mir mein alter Herr NIEMALS übergeben, wobei da ohnehin nur 5-6 Flaschen längerfristig im Keller liegen, der Rest ist normaler Verbrauch :D

    Ich hab zur Taufe von meinen Großeltern ein Sparbuch bekommen, auf das sie seitdem jeden Monat 300 Schilling (jetzt knapp 20 Euro) eingezahlt haben und das so lange läuft, bis ich meine Ausbildung abgeschlossen habe und mein eigenes Geld verdiene.

    Besonders hoch sind die Zinsen zwar nicht, aber durch die lange Laufzeit (mittlerweile ja schon fast 20 Jahre) und zwei oder drei Einzahlungen von meiner Seite aus (gut bezahlte Ferialjobs :D) haben sich da mittlerweile etwas über 5000 Euro angesammelt.


    Ich würde also eher eine langfristige Variante mit geringerem Risiko wählen, denn wie Willeswind schon sagte, die Laufzeit machts.

    Gruß

    Grond
     
  7. djofly

    djofly Mitglied

    Beiträge:
    2.744
    Zustimmungen:
    149
    Mitglied seit:
    31.07.2006
    Tagegeldkonto mit 4-5%? Mehr bringen nur Sachen wie Fonds oder so, aber sicher sind die auch nicht.

    Wie wäre es mit ein paar Apple Aktien? ;)
     
  8. Willeswind

    Willeswind Mitglied

    Beiträge:
    4.552
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    874
    Mitglied seit:
    03.06.2005
    Auf lange Sicht haben Fonds und Co. die beste Rendite. Kurz- bis mittelfristige Kurschwankungen wurden auf lange Sicht bisher immer überkompensiert.
     
  9. QuickSilverEX

    QuickSilverEX Mitglied

    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    25
    Mitglied seit:
    13.06.2004
    wie Willeswind schon sagte; Aktien!
    Am besten wachstumsorientierte Fonds, die in China/Indien und Asien investieren. Dazu noch Tech-Werte mit Ausrichtung Energiegewinnung.

    Dein Kleiner wird es dir danken.
     
  10. Kleiner Einwurf: habe just heute morgen mit einem Kollegen gesprochen, dessen private aktiengestützte Altersvorsorge (verwaltet durch einen grossen deutschen Versicherungskonzern) ihm einen Verlust i.H.v. gut 11.000 Euro binnen 7 Jahren eingebracht hat. Seine Fondsanteile (europäischer Mix von gut einem dutzend Fonds - allerdings ausgegeben durch nur ein deutsch/schweizer Bankhaus) sind also effektiv jetzt 11.000 Euro weniger wert als die Gesamtsumme, die er in den Jahren eingezahlt hat (entspricht gut 30% seiner einhezahlten Beträge).

    Selbst langfristig kommt er damit wohl nicht mehr auf einen grünen Zweig.

    Noch mal zur Verdeutlichung:

    - grosse (namhafte) deutsche Versicherung bietet ein Altersvorsorgekonzept an
    - besteht aus: gutem Dutzend, angeblich wenig spekulativen Aktienfonds, verwaltet durch ein grosses deutsches Bankhaus

    11.000 Euro Verlust.

    So viel zu dem Thema.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.