Kaufberatung Externer Datenträger für Datengrab - Welches Produkt?

Diskutiere das Thema Externer Datenträger für Datengrab - Welches Produkt? im Forum MacUser TechBar.

  1. iPrank

    iPrank Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    158
    Mitglied seit:
    25.03.2018
    Hallo Macuser Community,

    ich möchte mir eine externe Festplatte als Datengrab zulegen.
    Ich bin derzeit unentschlossen, welcher Variante ich den Vorzug geben soll.

    1. Western Digital Elements 2,5 Zoll externe Festplatte
    2. WD Blue 2,5 Zoll intern + externes Festplattengehäuse

    Was würdest ihr empfehlen und warum?
    Welches Festplattengehäuse ist empfehlenswert und worauf sollte man achten?
     
  2. arno

    arno Mitglied

    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    22
    Mitglied seit:
    10.12.2003
    Hallo, bei mir laufen seit knapp einem Jahr eine Toshiba 1 TB 2,5 Zoll als Datengrab und ein WD 3 TB als Backup (Time Machine) völlig problemlos.
    Hardware: iMac 27 Zoll, 1 TB SSD.
     
  3. iPrank

    iPrank Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    158
    Mitglied seit:
    25.03.2018
    Toshiba hab ich bisher überhaupt nicht in meine Überlegung einbezogen. War immer auf WD eingefahren.
     
  4. SwissBigTwin

    SwissBigTwin Mitglied

    Beiträge:
    15.494
    Zustimmungen:
    5.939
    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Seit fast vier Jahren zwei LaCie Porsche Design Platten täglich ohne Probleme am laufen.
     
  5. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.455
    Zustimmungen:
    3.195
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Datentransfer immer RAID1, also zwei Platten! Sonst kommt irgendwann der Punkt, an dem Du Dich sehr sehr ärgerst!
     
  6. iPrank

    iPrank Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    158
    Mitglied seit:
    25.03.2018
    Ich werde ohnehin eine Sicherung des Datengrabs haben. Die Frage ist eben nur ob eine Onebuild Festplatte oder eine interne Festplatte mit externen Festplattengehäuse.
     
  7. Macschrauber

    Macschrauber Mitglied

    Beiträge:
    4.440
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    2.029
    Mitglied seit:
    08.02.2014
    Würde die Variante mit Gehäuse und Platte einzeln bevorzugen da universeller. Wenn der Controller im Eimer ist hat man eine Standard Platte. Bei fertigen USB Festplatten habe ich schon Platten gesehen auf denen die USB Bridge in der Laufwerkselektronik war.
     
  8. iPrank

    iPrank Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    158
    Mitglied seit:
    25.03.2018
    Welches Festplattengehäuse wäre zu empfehlen? Worauf sollte man achten?
     
  9. KOJOTE

    KOJOTE Mitglied

    Beiträge:
    5.113
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    996
    Mitglied seit:
    06.11.2004
    In knapp 14 Jahren keine Probleme mit den d2-Platten von LaCie - auch nicht unter HS.
     
  10. Bitcruncher

    Bitcruncher unregistriert

    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    3.659
    Mitglied seit:
    11.10.2003
    Ich würde auf die Schnittstellen achten und mir besonders langlebige Festplatten kaufen. Es gibt von WD Festplatten für den Serverbetrieb, heissen die nicht "RED" ??? Sowas könntest Dir vielleicht besorgen ???? und die dann in ein externes Gehäuse einbauen
     
  11. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.455
    Zustimmungen:
    3.195
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Ja die Red sind auf Dauerbetrieb ausgelegt. Aber auch von denen fallen welche aus. Die 3TB haben sich als langlebig erwiesen.
     
  12. Computerhirni

    Computerhirni Mitglied

    Beiträge:
    1.349
    Zustimmungen:
    429
    Mitglied seit:
    29.06.2012
    Mit WD Passport Platten habe ich durchweg gute Erfahrungen gesammelt.
    Momentan nutze ich eine Crucial 1 TB SSD in einem Gehäuse zur Auslagerung und normale HDDs zur Sicherung. Bin ich sehr zufrieden mit, da die Geschwindigkeit den internen Daten nicht allzusehr hinterherhinkt. Ich habe viele RAW Dateien extern und da ist die Performance der SSD sehr angenehm.
     
  13. Compikub

    Compikub Mitglied

    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    398
    Mitglied seit:
    10.02.2015
    Irgendeins, laufen alle problemlos
     
  14. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.575
    Zustimmungen:
    1.477
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Wenn man sich Statistiken abschaut, dann sind WD Platten interessanterweise nicht die Heilsbringer der Verlässlichkeit für die man sie gerne hält. HGST hat durch die Bank weg signifikant niedrigere Ausfallraten. Kein Wunder, dass WD die vor ein paar Jahren gekauft hat, nur scheinbar findet kein Technologietransfer statt, da sich deren Zahlen einfach nicht angleichen.
    Toshiba und Hitachi sind auch nicht schlechter als WD, bei manchen Modellen sogar signifikant besser.
    https://www.backblaze.com/blog/hard-drive-stats-for-2017/
     
  15. mr.robot

    mr.robot Mitglied

    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    282
    Mitglied seit:
    12.01.2018
    Es ist egal was du nimmst. Die Chance, dass du eine Niete ziehst ist bei allen Varianten gleich. ;)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...