Kaufberatung Erstes MacBook für die Uni

MI3AX

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2019
Beiträge
28
Den Verkäufer fragen bzw. wenn du das Book dir anschauen kannst starte die Recovery und sieh nach ;)
Ich glaube das wissen die leider nicht. Ich musste denen erklären wo man den Akkustand lesen kann und ich habe null Ahnung von MacBooks..
 

Kaito

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.12.2005
Beiträge
6.940
Ich würde es auch mit dem iPad versuchen. Andererseits ist Literaturrecherche auf dem iPad vorsichtig ausgedrückt „kompliziert“. Würde ich ehrlich gesagt nicht machen wollen.
Sehe ich nicht so, ginge theoretisch auch in der Cloud.

Je nach Studium und Vorgabe ist auch das Schreiben (LaTeX?) nicht gut umzusetzen, dank fehlender Packages etc.
Gibt es auch Cloud-lösungen dafür, wenn das okay geht, z.B. Overleaf.

Moin,

danke für die Hinweise und Tipps.
Muss ich erstmal alles durchlesen.

Jedoch habe ich ein neues Angebot erhalten was ziemlich gut erscheint.....
190€ Akku 260 Ladezyklen
MacBook Air 2012(Mitte) 13 Zoll
1,7 GHz Intel Core i5
4 GB 1600 MHz DDR3
Intel HD Graphics 5000 1536 MB
64 GB SSD Festplatte
Auch das ist wieder ein Gerät welches so alt ist, dass es
a) bereits aus dem allgemeinen Software Support raus ist oder bald raus fällt (ab dann wird es auch für Apps zunehmend schwerer)
b) ein Schaden, der finanziell einem Totalschaden entspricht, jederzeit auftreten kann
c) dein iPad kanabilisiert.

Mal abgesehen davon, dass dein iPad und MB(A|P) sich in ihrem Nutzen überlappen und du vermutlich oft eher zum iPad greifen wirst, was das Notebook noch unsinniger macht, würde ich aus dem iPad eher versuchen ein Notebook zu machen. Klar wird das nicht "vollwertig", aber eine alte Rostlaube als Notebook macht dich langfristig auch nicht glücklich. Und 4GB RAM sind auch sportlich. Solltest du in 2-3 Semestern merken, dass das iPad alleine suboptimal ist, dann kannst du dir immer noch einen Rechner anschaffen.

Definiere doch vielleicht mal ein paar konkrete Anforderungen, für die du dir das Notebook ins Haus holen willst. Ist Wolfram die einzige? Was soll das überhaupt heißen? Ist doch eine Website. Oder meinst du Mathematica?
 

MI3AX

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2019
Beiträge
28
Sehe ich nicht so, ginge theoretisch auch in der Cloud.

Gibt es auch Cloud-lösungen dafür, wenn das okay geht, z.B. Overleaf.

Auch das ist wieder ein Gerät welches so alt ist, dass es
a) bereits aus dem allgemeinen Software Support raus ist oder bald raus fällt (ab dann wird es auch für Apps zunehmend schwerer)
b) ein Schaden, der finanziell einem Totalschaden entspricht, jederzeit auftreten kann
c) dein iPad kanabilisiert.

Mal abgesehen davon, dass dein iPad und MB(A|P) sich in ihrem Nutzen überlappen und du vermutlich oft eher zum iPad greifen wirst, was das Notebook noch unsinniger macht, würde ich aus dem iPad eher versuchen ein Notebook zu machen als andersrum. Klar wird das nicht "vollwertig", aber eine alte Rostlaube als Notebook macht dich langfristig auch nicht glücklich. Und 4GB RAM sind auch sportlich.

Definiere doch vielleicht mal ein paar konkrete Anforderungen, für die du dir das Notebook ins Haus holen willst. Ist Wolfram die einzige? Was soll das überhaupt heißen? Ist doch eine Website. Oder meinst du Mathematica?
Also ich würde es halt nur zum Schreiben und recherchieren benutzen. Nichts anderes.
Ja genau Mathematica, ist aber kein Muss kann ich auch an der Uni nutzen.

Programme die ich nützen würde wären
Word
Excel
PP
Outlook
Citavi
 

Kaito

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.12.2005
Beiträge
6.940
Er wird das meinen ;)
Das gibts halt auch online bzw. die Uni wird für härtere Rechnungen ja Infrastruktur haben. Wäre jetzt der erste Studiengang der keine Rechnerpools hat. Und wenn man dann diesen ein mal die Woche kurz braucht um ne Stunde lang seine Mathematica-Abgabe zu machen, dann solls halt so sein.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.148
Also ich würde wirklich mal den iPad only "approach" versuchen.

Ansonsten wird ein 2012 MBA noch von Catalina unterstützt, ist also recht zukunftssicher für so eine alte Möhre :). Sollte das Ding sich himmeln ist der Verlust "gering".
 

Kaito

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.12.2005
Beiträge
6.940
Also ich würde es halt nur zum Schreiben und recherchieren benutzen. Nichts anderes.
Ja genau Mathematica, ist aber kein Muss kann ich auch an der Uni nutzen.

Programme die ich nützen würde wären
Word
Excel
PP
Outlook
Citavi
Citavi hat keine Mac-Version, was willst du damit auf einem Macbook?
Die anderen Programme gibts auch auf iOS und an ein iPad kann man Tastaturen hängen. Bei uns z.B. gibt es Office 365 für Studenten und da sind iOS Versionen mit dabei.
Ich weiß jetzt nicht was du so schreibst, aber eine Bachelorarbeit kann man darauf schon tippen. Wobei wir z.B. unseren Studenten für Arbeiten optional auch Leihlaptops ausgeben, da muss man halt nur nach fragen.
 

MI3AX

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2019
Beiträge
28
Citavi hat keine Mac-Version, was willst du damit auf einem Macbook?
Die anderen Programme gibts auch auf iOS und an ein iPad kann man Tastaturen hängen. Bei uns z.B. gibt es Office 365 für Studenten und da sind iOS Versionen mit dabei.
Ich weiß jetzt nicht was du so schreibst, aber eine Bachelorarbeit kann man darauf schon tippen. Wobei wir z.B. unseren Studenten für Arbeiten optional auch Leihlaptops ausgeben, da muss man halt nur nach fragen.
Also ich nutze das Gerät nicht nur für die Uni sondern veröffentliche auch Artikel in Journals etc.
Ja citavi ist auch kein Muss ich kann direkt über Word zitieren.
 

Rul

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.10.2009
Beiträge
11.488
Da wäre zB ein MacBook Air (13-inch, early 2015) 1,6 GHz / 8GB / i5 für € 399. Das wäre zumindest nicht ganz so alt.

Hört sich ganz gut an. Vielleicht liegt es noch in deinem Budgetrahmen. Und nein, ich bin weder der Verkäufer, noch habe ich etwas damit zu tun.
 

MI3AX

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2019
Beiträge
28
So es wird ein MBP late 2008 für 70€ mit neuem Akku. Kann man immer wieder verkaufen
 

avalon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.376
"Erstes MacBook für die Uni"

Ich würde es ja für mich kaufen....

Fiel mir gerade so ein
 

MI3AX

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2019
Beiträge
28
Ich hätte noch eine Frage. Wenn ich nun eine SSD einbauen würde, was muss ich da beachten bezüglich der Neuinstallation? Oder kann ich die SSD einfach einbauen und dann ohne Probleme Neuinstallation durchführen?
 

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Wollte nur hervorheben, dass das Gerät ein gutes Gerät war, das ich sehr gemocht habe. Es ist inzwischen aber steinalt und mir wäre es einfach um die Zeit zu schade die man mit solch einem Gerät während eines Studiums möglicherweise verschwenden muss. Dann lieber lernen oder feiern.
 

MI3AX

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2019
Beiträge
28
Wollte nur hervorheben, dass das Gerät ein gutes Gerät war, das ich sehr gemocht habe. Es ist inzwischen aber steinalt und mir wäre es einfach um die Zeit zu schade die man mit solch einem Gerät während eines Studiums möglicherweise verschwenden muss. Dann lieber lernen oder feiern.
Zum Feiern habe ich leider keine Zeit, Physikstudium .

Aber ich denke für meine Ansprüche müsste es reichen. MS Office schafft jedes Gerät.
 

MI3AX

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2019
Beiträge
28
A bisserl was geht immer. ;) Und das bisschen Physik... Fand immer dass Mathematik mehr Zeit gekostet hat. Aber man kann so oder so ja nicht den ganzen Tag lernen.
Mathematik war ein Traum, habe meinen Bachelor in Mathematik gemacht. Physik ist da leider ein anderer schnack:p