Kaufberatung Erstes MacBook für die Uni

MI3AX

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2019
Beiträge
28
Moin,

ich habe die Nase voll von Windows und möchte mir ein MacBook kaufen.
Anwendungen:
MS Office
Literaturrecherche
Surfen

Das höchste der Gefühle wird ein Mathematik Programm sein (Wolfram).

Keine Bearbeitung von Bildern, Videos oder gaming. Reines Office.

Ich benutze es auch ausschließlich für Hausarbeiten. Für den Uni Alltag benutze ich das aktuelle iPad pro 12.9 Zoll.

Mein Budget ist sehr niedrig da iPad gekauft aber mein Windows PC kaputt gegangen ist...

Ich habe die Wahl zwischen ( beide 13 Zoll)

MacBook Pro late 2009 2,53Ghz Dualcore, 8GB 1333Mhz Ram, 250GB HDD und ca. 740 Zyklen. 150€

Oder

MacBook Air 2011 i5 mit 256GB SSD und 4GB RAM aber beim Akku steht " Batterie warten " 200€.

Ich habe recherchiert und bin eher für das MacBook Air, eventuell muss ich den Akku tauschen aber mich stört es, dass der RAM nicht erweiterbar ist und nicht austauschbar, also sehr sehr schwer Austauschbar beim MacBook Air.

Beim MBP ist alles wie ein Baukasten, jedoch aus 2009 und nur eine HDD.....

Danke für eure Hilfe...
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.458
HDD im Pro könntest Du mit einer SSD ersetzen.
Aber das Air für 200€ plus ca 100 für die Batterie...
Beides nicht grossartig.
Könntest Du nicht nur mit dem iPad auskommen (für eine Zeit zumindest) und etwas sparen für etwas besseres?
 

MI3AX

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2019
Beiträge
28
Ja theoretisch schon, ich hab mich halt nur gefragt ob das nicht reichen sollte zum Schreiben.. bei dem pro bin ich mit halt unsicher wegen dem Alter und dem Prozessor.
 

orcymmot

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.666
bei dem pro bin ich mit halt unsicher wegen dem Alter
Bei dem Alter sollte man es sich vielleicht gänzlich aus dem Kopf schlagen. Das Gerät ist zehn Jahre alt und könnte täglich die Hufe hoch reißen. Wäre mir persönlich zu unsicher. Dann lieber eine Zeit lang versuchen mit dem iPad über die Runden zu kommen, ein paar Hunderter sparen und sich ein etwas jüngeres gebrauchtes zu besorgen.
 

OFJ

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
9.371
Mein Budget ist sehr niedrig ...
Wie niedrig ist denn "sehr niedrig"?
Bei dem, was Du bisher als Möglichkeiten dargestellt hast, steht eher zu befürchten dass der gute alte Spruch ...

"Wer billig kauft, kauft zweimal"

eintritt. Im Refurb Shop von Apple gibt es z.B. schon ganz vernünftige MacBook Air für knapp unter 1000 Euro.
 

Atalantia

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2009
Beiträge
1.457
Moin,

ich habe die Nase voll von Windows und möchte mir ein MacBook kaufen.
Anwendungen:
MS Office
Literaturrecherche
Surfen

Das höchste der Gefühle wird ein Mathematik Programm sein (Wolfram).

Keine Bearbeitung von Bildern, Videos oder gaming. Reines Office.

Ich benutze es auch ausschließlich für Hausarbeiten. Für den Uni Alltag benutze ich das aktuelle iPad pro 12.9 Zoll.

Mein Budget ist sehr niedrig da iPad gekauft aber mein Windows PC kaputt gegangen ist...

Ich habe die Wahl zwischen ( beide 13 Zoll)

MacBook Pro late 2009 2,53Ghz Dualcore, 8GB 1333Mhz Ram, 250GB HDD und ca. 740 Zyklen. 150€

Oder

MacBook Air 2011 i5 mit 256GB SSD und 4GB RAM aber beim Akku steht " Batterie warten " 200€.

Ich habe recherchiert und bin eher für das MacBook Air, eventuell muss ich den Akku tauschen aber mich stört es, dass der RAM nicht erweiterbar ist und nicht austauschbar, also sehr sehr schwer Austauschbar beim MacBook Air.

Beim MBP ist alles wie ein Baukasten, jedoch aus 2009 und nur eine HDD.....

Danke für eure Hilfe...
Billigste Gurke auf dem Occ. Markt kaufen und Batterie ersetzen.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.585
Sparen und ein MacBook Air mit 8 GB gebraucht kaufen.
Sowas gibt es für 400 Euro in gutem Zustand
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.228
Moin.

Vielleicht könnte man das iPad Pro um ein Smartkeyboard bereichern?

Bei beiden MacBooks steht ja eigentlich ein Akkutausch an. Das kostet. Performant genug sind sie beide. Bei stationärer Nutzung könnte man den Akku hinauszögern. Das Air hat vielleicht mehr Zukunft. Eine SSD mit 120GB für das MBP gibt es für unter 20 Euro! Tastatur und Mouse vorhanden? Wie wäre es dann mit einem Mac mini aus 2012, i5?

Ansonsten würde ich wohl das MBP nehmen. Akkutausch ist da zu selber machen einfacher. Apple macht beide für 139 Euro.
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.391
Ich sehe da keinen zwingenden Grund für ein (altes) MacBook bzw. gegen das iPad. Die MacBooks kann man sicher noch nutzen, aber ich würde da kein Geld mehr für ausgeben.

Auch wenn ich kein großer Tablet-Freund bin würde ich versuchen alles mit dem iPad zu erledigen.
 

MacMac512

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.709
Ich würde es auch mit dem iPad versuchen. Andererseits ist Literaturrecherche auf dem iPad vorsichtig ausgedrückt „kompliziert“. Würde ich ehrlich gesagt nicht machen wollen.

Je nach Studium und Vorgabe ist auch das Schreiben (LaTeX?) nicht gut umzusetzen, dank fehlender Packages etc.
 

ruerueka

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.04.2004
Beiträge
1.509
Bei kleinem Geldbeutel würde ich eher einen Leasingrückläufer (Lenovo, Dell) kaufen und Lubuntu oder Alpine drauf installieren.
Damit kann man vermutlich alle Anforderungen für jeden Studiengang erfüllen, die Hardware oft auch bei Bedarf nachrüsten und hat auf jeden Fall die Gewährleistung durch den Händler - ich bin bei Privatverkäufen eher vorsichtig, für Kleinanzeigen hier aus dem Forum gilt das natürlich nicht ;-)
Falls MS Office Kompatibilität erforderlich ist, muss man halt probieren, ob LibreOffice oder FreeOffice besser passt.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.777
MacBook Pro late 2009 2,53Ghz Dualcore, 8GB 1333Mhz Ram, 250GB HDD und ca. 740 Zyklen. 150€
Das 2009er kann nur 1066 MHz beim RAM, mehr ist nicht drin. Die Anzeige im Systemprofiler kommt aus dem EPROM des RAMs, das heißt nicht, dass der RAM auch mit dem Speed läuft.
MacBook Air 2011 i5 mit 256GB SSD und 4GB RAM aber beim Akku steht " Batterie warten " 200€.
Den Tausch der Batterie auf jeden Fall zeitnah durchführen, idealer Weise sofort. Das ist ne tickende Zeitbombe.
Ich habe recherchiert und bin eher für das MacBook Air, eventuell muss ich den Akku tauschen aber mich stört es, dass der RAM nicht erweiterbar ist und nicht austauschbar, also sehr sehr schwer Austauschbar beim MacBook Air.
Warum glaubst du, dass bei deinem Aufgabengebiet mehr RAM von Vorteil wäre? Für deine Aufgaben reichen 4 GM RAM locker kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen. Den Akku musst du aber auf jeden Fall tauschen. Wenn noch nicht begonnen ist jederzeit damit zu rechnen, dass sich der Akku aufbläht. Wird er undicht und es dringt Luft ein kann sich der Akku sogar entzünden => Brandgefahr.

Viellecht genügt dir aber auch nur ein Stift und eine Tastatur für dein iPad (das übrigens auch nicht mehr als 4 GB RAM hat ;))
 

Sascha_77

Mitglied
Mitglied seit
23.10.2005
Beiträge
756
Ich werfe einfach mal ein Thinkpad der T43x/T53x Serie in den Raum. Lässt sich prima zum Hackintosh umfunktionieren und gibt es schon für gute Kurse.

Für zur Uni würde sich von der Größe her ein T430 mit nem i5 anbieten. 8 GB ram und Du kannst geschmeidig arbeiten. Oder aber ein T440. Das ist schön schlank und kommt dem Air schon etwas näher von den Abmaßen her.

Einziger Haken bei den Modellen ... wenn Du WLan haben möchtest musst du auf einen USB WLan Stick ausweichen. Es gibt zwar Lösungen "nativ" Airport zu nutzen dafür ist dann aber etwas mehr Aufwand nötig. Weil einfach so eine andere macOS kompatible WLan Karte verbauen ist nicht (Thema BIOS Whitelist).

Ansonsten sind es quasi die perfekten Hackbooks und in der Szene äußerst beliebt.
 

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Im Prinzip willst du ja das Notebook für 4-5 Jahre nutzen. Würde daher nach einer Lösung suchen die auch entsprechend lang halten soll. Das heißt sparen und dann was halbwegs aktuelles holen - gerade im Bereich Mathe dürfte man weder mit Linux noch mit Windows schlechter fahren.
 

jMACPRO

Mitglied
Mitglied seit
29.09.2017
Beiträge
191
ich würde ein schönes gebrauchtes x240 oder x250 thinkpad mit ssd empfehlen. ubuntu lts drauf. chrome/firefox als browser, mathematica läuft auch wunderbar auf den maschinen. als office software hast du libreoffice dabei oder installierst freeoffice von softmaker, wenn du auf eine hohe kompatibilität mit ms office angewiesen bist.
 

jMACPRO

Mitglied
Mitglied seit
29.09.2017
Beiträge
191
ubuntu ist weder träge, unsicher, instabil...macos telefoniert nach hause, windows telefoniert nach hause, ubuntu telefoniert nach hause und ja man kann es bei ubuntu deaktivieren. ubuntu versionen laufen sicher bei google und tausenden anderen firmen. und in sachen sicherheit müssen wir macuser ganz ruhig sein. selbst langjährige mac-entwickler und sicherheitsspeizialisten sehen macos nicht in einer liga mit windows 10 oder linux.