Ehrendoktor für Putin

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
H

HAL

Die Universität Hamburg will dem russischen Staatspräsidenten Putin die
Ehrendoktorwürde verleihen. Einige ihrer Mitglieder tragen allerdings
Bedenken. Immerhin ist Rußland eine ziemlich illiberale Demokratie, und
Herr Putin läuft nicht gerade mit der Menschenrechtscharta unterm Arm
durch sein Land. Bislang jedenfalls mußte politischen Ehrendoktoren
mindestens nachgesagt werden können, sie hätten sich um die
Völkerverständigung verdient gemacht.

Herr Putin hat es in Tschetschenien bislang mehr mit der Völker-
unterdrückung. "Maul halten", entgegnet Ex-Bürgermeister Henning
Voscherau (SPD) den Kritikern. Der Duzkumpel des Kanzlers hat für ihn
viele Meriten, man solle den Mann jetzt nicht vergraulen, sonst nehme der
am Ende die angetragene Ehre gar nicht an. "Maul halten" klingt natürlich
ungeheuer schmissig, geradezu nach altem Offizierscasino, in Gedanken
ergänzt man fast unwillkürlich zu "Henning von Voscherau". Aber
andererseits ist Maulhalten in universitären Belangen eine
gewöhnungsbedürftige Wendung.

Quelle und ganzer Artikel: F.A.Z.
 

Fabi

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2004
Beiträge
1.563
Putin ist der H***er des 21. Jahrhunderts!

*duckundweg* :D:D:D
 

alexxus

Mitglied
Mitglied seit
27.08.2006
Beiträge
2.880
Ich hab jetzt keine Lust, einen neuen Thread deshalb zu eröffnen, deshalb grab ich den hier mal aus.

Vorhin kam in der ARD ein Portrait von Vladimir Putin, welches ihr euch hier nochmal anschauen könnt:

http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=9651826

Ich muss sagen, ich war echt hochgradig beeindruckt von dem Typen. Man hört und liest ja eigentlich nur immer Schauermärchen, von denen sicher auch einige (wenn nicht sogar alle) ihre Berechtigung haben aber auf die Weise hab ich den noch nie gesehen und muss sagen, dass er für mich der Inbegriff eines Staatsmannes ist und ich es faszinierend finde, wie er sich seine Macht erarbeitet hat. Schon krass, wie man so eine Autorität ausstrahlen kann. :eek:

Hat es noch jemand gesehen? Meinungen? Wurde ja leider nur etwas an der Oberfläche gekratzt (45 Min ist auch nicht die Welt) aber ich fand das Portrait dennoch sehenswert. Zumal ich persönlich in den Medien noch nie irgendein Interview mit ihm gesehen/gelesen habe.

Ich will den Mann keineswegs Glorifizieren aber ich muss schon sagen, der Mann passt zu Russland (wie ich es mir vorstelle), wie die sprichwörtliche Faust auf's Auge...
 

Chaostheorie

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
2.213
Ging mir ganz genauso, auch schon vor dieser wirklich sehr sehenswerten Doku (für solche Formate zahle ich GEZ gerne -- könnte es ruhig öfter geben). Putin verfolgt eben russische Interessen, und die Mentalität und Sichtweise deckt sich nicht immer mit westlichen Wunschvorstellungen. Das kann man ihm aber nicht übelnehmen und macht ihn noch nicht zum Darth Vader, als der er immer gerne dargestellt wird. Interessant auch seine Antwort zum sog. Raketenabwehrschild.
 

airleo

Mitglied
Mitglied seit
14.07.2008
Beiträge
949
Der Mann verfolgt nicht russische Interessen, sondern das, was er ganz allein als ebensolche definiert. Er denkt und handelt zutiefst undemokratisch und geht über Leichen. Wenn zu viele Menschen so einen Mann faszinierend finden, ist das oft der Anfang vom Ende. Zum Glück scheint sich nun ja allmählich ein Wandel abzuzeichnen. Leider wird dieser paranoide und machtbesessene Typ wohl nicht von alleine das Feld räumen und noch für eine Menge Unglück sorgen.
 

Langeweile

Mitglied
Mitglied seit
20.09.2004
Beiträge
709
За кого, если не за Путина?
Für wen, wenn nicht für Putin?

Das ist gar keine so rhetorische Frage, die sich am Sonntag mindestens drei russische Bürger stellen werden. (Die Dunkelziffer soll sogar bei fünf bis sechs liegen)
 

mpinky

Mitglied
Mitglied seit
07.11.2005
Beiträge
5.043
Putin ist sicher nicht der schlechteste für Mütterchen Russland.
Immerhin hat er dem chaotischen Nachwende-Russland, nach dem Versager Jelzin, wieder Selbstbewußtsein gegeben.
Er hat die Armee gefördert und innenpolitisch die Zügel "gestrafft".
Sicher sind die Methoden teils fragwürdiger Natur - aber kann und sollte man Russland mit westlichen Maßstäben bewerten?
Russland ist so unermesslich Reich, das es schleunigst in die EU sollte - mehr noch als die Türkei jedenfalls.
Russland ist als ein bedeutender Rohstoffexporteur für Europa immens wichtig, Russlands Wirtschaft ist dabei sich zu modernisieren und ist teilweise wieder Weltspitze, vor allem was Raumfahrt und Militärtechnologie angeht.
Und ja, Schröder hatte nicht unrecht, für russische Verhältnisse ist Putin durchaus ein "Demokrat" ...
 

Elvisthegreat

Mitglied
Mitglied seit
20.04.2007
Beiträge
1.884
Wer da KEINE Hofberichterstattung gesehen hat - ist aber ziemlich befangen ...
Für mich war das ein wertfreies Portrait über Putin. (richtig - wertfrei ist genau der richtige Ausdruck für den Schmarren)
 

airleo

Mitglied
Mitglied seit
14.07.2008
Beiträge
949
Putin ist der H***er des 21. Jahrhunderts!

*duckundweg* :D:D:D
Er ist es zwar noch nicht, aber wer genau hinschaut sieht zumindest Anzeichen, dass er sich in diese Richtung entwickeln könnte.
(Militärreform, Rechtsverstöße und -manipulationen, Rücksichtsloses Durchsetzen der eigenen Position, Behandlung von Minderheiten)
Von daher halte ich deinen Beitrag für sinnvoller als die dämliche Beweihräucherei dieses unerträglichen Machos.
Diese Naivlinge sollten sich mal vor Augen führen, dass es vielleicht ruhig auf den Strassen ist, wenn man den größten und durchsetzungsfähigsten Verbrecher zum Regierungschef macht. Aber um welchen Preis? Ich möchte in so einem Land nicht leben.
Da ärgere ich mich lieber über die dröge Merkel oder den feisten Gabriel.

So, und wer nun meckert, soll in einigen Wochen oder Monaten nochmal hier nachlesen, wenn die ersten Demonstranten in Moskau von Panzern überrollt werden.
 

gauloisesbert

Mitglied
Mitglied seit
29.09.2007
Beiträge
2.504
Wen interessiert's?

Ne Ehrendoktorwürde hat genauso viel Stil wie ein 5er im Lotto!
 

doubleh

Mitglied
Mitglied seit
13.06.2009
Beiträge
2.618
So wie man Putin in der Doku gesehen hat, war schon cool. Redet sogar deutsch ^^
Und er nimmt das Kamera Team mit zu allem möglichen Orten wo er normalerweise ist. Welcher andere (ex)Präsident macht das schon? (Für mich ist er immer noch der Präsident und Medwedew seine Marionette)

Das man im Westen viel negatives hört ist klar, aber so einiges Stimmt leider auch.
 

yeeti

Mitglied
Mitglied seit
04.10.2007
Beiträge
1.483
In Russland gibt es keine freien Wahlen, die Urnen bei der letzten Wahl waren aus Pappe und leicht zu manipulieren.
Anführer anderer Parteien werden verhaftet oder nicht zur Wahl zugelassen, systemkritische Journalisten werden zusammengeschlagen oder ermordet, ebenso werden Radio und Fernsehsender verboten.
Das was sich in Russland Demokratie nennt, würden wir hier als willkürlichen Polizeistaat ansehen.
Erinnert Euch mal an die letzten Demos in Moskau, wie da die Polizei mit Sonderkommandos gegen friedliche Demonstranten vorgegangen ist.
Und einem Präsidenten, der dieses Land repräsentiert, soll der Ehrendoktor verliehen werden?
Ekelhaft, dass sich überhaupt eine Uni dafür hergibt.
Gruss
yeeti
 
Zuletzt bearbeitet:

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.025
dass sich überhaupt eine Uni dafür hergibt.
Mit der Aussage kann ich leben, ich möchte aber auch zu bedenken geben, wie die UdSSR unmittelbar nach dem Machtwechsel sich unter Jelzin entwickelt hat. Der Staat war fest in Oligarchenhand, es gab praktisch keinen funktionierenden Staatsapparat mehr (die die auf den entsprechenden Positionen saßen waren die korruptesten von allen). Es sah eine Zeitlang so aus, als würde das Land vollends der Anarchie des Geldes anheim fallen. Geld und Gier sind nach wie vor die Motoren des Antriebs, aber die Strukturen eines Staates verfestigen sich. Gerd Schröders "lupenreinen Demokraten" suche ich zwar auch mit der Lupe, aber man muss immer den Ausgangszustand mit dem Istzustand abgleichen. Die Entwicklung ist quälend langsam, vor allem üfür die, die unter dem neuen System nur zu den Verlierern zählen, dennoch gibt es in Russland mittlerweile einen Mittelstand und eine Oberschicht, die in ihrer Struktur der amerikanischen nicht unähnlich sind.

Der Thread hat aber auch schon "etwas" Patina…
 

toptom42

unregistriert
Mitglied seit
27.11.2009
Beiträge
65
ich fand den Herrn recht Beeindruckend.
Er hat was geschafft und er zeigt seine Macht. So will das die Welt und Gesellschaft.

Und wer er weg wäre möchte ich nicht sehen was mit Russland passieren wird. Eine Alternative sehe ich zur Zeit leider nicht.
Das leider kommt daher, das ich gerne zwei ebenbürtige Parteien sehe die sich fair miteinander messen und so den Markt / die Gesellschaft nach vorne bringen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.