• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

„Der Mythos vom sicheren Mac“

Mann im Mond

unregistriert
Mitglied seit
14.05.2014
Beiträge
3.138
ja, nichts neues und nun?
Wieviele Macs haben ein Virenproblem oder werden unfreiwillig verschlüsselt?
Könnte ein Problem werden, hätte, hätte Fahrradkette.

Wem nützt es, könnte es sein, das uns demnächst ein großes Softwareunternehmen die ultimative Lösung anbietet?
Clickbait, nichts weiter.

Aber ein Tritt in den Arsch von Apple ist immer gut!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat, hajolan, tomric und 12 andere

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
An die Sicherheitsexperten im Forum: Was haltet ihr von diesem Artikel, vor allem der Aussage „Windows ist mittlerweile sicherer als Mac“?

https://m.spiegel.de/netzwelt/gadge...e-ein-mac-ist-leicht-zu-hacken-a-1281361.html
Lese ich seit 20+ Jahren. Geändert hat sich in all den Jahren genau nichts.

Als Mac-Nutzer brauchst du Hirn 2.0 (= nicht auf alles klicken und wenn schon klicken, wenigstens 2 Sekunden vorher überlegen) und keinen Virenscanner.

Und ja, höchstwahrscheinlich ist macOS nicht sicherer als Windows 10, faktisch gibt es bei allen Bemühungen aber immer noch keine nachweisbar globale Bedrohung für macOS-Nutzer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Brutto, mero, iPhill und 6 andere

Kaito

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2005
Beiträge
6.917
An die Sicherheitsexperten im Forum: Was haltet ihr von diesem Artikel, vor allem der Aussage „Windows ist mittlerweile sicherer als Mac“?

https://m.spiegel.de/netzwelt/gadge...e-ein-mac-ist-leicht-zu-hacken-a-1281361.html
Das ist schon länger so.
Microsoft ist/war einer Menge an Angriffen ausgesetzt, mit der es Apple nie zu tun hatte. Und das seit einer sehr langen Zeit. Diese Zeit haben sie genutzt und nach einer langen Lernphase einen Zustand erreicht, wie wir ihn eben heute haben. Beneidenswert!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Arcane, maba_de, dodo4ever und 4 andere

captain kirk

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
229
Das ist schon länger so.
Microsoft ist/war einer Menge an Angriffen ausgesetzt, mit der es Apple nie zu tun hatte. Und das seit einer sehr langen Zeit. Diese Zeit haben sie genutzt und nach einer langen Lernphase einen Zustand erreicht, wie wir ihn eben heute haben. Beneidenswert!
Mich turnt das gar nicht an. Gilt das auch für iOS?
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.780
Als Mac-Nutzer brauchst du Hirn 2.0 (= nicht auf alles klicken und wenn schon klicken, wenigstens 2 Sekunden vorher überlegen) und keinen Virenscanner.
Damit kommst du mittlerweile aber auch bei Windows aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: LuckyOldMan, mr.robot, maba_de und 5 andere

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Damit kommst du mittlerweile aber auch bei Windows aus.
Jain, denn es spielen einfach zu viele unterschiedliche Faktoren eine Rolle und Hirn 2.0 ist nicht immer entscheidend. Windows ist verbreiteter, VBA ist unter Windows eine extrem große Einfallschneise, Windows gibt es "nur " als Windows 7, 8, 10 während macOS (leider) jedes Jahr upgedated wird. So lange mir niemand nachweist dass (ihrem Marktanteil) angemessene Macs befallen werden, sehe ich einfach noch einen ziemlichen Unterschied zwischen der Gefährdung von macOS und Windows.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Kaito

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2005
Beiträge
6.917
VBA ist unter Windows eine extrem große Einfallschneise
Wie denn? Das wird, genauso wie auf den macOS Versionen dieser Programme, per default doch gar nicht ausgeführt. Du musst das also schon "wollen". Und so ein Nutzer kann es auch einfach auf macOS "wollen".
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn

Kaito

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2005
Beiträge
6.917
Mich turnt das gar nicht an. Gilt das auch für iOS?
Nicht so sehr, aber weniger wegen eventueller Genialität seitens Apple.
iOS ist ein ganz anderes Ökosystem. Die Anzahl der Angriffsvektoren ist unendlich viel kleiner als bei klassischen Computern. Das gilt aber genauso auch für Android. Bei Android gibt es sicherheitstechnisch mehr Probleme, aber schlicht und ergreifend weil du hier die Wahl hast, aus anderen als dem offiziellen App Store Programme zu laden und da halt auch mal schwarze Schafe dabei sind. Wenn man das als "User-Error" versteht (und ich mache das), dann nehmen sich beide Systeme nicht viel, sind aber beide im Gegensatz zu Computern wesentlich sicherer. Aber halt auch weil wesentlich limitierter, das darf man nicht vergessen.
https://www.forbes.com/sites/daveyw...l-security-warning-for-iphone-and-ipad-users/
Und dann gibt es natürlich noch doofen Pannen: https://9to5mac.com/2019/01/28/facetime-bug-hear-audio/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Wie denn? Das wird, genauso wie auf den macOS Versionen dieser Programme, per default doch gar nicht ausgeführt. Du musst das also schon "wollen". Und so ein Nutzer kann es auch einfach auf macOS "wollen".
Solche Dinge sehe ich im statistischen Kontext:

nicht jeder nutzt Hirn 2.0 x nicht jeder schützt sich perfekt x Anzahl Windows-Nutzer (vs macOS-Nutzer) = deutlich größere Anzahl an gefährdeten Windows-/Office-Nutzern.

--> Windows das statistisch deutlich interessantere Angriffsziel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma und dg2rbf

Maringouin

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
948
Ausserdem:

Je besser der User sich mit seinem System auskennt, desto sicherer ist er.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hajolan, Scum, iPhill und eine weitere Person

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.473
Hi,
Da gibts so einige "Leuchten", die keinen blassen Dunst haben, aber die grosse Klappe schwingen lassen :).

Franz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lulesi

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.672
Nein. Die Anzahl an echten Profis in Relation zu Leuten, die sich Null mit ihren Systemen auskennen und sie einfach nur benutzen, ist hier im Forum deutlich größer. Draußen, in der freien Wildbahn, kommen auf einen Vollprofi wahrscheinlich tausende unbedarfte Anwender die tagtäglich damit arbeiten ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden was angeklickt wird und was nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MACLehrling, hajolan, Maringouin und 3 andere

ElectricWizard

Mitglied
Mitglied seit
13.08.2019
Beiträge
110
Am Anfang des Artikels: Typ stellt "Endpoint-Protection-Lösungen speziell für Apple-Geräte" her.
Zwischen drin: Wir werden alle sterben!!!
Am Ende des Artikel: Gleicher Typ empfiehlt kommerzielle Antivirusprogramme.

Ahja. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma, tomric, thorstenhirsch und 4 andere

avalon

Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.372
Solche Dinge sehe ich im statistischen Kontext:
Statistik ist folgendes:

Wenn ich eine Wurst esse und du Keine, kommt folgendes heraus:

1) Du hast keinen Hunger mehr, weil du ja statistisch eine halbe Wurst gegessen hast
2) Und ich bin nur halbsatt, weil du mir die die halbe statistische Wurst aufgefressen hast.

So richtig glücklich ist also keiner damit..;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Arcane, Scum, mausfang und eine weitere Person

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Irgendwie verstehe ich den Witz nicht. Und mit Statistik hat der Beitrag gar nichts zu tun, daher verstehe ich nicht weswegen du mich zitiert hast.

2017 wurden ca. 270 Mio Rechner verkauft, davon 17 Mio Apple Rechner. Der globale Anteil von macOS wird mit ca. 13% geschätzt. Hacker etc. führen immer wieder vor wie schnell sie macOS-Rechner hacken können - teilweise schneller als Windows-Rechner. Microsoft wird vermutlich sogar deutlich mehr Zeit/Geld/Resourcen in die Sicherheit von Windows investieren als Apple.

Und trotzdem ist die Erfahrung dass es eben anteilsmäßig wesentlich mehr Viren/Gefährdungen für Windows-Rechner gibt als für Apple-Rechner.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf