Der Ich suche eine iOS-App... Thread 2

Matth34

Neues Mitglied
Mitglied seit
21.03.2020
Beiträge
24
Aber höchstwahrscheinlich kann man es mit der Kurzbefehle-App realisieren.
Hm, unter "Dokumente" kann man PDFs erstellen u.ä. aber eine Konvertierung zu jpg habe ich nicht gefunden.

Ich suche die Funktion für das iPad Pro, vielleicht gibt es da Unterschiede..
 

MindMike

Neues Mitglied
Mitglied seit
21.12.2012
Beiträge
17
Ich suche eine App um mehrere Livestreams (HLS m3u8 und/oder RTSP) gleichzeitig anzeigen zu können.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.343
Ich suche eine App mit der ich schnell ein paar Bilder z.B. nebeneinander als ein Bild speichern kann.

Ohne Schnickschnack, aber kostenlos und kein Insta-1:1-Format!!! Am besten 16:9.


Hab schon ein paar heruntergeladen, aber die sind alle ziemlich gleich, meist 1:1, öfters auch andere Formate aber dann mit Wasserzeichen, Werbung nach jedem Klick in der App und die Bilder werden reingezoomt und stark beschnitten, nirgends gibts die Möglichkeit die Bilder auch vollsrändig mit schwarzen Randbereich einzufügen ohne das etwas abgeschnitten wird und irgendwie scheinen die Apps alle vom gleichen entwickler zu sein mit gleichen Buttons etc... sehr merkwürdig.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.343
Danke, HashPhotos ist recht interessant, bietet recht viel und ist vor allem auch ein guter Bildbetrachter bzw. Alternative zur originalen Fotos.App. Die bleibt auf jeden Fall mal drauf!

Diese Funktion kostet auch ein klein wenig, wär aber nicht schlimm.

Hab jetzt aber auch die App Perfect Image gefunden, da gibts für das was ich will extrem viele gute Optionen, viele Rastermöglichkeiten auch für 16:9 oder eben einfach alle Bilder nebeneinander oder untereinander zusammenfügen. Selbst freies Platzieren auf einer Fläche ist möglich.
 

Anorak

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2008
Beiträge
590
Ich suche eine App ...

... mit der ich einfache Webseiten auf meinem eigenen Webspace veröffentlichen kann und keinem Abo- und Hosting-Modell unterworfen bin.
Gibt es das? Quasi ... iWeb. 😶
 

Dextera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
15.270
Spricht was gegen WordPress? Da gibts ne App - und wenn das einmal eingerichtet ist - was wirklich nicht viel Aufwand ist - dann kannst da recht flott neue Seiten veröffentlichen. Oder man bauts gleich in einem Blog-Style? Egal, es gibt so unendlich viele Templates für WordPress ... ich hab selbst schon echt gute (also wirklich gute) Templates für 17$ gesehen und auch gekauft. Mit etwas Suche findet man aber auch genug kostenlose ...

Diese ganzen CMS Systeme waren damals auch der Grund, warum ich als Webdesigner abgewandert bin. Was man da mittlerweile für Zeug fürn Appel & n Ei bekommt ist echt witzlos. Und die Dinger kapiert jeder Hein für die eigene Content-Veröffentlichung.
 

Anorak

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2008
Beiträge
590
Ich brauche das nicht oft. WordPress hat mir nie gefallen. Will nur zwei drei statische Seiten hochladen und alle halbe Jahr mal Kleinigkeiten ändern.
Da ich auf iPads only umgestiegen bin fände ich eine App sehr angenehm. Früher habe ich das halt mit iWeb, später mit EverWeb gemacht.
 

warnochfrei

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
1.350
andere WYSIWYG Editoren kenn ich nicht.
Von WYSIWYG hat ja auch keiner was gesagt. ;)

die Dinger kapiert jeder Hein für die eigene Content-Veröffentlichung.
Billig kristes überall, gut wird teuer. Auch und gerade bei WordPress. Quelle: Ich.

Da ich auf iPads only umgestiegen bin fände ich eine App sehr angenehm.
Die müsste dann trotzdem mit deinem Webspace reden können. Das Einfachste wäre insofern vielleicht eine Kombination aus einem guten FTP-Client (da sollte jeder funktionieren) und einem guten Codeeditor (ich persönlich finde Kodex ganz gut).
 

warnochfrei

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
1.350
Nö. Wenn ich den Satz korrekt interpretiert habe.
Anders: Mir bot man neulich aus heiterem Himmel eine Stelle als WordPress-Kasper an und das versprochene Gehalt (leider aber nicht die Aufgabe) wäre durchaus beachtlich. "Ein WordPress aufsetzen" und "seine Brötchen mit handgelöteten und mundgeblasenen WordPress-Umgebungen verdienen" sind zwei sehr verschiedene Dinge, wie mir fast scheint. Das ist wie beim Betreiben von Servern: Es gibt Gründe, warum Menschen damit ihre Familie ernähren können, obwohl es bloß 'nen Fünfer und Copy&Paste aus 'nem Blog und/oder Forum "kostet".
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.12.2007
Beiträge
12.646
Wenn es um selbst erstellte HTML-Seiten geht, die mit FTP hochgeladen werden sollen, dann würde ich Textastic empfehlen. Wenn ein Texteditor nicht erforderlich ist und es nur um FTP geht, dann reicht das kostenlose Documents.