Gesellschaft Coronavirus/COVID-19 - Wie geht ihr damit um?

DowntonAbbey

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
08.01.2020
Beiträge
179
Punkte Reaktionen
158
Ich finde es schade dass, wie so häufig, dieses Thema heruntergespielt und ins lächerliche gezogen wird. Aber gut, vielleicht ist das einfach auch eine Möglichkeit mit so etwas umzugehen.

Ich hoffe jedenfalls, dass diese Pandemie sich vielleicht doch bald besser behandeln lässt, sich das Virus verändert und abschwächt oder ein Impfstoff gefunden werden kann. Leider gibt es da aber aktuell noch keine Fortschritte.

In allen Apotheken in meinem Umkreis sind Mundschutz-Masken übrigens ausverkauft. Ich wollte mir eine zulegen um zumindest wenn ich zu meinen Eltern/Großeltern gehe diese zu tragen um sie zu schützen. Was laut der Apothekerin auch eine gute Vorsichtsmaßnahme ist aufgrund der langen Inkubationszeit.
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
11.841
Punkte Reaktionen
9.317
Life goes on. Was willst Du dich unnoetig verrueckt machen? Das kann man immer noch dann, wenn die Einschlaege wirklich bedrohlich nahe kommen. In dieser globalen Welt bist Du sowieso auf Gedeih und Verderb anderen ausgeliefert.

Sei vorsichtig, aber behandele andere nicht von vornherein als Aussatz. Lebe dein Leben normal weiter. Peace.

PS: Tante Edith entfernte redundante Redundanz.
 

Berlinmensch

unregistriert
Dabei seit
30.12.2019
Beiträge
223
Punkte Reaktionen
292
Hier spielt keiner etwas herunter. Ich gehöre vermutlich zu einer Risikogruppe, habe tagtäglich Kontakt auf engstem Raum mit anderen Menschen, sehr oft auch Touristen. Aber, ich kann es nicht ändern und kann nur vertrauen, dass mir nichts passiert. Dass es nur Asiaten trifft, hat sich ja mittlerweile erledigt. Alles andere wäre jetzt latente Panik.
 

Ralle2007

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.01.2007
Beiträge
19.221
Punkte Reaktionen
21.890
Ich finde es schade dass, wie so häufig, dieses Thema heruntergespielt und ins lächerliche gezogen wird. Aber gut, vielleicht ist das einfach auch eine Möglichkeit mit so etwas umzugehen.

Ich hoffe jedenfalls, dass diese Pandemie sich vielleicht doch bald besser behandeln lässt, sich das Virus verändert und abschwächt oder ein Impfstoff gefunden werden kann. Leider gibt es da aber aktuell noch keine Fortschritte.

In allen Apotheken in meinem Umkreis sind Mundschutz-Masken übrigens ausverkauft. Ich wollte mir eine zulegen um zumindest wenn ich zu meinen Eltern/Großeltern gehe diese zu tragen um sie zu schützen. Was laut der Apothekerin auch eine gute Vorsichtsmaßnahme ist aufgrund der langen Inkubationszeit.

Mundschutzmasken kann man sich ggf. selber machen wenn man es wirklich braucht, wichtiger ist eher seine Hände regelmäßig zu waschen.
Händedesinfektion gibt es ja auch noch.
Jedoch stehe ich auf den Standpunkt keine Panik zu machen.
 

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
18.251
Punkte Reaktionen
9.736
Ich sitze in einem Großraumbüro.
Der Kollege vor mir war gerade in China, der hinter mir in Süd Tirol.
Ich habe wohl keine hohe Lebenserwartung mehr ... .
 

DowntonAbbey

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
08.01.2020
Beiträge
179
Punkte Reaktionen
158
Mundschutzmasken kann man sich ggf. selber machen wenn man es wirklich braucht, wichtiger ist eher seine Hände regelmäßig zu waschen.
Händedesinfektion gibt es ja auch noch.
Jedoch stehe ich auf den Standpunkt keine Panik zu machen.

Ja, das stimmt. Meine Firma hat zumindest alle Auslandsaufenthalte abgesagt, überall Desinfektionsstationen für die Hände aufgestellt und Mitarbeiter informiert wie man "richtig" niest und hustet (Armbeuge, nicht Hände) und bei Auftreten von Grippe/Erkältungssymptomen sofort zuhause zu bleiben und nicht zur Arbeit zu kommen. Auch soll man sich zur Begrüßung nicht mehr die Hände schütteln.

Auch zuhause achten wir genau auf Hygiene und Hände waschen. Man kann sich zumindest mit den Möglichkeiten die man hat, versuchen zu schützen.
 

DowntonAbbey

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
08.01.2020
Beiträge
179
Punkte Reaktionen
158
Ich habe wohl keine hohe Lebenserwartung mehr ... .

Denke noch einmal weiter, nicht nur an die eigene Haut. Du kannst wochenlang ansteckend sein ohne selbst Symptome zu entwickeln. Hast du alte, vorerkrankte, immunschwache Menschen in deiner Familie die du anstecken könntest?
 

max@hismac

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.03.2004
Beiträge
1.798
Punkte Reaktionen
158
Ich will euch ja nicht die Stimmung verderben, aber habt ihr das mal ins Verhältnis zur Chance, an anderen Todesursachen zu sterben, gesetzt?
 

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.02.2014
Beiträge
1.766
Punkte Reaktionen
3.060
In allen Apotheken in meinem Umkreis sind Mundschutz-Masken übrigens ausverkauft. Ich wollte mir eine zulegen um zumindest wenn ich zu meinen Eltern/Großeltern gehe diese zu tragen um sie zu schützen. Was laut der Apothekerin auch eine gute Vorsichtsmaßnahme ist aufgrund der langen Inkubationszeit.

Dann würde ich dringend die Apotheke wechseln. Alles unter P3 schützt nicht vor Vi(e)ren. Und P3-Masken willst/kannst Du nicht dauerhaft tragen. Alte Menschen schon mal gar nicht.
 

DowntonAbbey

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
08.01.2020
Beiträge
179
Punkte Reaktionen
158
Dann würde ich dringend die Apotheke wechseln. Alles unter P3 schützt nicht vor Vi(e)ren. Und P3-Masken willst/kannst Du nicht dauerhaft tragen. Alte Menschen schon mal gar nicht.

Es gibt doch relativ kompakte Masken die man auch für die Dauer eines Besuchs problemlos tragen kann oder? Ich finde das geht eigentlich. Und klar, es geht ja nicht darum das alte Menschen diese tragen sollen sondern man selbst, um die älteren wiederum vor sich selbst zu schützen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marie Huana

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.02.2006
Beiträge
1.876
Punkte Reaktionen
4.069
Nächste Woche kommt die Kollegin, mit der ich in einem Büroraum hocke, aus Norditalien zurück. Ich werde den Vorschlag machen, dass wir uns zeitlich zwei Wochen aus dem Weg gehen. Vorsichtsmaßnahmen sind möglich mit Homeoffice, zeitversetztem Bürobesuch und Anwendung von Hygienemaßnahmen wie Flächen und Händedesinfektion im Büro.

Ob es hilft, weiß ich natürlich nicht. Mit meiner chronischen Atemwegserkrankung muss ich es zumindest versuchen.

Seit Wochen meide ich schon möglichst die Öffis und habe für den Einkauf Desinfektionszeug für die Hände dabei.

So und nun steige ich auf mein schnelles Pferd, bevor ich hier getötet werde. :D
 

max@hismac

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.03.2004
Beiträge
1.798
Punkte Reaktionen
158
Die meisten Menschen sterben im Bett, trotzdem lege ich mich fast täglich rein. Ich sollte meine Überlebensstrategie ganz neu ausrichten.

Aber wirklich, ich bewundere euren Aktionismus. Wer gleichzeitig ins Auto steigt, hat vermutlich das höhere Sterberisiko.
 

mamo68

unregistriert
Dabei seit
19.10.2018
Beiträge
1.831
Punkte Reaktionen
3.286
Mir persönlich bereitet COVID-19 wirklich Sorgen, meine Eltern und Großeltern gehören zu Risikogruppen, bei denen durchaus schwere und tödliche Verläufe bekannt sind. Es wird wohl nicht mehr lange dauern bis wir alle im Alltag auf verschiedenste Weisen betroffen sind.

Auch wenn ich hier gleich zerrissen werde: COVID-19 auf die leichte Schulter zu nehmen ist naiv.
Ich verfolge die Entwicklung intensiv und ja, ich denke, es wird sehr spannend werden.
Hätte das Virus die Qualität eines Grippevirus, würden nicht solche Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden. Mehrere Nachbarländer Irans haben den kompletten Verkehr in den Iran abgeriegelt. Im Iran finden Fußballspiele ohne Zuschauer statt, in Italien die Modenschau ohne Publikum, Venedig sagt den Karneval ab, überall neue Quarantänemaßnamen...und und und....

Sehr interessant ist, was der Virologe zu sagen hat. Deutschland verfügt über Hochinfektionszentren mit maximal 60 Plätzen, dh. jeder weitere Fall muß in ein normales Krankenhaus. Das Personal sei weitaus stärker gefährdet als bei der Behandlung von Grippepatienten.

In NRW sind im Kreis Heinsberg Schulen, Kitas und Verwaltung geschlossen ....sicher nicht wegen einem lächerlichen Husten.
 

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.02.2014
Beiträge
1.766
Punkte Reaktionen
3.060
Auch wenn ich hier gleich zerrissen werde: COVID-19 auf die leichte Schulter zu nehmen ist naiv.

Was ist denn die Alternative? Panik?

So wie ich das verstehe, wird man über kurz oder lang eh mit dem Virus in Kontakt kommen. Und etwa 80% der Menschen zeigt so gut wie keine Symptome.

In NRW sind im Kreis Heinsberg Schulen, Kitas und Verwaltung geschlossen ....sicher nicht wegen einem lächerlichen Husten.

Es geht nur noch darum, die Weiterverbreitung zeitlich über einen großen Zeitraum zu verteilen, um genug Kapazitäten für die schweren Fälle zu haben.
 

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.02.2014
Beiträge
1.766
Punkte Reaktionen
3.060
Und klar, es geht ja nicht darum das alte Menschen diese tragen sollen sondern man selbst, um die älteren wiederum vor sich selbst zu schützen.

Wenn Du eine schwere Atemwegserkrankung hast, stirbst Du an der Maske(*) - hast Du keine, brauchst Du sie nicht ;)

Ich würde jetzt maximal Aktien von den Maskenherstellern kaufen, aber nicht die Masken selbst.


(*) der ein oder andere hat da evtl. noch Erfahrungen aus seiner Wehrdienstzeit.
 
Oben Unten