cMP 5.1 Northbridge Reparatur-Kit im deutschsprachigen Raum?

hutzi20

Aktives Mitglied
Registriert
08.08.2013
Beiträge
1.598
Wodurch werden die Lüfter insgesamt bei dir denn nun gesteuert? Die Geschichte mit der Entfernung der Sensoren halte ich jedenfalls für mehr als gewagt. Woran soll die Lüftersteuerung denn dann erkennen, wenn Last anliegt?
Hat er ja geschrieben nach welchem Tutorial er die Lüfter getauscht hat. Er hat dabei die wohl denkbar schlechteste Variante gewählt. Kein einziger der Lüfter ist direkt am Mac Pro angeschlossen. Es sind alle Lüfter an einer Quattro Steuerplatine angeschlossen. Die Platine erhält den Strom aus einem SATA Anschluss, Dann wird die Platine per USB angeschlossen um die Lüfter über eine Windows only Software zu steuern bzw zu programmieren. Die Temperatur Sensoren von den CPU Kühlern hat man nebenbei auch gleich gekillt und separat wieder an die ominöse Quattro angeschlossen.

Der Mac denkt also die ganze Zeit dass jeder Lüfter ausgefallen ist und die Temperatursensoren ebenfalls. Ist das gut? Ich denke nein!

Ich habe ja selbst alle Lüfter in meinem Mac Pro ausgetauscht, allerdings nicht mit PWM Lüftern von Noctua sondern mit den normalen 3-Pin Lüftern von Noctua. Somit regelt der Mac Pro komplett selbstständig wie zuvor auch und die Temperaturen sowie Geräuschkulisse sind super.
Anbei mal meine Temps mit den Noctua Lüftern.
Bildschirmfoto 2021-11-29 um 11.35.10.png
 

flyproductions

Aktives Mitglied
Registriert
04.11.2004
Beiträge
3.644
Hat er ja geschrieben nach welchem Tutorial er die Lüfter getauscht hat.
Ja, das war ja die Frage: Nach welchen Kriterien diese Quadro die Lüfter jetzt steuert, wenn es keine Sensoren an den wärmeerzeugenden Bauteilen mehr gibt.

Ich bin übrigens kein Fan von Macs Fan Control, da man sich hier nur zwischen automatischer und fest eingestellter Drehzal entscheiden kann. Ein Senken der Idle-Drehzahl der Hauptlüfter bei Erhalt der lastabhängigen Steuerung ist damit also nicht möglich. Das ist bei dem Kontrollfeld, das ich benutze, anders.
 

hutzi20

Aktives Mitglied
Registriert
08.08.2013
Beiträge
1.598
Ein Senken der Idle-Drehzahl der Hauptlüfter bei Erhalt der lastabhängigen Steuerung ist damit also nicht möglich. Das ist bei dem Kontrollfeld, das ich benutze, anders.
Ich weiß. Du nutzt ja das Tool welches auf macrumors zu finden ist. Ich „spiele“ allerdings nie an den Lüfter Drehzahlen rum und belasse es beim Standard. Daher stört mich das nicht ;)
 

Indio

Aktives Mitglied
Registriert
16.06.2004
Beiträge
2.228
Ich weiß. Du nutzt ja das Tool welches auf macrumors zu finden ist. Ich „spiele“ allerdings nie an den Lüfter Drehzahlen rum und belasse es beim Standard. Daher stört mich das nicht ;)

bei einer standard konfiguration auch nicht notwendig

bei einem halb- oder vollumbau (CPU, GPU,RAM und diverser PCIe karten),
ist es zwingend notwendig für passende kühlung zu sorgen.
ausgenommen der rechner steht im kühlschrank ; -)
 

flyproductions

Aktives Mitglied
Registriert
04.11.2004
Beiträge
3.644
bei einer standard konfiguration auch nicht notwendig
Naja, und, wie gesagt: Was bei mir eigentlich am meisten in Sachen Beseitigung von unangenehmem Laufgeräusch gebracht hat, war das Stellen von front- und rückseitigem Hauptlüfter auf unterschiedliche Drehzahlen.
 

davorrr

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.11.2021
Beiträge
13
Mackameraden! Ihr habt vermutlich recht. Ich habe aber erst später erfahren, dass es gemäss Macrumors die elegantere Variante gibt, wodurch alle ausgetauschen Lüfter nach wie vor vom Mac und nicht vom Quadro gesteuert werden. Für diejenigen, die es interessiert: Das Quadro hat auch die Temperatursensoren. Die habe ich am CPU Heatsink angebracht. Funktioniert alles, ist aber umständlich (via Win WM). Vielleicht gibt es auch Vorteile, weil die Quadro-Software mächtig ist, wer weiss.

Also, am MacPro Nr. 1 (mit Quadro) habe ich nun eine relativ stabile Temperatur der Northbridge 78, da ich die Drehzahl gemäss eurem Input erhöht habe (z.B. die CPU-Lüfter auf 1770rpm). In der Kombination mit den anderen Lüftern ist es mir doch zu laut. Vor allem die Intake & Exhaust machen selbst bei 600rpm ordentlich Lärm. Da stimmt meine Erfahrung mit der von flyproductions überein, wo er schrieb: "Weil man eben 100 Umdrehungen mehr an Intake und Exhaust deutlicher wahrnimmt als 500 mehr an den Boostern."

Mein Büro ist extrem klein, der Mac war gerade neben mir, ich leide unter Hyperakusis bzw. einer Überempfindlichkeit gegenüber Geräuschen usw. Die Kiste geht deshalb in den Keller zurück. Die initiale Idee war, sie im Büro als Hauptmaschine für die Musikproduktion zu nutzen. Ich werde sie aber nur als Plugin-Server über Audiogridder nutzen und über meinen neuen, bis jetzt lautlosen Mac Mini m1 über ShareScreen steuern.

Im MacPro Nr. 2 scheint die CPU-Tray kaputt zu sein. Sobald ich ne neue Tray habe, werde ich vermutlich die "native" Variante mit dem Macrumors-Trick ausprobieren (keine PWM, kein Quadro) und ein paar Noctuas einbauen, die bei mir schon liegen. Denn die Werte von hutzi20 sehen super aus. Falls diese zweite Kiste mir dann doch immer noch zu laut ist, endet sie neben ihrer Schwesterchen im Keller als zweiter Plugin-Server.

Danke, dass ihr mich auf dieser Reise mit Geduld begleitet habt.
 

flyproductions

Aktives Mitglied
Registriert
04.11.2004
Beiträge
3.644
Vor allem die Intake & Exhaust machen selbst bei 600rpm ordentlich Lärm.
Richtig! ...und, wenn du dir meinen Screenshot anschaust, dann siehst du, dass die bei mir mit 410 respektive 340(!) Umdrehungen laufen. Das ist dann, intakte Lager vorausgesetzt, wirklich fast nicht mehr hörbar und selbst für mich, ohne Hyperakusis, ein gewaltiger Unterschied zu dem originalen unteren Limit von 600. Die dadurch entstehenden Kühlungsnachteile haben die 400 Touren mehr der Booster mehr als aufgefangen. Und da würde ich dir fast versprechen, dass selbst du keinen allzustarken Unterschied zwischen 1.700 und 1.900 bemerken würdest.

Unter Last sind diese Drehzahlen natürlich nicht ausreichend. Aber da drehen die Lüfter bei Steuerung mit diesem Kontrollfeld ja ganz normal hoch.
 
Oben