Blitzer-Warner

Der Domme

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.11.2009
Beiträge
46
Hi,

ich suche eine gute App, die aktuelle Blitzer/Abstandsmessungen beinhaltet und mich davor warnt. Die TomTom-Navigation habe ich installiert, das kostet allerdings monatlich Geld - irgendwie doof. Ginge zwar auch, aber kostenlos/einmalig ist ja immer besser.

Weiß da jemand was?

Grüße,
Dominic
 

philie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.01.2006
Beiträge
1.232
blitzer.de app nutze ich. soweit super!
 

Der Domme

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.11.2009
Beiträge
46
Wieso wusste ich, dass mindestens ein Moralapostel ankommt? Wo die Begrenzung Sinn macht (Schulen, Kindergärten, kritische Stellen, ...) kann ich mich daran halten - wenn es allerdings eine super gerade Autobahn mit super Belag und Haftung ohne Auf- und Abfahrten ist, die auf 100 km/h begrenzt ist, bezahl ich im schlimmsten Falle lieber die 30€.
 

tuedel125

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.12.2007
Beiträge
1.115
Die Blitzer.de App ist ganz passabel und wenn man das in einem Navi haben will. Im neuesten Update vom Skobbler ist auch ein Warner drin. Ich habe aber noch nicht probiert ob der was taugt.
 

Udo2009

unregistriert
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
7.823
Wieso wusste ich, dass mindestens ein Moralapostel ankommt?
Seitdem meine Tochter fast von jemandem überfahren wurde, der mit ca. 100 durch eine geschlossene Ortschaft donnerte, dabei eine rote Ampel überfahren hat, reagiere ich auf dergleichen Themen etwas allergisch.... Leute, die Blitzerwarner verwenden gehören in den Knast. Punkt.
 

Der Domme

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.11.2009
Beiträge
46
Leute, die Blitzerwarner verwenden gehören in den Knast. Punkt.
Komm, jetzt wird's lächerlich, Kollege. Natürlich ist es schlimm - keiner mit gesundem Menschenverstand würde mit 100 km/h durch eine geschlossene Ortschaft fahren. Ich rede von 10-15km/h mehr auf der Autobahn. Nicht mehr und nicht weniger.

Am Besten fahren wir alle einfach kein Auto mehr und bleiben zuhause.

Für den Troll aber noch ein Fisch: ><((((º>
 

weltenbummler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.08.2004
Beiträge
11.237
Ja, und bestimmt war ausschließlich ein Blitzwarner Schuld an dem Vorfall.

Könnten wir jetzt bitte zum Thema zurückkommen?
 

Mann im Mond

unregistriert
Mitglied seit
14.05.2014
Beiträge
3.138
soviel dazu:
75 Euro Strafe für Blitzer-App
http://www.sueddeutsche.de/digital/bussgeld-entscheid-euro-strafe-fuer-blitzer-app-1.2735492

Schon die Installation verleihe dem Smartphone die zusätzliche Zweckbestimmung eines Blitzer-Warngerätes - und dessen Benutzung ist laut Straßenverkehrsordnung (StVO) verboten, führten die Richter aus. Das Oberlandesgericht verwarf damit die Beschwerde eines Autofahrers, den das Amtsgericht Winsen/Luhe zu einer Geldbuße von 75 Euro verurteilt hatte.
 

cifera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2009
Beiträge
5.104
Komisch, wie dann das Gericht so urteilen konnte.
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
47.404
Die Benutzung im Auto ist illegal. Die Apps an sich nicht.
 

Hausbesetzer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.09.2008
Beiträge
10.802
Deshalb: Kommt ne Streife, das Handy sperren.
Den Papierkram jemanden zum Unlock zu zwingen tun die sich nicht an :hehehe:
 

Ahrsib

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.09.2003
Beiträge
2.440
Hier ist ja lustig! Mein Navi zeigt stationäre Blitzer an - ohne dass ich etwas dafür getan hätte.
Regionale Radios sagen manchmal an, wo mobile Blitzer stehen, mit Billigung der Polizei,
weil die Unfälle vermeiden und keine Einnahmen generieren will.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.041
Tja, so ist halt unser Rechtssystem. Die einen finden etwas gut, weil es in irgendeiner Form nützt, die andern finden es blöde - eigentlich schrieb ich böse, aber Apple ändert sowas halt gerne - aus irgendwelchen anderen, vielleicht sehr abstrakten Gründen. Dumm immer wieder, daß nicht Vernunft entscheidet, sondern die unter Juristen entscheidende "herrschende Meinung".
Prinzipiell könnte man das Problem natürlich auch einfach dadurch umgehen, daß man sich so in etwa an die angegebenen Begrenzungen hält. Mit oder ohne Warner.
Das widerspricht aber dem deutschen, ADAC-nahen Autofahrernaturell. Vorratsdatenspeicherung treibt ihn nicht auf die Palme, Verstümmelung von Kleinkindern aus religiösem Wahn auch nicht, aber wenn er in der Fußgängerzone siebzig fährt und dafür zahlen soll, bewegt er alle Anwälte dieser Republik.
 

Tobich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.01.2010
Beiträge
2.916
Blitzerwarner sind illegal, darf man jetzt einfach so sich hier über illegale Sache informieren?
1. Kommt es auf das Land drauf an, jedes Navi Garmin TomTom warnt mich vor einem Radar.. was zumindest in DE Legal ist..
2. Um was für ein Gerät es sich Handelt

Richtig eingerichtet verfügt jedes Auto über mehrere Schutzmöglichkeiten um nicht geblitzt zu werden und die sind 100% Legal!:
  • Tacho er zeigt die aktuell gefahrene Geschwindigkeit an jedoch meistens 5 - 10Km/h zuviel
  • GPS Tacho meistens sehr genau Navi oder als APP
  • Tempomat bei 125 ( CH) eingestellt und du hast keine Probleme..
  • Begrenzer* (dies haben nicht alle Autos) bei 125 gesetzt und du kannst soviel Gas geben wie du willst.
  • Navi Warnung bei XY km Übertretung das geht dir nach 2 Minuten zu schnell so auf die Nerven das du automatisch langsamer bist.
So wer mit diesen mittel nicht klar kommt, der hat meiner Meinung nach nichts auf den Strassen zu suchen.
oder muss mit den Konsequenzen ( Busgeld, Punkte, Beschlagnahmung des Autos, Führerschein Entzug ) Leben können.
Jedoch frage ich mich ernsthaft warum mann in DE einen Radarwarner braucht, innerorts ist 30 oder 50 was ja auch OKay ist und außerorts 100 KM/h und auf den Autobahnen 130 - XXX ja gut ab und zu mal 60 oder 120 was jedoch nicht oft vorkommt.
und bei den Busgelder:
bis 10 km/h 10,- EUR
11-15 km/h 20,- EUR
16-20 km/h 30,- EUR
21-25 km/h 70,- EUR, 1 Punkt
26-30 km/h 80,- EUR, 1 Punkt
31-40 km/h 120,- EUR, 1 Punkt

41-50 km/h 160,- EUR, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot
51-60 km/h 240,- EUR, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot
61-70 km/h 440,- EUR, 2 Punkte, 2 Monate Fahrverbot
über 70 km/h 600,- EUR, 2 Punkte, 3 Monate Fahrverbot
Also kann man Theoretisch bei 120 auf der Autobahn mit 155KM/h durchfahren ohne das es ein Fahrverbot gibt.:)
und das wen man erwischt wird zum "Schnäppchen" von 120€
Hier mal zum vergleich:
  • 1 bis 5 km/h über der Höchstgeschwindigkeit: 20 SFr
  • 6 bis 10 km/h über der Höchstgeschwindigkeit: 60 SFr
  • 11 bis 15 km/h über der Höchstgeschwindigkeit: 120 SFr
  • 16 bis 20 km/h über der Höchstgeschwindigkeit: 180 SFr
  • 21 bis 25 km/h über der Höchstgeschwindigkeit: 260 SFr
  • 25 km/h über der Höchstgeschwindigkeit: Anzeige Verwahrnung.
  • um 40-80 km/h Bist du ein Raser! ( dies gilt auch überall!) das Heist:
  • Massnahmen gegen Raser:

    Ein Raserdelikt liegt vor, wenn die vorgeschriebene Geschwindigkeit wie folgt überschritten wird:
    • in der 30er-Zone: um 40 km/h
    • innerorts (50er-Zone): um 50 km/h
    • ausserorts (80er-Zone): um 60 km/h
    • auf Autobahnen (120er-Zone): um 80 km/h
    Folge: Führerausweisentzug für mindestens 2 Jahre, im Wiederholungsfall für immer. Eine ausnahmeweise Wiedererteilung ist erst nach 10 Jahren wieder möglich, wenn ein positives verkehrspsychologisches Gutachten vorliegt. Zudem wird die Strafandrohung bei Raserdelikten verschärft. Neu gilt eine Mindestfreiheitsstrafe von 1 Jahr, und die Höchststrafe wird auf 4 Jahre Freiheitsstrafe angehoben.
  • Einziehung und Verwertung von Motorfahrzeugen:

    Bei groben Verkehrsregelverletzungen (z.B. grobe Geschwindigkeitsübertretung) kann das Fahrzeug eingezogen und verwertet werden, sofern der Täter oder die Täterin dadurch von der Begehung weiterer Delikte abgehalten werden kann.
Jetzt wist ihr warum die Schweizer in Deutschland meistens wie die bekloppten fahren ;)
Die rechtliche Lage vom Radarwarner in Deutschland
Ob Radarwarner oder Blitzerwarner legal oder illegal sind, steht grundsätzlich in der Straßenverkehrsordnung (StVO).

Wer ein Fahrzeug führt, darf ein technisches Gerät nicht betreiben oder betriebsbereit mitführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören. Das gilt insbesondere für Geräte zur Störung oder Anzeige von Geschwindigkeitsmessungen (Radarwarn- oder Laserstörgeräte). (Quelle: § 23 Abs. 1b StVO)


Die Radarwarner in Deutschland unterliegen der StVO

Jedoch gibt es von diesem Gesetz Ausnahmen, weshalb die Frage, ob Blitzerwarner in Deutschland erlaubt sind, mit „ja“ und „nein“ beantwortet werden kann. Denn dieBlitzerwarnung an sich ist nicht verboten. Immerhin teilen auch Radiosender in den Verkehrsnachrichten mit, wo geblitzt wird. So liegt es nahe, dass Radarwarner legal sind.

Doch sind Radarwarner wirklich erlaubt? Die Grundlage dafür, dass Radiosender die Blitzermeldungen durchsagen dürfen, ist die einfache Tatsache, dass damit dieVerkehrssicherheit bewahrt bleibt. Ein Radarwarner, erlaubt oder nicht, funktioniert auf die gleiche Weise.

Blitzer werden nämlich in der Theorie an den Stellen angebracht, an denen die Unfallstatistik sehr hoch ist. Auf diese sogenannten Gefahrenpunkte macht ein Radiosprecher, aber auch ein Warngerät oder eine Blitzer-App aufmerksam. Der Verkehrsteilnehmer, der einen Radarwarner legal erworben hat, muss auch an diesen besonders gefährlichen Punkten abbremsen und wahrt so die Verkehrssicherheit.

Jedoch gibt es einen Unterschied zwischen Radiosendern und Warngeräten. Die Ansagen der Nachrichtensprecher sind nicht klar formuliert. Es wird lediglich eine Straße oder die Nähe zu einer Ausfahrt genannt. Hiermit ist die Chance hoch, dass der Verkehrsteilnehmer die Höchstgeschwindigkeit auf der gesamten Strecke einhält.

Zudem sind die Verkehrsnachrichten an die „Allgemeinheit“ adressiert und sollen eher als Hinweis auf die Verkehrsüberwachung seitens der Behörden dienen. Ob nun Radarwarner oder die Blitzer-App erlaubt sind, kann nicht pauschal gesagt werden. Gerichtsurteile trennen eine klare Linie zwischen den Geräten.

Sind Blitzer-Apps erlaubt?
Ob die Blitzer-App legal oder illegal ist, ist eine rechtliche Grauzone. Dennoch können die Behörden ein Bußgeld für die Benutzung der Software verlangen. Die Ordnungswidrigkeit wird mit 75 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet.

Dabei bezieht sich der deutsche Bußgeldkatalog jedoch nur auf die Benutzung von einer Blitzer-App, die die Blitzer anzeigt und stört. Der reine Besitz ist nicht strafbar. Geraten Sie in eine Verkehrskontrolle und nutzen in der Zeit eine Blitzer-App, ist das verboten. Sie müssen das Bußgeld erwarten.


weiter geht es hier....
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.651
1. Kommt es auf das Land drauf an, jedes Navi Garmin TomTom warnt mich vor einem Radar.. was zumindest in DE Legal ist..
Da irrst du.... StVO § 23 Absatz 1 b
Wer ein Fahrzeug führt, darf ein technisches Gerät nicht betreiben oder betriebsbereit mitführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören. Das gilt insbesondere für Geräte zur Störung oder Anzeige von Geschwindigkeitsmessungen (Radarwarn- oder Laserstörgeräte).
Deswegen sind die Radarwarner auf den Navis in Deutschland ab Werk auch deaktiviert.

Schlupfloch ist nur, die Verantwortung für das Gerätes auf den Beifahrer "abzuschieben" - siehe Beitrag #15

Aber um aufs Thema zurück zukommen:
Meine Empfehlung ist auch Blitzer.de PRO .... wobei "frische" mobile Kontrollen auch erst nach einiger Zeit und durch die Mithilfe der anderen Nutzer angezeigt werden.
Über etwaige rechtlige Probleme und Konseqenzen sollte jeder selbst sich informieren und demnach entscheiden.
 

Ähnliche Themen