Bin ich zu alt, zu blöd oder zu engstirnig?

carstenj

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.03.2008
Beiträge
910
Punkte Reaktionen
318
Hi,

ich war gestern nach 2 Jahren Pause mal wieder auf nem Dorffest. Da sah ich dann verschiedene Personen, mit sogenannten E-Sishas. Das sind Plastikteile, an denen man 600 Mal ziehen kann, danach landet das Teil im Müll.

Es ist nicht so, dass ich gegen Neues wäre, aber auf der einen Seite haben wir eine Klima- und Umweltkrise, überall wird versucht Plastik zu vermeiden, und dann kommen auf einmal solche Teile auf den Markt, die quasi für die Tonne produziert werden. Muss es sowas geben?

Anderes Beispiel sind diese ganzen Elektroroller. Die stehen überall rum, halten 2-3 Jahre, landen danach im Müll oder Fluss oder im Wald. Die Herstellung kostete sehr viel Ressourcen, und hier macht es vor allem die Masse. Alles wird nun elektrifiziert, ob E-Roller, E-Skateboard, E-Bikes. Letzteres sehe ich ja noch als Alternative fürs Autofahren an, aber grundsätzlich kann es doch auch nicht die Lösung sein, alles zu elektrifizieren. Oder verstehe ich das Konzept einfach nur nicht?
 

clonie

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.08.2005
Beiträge
5.898
Punkte Reaktionen
856
Nönö, du denkst alles richtig. Aber du weißt schon „der Markt regelt das“ un so. Und ich denk mir: joa, tut er von alleine, wenn alles am Arsch ist.
Ich find ja, der Gesetzgeber könnte da viel mehr eingreifen. zum Beispiel: Keine Wegwerfprodukte, bei Trinkhalmen und Plastiktüten gings ja auch. Nachhaltig darf sich nur noch nennen, was ohne Strom auskommt, aus nachhaltigen Quellen (also max Recyclingplastik), und was durch Laien reparierbar ist.
Aber das Geheule ist ja immer da von seiten der Staatskinder, von wegen Bevormundung und überhaupt „nix darf ma mehr!"
 
Zuletzt bearbeitet:

clonie

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.08.2005
Beiträge
5.898
Punkte Reaktionen
856
Und wenn ich dann die Empörungsmedien so lese und (was mensch ja nich machen sollte) die Kommentarspalten, dann seh ich soviel Ungebildetheit, Sturheit und Ignoranz, dass ich nich glaub, dass wir's schaffen. Mit egal was. Verkehrswende, Agrarwende, Stop der Ressourcenverschwendung, you name it.
 

carstenj

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.03.2008
Beiträge
910
Punkte Reaktionen
318
Hi,

hatte davon noch nie gehört, habe aber mal geschaut was es alles so gibt:
1662289168519.png



Hierbei handelt es sich um eine Einweg E-Shisha. Mal unabhängig von der Aufmachung, die aussieht wie ein Erfrischungsgetränk für Kinder (man müsste mal die Schachteln von normalen Zigaretten daneben legen), fand ich es erschreckend, wie viele Produkte es davon gibt. Und alle frei verkäuflich. Da freut man sich auf die Zukunft.
 

clonie

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.08.2005
Beiträge
5.898
Punkte Reaktionen
856
Oder grad gesehn: n Roboter, der Müll aus dem Sand filtert. Oh, was für eine wundervolle Idee, dachte sich Kurt die Krabbe!
 

clonie

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.08.2005
Beiträge
5.898
Punkte Reaktionen
856
mitnichten. So ein Strand hält ne Menge Müll aus, bevor die sterben. Bisher war an jedem Strand, an dem ich bisher war (und das war auch mal ne Tourimeile) immer auch Leben im Sand.
 

Homebrew

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2008
Beiträge
3.614
Punkte Reaktionen
2.706
Möglicherweise alles Drei.



Es geht immer weiter.
“Man“ protestiert gegen was, solange es weit weg ist. Im Eigenen Umfeld dagegen gilt das alles nicht, "Man“ will ja feiern.
Lebensmittel werden verschwendet, Müll und Unrat werden in die Botanik geworfen.
Man muss ja nur mal nach den “Studentischen Feiertagen“ die “Lokations“ aufsuchen…
Beispielsweise die Neckarwiesen in HD (BaWü).
 

Bubo bubo

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.09.2021
Beiträge
1.933
Punkte Reaktionen
1.017
mitnichten. So ein Strand hält ne Menge Müll aus, bevor die sterben. Bisher war an jedem Strand, an dem ich bisher war (und das war auch mal ne Tourimeile) immer auch Leben im Sand.

:sleep2:

Dann mach dich bitte einmal über die entsprechenden Strandformen kundig. Solche Teile werden weder im Spühlsaum, noch am Strandwall eingesetzt, sondern dahinter (und dann auch nur in bestimmten Bereichen die nicht Ebbe/Flut unterliegen).
 

clonie

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.08.2005
Beiträge
5.898
Punkte Reaktionen
856
mach du dich mal lieber kundig über Boden und Bodenleben. Egal, welches natürliche Habitat du dir anguckst: da gibt es immer Lebewesen, die den Grund bewohnen. Und wenn es denn doch ne Handvoll aufgeschüttete Volleyballfelder gibt, dann könnten die mit nem Rechen durchgesiebt werden. Da braucht es keine millionenteure Erfindung.
 

Bubo bubo

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.09.2021
Beiträge
1.933
Punkte Reaktionen
1.017
mach du dich mal lieber kundig über Boden und Bodenleben.

Lass gut sein, aber ich poste dir gerne jeden Tag ein paar Fotos von Vögeln die an Resten von Plastiknetzen gesorben sind weil sie sich darin verheddert haben und langsam gestorben sind oder schneller weil sie sich erhängt haben. Gerne auch mal von einem Jungtier das sein totes Elternpaar das neben ihm liegt um Futter anbettelt.

Oder den Inhalt der Mägen von Möven die zu 90% aus Kippen bestand. Oder ein Bild von einem Seehund der verhungert ist weil er in Netzresten hängen geblieben ist. Das Bild eines Tölpels mit dem Kopf in einer Plastikflasche.

Mehr Beispiele gefällig, gerne doch. Geh mal zur langen Anna auf Helgoland und schau da mal mit dem Fernglas zu. Ein Beispiel gefällig, gerne doch:


Bildschirmfoto 2022-09-04 um 14.23.32.jpg

Viel Meinung aber nicht so richtig den Durchblick was gerade abgeht. Und nun, plonk.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Homebrew

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2008
Beiträge
3.614
Punkte Reaktionen
2.706
Du bist zu Engstirnig. :hehehe:
Versuch mal nicht jeden Faden mit Deiner Soße zu übergießen.

Das kann ja verstörend für Dich sein.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
14.493
Punkte Reaktionen
18.454
Plastikteile, an denen man 600 Mal ziehen kann, danach landet das Teil im Müll.
...
und dann kommen auf einmal solche Teile auf den Markt, die quasi für die Tonne produziert werden. Muss es sowas geben?

Anderes Beispiel sind diese ganzen Elektroroller. Die stehen überall rum, halten 2-3 Jahre, landen danach im Müll oder Fluss oder im Wald.
Das ist die freie Marktwirtschaft. Bedanke dich bei den (gelbblauen) Anbetern der heiligen Dividende, die zum Wohle des Profites jegliche Verdreckung und Vergiftung der Welt gutheißen.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
6.626
Punkte Reaktionen
7.507
Das ist die freie Marktwirtschaft. Bedanke dich bei den (gelbblauen) Anbetern der heiligen Dividende, die zum Wohle des Profites jegliche Verdreckung und Vergiftung der Welt gutheißen.
Super Polemik. Konkrete Alternativen zu nennen geht dir auch so leicht von der Tastatur?

Bist du der Ansicht, dass der Staat bzw die Regierung alle Dinge besser weiß und kann? Oder geht es dir nur um die Punkte, die dich persönlich gerade stören?
 

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
14.493
Punkte Reaktionen
18.454
Super Polemik. Konkrete Alternativen zu nennen geht dir auch so leicht von der Tastatur?
Wie wäre es mit rigoroser Gesetzgebung zur Recyclingfähigkeit der Produkte und der Verpflichtung zum recyclen?
Bist du der Ansicht, dass der Staat bzw die Regierung alle Dinge besser weiß und kann? Oder geht es dir nur um die Punkte, die dich persönlich gerade stören?
Ist das keine Polemik?
 

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
6.626
Punkte Reaktionen
7.507
Wie wäre es mit rigoroser Gesetzgebung zur Recyclingfähigkeit der Produkte und der Verpflichtung zum recyclen?

"rigoros" ist selten gut, weil es alternative Konzepte, die zum Zeitpunkt der rigorosen Gesetzgebung nicht bekannt waren, erschwert oder verhindern kann.

Ist das keine Polemik?
Klar ist es das. Wollte halt einen Gegenpol zu deiner Aussage setzen.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
14.493
Punkte Reaktionen
18.454
"rigoros" ist selten gut, weil es alternative Konzepte, die zum Zeitpunkt der rigorosen Gesetzgebung nicht bekannt waren, erschwert oder verhindern kann.
Mag grundsätzlich richtig sein, aber in diesen beiden Fällen sehe ich keine gesellschaftliche Notwendigkeit, weder für Wegwerf-E-Zigaretten noch für kommerziell genutzte E-Scooter mit einer Haltbarkeit von 3 Monaten. Da konnte man schon vorher andere Konzepte entwerfen.
Klar ist es das. Wollte halt einen Gegenpol zu deiner Aussage setzen.
:crack:
 

wegus

Moderator
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
18.538
Punkte Reaktionen
5.951
Nönö, du denkst alles richtig. Aber du weißt schon „der Markt regelt das“ un so. Und ich denk mir: joa, tut er von alleine, wenn alles am Arsch ist.
Ich find ja, der Gesetzgeber könnte da viel mehr eingreifen. zum Beispiel: Keine Wegwerfprodukte, bei Trinkhalmen und Plastiktüten gings ja auch
Und genau die Trinkhalme werden die Welt nicht retten! Kommt doch der Plastikmüll ganz woanders her. So ist das leider mit fast allem, was “der Staat regelt”, es geht zu 100% an der Realität vorbei.

So quengelt der Staat alle in E-Heizungen (nichts anderes sind Wärmepumpen) und E-Autos um dann mit der Merit Order dort den Gaspreis vom Kunden zu fordern. An der Mehrwertsteuer verdient er sich dann noch dumm und dämlich ( da sollte man mal Übergewinne abschöpfen). Von so viel staatlicher Fürsorge habe ich jetzt schon den Hals voll!

Und die Putins, Bolsonaros und Xis dieser Welt, die lachen doch über unsere Politik und ihre Verordnungen und das mit Recht leider!
 

geronimoTwo

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2009
Beiträge
9.231
Punkte Reaktionen
4.259
An der Mehrwertsteuer verdient er sich dann noch dumm und dämlich ( da sollte man mal Übergewinne abschöpfen).

Danke für den – schmerzhaftesten – Denkanstoss des Tages. :cry:

Ja, die Mehr-Wert-Steuer war schon immer eine Übergewinnsteuer zu Lasten des kleinen Mannes. :(

.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
6.626
Punkte Reaktionen
7.507
So quengelt der Staat alle in E-Heizungen (nichts anderes sind Wärmepumpen)

naja, so ein klein wenig ist das Prinzip einer Wärempumpe schon anderes als das einer reinen E-Heizung.

Wenn du natürlich ein Gerät, das Strom benötigt, um seine Heizfunktion zu erfüllen, als E-.Heizung bezeichnest, dann sind auch Gasthermen E-Heizungen.
 
Oben Unten