Benzinpreis ist für euch ok?

Fotostudio

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.07.2007
Beiträge
2.045
oder findet ihr den leicht erhöht, im Moment?

Es soll ja Welche geben denen nix anders übrig bleibt.

Müssen Busse eigentlich auch tanken?:rolleyes:

""Ich muss, um innerhalb eines vertretbaren Zeitrahmens zur Arbeit zu kommen, das Auto benutzen. Mit dem Auto ist es rund 1 Stunde die einfache Fahrtstrecke.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind es im besten Fall, dann würde ich aber 15 Minuten zu spät kommen, satte 2 1/2 Stunden.
Will ich, wie üblich, um 7 Uhr in der Firma sein, müsste ich am Vortag um 22:25Uhr aufbrechen.....""


Mir sind die Preise zu hoch.:(
Ich geh zu Fuss, fahr mit dem Rad oder nutze das notgedrungen.

Laufen wäre noch ne Möglichkeit, so als Training, allerdings mit 200Kg Gepäck auch nicht wirklich.:)
 
Zuletzt bearbeitet:

toptom42

unregistriert
Registriert
27.11.2009
Beiträge
65
ist in Ordnung.
Wenn ich sehe wie die Leute rasen, scheinen sich nur wenige Gedanken über ihren Spritverbrauch und die dazu notwendigen Ausgaben zu machen.

Der Staat freut sich auch - so what :zeitung:
 

Yllia

Mitglied
Registriert
11.04.2007
Beiträge
593
ich tanke noch - aber im März wird erstmal auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurück gegriffen :(
 

zweiundvierzig

Mitglied
Registriert
23.04.2004
Beiträge
242
Spaß macht das, glaube ich, niemandem. Ich fahr mit der Rad, wann immer es geht. Das ist auch noch ganz gut für Fitness und Gesundheit.
 

mpinky

Aktives Mitglied
Registriert
07.11.2005
Beiträge
4.927
""Ich muss, um innerhalb eines vertretbaren Zeitrahmens zur Arbeit zu kommen, das Auto benutzen. Mit dem Auto ist es rund 1 Stunde die einfache Fahrtstrecke. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind es im besten Fall, dann würde ich aber 15 Minuten zu spät kommen, satte 2 1/2 Stunden. Will ich, wie üblich, um 7 Uhr in der Firma sein, müsste ich am Vortag um 22:25Uhr aufbrechen.....""


So leid es mir tut, du wohnst ziemlich suboptimal.
Ich habe dieses jahrelange Pendeln auch hinter mir.
Man muß mit spitzen Bleistift kalkulieren ob und wie vertretbar diese langen Arbeitswege überhaupt sind.
Der Spritpreis wird definitiv nicht billiger im Laufe der Zeit, soviel ist nunmal klar und irgendwann wird es für dich ökonomisch ungünstig.
Spätestens dann musst du dich entscheiden, ob du umziehst, den Job wechselst oder ob Fahrgemeinschaften und ÖPNV (Incl. Komfortverlust) nicht doch eine Alternative sind.

Der Benzinpreis ist reines Spekulationsobjekt zum füllen der Konzern- und vor allem der Staatskasse ...!
 

Jo_himself

Mitglied
Registriert
23.08.2007
Beiträge
647
Mir isses scheißegal... Und wenn der Liter 2,50 € kostet... ändern kann ichs eh nich, großartig belasten wirds mich auch nicht, und auf Bus oder Bahn werd ich im Leben nicht umsteigen...
 

phoenix_ob

unregistriert
Registriert
09.11.2003
Beiträge
3.474
ist in Ordnung.
Wenn ich sehe wie die Leute rasen, scheinen sich nur wenige Gedanken über ihren Spritverbrauch und die dazu notwendigen Ausgaben zu machen.

Der Staat freut sich auch - so what :zeitung:

Sehe ich ähnlich. So wie die Leute auf der Autobahn fahren, scheinen sich die meisten keine Gedanken um den Spritverbrauch zu machen. :noplan:
 

Bolle

Aktives Mitglied
Registriert
09.06.2007
Beiträge
3.086
Wenn der Tank leer ist wird er halt wieder voll gemacht :noplan:
Was nützt mir das Auto, wenn es in der Garage steht... ist ja auch unwirtschaftlich.
 

Creativer

Mitglied
Registriert
01.11.2007
Beiträge
522
Isch doch mir absolut latte was der Sprit kostet. Ich tanke immer nur für 10 €!
 

mpinky

Aktives Mitglied
Registriert
07.11.2005
Beiträge
4.927
Isch doch mir absolut latte was der Sprit kostet. Ich tanke immer nur für 10 €!

Reicht ja gerade so für eine Platzrunde.
1998 kostete der Liter Benzin 1 Mark und 18 Pfennig, innerhalb von 10 Jahren sollte der Preis auf 5 Mark steigen wenn es nach Bündnis90/Grünen gegangen wäre ... :D
 

Pille2k6

Mitglied
Registriert
27.09.2006
Beiträge
455
Ist viel zu teuer... ich bin dafür, dass man die Ökosteuer wieder zurücknimmt.

Werde aber auch im Leben nicht auf öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrgemeinschaften ausweichen. Ist auch bei mir zur Zeit gar nicht möglich, da ich teilweise sehr kurzfristig woanders hinfahren muss.
Außerdem bin ich früher schon genug Bus & Bahn gefahren - ist echt das Letzte. "Lauter Assis", überfüllte Busse und Züge, Verspätungen usw. Nie mehr!

Das schlimmste ist aber, wenn die Leute beim Autofahren das Gaspedal nicht mehr finden und ne halbe Stunde brauchen und von einer Ampel wegzukommen oder auf Landstraßen max. noch 70 oder 80km/h fahren - Benzinsparen um jeden Preis. Fällt mir immer wieder auf, wenn die Preise mal wieder gestiegen sind. Die sollten die Karre einfach stehen lassen.
 

Englaender

Mitglied
Registriert
12.03.2005
Beiträge
268
Mir ists egal... der Betrag für Kraftstoff ist immer noch der kleinste Posten, wenn ich alle Kosten für mein(e) Auto(s) im Jahr so aufschlüssele.
 

DeineMudda

unregistriert
Registriert
12.05.2005
Beiträge
896
innerhalb von 10 Jahren sollte der Preis auf 5 Mark steigen wenn es nach Bündnis90/Grünen gegangen wäre ... :D

Jo, dafür sollte im Gegenzug die Kfz-Steuer abgeschafft und durch die zusätzlichen Mineralölsteuer-Erträge die Sozialversicherungsbeiträge gesenkt werden. Außerdem war der Ausbau des ÖPNV vorgesehen.

Leider wurde das Konzept in der medialen Wahrnehmung auf die "5 Mark pro Liter" begrenzt.



Mittlerweile kommen wir trotzdem bei den 2,50 € pro Liter Sprit an, nur die positiven Effekte haben wir verpasst.
 

burnwrap

Mitglied
Registriert
24.02.2009
Beiträge
363
Helft mir mal auf die Sprünge. Ich habe vorhin mal kurz beim Lesen hier den Einfluss der Spriterhöhungen in Bezug auf meinen Dieselverbrauch auf den Km umgerechnet und bin verwirrt: :confused:

Diesel 1,45 € / L * 60 L Tankinhalt = 87,00 € / 600 Km Reichweite = 15 ct / Km * 30.000 Km = 4.500 €
Diesel 1,46 € / L * 60 L Tankinhalt = 87,60 € / 600 Km Reichweite = 15 ct / Km * 30.000 Km = 4.500 €
Diesel 1,47 € / L * 60 L Tankinhalt = 88,20 € / 600 Km Reichweite = 15 ct / Km * 30.000 Km = 4.500 €
Diesel 1,48 € / L * 60 L Tankinhalt = 88,80 € / 600 Km Reichweite = 15 ct / Km * 30.000 Km = 4.500 €
Diesel 1,49 € / L * 60 L Tankinhalt = 89,40 € / 600 Km Reichweite = 15 ct / Km * 30.000 Km = 4.500 €
Diesel 1,50 € / L * 60 L Tankinhalt = 90,00 € / 600 Km Reichweite = 15 ct / Km * 30.000 Km = 4.500 €
Diesel 1,51 € / L * 60 L Tankinhalt = 90,60 € / 600 Km Reichweite = 15 ct / Km * 30.000 Km = 4.500 €
Diesel 1,52 € / L * 60 L Tankinhalt = 91,20 € / 600 Km Reichweite = 15 ct / Km * 30.000 Km = 4.500 €
Diesel 1,53 € / L * 60 L Tankinhalt = 91,80 € / 600 Km Reichweite = 15 ct / Km * 30.000 Km = 4.500 €
Diesel 1,54 € / L * 60 L Tankinhalt = 92,40 € / 600 Km Reichweite = 15 ct / Km * 30.000 Km = 4.500 €

Also, rechnerisch wird es pro Kilometer erst billiger unterhalb von 1,45 € pro Liter Dieser, aber auch erst wieder teurer oberhalb von 1,54 € pro Liter Diesel! Im bandbereich 1,45 - 1,54 ergibt es immer wieder KM-Kosten von 0,15 €.

Vielleicht bin ich ja auch nicht wach. Ich will auch keinen hier im Jammern einschränken, aber irgendwie finde ich die Debatte sinnlos. Warum sollten mich 60 ct Erhöhung pro Tankfüllung bei 1 ct Schritten auf einmal dazu bringen zu Laufen oder mit dem Fahrrad zu fahren? Entweder mir ist es sowieso zu teuer, zu ungesund oder das Fahrrad lieber oder ich lasse es. Die 60 ct können keinen entscheidenden Impuls setzen, wenn man es sich richtig vor Augen hält. Ich halte 87,00 € pro Tankfüllung für bereits viel Geld, aber 92,40 € bei potentiellen 9 ct (!!) Erhöhung sind nicht ausschlaggebend teurer.

So, jetzt könnt ihr auf mich einschlagen! :jaja:
 
Oben Unten