• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Benötigt Time-Machine Backup die komplette Festplatte für sich ?

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.713
Wem?

iCloud ist überwiegend zur Syncronisierung von Apple Geräten gedacht. Natürlich ist es zugleich auch ein Backup aber kein klassisches so dass es Nachteile gibt die man bei einem Backup vielleicht gerne ausschließen ausschließen kann. iCloud grundsätzlich ist für sync und Redundanz gut.

Ansonsten ist zu TM glaube ich fast alles gesagt bzw. die eigentliche Frage beantwortet. Ich würde noch einen regelmäßigen Klon anlegen und auch eine Cloud nutzen.
 

yew

Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.145
Die interne SSD hat 256 GB
Hi
dann passt es doch mit der TM-Platte und 1 TB

Je nachdem wie voll die Platte ist (Erstsicherung) und dann die Änderungen bei jedem Backup .... dann wäre bei einer 512 GB Platte u.U. die TM-Platte nach dem dritten oder vierten Backup schon so voll, dass TM anfängt, da älteste zu löschen

Gruß yew
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.713
Hi
dann passt es doch mit der TM-Platte und 1 TB
Je nachdem wie voll die Platte ist (Erstsicherung) und dann die Änderungen bei jedem Backup .... dann wäre bei einer 512 GB Platte u.U. die TM-Platte nach dem dritten oder vierten Backup schon so voll, dass TM anfängt, da älteste zu löschen
Wie schon erwähnt sollte die TM Platte ca. 2x so groß sein wie die zu sichernde Platte oder streng genommen wie die zu sichernden Daten. So passen viele, viele Backups von Monaten bzw. Jahren drauf da TM inkrementell sichert. Es werden also nur die Änderungen neu geschrieben und nicht wieder der ganze Datensatz bei jedem neuen Backup.
512 GB TM für eine 256 GB Platte sind dann natürlich mehr als ausreichend für viele Backups.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mausfang

roedert

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.516
TM benötigt nicht die ganze Platte, nur einen Ordner.
Man kann Daten auf die TM Platte speichern, man muss dazu nichtmal partitionieren.
Ohne Partitionierung hast du allerdings keine Möglichkeit festzulegen wieviel Platz sich TM nehmen kann und wieviel du für andere Daten nutzen kannst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Luisa87

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2018
Beiträge
146
So richtig Sinn macht es aber dann, wenn die externe Festplatte dauerhaft an dem USB-C Port hängt, damit die Backups automatisch gemacht werden.
Würde dann aber auch heissen, dass die Platte auch sonst immer anspringt und hörbar wird.. nicht nur beim Backup !?
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.713
So richtig Sinn macht es aber dann, wenn die externe Festplatte dauerhaft an dem USB-C Port hängt, damit die Backups automatisch gemacht werden.
Würde dann aber auch heissen, dass die Platte auch sonst immer anspringt und hörbar wird.. nicht nur beim Backup !?

Die Platte muss bzw. sollte nicht unbedingt immer dran sein da durch Blitzschlag oder andere Einflüsse dann sowohl Mac als auch Platte defekt ist. Ein stündliches Backup ist ja auch nicht immer erforderlich. Ich hänge eine meiner TM Platten ca. alle 2 Wochen dran. Des Backup geht dann automatisch weiter oder man stößt es manuell an. Ansonsten geht die Platte in den Ruhemodus und ist aus.
 

maccoX

Mitglied
Mitglied seit
15.02.2005
Beiträge
12.092
- TM ist so gedacht, das die Festplatte immer dranhängt
- die Festplatte läuft dann aber auch immer an, auch beim Speichern Dialog von einem Programm
- ICH schließe meine nur alle paar Wochen an -> ist aber natürlich erhöhtes Risiko da keine aktuellen Daten gesichert sind!
- TM Backups von mehreren Rechnern: Festplatte partitionieren und somit jedem seinen Platz zuweisen, weil alle wollen maximalen Platz beanspruchen
- TM Backup + Daten: Festplatte partitionieren, läuft wunderbar und seit Jahren bei mir problemlos. WICHTIG: Im Datenteil nur unwichtige Daten deren Verlust egal wäre, bei mir sind das z.B. ein paar Filme
 

mausfang

Mitglied
Mitglied seit
04.08.2016
Beiträge
1.679
Warum nicht? Kannst du das erläutern?
Weil sich z.B. eine versehentliche lokale Änderung / Löschung zeitnah in die iCloud synchronisiert.
  1. Mir reicht das schon, dass ich mich deswegen nicht ausschließlich darauf verlassen möchte.
  2. Habe darum für iCloud-Dateien teilweise eine Folderüberwachung mit versionierter Sicherung.
  3. Habe mir zwei, drei mal eine Numbers-Datei durch mobile Versionen durcheinandergebracht ... fand ich net lustig ... habe dann diesbezüglich für mein eigenes Sicherheitsnetz gesorgt ...
  4. Aber ansonsten halte ich es so ... iCloud-Files nur für Synchronisationszwecke zu benutzen ... so sparsam wie möglich. Oder nur für Files, die nur Informationscharakter haben, aber keiner Bearbeitung unterliegen ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Carmageddon, RealRusty und dg2rbf

yew

Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.145
512 GB TM für eine 256 GB Platte sind dann natürlich mehr als ausreichend für viele Backups.
Hi
gut, so siehst du das. Mir persönlich wäre die Platte zu klein und ich seh die Empfehlung nicht als 2x so groß, sondern mindestens 2x so groß und das wäre das absolute unterste Limit .... und deswegen würde ich .... gerade bei den Preisen der heutigen Platten .... eine Platte garantiert nicht partitionieren um den "Restplatz" anderweitig zu verwenden

Gruß yew
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: WollMac, dg2rbf und mausfang

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.713
Hi
gut, so siehst du das. Mir persönlich wäre die Platte zu klein und ich seh die Empfehlung nicht als 2x so groß, sondern mindestens 2x so groß und das wäre das absolute unterste Limit .... und deswegen würde ich .... gerade bei den Preisen der heutigen Platten .... eine Platte garantiert nicht partitionieren um den "Restplatz" anderweitig zu verwenden

Gruß yew
Wenn du mehr haben möchtest als benötigt ist ist das voll ok aber 500 GB passen eben auch und nicht nur 1 TB (so klang es) zumal eine Platte nicht gleich immer ganz voll ist. Um mehr ging es mir nicht.
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.713
Weil sich z.B. eine versehentliche lokale Änderung / Löschung zeitnah in die iCloud synchronisiert.
Das ist klar. Mir ging es nicht um das Detail sondern um den Begriff Backup = Redundanz = Daten sind 2x vorhanden. Im Normalfall ist die iCloud auch dann ein Backup. Natürlich weder wie schon erwähnt ein klassisches und natürlich auch mit den entsprechenden Nachteilen die man kennen sollte. Und deswegen sollte man sich nicht nur auf die iCloud verlassen wenn es um Daten geht die nicht wieder zu bringen sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
3.498
@Luisa87
Du kannst im Prinzip machen was/wie Du willst:
Platte Partionieren
Ohne Partition andere Daten auf der TM-Platte sichern
Mehrere Recher mit oder ohne eigener Partition auf der Platte mit TM sichern.
...
Was/wie sinnvoll ist oder nicht kann man sich "streiten". Wichtig ist ein ersteinmal Bachup zu erstellen.

Sonst kannst Du Dich hier auch nochmal zu Datensicherung einlesen:
https://www.macuser.de/threads/vorgehensweise-datensicherung.854099/
 

maclexi

Mitglied
Mitglied seit
18.11.2006
Beiträge
650
- TM ist so gedacht, das die Festplatte immer dranhängt
sehe ich nicht so.
Als Privatanwender ändert sich nicht so viel wichtiges so das ich da jeden Tag 10 mal das Backup anstossen lassen will.
Jede Woche, oder alle 2 Wochen reichen mir problemlos.

Wenn man aber mit dem Mac wirklich jeden Tag produktiv arbeitet ist ein ständiges backuppen natürlich unabdingbar.

Übrigens: Mein Backup beinhaltet auch noch 2 weitere externe HDDs die ständig am Mac hängen.
Aber auf der Backup HDD ist NUR das Backup drauf. Nix anderes.
Einstecken. Backup anstossen. Fertig. Abstecken.

Man sollte die Backup-platte wirklich in ruhe lassen.
So jedenfalls meine Erfahrung(en).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MacEnroe, WollMac und dg2rbf

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.534
- TM ist so gedacht, das die Festplatte immer dranhängt
Nö. Das ist TM völlig egal wann die Platte dranhängt. Es kann die Backups auch am Macbook zwischenspeichern wenn die externe Platte gerade nicht angeschlossen ist (bzw. muss es hier seit APFS nichts extra speichern, da es sich um die APFS-Snapshot-Funktionalität handelt).

So richtig Sinn macht es aber dann, wenn die externe Festplatte dauerhaft an dem USB-C Port hängt, damit die Backups automatisch gemacht werden.
Nein, es ist sogar besser sie abzustecken wenn du sie nicht brauchst. Bei einem Laptop ist immer ein bisschen die Gefahr dass man die externe Platte mal umwirft, vergisst auszustecken und mit vom Tisch zieht usw usf., so werden die oft kaputt. Ich empfehle daher, sie einmal in der Woche aus dem Schrank zu nehmen, das Backup anzulegen und direkt nachher wieder weg damit. Im Schrank kann sie nämlich nicht so leicht abstürzen, mit einem Glas Wasser getauft werden oder sonstwie Schaden nehmen.

Einer Kollegin ist mal der Laptop aus der Hand gerutscht, der Laptop war ok, weil er eine stoß-unempfindliche SSD verbaut hatte, aber die angeschlossene Backupplatte war eine langsamere HDD mit mechanisch empfindlichen Bauteilen, die sofort kaputt war.

Glücklicherweise habe ich sie erst Tage zuvor überredet, Backups auf 2 externe Festplatten abwechselnd zu sichern und die andere Platte war noch sicher im Schrank verstaut ;-)

Man sollte die Backup-platte wirklich in ruhe lassen.
So jedenfalls meine Erfahrung(en).
Meiner Erfahrung nach ist es völlig egal, so jedenfalls meine Erfahrung - jetzt sind wir genauso schlau wie vorher...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealRusty und dg2rbf

maclexi

Mitglied
Mitglied seit
18.11.2006
Beiträge
650
Nein, es ist sogar besser sie abzustecken wenn du sie nicht brauchst.

....... sie einmal in der Woche aus dem Schrank zu nehmen, das Backup anzulegen und direkt nachher wieder weg damit.

die andere Platte war noch sicher im Schrank verstaut ;-)


Meiner Erfahrung nach ist es völlig egal, so jedenfalls meine Erfahrung - jetzt sind wir genauso schlau wie vorher...
aber genau das meine ich ja.

Eine Backup HDD macht ein Backup und sonst am besten gar nix anderes.
Wenn ich ständig zugriff auf Daten haben will nehmen ich ne externe SSD oder USB Sticks oder gar SD Cards.
 

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
3.498
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealRusty und lulesi

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.949
Warum nicht? Kannst du das erläutern?
Man macht das (die) Backup(s) ja als Schutz gegen Datenverlust.
Die Ursache können vielfältig sein, z.B.:

- Hardwaredefekt
- Diebstahl
- versehentliche Löschung
- Erpressungstrojaner mit verschlüsselung
- Probleme durch Software update
- u.v.a.

Die Cloud hilft jetzt zwar üblicherweise bei Hardwaredefekt oder Verlust/Diebstahl,
aber schon bei versehentlicher Löschung oder Verschlüsselung hilft sie nur noch sehr begrenzt.
Besonders nett ist es wenn man auf einem Gerät Platzmangel hat, und Daten löscht, da man sie
auf diesem Gerät nicht benötigt und sie ja noch in der Cloud sind.

Ich sehe viele Vorteile, auch bezüglich Sicherheit, bei der Cloud, aber sie ersetzt kein Backup.

Permanent angeschlossene Backupmedien bergen die Gefahr, dass die bei Angriff eines Eerpressungstrojaners
direkt mit verschlüsselt werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealRusty und dg2rbf