Angst vor macminibestellung mit M1-Chip

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
27.446
Verstehe nicht was am BJ 2012 jetzt die Krönung gewesen sein soll.
Letzte generation mit sinnvoll Aufrüstbaren Komponenten.

Beim Mini waren die Nachfolgemodelle aus 2014 zum teil deutlich langsamer.
Die ersten geräte die wieder "besser" waren waren dann die Minis aus 2018.

Allgemein haben die 2012er geräte/serien durch die bank wenige/keine Serienfehler.

beim Macbook Pro sieht es ähnlich aus nach den letzten non retina geräten kam erstmal nur murks mit Staingate und dann den mistigen tastaturen die apple drei jahre verbaut hat.
das erste was wieder ging und einen echten mehrwert brachte war das 16" MBP (aus 2019?)

Dann natürlich die USB 3 Schnittstelle die es bei gebrauchtgeräten gerade noch nutzbar macht.
Ach so, die Onboard Grafikkarten sind meine wissens die ersten grafikchips bei denen es später Metal-Support gab.

um nochmal zu Präzisieren, die 2012er geräte waren über jahre hervorragend.
Erst ab 2018 gab es vernünftige Nachfolgegeräte bei denen sich ein umstieg wirklich lohnt.

-> Mittlerweile sind die 2012er auch massiv veraltet.
Für Gebrauchtgeräte sind sie aber (wegen USB3) das älteste wo man überhaupt einsteigen sollte.
Softwarseitig lassen sich die Geräte (wegen Metal) ganz gut bis Big Sur hoch Patchen.

Es gibt viele betrachtungsweisen und ich habe natürlich eine sehr individuelle Sicht auf die Situation, aber der hohe Gebrauchtpreis aller 2012er Macs passt gut in mein Weltbild.
Ich habe ein wenig das gefühl dass Apple nach dem Tod von Steve Jobs (2011) erstmal etwas Planlos war hat bis sie sich wieder zusammengerauft und eine klare neue Richtung bestimmt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
27.446
Bitte nicht falsch verstehen.... die Geräte dazwischen waren in sich allesamt auch sehr gut.
... aber vom 2012er aus gesehen gab es viele jahre keinen wirklichen Mehrwert der (für normale Nutzung) einen Umstieg gerechtfertigt hätte.
 

MacKaz

Aktives Mitglied
Registriert
12.01.2020
Beiträge
1.265
Bitte nicht falsch verstehen.... die Geräte dazwischen waren in sich allesamt auch sehr gut.
... aber vom 2012er aus gesehen gab es viele jahre keinen wirklichen Mehrwert der (für normale Nutzung) einen Umstieg gerechtfertigt hätte.
Der 2012 hat Probleme mit mehreren Monitoren, das war/ist ein Mehrwert u.a. des 2018er.
Aber grundsätzlich gebe ich Dir recht und ich habe mich bei späteren Updates immer gefragt, warum ich so viel Geld für recht wenige wirkliche Verbesserungen (in Teilbereichen) ausgeben „musste“.
Aktuell steht hier sogar noch einer (für Bootcamp), weil sich ein Verkauf nach meinem Eindruck nicht lohnt - bin etwas überrascht, wenn ich hier von hohen Preisen lese. was geht denn da noch so über den Tisch?
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
27.446
mittlerweile ist "hoch" schon wieder deutlich relativiert worden.

Aber noch kurz vor veröffentlichung des 2018er mini konntest du einen 2012er mini mit 4 kernen quasi zum Neupreis verscherbeln.
 

Lightspeed

Aktives Mitglied
Registriert
30.07.2003
Beiträge
1.681
selbstmachen ist bei mir nicht drin. War bisher auch nicht nötig, hatte in der Familie einen macexperten.
höre aber gern, daß meine hdd evtl. noch zu retten ist.
habe auch nach jemanden gesucht, der mir da mit sachverstandhelfen könnte, habe aber niemanden gefunden.
Aus welchem Raum der Republik kommst Du? Wenn es NRW/Ruhrgbiet und Umgebung wäre ...
 

Moriarty

Mitglied
Registriert
17.06.2004
Beiträge
911
Also entweder einen gebr. 2012er, den es fast nicht gibt, oder den M1er, den es gerade günstig als warehousedeal gibt.

Habe nur kurz "Mac Mini 2012" bei ebay eingegeben und erhalte dutzende von Angeboten, meist unter 300,-€, top-Zustand...

Ich würde aber wenn, dann eher einen der letzten intels oder eben den M1 kaufen. 2012 ist bald 10 Jahre her...
 

GPTom

Aktives Mitglied
Registriert
23.01.2007
Beiträge
1.253
allerdings verliere ich dann 10GbE.... hmmm...
Wieso? Es gibt den M1 Mini ja neu auch mit 10GbE

1626678638948.png
 

Paladium

Registriert
Registriert
12.07.2021
Beiträge
3
DoroS
So nicht ganz richtig.
Mein M1 hat Parallels und Win11 als ARM Version... Läuft echt genial und war auch einer der Hauptgründe wieso ich auf Mac umgestiegen bin...
 

chris25

Aktives Mitglied
Registriert
10.08.2005
Beiträge
5.097
das heißt, daß es das schon native gibt, so sagt man doch? Aber dann müßte ich das wohl nochmal kaufen oder zumindest ein Update, was ich gerne vermeiden würde.

Wenn du Scrivener Version 3 nutzt, ist die M1-Version kostenlos. Wenn du noch v2 nutzt, kostet das Upgrade ca. 30€ - meiner Meinung nach nicht übermäßig viel für ein Tool, das du täglich 8-10 Stunden nutzt.
 

cpx

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2005
Beiträge
1.994
Wieso? Es gibt den M1 Mini ja neu auch mit 10GbE
Das hat Apple heimlich eingeführt. Wüßte ich normal auch nicht nach dem ich mir die Konfigurationen durch gesehen hatte als der frisch raus kam. Apple hat mir auch keine E-Mail zu gesendet als die das geändert haben. :LOL:
 

kenduo

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2017
Beiträge
2.687
DoroS
So nicht ganz richtig.
Mein M1 hat Parallels und Win11 als ARM Version... Läuft echt genial und war auch einer der Hauptgründe wieso ich auf Mac umgestiegen bin...
Wäre fast daran interessiert, das auszuprobieren. Reicht bei parallels auch die Version aus 2019 aus?
 

JeanLuc7

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2005
Beiträge
5.361
Unsere beiden Mac mini M1 laufen auch mit DELL-Monitoren und Maus+Tastatur von Cherry (oder so). Gibt keinerlei Probleme
Kann ich so nicht bestätigen, jedenfalls nicht für das Microsoft Modern Keyboard und die MS Modern Mouse. Beide werden per Bluetooth zwar erkannt, lassen sich aber auf Teufel komm raus nicht koppeln. Ich habe dann Maus und Tastatur von Aple beschafft, beides funktionierte dann problemlos. Per Kabel gibt es hingegen sicher keine Probleme.
 

V8-Driver

Mitglied
Registriert
23.05.2021
Beiträge
311
Kann ich so nicht bestätigen, jedenfalls nicht für das Microsoft Modern Keyboard und die MS Modern Mouse. Beide werden per Bluetooth zwar erkannt, lassen sich aber auf Teufel komm raus nicht koppeln. Ich habe dann Maus und Tastatur von Aple beschafft, beides funktionierte dann problemlos. Per Kabel gibt es hingegen sicher keine Probleme.
Hast Du versucht, die einzeln zu verbinden oder mit bluetooth-Dongle? Ich habs mit Dongle gemacht. Funktionierte auf Anhieb.
 

MacKaz

Aktives Mitglied
Registriert
12.01.2020
Beiträge
1.265
Soweit ich weiß, ist das ein eingeschränktes Windows. Wenn alles, was du benötigst, läuft, freut mich das.
Vor allem ist es kein lizenziertes und man läuft Gefahr, dass Daten und Eingaben an Microsoft und Dritte übermittelt werden.
Ob sich das jemals ändert, ist auch nicht klar, da keiner die Absichten von Microsoft kennt und die ARM-Geräte, für die das mal entwickelt wurde, werden meines Wissens nicht (mehr) allzu sehr gepusht.
Ich würde es mir wünschen, dass es (Windows on ARM) irgendwann mal zur Normalität wird, aber aktuell ist es das nicht.
 

Registrierung oder Anmeldung bei MacUser.de

Du musst bei uns Mitglied sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto für Macuser.de

Log in

Besitzt du schon ein Benutzerkonto? Hier anmelden.

Oben