Anfängerinnenfrage: Macbook oder Ibook?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Anna J., 12.08.2006.

  1. Anna J.

    Anna J. Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.08.2006
    Hallo zusammen,
    ich will "switchen", bin fest dazu entschlossen. :)
    Nachdem ich genug Ärger mit meinem PC hatte muss jetzt was neues her, von Apple bin ich schon überzeugt. Ein Laptop solls auch sein.
    Jetzt stellt sich mir aber die Frage warum ca. 200€ mehr für ein neues Macbook ausgeben anstatt einfach eines der jetzt billigeren iBooks zu kaufen?

    Ich will nix großartiges machen und brauche keinen Schnickschnack. Keine 3D-Spiele, keine Grafikprogramme, keine Videobearbeitung. Einfach nur surfen und Office. Ein Freund meint aber nun, dass es Quatsch wäre wegen ca. 200€ Ersparnis sich veraltete Hardware anzuschaffen. Gute Gründe kann er mir nicht nennen, abseits von Technik-Spezifikation-Zeug das ich eh nicht verstehe.

    Könnt ihr mir ein paar überzeugende Gründe für das eine oder das andere nennen? Ganz pragmatisch und praxis relevant?
    Das wäre super nett. :)
    Danke

    Anna J.
     
  2. mikne64

    mikne64 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.097
    Zustimmungen:
    92
    MacUser seit:
    02.04.2004
    Hallo,

    willkommen im Forum! :)

    Neue Technologie kostet oft mehr als alte Technologie.

    Ich selbst nutze ein Powerbook, kann daher nur wenig zu Mac Book und iBook sagen.

    Für das iBook spricht eine lange Akkulaufzeit, klein und transportabel.

    Dagegen für das Mac Book spricht, neuere Technologie (allerdings 1. Revision seit dem Umstieg von PowerPC zu Intel), viele mögen das glänzende Display.

    Geh doch einfach mal zu einem Apple Händler, z.B. Gravis oder auch ggf. MediaMarkt oder Saturn und schau Dir beide Geräte mal an und probiere ein bißchen.

    Viele Grüße
     
  3. NuclearPower

    NuclearPower MacUser Mitglied

    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.08.2006
    Hallo,

    also ich würde auch ein MacBook nehmen.
    Das Display ist um Welten besser und das MB ist viel schneller.
    Außerdem kannnst Du, wenn nötig, Windows installieren. Des Weiteren ist es sicherlich "zukunftssicherer".
    Es gibt sicherlich noch viele andere Gründe.


    mfg
    NuclearPower
     
  4. crash-override

    crash-override MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.07.2006
    Ich finde die iBooks wesentlich ausgereifter. Die Mac Books haben meiner Meinung nach noch zu viele Kinderkrankheiten (klemmende Tasten, sehr warm, sporadisches ausgehen, Verfärbungen, u.s.w.). Die Leistung eines iBooks reicht auf jeden Fall für Internet und Office aus. Sie sind leise und bleiben kühl.
    Also wenn man nicht aufs Geld achten muß und das neuste vom Neuen haben will dann ein Mac Book. Wenns etwas weniger sein darf dann das iBook.
     
  5. Luetti

    Luetti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    02.06.2006
    Und vor allem lass dich nicht verunsichern von Horrorgeschichten übers macBook. Die Apple User hier sind teilweise überempfindlich (kein Angriff :) ) Achja, und man liest natürlich nur von denn paar Leuten, wo es nicht gut läuft, aber wenig von denen wo alles in Ordnung ist. Die Hitze ist kein "Proböem" sondern liegt einfach am Prozessor.
    Das verfärben tritt nur bei vll 1% auf und wird von Aplle sofort behoben. Displayist auf jeden Fall um Welten besser als das vom iBook. Es spricht einfach alles fürs MacBook.
    Und neuere Technik ist natürlich auch nen Stück Zukunftssicherheit. Soll ja auch ne lohnende Investition sein. Und in zwei Jahren wird auch ein doch schon recht betagtes iBook langsam werden wenn die Ansprüche der Software wachsen.
    Und wegen 200€ sollte man schon zum neueren Gerät greifen. Ist einfach sinnvoller, auch wenn man keine hohen Ansprüche hat
     
  6. Red Delicious

    Red Delicious Banned

    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.05.2006
    weil du mit einem intel basiertem book (macbook) zukunftssorientierter bist, es mehr leistung bringt und du einige vorteile genießt, die es für ppc basierte books (ibook) nicht gibt. (integrierte cam, optional windows installieren können)

    spricht widerrum für ein ibook

    da hat er recht, wie ich oben schon schrieb.

    mein vorschlag (wie ich ihn schonmal jemand anderem gab, der ähnliches fragte):

    entweder kaufst du dir ein neues macbook oder aber ein gebrauchtes ibook.
    neu auf keinen fall. das lohnt sich wirklich nicht.

    ich habe selbst ein gebrauchtes ibook.
    g4, 12", 800mhz, 640mb ram, 60gb festplatte, airport extreme, bluetooth.
    dazu gabs nen nahezu neuen akku, ne maus, die isight apple-cam, originalkarton und es hat noch garantie bis april 07
    alles zusammen für 300€
    allerdings hab ich das von einer freundin und diesen killerpreis wirst du nicht ohne weiteres finden, aber für 400-500€ ist locker ein solches drin.

    mit dem ibook hier geht echt noch so einiges.
    surfen, office-sachen, mucke hören, selbst filme gucken geht ohne ruckeln.
    das display ist nur echt mäßig (trübe, verwaschen, recht dunkel)
    dafür is die akkuleistung bombe (knapp 5 stunden surfen oder 2 stunden film gucken ohne netzstecker)

    lange rede kurzer sinn:
    entweder ein macbook für 1000€ und gleich was richtiges
    oder ein gebrauchtes ibook für max. 500€ für das nötigste.

    entscheiden musst du.
     
  7. cocki

    cocki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    01.12.2004
    Zwei Punkte für das MacBook sind die eingebaute Kamera "iSight" und die Fernbedienung "Front Row":
     
  8. An-Jay

    An-Jay MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    128
    MacUser seit:
    10.06.2004
    Respekt! Konkurrezloser Preis. Ich persönlich hätte jedoch ein schlechtes Gewissen, wenn ich eine "Freundin" so über den Tisch ziehen würde :D

    Aber zum Thema:

    Ich finde Red Delicious Vorschlag genau richtig:

    Ein G4 iBook reicht für deinen Aufgabenbereich vollkommen aus, hat jedoch auch die genannten Nachteile. 200 Euro ist als differenz jedoch zu wenig, als dass ich mir dafür noch nen iBook holen würde. Allein schon das grottenschlechte Display der 12-Zöller (14er ist nicht viel besser) wäre mir schon den Aufpreis zum MacBook wert.

    Wenn es aber die Möglichkeit gibt, im Rahmen von 500 - 600 ein iBook abzustauben (und die gibt es), dann sieht die Sache wieder anders aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2006
  9. Red Delicious

    Red Delicious Banned

    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.05.2006
    der preisvorschlag kam von ihr und ich hab wenigstens den anstand gehabt und nur "ok" gesagt und nicht noch dran rumgefeilscht ;)

    ps: sie hat sich ein macbook pro gekauft
     
  10. tridion

    tridion MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.249
    Zustimmungen:
    242
    MacUser seit:
    21.06.2003
    Hallo,
    willkommen auch von mir. :)

    Ich würde dir auch zu einem iBook raten. Die Technik ist natürlich nicht "veraltet", nur weil es seit kurzem das MacBook gibt. ;) Im Gegenteil ist das iBook ausgereift, schnell genug (für OSX sollte es aber schon ein G4 sein) und auch noch stabil gebaut. Und die Akkuleistung spricht für sich. ;)

    Gruß tridion
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Anfängerinnenfrage Macbook oder
  1. BigMac4K
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    308
  2. ulli-555
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    170
  3. Irish77
    Antworten:
    59
    Aufrufe:
    1.894
    Peabody
    27.11.2016
  4. hazard99
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    1.186
    daryl
    02.11.2016
  5. miProfile
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    425
    MacMutsch
    02.11.2016