Zeit für einen Neuen, wenn ja welchen, oder Reparatur? (Late 2011)

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.775
(Kann ich das alte Notebook mit dem offensichtlich sehr kaputten Akku noch drei Tage nutzen oder fliegt mir das um die Ohren wenn ich es am Strom habe?)

Na wenn das Gerät, der Akku bis hier hin gehalten hat machen die drei Tage den Bart auch nicht länger so lange der Akku sich nicht aufbläht.
Jedoch würde ich zusehen das ich die Zeit für ein Backup meiner wichtigen Dinge nutze, falls noch nicht geschehen.

Ich habe und nutze auch noch ein MBP 2011, nach den ersten 5 Jahren war der Akku platt. Hatte ich gewechselt.
 

Ankatharina

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.12.2017
Beiträge
37
@Peacekeeper danke für die Software Tipps, schaue ich mir an!

Aufgeschraubt hab ich gerade schon, die Form ist noch normal aber der geht trotzdem zum wertstoffhof.

wie ich die Daten von a nach b kriege, wird wahrscheinlich einen extra Thread wert sein 😬 ich will ja keinen alten installations Kram mit auf dem neuen Rechner haben... da sollte ich echt noch mal aufräumen...
 

kenduo

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2017
Beiträge
2.329
TimeMaschine = Back, nimmt alles mit. Erleichtert die Wiederherstellung.

Oder "oldschool" alle Ordner auf eine externe Festplatte kopieren und dann wieder zurückspielen.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
4.712
Immer diese Neukaufarien. Ich wäre für eine Reparatur wenn das Gerät noch das leistet was benötigt wird.

Dass das Gerät momentan langsam ist, kommt durch denn Akku. Wenn der platt ist, läuft das MBP im sparmodus. Und wenn er schon aufgebläht ist, könnte das auch dein Problem mit der Tastatur verantwortlich sein. Am besten direkt ausbauen bevor er das touchpad heraus drückt. Dann kannst du auch direkt testen, ob die Tasten wieder gehen. Wenn die Tasten nach dem Ausbau gehen würden sich die 100€ für den Akku meines Erachtens schon lohnen.
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Registriert
27.12.2011
Beiträge
2.416
Deine Nachhaltigkeitsgedanken in allen Ehren Roman aber irgendwann lohnen sich auch keine 100 Euro mehr. 10 Jahre alt, kein USB 3, kein aktuelles OS mehr und für das was noch läuft kommen irgendwann auch keine Sicherheitsupdates.

Man muss auch mal alte Zöpfe abschneiden. Mein 2012er iMac macht per Patch noch Big Sur mit. Wenn das vorbei ist, wird er ersetzt. Sicher finde ich dann noch eine sinnvolle Verwendung für ihn aber Geld stecke ich keines mehr rein.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
6.594
Ob ein Macbook USB3 hat, spielt ja nur eine Rolle wenn man schnelle Datenübertragung über USB regelmäßig benötigt.
Ein Macbook benötigt auch nicht zwingend BigSur, es läuft auch mit Catalina, Mojave oder High Sierra... ganz hervorragend.

Macbooks Pros ab 2010 sind aufgerüstet mit SSD und 8GB ganz hervorragende Geräte die bis auf die begrenzte Mobilität
für die täglichen Aufgaben nach wie vor sehr gut geeignet sind und die ich einem Windows Rechner jederzeit verzeihen würde.

Das Problem ist hier allerdings der Akku, der ist durch, und ggfls bereits aufgebläht. Falls er nur einen Alterstod gestorben
ist kann man es noch am Ladegerät nutzen, leider läuft es dort nur mit angezogener Handbremse.
Falls aber der Akku aufgebläht ist - was bei der ausgefallenen Tastatur zu befürchten ist -
besteht die Gefahr dass er anfängt durchzubrennen!

Beim Neukauf muss man sich nur klar werden dass man nichts mehr nachrüsten kann,
gar nichts. Also weder RAM noch SSD lässt sich nachträglich ändern, auch nicht für viel Geld.
Das MBA und MBP mit M1 weitgehend leistungsgleich sind, wurde ja schon erläutert.
Der grösste Unterschied liegt in der Akkugrösse zwischen den Geräten.

Wichtig ist nur dass man jetzt reagiert, entweder einen neuen Akku verbauen oder ein neues Gerät kaufen.
Akku ca. 40 Euro (Vorsicht die Schrauben des Bodens sind unterschiedlich lang)
MBA 8GB 512 GB -> ab 1200 Euro
MBA 16 GB 512 GB -> ab 1400 Euro
MBP 16 GB 512 GB -> ab 1700 Euro
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
4.789
Moin.

Wenn das vorhandene MacBook bisher seine Arbeit zur Zufriedenheit verrichtet hat und der überwiegende (oder ausschließliche) Grund für dieses Thema der defekte Akku und die Tastatur ist, so kann man hier für wenig Geld ein wieder funktionierendes MacBook bekommen. Das könnte in Zukunft auch als Ersatz- oder Zweitgerät fungieren. Akkus gibt es ab ca. 50 Euro und Tastaturen ab ca. 25 Euro. Tauschen kann man selber.

Nach so langer Zeit mal in eine neues MacBook zu investieren ist allerdings auch kein Thema solange man das Geld dafür ausgeben kann und will!

Ich würde sicher nicht mehr auf ein aktuelles macOS verzichten wollen und auch nicht auf ein Retina Display. Dazu kommt dann eine ganz andere Leistungsfähigkeit falls benötigt, Garantie, Design usw.. Ein MBA wäre hier meine erste Wahl.
 

forestgump

Aktives Mitglied
Registriert
17.11.2005
Beiträge
1.220
https://www.mac-port.de/apple-mac-guenstig-kaufen/MacBook-Pro-13/
Hier kaufe ich immer und bekomme guten telefonischen support. Zudem günstiger als bei Apple.
Danke euch, ich glaub es wird ein MBP 13“ mit 512 SSD und 16 GB und M1, das gibt es gerade für 1700 bei notebooksbilliger. Oder das gleiche als MBA. (Aber ich zocke manchmal ganz gern, da kann schon auch längere Vollauslastung passieren...). Jedenfalls habt ihr mich vom Neukauf überzeugt 😄!
@Peacekeeper, bezüglich der Software bin ich flexibel und hoffe, dass die ganzen Entwickler schnell nachziehen so dass M1 bald als Standard (mit) angesehen wird.. beruflich brauche ich das nicht, das ist nur für mich und kann zur Not ein bisschen warten.
Spielzeug für 1.700 eur und keine Berufliche Nutzung?:hamma:
 

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.775
Immer diese Neukaufarien. Ich wäre für eine Reparatur wenn das Gerät noch das leistet was benötigt wird.

Dass das Gerät momentan langsam ist, kommt durch denn Akku. Wenn der platt ist, läuft das MBP im sparmodus. Und wenn er schon aufgebläht ist, könnte das auch dein Problem mit der Tastatur verantwortlich sein. Am besten direkt ausbauen bevor er das touchpad heraus drückt. Dann kannst du auch direkt testen, ob die Tasten wieder gehen. Wenn die Tasten nach dem Ausbau gehen würden sich die 100€ für den Akku meines Erachtens schon lohnen.
Eben..

Und es gibt tatsächlich MBPs aus 2011 die bis heute noch keinen Grafik- und bis auf den Akku auch sonst keinen defekt hatten.
Manchmal könnte man glauben das diese Neukaufarien bezahlt werden.

Wer so was neues will soll sich doch bedienen, am besten dann ruhig bleiben und es beim ersten defekt nach der Garantie gleich wegwerfen weil es kein Mensch reparieren kann.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.775

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
9.323
Was mich ein wenig irritiert sind 13" und "ambitionierte Biddbearbeitung", zumindest wenn es keinen größeren externen Bildschirm gibt…
Leistungsfähig sind die M1 Books schon, sogar leistungsfähiger als vergleichbare Intel-MacBooks - wenn man nicht auf Software setzt die viele Prozessoren parallel nutzen kann. Ansonsten läuft eigentlich nahezu alle Software die auf Intel läuft notfalls auch über Rosetta auf den M1 und dies nicht einmal nenneswert langsamer.
 

Ankatharina

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.12.2017
Beiträge
37
So, also ganz herzlichen Dank an alle, die mir einen konstruktiven Kommentar hinterlassen haben. Den Akku habe ich auf alle Fälle mal geholt und werde sehen, ob ich es noch als Zweitgerät aufpolieren kann. Es ist aber nicht nur der Akku und die Tastatur kaputt. Es ist auch der Lüfter, das DVD Laufwerk und der Lautsprecher im Eimer, außerdem wackelt jede Bluetooth Verbindung die ich (zB mit externem JBL) aufbaue. Ich schreibe auf einer externen 15 Euro Tastatur, die die ganze Zeit Punkte macht, wenn ich auf die Leertaste drücke. Es ist, glaube ich, der vierte Akku, die dritte Tastatur, der zweite Lüfter, usw. Das Ding ist 100.000ende Stunden gelaufen. Das ist kein Zustand, den ich noch monatelang so aufrecht erhalten kann. Es muss entweder jetzt repariert oder jetzt etwas neues angeschafft werden. Notebooksbilliger hat gerade 10% off, da wende ich mich wahrscheinlich hin.

@forestgump ich hatte früher im Thread geschrieben, dass das Gerät seit 10 Jahren ungefähr 14 Stunden pro Tag läuft: beruflich, privat, als Arbeitsgerät tagsüber, abends als Ersatz für Fernseher und Konsole, für Hobbys, Social Media und für diverse andere Dinge. Abgesehen davon, dass es nie einen guten Grund gibt, unfreundlich und feindselig zu Fremden im Internet zu sein, ist dein Kommentar also unangebracht.

@Stargate: wie genau würdest du ein paar Monate warten, wenn du extrem dringend einen neuen Rechner brauchst? Ernst gemeinte Frage.
 

Ankatharina

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.12.2017
Beiträge
37
Was mich ein wenig irritiert sind 13" und "ambitionierte Biddbearbeitung", zumindest wenn es keinen größeren externen Bildschirm gibt…
Leistungsfähig sind die M1 Books schon, sogar leistungsfähiger als vergleichbare Intel-MacBooks - wenn man nicht auf Software setzt die viele Prozessoren parallel nutzen kann. Ansonsten läuft eigentlich nahezu alle Software die auf Intel läuft notfalls auch über Rosetta auf den M1 und dies nicht einmal nenneswert langsamer.
Ich hätte gern einen größeren Bildschirm, und einen größeren Rechner, auch gern einen Fernseher, damit ich nicht jeden Film auf 13" anschauen muss - aber ich wohne in einer sehr kleinen Wohnung in einer sehr teuren Stadt, muss also alle möglichen Einschränkungen und Kompromisse akzeptieren. Das ist einer davon. Danke für den Hinweis mit der Software, von dem Unterschied wusste ich noch gar nicht.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.775
wie genau würdest du ein paar Monate warten, wenn du extrem dringend einen neuen Rechner brauchst? Ernst gemeinte Frage.

Von Monaten warten habe ich nichts geschrieben, sondern in #31: "wenn dann würde ich auf das warten was nach M1 kommt"
Erfahrungsgemäss ist dies oft besser als das erste (M1) Modell einer neuen Generation.

Die Zeit hätte ich auf jeden Fall und ich gehe davon aus das es garantiert keine Monate mehr dauern wird da Apple ja vom verkauf seines neuen Zeugs lebt.

Dein jetzt noch laufendes MBP ist doch nicht über Nacht plötzlich ganz kaputt gegangen.
Sollte das der Fall sein musst du halt das schnell kaufen was es jetzt gerade verfügbar ist, wenn es für 10-14 Stunden Teil des Lebens ist.
 

Ankatharina

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.12.2017
Beiträge
37
@Stargate, doch, genau so war es: es war schon die ganze Zeit *ziemlich* kaputt und dann war es *ganz* kaputt, plötzlich ist der Akkustand runter gerauscht und hat dann nicht mehr geladen, auch wenn er am Netz hing, was mir doch unheimlich war. Und jetzt sitze ich gerade an einem Gerät, das mir eine Freundin für wenige Tage leihen konnte. Deshalb meine ich, ernstgemeinte Frage: auch ich denke, dass die zweite Runde M1 sinnvoller wäre, aber überbrücken auf unbestimmte Zeit? Schwierig.
 
Oben