Zeit für einen Neuen, wenn ja welchen, oder Reparatur? (Late 2011)

Ankatharina

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.12.2017
Beiträge
37
Hallo zusammen, mein Macbook gibt mal wieder in Teilen den Geist auf. Eigentlich war ich soweit, dass ich mir ein neues holen wollte, habe bei backmarket herum geschaut und verglichen und musste sehen, so weit ist das gar nicht her! Mein Gerät habe ich vor ein paar Jahren aufrüsten lassen mit einer 512 SSD Festplatte und jetzt insgesamt 8 GB Arbeitsspeicher, und sehe jetzt, bei mir ist auch ein i5 mit 2,4 GHz verbaut, alles einigermaßen aktuelle Spezifikationen. Jetzt schwächelt er aber sehr, vier Tasten auf der Tastatur gehen nicht mehr (ich schreibe grad mit externem Behelf) und seit gestern ist der Akku hin, hab ihn grad noch bei 4% "aufgefangen" und dort bleibt er jetzt stehen, auch während er am Strom hängt. Alles ist super langsam und der Lüfter geht auch nicht mehr, also entweder es hat noch mehr zerrissen oder er ist gerade in einer Art Stromspar-Modus wegen des niedrigen Akkus. 200 Euro muss ich schätzungsweise für Tastatur und Akku schon rechnen (evtl auch für Lüfter), wenn nicht noch mehr kaputt ist. Aber um ein neues (oder generalüberholtes) Gerät mit meinen Eigenschaften zu kaufen (512 SSD / 8 Gig / i5 2,4 GHz) muss ich immer noch 1500 hinlegen. Lohnt das? Oder dann direkt nur 256 SSD und den M1 und ein neues holen? Oder doch reparieren? Bis 1500 dürfte es kosten. Was würdet ihr tun? Ich danke euch!
 

biro21

Mitglied
Registriert
19.01.2021
Beiträge
318
Ich würde wenn irgendwie möglich noch ein paar Monate warten und dann bei den M1 MacBooks zuschlagen, wenn da was passendes vorgestellt wird.

Oder noch ein paar Monate warten und dann die Preise bei den gebrauchten Intel-Macbooks anschauen und eventuell da zuschlagen wenn die Preise fallen sollten. Hängt stark davon ab was deine Anforderungen sind.
 

Ralph S.

Mitglied
Registriert
28.06.2006
Beiträge
632
Ich kann die wärmsten das aktuelle MacBook Air empfehlen, ich nutzte es selber seit Dezember.

Hier ein aktuelles Angebot wenn du 512GB SSD und 16GB Ram benötigst. Wenn Du es wieder länger nutzen willst würde ich diese Konfiguration empfehlen da ist noch eine Menge Luft für die Zukunft.

Reparieren würde ich auf keinen Fall mehr und ebenso nicht in ein Macbook mit Intel CPU investieren außer Du benötigst Windows.

https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/apple+notebooks/macbook+air/apple+macbook+air+m1+2020+cz12b+0100+gold+687305/eqsqid/666025ff-8849-466e-b3af-31aef9009204
 

kenduo

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2017
Beiträge
2.328
Gerät aus 2011 reparieren?
Bei allem Respekt, dass du so lange durchgehalten hast - Kauf dir was neues. Nach Möglichkeit schauen und noch etwas durchzuhalten (weiß nicht, wann Apple wieder was plant die Tage), aber das MBA M1 wird sich garantiert flashen :)
 

forestgump

Aktives Mitglied
Registriert
17.11.2005
Beiträge
1.220
Ist bereits alles von meinen Vorgängern gesagt.
Ist jetzt Geschmacksache bzw. Preisfrage ob MBA oder MBP mit oder ohne Touchbar. Ich will die Touchbar nicht mehr missen.
 

Klausern

Mitglied
Registriert
21.09.2020
Beiträge
448
Kommt darauf an wie's finanziell bestellt ist. Die MacBook Air aus 2014/2015 sind wohl soweit stabil und man bekommt sie schon ab 300€ gebraucht. Plus eventuell neuer Akku (99€) und mehr Speicher (ca. 120€) wäre man weiterhin mit Windows, Linux flexibel. Soll's zukünftig weiterhin nur mit macOS weitergehen ist ein Neues sicherlich die bessere Wertanlage.
 

Ankatharina

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.12.2017
Beiträge
37
Hallo, ich danke euch für die schnelle Einschätzung :) wie gesagt, 1500 ist so die Hausmarke und noch Monate warten geht leider nicht, das Gerät ist Arbeits-, Privat-, Spiel- und Streaming- (Fernseh) Gerät und wenn das nicht funktioniert, liegen 80% meines Lebens brach. Ich dachte eigentlich wieder an ein MacBook Pro, das Air wird ja als abgespeckte Variante dargestellt? Oder täusche ich mich da? Ambitionierte Bildbearbeitung und robustes Gehäuse wären wichtig. Windows brauche ich nicht auf dem Gerät, das hab ich extra, also M1? Danke!
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Registriert
02.08.2016
Beiträge
1.945
Also wenn du, @Ankatharina, das Gerät für so viele und für so wichtige Aufgaben brauchst, dass du selbst schreibst, bei einem Ausfall läge dein Leben brach, wäre es für mich zu überlegen, ob ein (1) Computer überhaupt genug ist.

Mag sein dass Apple sich bei Reparaturen oft kulant zeigt; aber wenn das Gerät für ein oder zwei Wochen eingeschickt werden muss, so ist eine Refundierung deines Einkommensentgangs das letzte, was du von Apple erwarten darfst.
 

karloh

Mitglied
Registriert
24.01.2010
Beiträge
321

Ankatharina

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.12.2017
Beiträge
37
Danke Killerkaninchen, für den Fall kann ich bei der Reparaturwerkstatt meines Vertrauens ein Leihgerät holen. Ich meinte nur, dass ich nicht noch Monate bis zur Neuanschaffung warten kann.
karloh, vielen Dank, das mit dem Akku probiere ich vielleicht unabhängig von der Neuanschaffung aus. Schadet ja nicht! :)
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.832
Ambitionierte Bildbearbeitung und robustes Gehäuse wären wichtig.

Das erfüllt das Air mit dem M1 durchaus. Robustheit vielleicht sogar eher als das MacBookPro, da das Air aufgrund der Lüfterlosigkeit auch keine Probleme mit staubigeren Umgebungen hat. Technisch ist der M1 im MacBook Air und Pro identisch, das Pro hat aber auch eine aktive Kühlung. Das macht aber nur bei dauerhafter Vollauslastung einen Unterschied, der bei Bildbearbeitung normalerweise nicht auftritt. Das Air hat einen etwas dunkleren Bildschirm als das Pro, verglichen mit dem 2011er sollte auch der im Air ein deutlicher Fortschritt sein. Ich würde allerdings die Variante mit 16GB RAM empfehlen, gerade wenn man mit großen Dateien arbeitet.

Wichtig wäre aber noch: Was für Software nutzt Du für die Bearbeitung? Im Idealfall sollte diese bereits auf den M1 optimiert sein.
 

kenduo

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2017
Beiträge
2.328
Eben. Dann ist das MBP2011 dein Notfallgerät.
Das Pro oder das Air. Das musst du selbst herauslesen.
 

Ankatharina

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.12.2017
Beiträge
37
Danke euch, ich glaub es wird ein MBP 13“ mit 512 SSD und 16 GB und M1, das gibt es gerade für 1700 bei notebooksbilliger. Oder das gleiche als MBA. (Aber ich zocke manchmal ganz gern, da kann schon auch längere Vollauslastung passieren...). Jedenfalls habt ihr mich vom Neukauf überzeugt 😄!
@Peacekeeper, bezüglich der Software bin ich flexibel und hoffe, dass die ganzen Entwickler schnell nachziehen so dass M1 bald als Standard (mit) angesehen wird.. beruflich brauche ich das nicht, das ist nur für mich und kann zur Not ein bisschen warten.
 

Ankatharina

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.12.2017
Beiträge
37
(Kann ich das alte Notebook mit dem offensichtlich sehr kaputten Akku noch drei Tage nutzen oder fliegt mir das um die Ohren wenn ich es am Strom habe?)
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.832
Oder das gleiche als MBA. (Aber ich zocke manchmal ganz gern, da kann schon auch längere Vollauslastung passieren...).

Glaube bei spielen macht das keinen so großen Unterschied, die lasten in der Regel nicht alle Kerne aus. Ich habe bei meinem MacBook Pro M1 bisher nur den Lüfter zum Laufen bekommen wenn ich Videos nach dem Schneiden exportiert habe (4k 60fps). Das lastet alle Kerne voll aus, das schafft kein Spiel. Der Unterschied liegt auch in der Lastspitze übrigens bei nur ungefähr 10%.

Ich hab mich überwiegend wegen des Designs für das MacBook Pro entschieden, mir gefällt es einfach besser, auch mag ich die Touchbar gerne. Die Akkulaufzeit ist auch nochmal besser als beim Air, aber das war für mich nicht ausschlaggebend. Mein letztes MBP habe ich 8 Jahre benutzt und dann verkauft, wenn das neue nur halb so lange bleibt ist mir auf die Zeit gerechnet der Mehrpreis egal. Aber rational betrachtet reicht Dir die Leistung vom Air definitiv aus (zumal beide Rechner vielfach so schnell sind wie dein vorheriger).

Dass es dir um die Ohren fliegt ist nicht sehr wahrscheinlich, aber wenn sich der Akku aufbläht kann es grundsätzlich jederzeit Feuer fangen. Ich würde es nicht mehr nutzen.

Nachtrag:
bezüglich der Software bin ich flexibel und hoffe, dass die ganzen Entwickler schnell nachziehen so dass M1 bald als Standard (mit) angesehen wird..

Wenn Du flexibel bist findest Du definitiv schon angepasst Software.
Ich nutze gerne Pixelmator Pro, das ist schon universal und sein Geld absolut wert.
Photoshop ist (größtenteils) schon M1 kompatibel, Lightroom meines Wissens auch.
Mir ging es eher darum wenn Du vielleicht noch ältere Software weiter verwenden willst :).

https://isapplesiliconready.com/de Hier kannst Du auch mal nachsehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben