Wie umgeht das Kind die Bildschirmzeit?

tobo78

Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.07.2007
Beiträge
731
Hallo zusammen,

es scheint, dass mein 10jähriger schlauer ist als ich.

Wie viele seiner Altersgenossen, stehen bei meinem Sohn Roblox, Brawl Stars etc hoch im Kurs. Im Gegensatz zu seiner älteren Schwester hat er das nicht unter Kontrolle, und wenn wir das iPhone nicht rigoros einkassieren (was nicht immer geht), kommen Bildschirmzeiten von über 7 Stunden pro Tag zustande.

Ich habe per Bildschirmzeit (iOS 13.3) das hier festgelegt:
Auszeit von 20.00 bis 7.00
App Limits: "Alle Apps und Kategorien" täglich 1 Stunde, "Musik" täglich 2 Stunden.
"Immer erlauben" enthält nur Telefon, Nachrichten, Facetime und Karten.

Ich bin mir sicher dass er den Bildschirmzeit Code nicht kennt, habe ihn zuletzt vor einigen Tagen geändert und auf Tricks wie den Code auf seinem Gerät einzugeben während eine Bildschirmaufnahme läuft falle ich auch nicht mehr rein. :cool: Ich kann ebenfalls ausschliessen, dass er eines unserer Geräte (iPhone / iPad von mir bzw. meiner Frau) nutzt, um sich Zeit zu geben. Meine Einstellungen sind auf seinem Gerät synchronisiert und genau so sichtbar. Der App Store ist deaktiviert.

Dennoch, er hat einen Ordner "LieblingsSpiele", in dem die beiden oben genannten und noch irgendein Spiel sind. Diese sind nie deaktiviert, auch jetzt während der Auszeit nicht.

Wie macht der Bengel das? Er ist eiskalt, durchkitzeln und an den Füssen aufhängen beeindrucken ihn nicht, wenn er dafür zocken kann. Der verrät nix. (Ich bin schon ein wenig stolz darauf dass er mir es so schwer macht, aber irgendjemand hier muss ja den Erwachsenen geben.)

Bitte lasst uns nicht in eine Diskussion über den Sinn oder Unsinn von Smartphones bei Kindern etc. abgleiten.

Danke für eure Hilfe!
 

Shetty

Aktives Mitglied
Registriert
13.06.2004
Beiträge
4.808
Was passiert wenn ihm jemand aus dem Appstore einen Link zu einem seiner Spiele schickt? Öffnet sich dann der Appstore auf seinem Handy, und er kann das Spiel nicht laden, aber dafür starten, weil es schon installiert ist? Und umgeht dadurch die Bildschirmzeitsperre?

Ah, sorry. Appstore ist deaktiviert. Hatte ich überlesen.
 

BalthasarBux

Mitglied
Registriert
07.01.2020
Beiträge
801
Das ist schon sehr deutlich, dass dieses Feature ausschließlich auf dem Papier entstanden ist, und keiner aktiv und kreativ versucht hat, es zu umgehen, bevor es veröffentlicht wurde.
 

GoetzPhil

Mitglied
Registriert
25.01.2019
Beiträge
449
Ich hatte als 10jähriger kein Handy!
Wenn Eltern ScreenTime nutzen, weil das ja besser ist als das Handy wegzunehmen um ein Kind an Regeln zu gewöhnen, dann ist die Millenial Welt ja in Ordnung.
 

peppermint

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2003
Beiträge
7.918
das problem haben offenbar die meisten eltern mit kindern in diesem alter. pioniergeneration smartphone nach uns alten? ich glaub, es gibt nicht die eine lösung dafür, hängt von der persönlichkeit eurer kinder ab. ich halte nix von verboten und kontrolle, es gibt regeln bei uns, und ich versuche eine motivation für eigenverantwortung aufzubauen. ob das klappt, wird sich zeigen. die screentime ist auch sehr hoch an manchen tagen.
wie war das früher? meine eltern haben mir verboten meinen c64 mit 11 und meinen amiga 500 mit 13 länger als 2h pro tag zu nutzen, es war aber einfach, das zu umgehen.... ;)
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
23.948
Derartige Hilfsmittel werden von Erwachsenen programmiert, um wiederum Erwachsenen das Gefühl einer Kontrolle zu geben und darin liegt eben der Hase im Pfeffer. Kids sind zum Einen um Ecken kreativer und zum Anderen bissiger, wenn sie irgendetwas wollen. Es stossen also 2 vollkommen unterschiedliche Welten aufeinander, mit dem Ergebnis, das es für die Kids leicht ist, derartige Hemmnisse zu umgehen, für die Erwachsenen allerdings durchaus zu Problemen führt, wenn zum Beispiel mal das Passwort, ob ihres alten und verkalkten Gehirns mal vergessen wurde. Derartige Hindernisse sind und waren bisher fast immer recht einfach zu umgehen.
 

HuHaHanZ

Aktives Mitglied
Registriert
09.06.2011
Beiträge
1.788
Zumindest bei Brawl Stars war es eine ganze Zeit so, dass es von der Bildschirmzeit ignoriert wurde. Wir haben das hier getestet, da ich auch dachte das mein Sohn Mittel und Wege gefunden hat das ganze zu umgehen, leider ist es aber nicht die Tatsache das er schlauer ist als ich (noch nicht), sondern die Software ist nicht so brauchbar wie gedacht.
Ich betrachte die Bildschirmzeit mittlerweile eher als Unterstützung, einkassieren muss man die Dinger immer noch ;-)
 

tobo78

Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.07.2007
Beiträge
731
Was passiert wenn ihm jemand aus dem Appstore einen Link zu einem seiner Spiele schickt? Öffnet sich dann der Appstore auf seinem Handy, und er kann das Spiel nicht laden, aber dafür starten, weil es schon installiert ist? Und umgeht dadurch die Bildschirmzeitsperre?

Ah, sorry. Appstore ist deaktiviert. Hatte ich überlesen.

Ich werde das trotzdem mal grundsätzlich testen, danke.


Den Artikel hatte ich ebenfalls gefunden, es ist einfach peinlich was Apple da abliefert.

Ich hatte als 10jähriger kein Handy!
Wenn Eltern ScreenTime nutzen, weil das ja besser ist als das Handy wegzunehmen um ein Kind an Regeln zu gewöhnen, dann ist die Millenial Welt ja in Ordnung.

Für Dich habe ich zwei mögliche Antworten, such Dir eine aus:

a) Schön dass Du als 10jähriger kein Handy hattest, ich auch nicht. Nur lässt sich dass heute aus den unterschiedlichsten Gründen kaum noch vermeiden, und idealerweise führen wir unsere Kinder so früher oder später an einen verantwortungsvollen Umgang mit der Technik heran. Dass nicht alles auf Anhieb funktioniert und es auch für Eltern nicht sofort den perfekten Weg gibt das zu vermitteln, liegt schon in den unterschiedlichen Persönlichkeiten unserer Kinder. Eine funktionierende Bildschirmzeit wäre ein gutes Hilfsmittel dazu, und das sage ich als jemand der überzeugt davon ist, dass man Verhaltens"probleme" mit Technik weder korrigieren kann noch soll. Und wie vielleicht in meinem ersten Beitrag schon zu erkennen war, geht es mir nicht darum einfach nur irgendwas zu kontrollieren, und dass mein Kind nicht einfach aufgibt und Wege sucht um Probleme zu lösen macht mich ein wenig stolz. Aber eventuell kannst Du ja irgendwann nachvollziehen, dass es mit Kindern (gerade wenn man mehr als eins hat) viel schöne Theorie gibt was man machen würde und wie, und dann kommt halt das echte Leben.

b) War ja klar dass hier wieder Trolls aus dem Boden gekrochen kommen, die zwar offensichtlich keine Kinder aber dafür jede Menge Ahnung haben und dankenswerter Weise bereit sind der Welt zu zeigen wie klug sie sind. Kleiner Tipp, mein Sohn ist 10. Wenn ich also nicht schon als 9jähriger angefangen habe Nachwuchs zu zeugen, sehe ich hier keine Millenials. Eventuell bist Du aber einfach dumm.
Wenn Deine Eltern Dir mit 10 kein Handy gegeben haben, warum darfst Du ein Jahr später denn schon unbeaufsichtigt ins Internet?

Derartige Hilfsmittel werden von Erwachsenen programmiert, um wiederum Erwachsenen das Gefühl einer Kontrolle zu geben und darin liegt eben der Hase im Pfeffer. Kids sind zum Einen um Ecken kreativer und zum Anderen bissiger, wenn sie irgendetwas wollen. Es stossen also 2 vollkommen unterschiedliche Welten aufeinander, mit dem Ergebnis, das es für die Kids leicht ist, derartige Hemmnisse zu umgehen, für die Erwachsenen allerdings durchaus zu Problemen führt, wenn zum Beispiel mal das Passwort, ob ihres alten und verkalkten Gehirns mal vergessen wurde. Derartige Hindernisse sind und waren bisher fast immer recht einfach zu umgehen.

Der Hohn ist, ich habe dieses Haus hier komplett automatisiert, und zwar nicht mit irgendwelchen Cloud-Spielzeugen. Im Keller steht ein kleines Rechenzentrum .... Ich arbeite in der IT. Ich baue komplexe Sachen. Ich würde sagen ich kann Technik.
Und dann kommt "Bildschirmzeit" ... :hamma:

Zumindest bei Brawl Stars war es eine ganze Zeit so, dass es von der Bildschirmzeit ignoriert wurde. Wir haben das hier getestet, da ich auch dachte das mein Sohn Mittel und Wege gefunden hat das ganze zu umgehen, leider ist es aber nicht die Tatsache das er schlauer ist als ich (noch nicht), sondern die Software ist nicht so brauchbar wie gedacht.
Ich betrachte die Bildschirmzeit mittlerweile eher als Unterstützung, einkassieren muss man die Dinger immer noch ;-)

Das es Apps gibt die von der Bildschirmzeit offenbar ignoriert werden, wirft ein noch schlechteres Licht auf dieses "Feature".
Das mit dem Einkassieren machen wir normalerweise auch so, aber das klappt natürlich nicht wenn man noch nicht zu Hause ist. Und spannend finde ich, dass meine nur wenig ältere Tochter deutlich weniger Schwierigkeiten hat, Prioritäten zu setzen und ihr Handy nur dann nutzt wenn die wichtigen Sachen erledigt sind.
 

HuHaHanZ

Aktives Mitglied
Registriert
09.06.2011
Beiträge
1.788
Unserer gibt uns netterweise Rückmeldung das die Bildschirmzeit nicht funktioniert, da er länger spielen konnte... :). Könnte mit vorstellen das viele Jungs einfach andere Prioritäten haben als Mädchen. ;-)
 

tobo78

Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.07.2007
Beiträge
731
Dafür muss man nur "screentime umgehen" in Google eingeben oder jemanden auf dem Schulhof fragen.

:rotfl:mein Sohn hat mir das vor einer Weile als wir das Thema hatten indirekt bestätigt, Tricks zu dem Thema sind heisse Handelsware auf dem Schulhof. Herrlich - wenns grad nicht das Gegenteil wäre von dem was ich will :Pfeif:
 

lemonstre

Aktives Mitglied
Registriert
12.03.2003
Beiträge
2.434
Ich glaube Bildschirmzeit war nie als Kindersperre gedacht, sondern soll der Selbstdiziplinierung dienen.
 
Oben