Wie gehen E27 LED Leuchtmittel kaputt?

Diskutiere das Thema Wie gehen E27 LED Leuchtmittel kaputt? im Forum MacUser TechBar. Eine allgemeine Technikfrage, die den einen oder anderen von euch vielleicht schon betroffen hat. Moderne LED...

geronimoTwo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.09.2009
Beiträge
8.118
Eine allgemeine Technikfrage, die den einen oder anderen von euch vielleicht schon betroffen hat.

Moderne LED »Birnen« bestehen ja aus einem Dutzend oder mehr Einzel-LEDs.

LED Birne_Innenleben.jpg

Was passiert, wenn eine der LEDs kapøtt geht?

Wird dann die Birne nur n -1 dunkler, oder fällt sofort das ganze Leuchtmittel aus? :mad:
 

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.341
Da können auch einzelne ausfallen. Sehe ich hier gerade an einem sogenannten „Maiskolben“.
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.080
Hi,
das kommt auf die Beschaltung an, bei Reihenschaltung ists komplet aus, bei Paralellschaltung wirds nur Dunkler.

Franz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill, dodo4ever, geronimoTwo und eine weitere Person

deep volt

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
486
Es ist wesentlich wahrscheinlicher das das Schaltnetzteil 230V-> vermutlich 12V/24V hinüber ist, die LED sind quasi unkaputtbar. Kannst du mit entsprechendem Netzteil auch ausprobieren
 

deep volt

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
486
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schlenk und MacEnroe

efx

Mitglied
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
638
die LED sind quasi unkaputtbar
Wie lange die halten liegt allein an der Qualität des Kunststoffgehäuses in der die PN Schicht eingepackt ist. Hatte schon LEDs die kein Jahr durchgehalten haben weil das Gehäuse porös wurde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

scarymaster

Mitglied
Mitglied seit
28.11.2008
Beiträge
1.315
Ja, ok Trafo ist falsch, ist ein Schaltnetzteil. Ist direkt im Sockel. LED direkt auf 230V ist nicht.
gibt/gab es auch, meistens aus China. Waren einfach gesagt so viele in Reihe das die Spannung gepasst hat. Tat dann auch weh wenn man die Lampe angefasst hat (waren teilweise nämlich auch direkt berührbar)

Im Regelfall habe die Leuchtmittel aber ein Schaltnetzteil verbaut. Wieviele LED´s beim defekt einer einzelnen Diode ausfallen hängt davon ab wie die verschaltung ist.
Entweder es fallen alle aus, wirklich nur die Einzelne defekte oder ein teilsegment mit x*LED´s.

Möglich wäre auch das wenn die elektronik zu "dumm" ist das wenn ein einzelnes Segment ausfällt die Spannung so hoch geregelt wird das in kurzer zeit auch der rest der Dioden ausfällt. Manche LED´s haben nämlich als Netzteil eine Konstantstromquelle und wenn natürlich ein teil ausfällt verbraucht die gesamte Lampe zu wenig strom und das Netzteil versucht so lange hoch zu regeln bis der Rest auch aufgibt.
 

boenne1987

Mitglied
Mitglied seit
11.02.2017
Beiträge
534
Meist geht wirklich die Vorschaltelektronik kaputt, die LED‘s halten in der Regel. Ich habe G9 LED‘s verbaut da ist ein Glaskolben drüber gestülpt, die wärme die darin entsteht mögen die nicht wirklich. Eine ist mir mal förmlich explodiert, war recht froh das wir zu hause waren. Die hat geflackert, dann hat es mächtig geknallt und das Teil war extrem heiss. Seit dem mache ich alle LED‘s aus wenn ich nicht hier bin.
 

frimp

unregistriert
Mitglied seit
04.10.2012
Beiträge
974
Auf keinen Fall das Chinazeugs bestellen. Das gibt es ja immer wieder als Primeangebot, taugt aber nicht viel.
Lieber etwas tiefer in die Tasche greifen und Markenware nehmen. Auch die Leuchtmittel von IKEA sind gut.
Wenn LEDs ausfallen würde ich grundsätzlich wechseln.
 

JeanLuc7

Mitglied
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
4.944
die LED sind quasi unkaputtbar.
Nun ja. LEDs dürfen dauerhaft nicht mit mehr als dem zulässigen Durchlassstrom betrieben werden. Falls doch, werden sie zwar heller, brennen dann aber irgendwann durch und werden dunkler und dunkler. Gerade in den frühen LED-Zeiten war das aber eine gern genutzte Methode, um helle LED-Birnen zu produzieren - auf Kosten der Lebensdauer. Die besonders hellen (für Strahler usw.) benötigen zudem auch Kühlung, andernfalls brennen auch diese durch.

Bei Ausfällen hängt es dann wsentlich vom Aufbau ab: bei Lampen mit vielen LEDs sind dann oftmals 8-16 in Reihe geschaltet, aber sogar da müssen nicht alle ausfallen, weil "Durchbrennen" eben auch bedeuten kann, dass die LED komplett leitet - dann werden alle anderen LEDs ein Stück heller und sind Stück für Stück stärker gefährdet, weil der Stromfluss dann meistens steigt.

Kritisch sind übrigens auch alte Halogentrafos (nominal 12V und 100-200W) - die geben oftmals deutlich höhere Spannungen ab, wenn sie nicht mit der Nominallast betrieben werden. Und der Umbau von 5 Halogenbirnen mit je 40W auf 5 LEDs mit je 6W bedeutet nunmal deutlich weniger Last. Die LEDs brennen dann schön hell - und nach einer Weile durch.,
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
5.764
LEDs gehen auch Reihenweise in den Fernsehern kaputt.

Vor allem wenn das Backlight per Werkseinstellung auf 100% Helligkeit eingestellt ist.

Sieht man schön in der Dämmerung wenn die Lichtbomben durch die Wohnzimmerfenster scheinen.

Geht halt darum den Vergleichstest zu gewinnen, der wird oft in Werkseinstellung durchgeführt. Ob Oma oder Opa dann es runterregeln interessiert nicht mehr... :hamma:
 

Homebrew

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2008
Beiträge
1.835
Das ist ja nicht nur ein Problem der Helligkeit, sondern auch der “Vorführbarkeit“.....ahh, schau‘ mal die Farben.Ausserdem ist es im Supimarkt schön hell, da müssen alle Geräte auf max. gedreht sein..
Wenn man auf die Öko Einstellungen wechselt, hält das Gerät auch länger als die Garantie..
 

frimp

unregistriert
Mitglied seit
04.10.2012
Beiträge
974
Aber das will man doch gar nicht. Auch TV-Hersteller möchten, dass Du Dir immer wieder was Neues holst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Homebrew

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2008
Beiträge
1.835
Wartet es ab, spätestens wenn das neue Xgrmmbfl* herauskommt,
werden alle vorherigen Geräte völliger Schrott sein :D
* mal den Stecker ändern
* das Betriebssystem voller bugs
* volle Rückmeldung zum Server des Herstellers
* nur noch Hersteller-Eigene Geräte werden unterstützt
 
Oben