1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Werdet ihr auch diskreminiert?

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von j.koroll, 09.04.2003.

?

Gibt es in eurem Umfeld viele Macuser?

  1. Ja , fast nur!

    5 Stimme(n)
    4,1%
  2. Doch schon aber auch viele PCuser

    52 Stimme(n)
    42,6%
  3. Ne , kein Maccer außer mir...

    65 Stimme(n)
    53,3%
  1. j.koroll

    j.koroll Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin schon länger Macuser und bin auch stolz drauf!
    Doch es gibt immer welche die Mac nicht kennen und dewegen
    gerne ihre meinung abgeben. "Toll , ich wollte mit dir eine soo tolle LAN machen und nu? Hast du nen Mac... Damit bist du ja garnicht kompatibel und software gibs dafür auch nicht. Was ist überhaupt mit der Software? Es gibt kaum warez dafür (sorry , das hat man mir halt gesagt)." Das war jetzt eine grbe zusammenfassung von allen meinungen in meinem Umfeld. Mein Vater ist Grafikdesigner und dadurch bin ich -fast- nie mit anderen Computern in berührung gekommen. Und ich bleib dabei! Ich freue mich auch sehr darüber das mac in der letzten Zeit hier bei uns großen zuwachs gefunden hat. Und es wird weitergehen! Danke Steve! Wie ist es bei euch?
    Bin ich der einzige Maccer der heufig wegen seines Computer ->ZU UNRECHT<-
    diskreminiert wird? SAGT ES MIR!!!!carro
     
  2. re_ality

    re_ality MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.03.2003
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    0
    Naja, diskriminiert ist vielleicht übertrieben, aber manche meinen wirklich, ihren Senf dazu abgeben zu müssen.
    Aber ich bin selbstbewußt genug um da drüber zu stehen! :) Inzwischen lasse ich die Leute reden, lächle nur vor mich hin, grinse, wenn ich sie über Fehlermeldungen fluchen höre und genieße das gute Gefühl, einen Mac besitzen zu dürfen.
    Denn kleine "Siege" erringt man auf diese Weise auch. So kam der größte Kritiker immer wieder um meinen Tisch geschlendert und irgendwann hörte ich ihn murmeln "aber irgendwo sieht so ein iBook ja doch schon geil aus". *gg*

    Diskutieren bringt meist nichts. Und wie heißt es so schön: was kümmert es den Mond, wenn der Hund ihn anbellt... ;)
     
  3. Wuddel

    Wuddel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    3.760
    Zustimmungen:
    2
    Ich diskutiere auch nicht mehr: Wenn jemand sagt: "Aber warum [hier bitte zu typischer Frage ergänzen]?" Sage ich nur noch: Think different
     
  4. Mauki

    Mauki MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.07.2002
    Beiträge:
    14.841
    Zustimmungen:
    140
    man also jeder der damit anfängt ist doch wohl ein totales Kind. Glaubenskriege sind doch das letzte. Soll jeder das kaufen was er für richtig hält.

    Ob Mac, Linux oder Dose sollte jedem selbst überlassen werden. Wenn ich im Internet immer in den Foren diese Glaubenskriege lesen, kann ich nur lachen. Ich würde da einfach drüber stehen. Wer dies nicht kann oder nicht will soll sich halt ne Dose kaufen :)

    Hätte noch eine teuer abzugeben :D

    mfg
    Mauki
     
  5. re_ality

    re_ality MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.03.2003
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    0
  6. stuart

    stuart MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2002
    Beiträge:
    3.127
    Zustimmungen:
    24
    Ach ja, ich hab da nen Freund inner WG, der ist einfach nur deswegen der fundierten Meinung, dass Macs "Sch***e sind, weil in dem Verlag, in dem er arbeitet, Word ständig abstürzt oder (!) die CD-Schublade nicht gleich rauskommt, wenn man aufs Knöppchen drückt(!).
    Was will man da noch sagen...?
     
  7. Christen

    Christen MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.01.2003
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Naja, nichts sagen ist ja gut wenn man das Beste nur den Besten sagen will.
    Aber bei dummen Sprüchen mit Pseudowissen von gewissen selbsternannten "Kraks", herkommend aus einer gewissen Anwenderecke, die im bequemen Strom der Masse sich eher als Mitläufer benennen sollten, geht mir ebenfalls deftig auf den Keks wie die sogenannten "Glaubenskriege".

    Gewiss, die grössere Marktmacht eines gewissen Softwarherstellers, wird immer zu einer Verleitung einer Diskriminierung gegenüber des Schwächeren führen. Das sagt aber noch lange nichts über das jeweilige Produkt aus.

    Wie auch immer manche Leute über etwas, meist voreillig, urteilen mögen, für einen selber muss es stimmen, so dass man zufrieden ist und es so ein wenig mehr freundlichere Menschen gibt.

    Christen


    (Geschwollen, nicht? :D )
     
  8. mj

    mj MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    5.974
    Zustimmungen:
    667
    re_ality hat absolut recht mit seiner Taktik und seinem Verhalten. Als einer von wenigen Apple-Usern an der TU München der Informatik studiert kann ich davon ein Lied singen. Wenn mal wieder einer anfängt seinen üblichen Feldzug gegen Apple und Linux zu führen wird nur gelächelt von meiner Seite aus. Manchmal lass ich die Leute auch einfach reden, lächle sie an, pack mein Zeug zusammen und setz mich einen Tisch weiter.
    Denn ich weiß aus Erfahrung, dass diese Leute in der Regeln ohnehin die ersten sind die das Studium schmeissen werden da sie zu cool sind zum lernen. Das Studium ist ohne einen enormen Lernaufwand vor den Prüfungen unschaffbar, jedoch geht bei diesen Leute Counterstrike und Quake III oftmals vor, daher kann ich zur Mitte jeden Semesters bereits mit ziemlich hoher Sicherheit sagen, wen ich nächstes Semester nicht wieder sehen werden.

    Aber auch andere Reaktionen kriege ich an der Uni, nicht nur Gelächter und Geschimpfe. Oft kommen auch Leute zu mir und lassen sich in Punkto Apple beraten. Ich beantworte dann in der Regel geduldig all ihre Fragen und lass sie auch mal ein wenig Mac-Erfahrung sammeln. Diese Art von Leuten sind mir die liebsten, offen für alles und bereit, den Sprung ins kalte Wasser zu wagen.

    PS: Wenn die Freaks dann kommen mit "aber für Mac gibt's doch kein Warez" dann ist die beste Argumentation eigentlich "Ja, und? Ich klaue meine Software halt nicht sondern bezahle sie legal. Aber ich find's toll, dass du dich so offen dazu bekennst, mein Vater ist bei der Polizei, der wird sich sicher dafür interessieren" und dann breit grinsen. Ihr könnt euch kaum vorstellen wie schnell die dann das hämischen Grinsen aufhören und ganz klein werden.
     
  9. Wuddel

    Wuddel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    3.760
    Zustimmungen:
    2
    @Mauki

    Andere Leute vom Mac zu überzeugen und immer laut zu schreien ist Pflicht und blanker Investitionsschutz. Als Angehöriger einer 2%-Minderheit läuft man ständig Gefähr von Firmen wegrationalisiert zu werden. Denn die stehen doch vor einer Frage:

    Womit mache ich mehr Geld?

    (a) Ich mache mein Produkt/Dienstleistung Mac-kompatibel: Hohe Investitionskosten, dafür Absatz bei MacUsern.
    (b) Ich ignoriere MacUser und mein Produkt/Dienstleistung läuft nur unter Win: Geringere Investitionskosten, allerdings kein Absatz bei MacUsern.

    Meist fällt die die Wahl richtigerweise (was den Profit angeht) auf Möglichkeit b. Man muss immer größer/zahlreicher/wichtiger erscheinen als man ist. Gute alte Linux-Erfahrungen ......
     
  10. Jörg

    Jörg MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    2.587
    Zustimmungen:
    5
    Die Strategie von Despice ist ganz cool, man läuft natürlich immer Gefahr als Klugshitter dazustehen... aber was solls, so ist das nunmahl mit dem Computer for the rest of us!


    Jörg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Werdet auch diskreminiert
  1. DH1986
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    203
  2. Mann im Mond
    Antworten:
    48
    Aufrufe:
    1.453
  3. WollMac
    Antworten:
    57
    Aufrufe:
    2.730
  4. mdiehl
    Antworten:
    38
    Aufrufe:
    1.734

Diese Seite empfehlen