Welches NAS bzw. Backupsystem?

andreas221988

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.05.2010
Beiträge
81
Hey Leute,

welches System könnt Ihr für TimeMachine Backups empfehlen?

Bin am überlegen mir ein NAS System zu kaufen um über WLAN meine Daten sichern zu können.
 

pk2061

Aktives Mitglied
Registriert
21.01.2005
Beiträge
1.387
Das ist wie immer eine Frage was das NAS noch so können soll und deines Budgets.
Für einfache Aufgaben (Backup, Dateifreigaben, Musiksever) reicht meiner Meinung nach eine Synology DS220j völllig aus.
(Ich verwende seit mehreren Jahren noch eine DS212j).

Eine Apple Timecapsule würde ich nicht mehr kaufen, da schon längst obsolete.
 

UnixCoon

Mitglied
Registriert
07.07.2020
Beiträge
498
Bei sensiblen Daten können Sie Ihre Backup Festplatte, die als Peripherie an Ihrem Mac angeschlossen ist, mit Time Machine zu duplizieren, falls eine von diesen Platten ausfallen sollte.

Die beiden Wechselmedien werden von Time Machine mit Datensicherungen versorgt.

Ein NAS ist in der Regel eine schlechte Idee, da Backups ziemlich groß sein können und über das lokale Internet, mit dem IAD ein Backup zu erstellen, ist etwas umständlich.

Zudem sind brauchbare NAS, die angenehme Geschwindigkeiten mit sich bringen, ziemlich hochpreisig.
 
Zuletzt bearbeitet:

pk2061

Aktives Mitglied
Registriert
21.01.2005
Beiträge
1.387
Ein NAS ist in der Regel eine schlechte Idee, da Backups ziemlich groß sein können und über das Internet einen Backup zu machen ist etwas umständlich.

Dem kann ich nicht zustimmen.
Klar, das initiale Backup wird etwas länger dauern, aber da Time Machine danach nur noch noch inkrementel sichert, laufen die späteren Backups in der Regel geräuschlos im laufenden Betrieb mit.

Der Einwand mit dem Internet ist natürlich Blödsinn.
Das NAS steht in deinem eigenen Netzwerk (LAN/WLAN)

Was natürlich passieren kann, ist, dass dein WLAN die Dateiübertragung vom Mac zum NAS ausbremst.
Es kommt halt immer drauf an wie schnell dein WLAN ist bzw. wie schnell TimeMachine überhaupt auf dein NAS schreiben kann.

Als Beispiel:
Mein 8 Jahre altes NAS schafft bis zu 30MB/s Lese- bzw. Schreibgeschwindigkeit.
Angebunden sind Mac und NAS per Gigabit LAN.
Trotzdem schafft es TimeMachine nicht in allen Fällen die 30MB/s komplett zu nutzen, wenn es gerade ein Backup auf das NAS schiebt. Gerade wenn viele kleine Dateien gesichert werden müssen.

Nach meiner Erfahrung / in meinen Szenario ist die Schreibgeschwindigkeit des NAS eher nicht so kritisch.
(Wie gesagt: Bei einer WLAN Verbindung könnte das nochmal anders aussehen).

Das bringt mich aber zum Punkt:
Zudem sind brauchbare NAS, die angenehme Geschwindigkeiten mit sich bringen, ziemlich hochpreisig.
Ja, generell stimmt natürlich (in dem Fall aber nicht).
Synology gibt z.B. für die DS 220j eine Lese bzw. Schreibgeschwindigkeit von etwas über 100MB/s an.
Als Datei bzw. Backupserver in dem Zusammenhang - mit einen oder zwei Usern als Timemachin-Backup Server sollte das eigenlich ausreichen.
Ich sehe hier als Bottleneck eher die Verbindung zum NAS (LAN oder WLAN) bzw. TimeMachine selbst.
 

picollo

Mitglied
Registriert
01.05.2020
Beiträge
512
Eine direkte Kabelverbindung via Ethernet ist für Sicherungen mit Time Machine einer WLAN Lösung vorzuziehen. Da laufen viele Prüfungsroutinnen ab, die über WLAN doch recht heftig zu Geschwindigkeitsverlusten führen kann.
 

baremac

Mitglied
Registriert
18.12.2017
Beiträge
83
Hallo zusammen,

Bei sensiblen Daten können Sie Ihre Backup Festplatte, die als Peripherie an Ihrem Mac angeschlossen ist, duplizieren, falls eine von diesen Platten ausfallen sollte.
Nein, man kann zusätzlich verschiedene externe (USB-) Festplatten (gerne 2,5" mit Stromversorgung über USB) nacheinander oder parallel für TimeMachine Backup verwenden. TimeMachine fragt sogar, ob dann z.B. die zweite Disk nur alleine oder zusammen mit einem bereits konfigurierten Disk oder NAS Ziel verwendet werden soll. Eine Backupplatte zu duplizieren oder zu klonen halte ich nicht für sinnvoll, sondern empfehle immer die originale Quelle zu sichern, als eine Sicherung der Sicherung zu machen.
Ein NAS ist in der Regel eine schlechte Idee, da Backups ziemlich groß sein können und über das Internet einen Backup zu machen ist etwas umständlich.
Zudem sind brauchbare NAS, die angenehme Geschwindigkeiten mit sich bringen, ziemlich hochpreisig.

Da der TE von Backup über WLAN sprach, nehme ich an, dass er damit einen mobilen Rechner (Macbook, MacBook Air oder Pro) sichern möchte, ohne dies an das Netzwerk per Kabel anzuschließen. Von Internet war nicht die Rede, wäre technisch über VPN sogar möglich aber leider singfrei, da im Normalfall darüber keine Performance zu erwarten ist (Uploadrate).

Ein NAS ist eine gute Idee, da reicht es sogar die einfache Synology DS220j mit zwei Schächten und geringer CPU Performance aus, so wie von pk2061 in #3 beschrieben. Wenn das NAS hauptsächlich als Sicherungsziel für TimeMachine verwendet werden soll, ist diese System völlig ok.

Da anscheinend ein mobiler Mac verwendet wird, mit einer Kapazität von vermutlich 128GB bis 1TB Disk / SSD-Größe, wäre eine Sicherung über WLAN auf eine DS200 möglich, die mit 2x 2-4 TB Disk bestückt sein sollte.

Aber:
Ich würde die Sicherung per WLAN auf ein NAS nur als zusätzliche (bequeme) Lösung empfehlen und hin und wieder zusätzlich eine externe (USB-) Disk als weiteres Sicherungsmedium benutzen, da eine Wiederherstellung von NAS möglich ist, zur Not auch per WLAN, aber als alleiniges Medium würde ich das nicht machen.
 

Neeve

Neues Mitglied
Registriert
03.11.2020
Beiträge
44
Ein NAS ist in der Regel eine schlechte Idee, da Backups ziemlich groß sein können und über das Internet einen Backup zu machen ist etwas umständlich.
Ein NAS steht in aller Regel zuhause im Netzwerk, da machst du kein Backup über das Internet. Und die Time Machine Backups sind lediglich Initial einmal Groß, danach speichern die doch nur noch “Änderungen” ab, sind also eher klein.

Davon ab, Lösung mit NAS und zusätzlicher externer Platte ist nicht verkehrt, mach ich auch so. Time Machine sichert den Mac immer auf dem NAS und alle paar Tage stecke ich ne externe Platte an, auf die TM dann auch ein Backup macht. Auf dem NAS wird das Backup gespiegelt auf die zweite Platte, sollte die eine Mal ausfallen.

Und wenn man wirklich wichtige Daten hat, kann’s dann auch noch auf ne zusätzliche externe machen - und diese außerhalb der eigenen 4 Wände lagern (eine ist bei meiner Mom im Schrank, wird einmal im Monat aufgefrischt).
 

andreas221988

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.05.2010
Beiträge
81
Danke Leute für eure Antworten ihr habt recht ich möchte mit meinem MacBook bequem die Daten sichern ohne immer ein Kabel anzustecken. Hat hier jemand Erfahrung mit den WD Mycloud?
 

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
10.044
Danke Leute für eure Antworten ihr habt recht ich möchte mit meinem MacBook bequem die Daten sichern ohne immer ein Kabel anzustecken. Hat hier jemand Erfahrung mit den WD Mycloud?

Wenn du den Suchbegriff "WD MyCloud" nutzt bekommst du jede Menge Antworten zu dieser Lösung die du nicht hören willst..

Wenn du ein ordentliches NAS möchtest würde ich mich an deiner Stelle zwischen QNAP und Synology entscheiden.
Damit sind die richtigen Pferde beim Namen genannt.

So ein Gerät kostet zwar mehr wie so ein WD-Teil, du kaufst dafür aber nur einmal richtig ein und hast die nächsten 10 Jahre deine Ruhe.
 

picollo

Mitglied
Registriert
01.05.2020
Beiträge
512
Danke Leute für eure Antworten ihr habt recht ich möchte mit meinem MacBook bequem die Daten sichern ohne immer ein Kabel anzustecken. Hat hier jemand Erfahrung mit den WD Mycloud?
Finger weg von WD MyCloud. Damit habe ich leider nur schlechte Erfahrungen gemacht. Wenn eine NAS, dann eine richtige kaufen oder selbst eine bauen (Raspberry/Linux-Server ..).
 

Tommac187

Mitglied
Registriert
04.06.2016
Beiträge
881
Synology hat mit Abstand die beste und stabilste Software , das funktioniert einfach vernünftig.
von diesen WD Dingern hab ich auch noch nix gutes gehört
 

andreas221988

Mitglied
Thread Starter
Registriert
18.05.2010
Beiträge
81
Okay das klingt echt nich so gut für die WD aber Preislich natürlich schon interessant
 

picollo

Mitglied
Registriert
01.05.2020
Beiträge
512
Was ist mit deinem WD passiert?
Ganz einfach, die war fasst nur über eine App bedienbar. Eigene Speicherbereiche konnte ich nicht anlegen, um von Linux oder TV aus darauf zugreifen zu können. Sprich, ein Consumer Teil für Leute, die mit Einschränkungen in ihrer Freiheit leben können.
 

carsten_h

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2004
Beiträge
3.063
Ich würde ein QNAP NAS nehmen und dazu z.B. 4TB WD Red (die CMR nicht die neuen SMR!), denn das sind die energiesparendsten Platten.
 
Oben Unten