welches datenbank-program

  1. lihaf

    lihaf Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.08.2005
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    hallo, ich bin switcher, seit genau 3 wochen....

    hier wird ja viel über sql und so ggeredet, hm, da habe ich leider keinen plan von, ABER:
    mit der dose habe ich immer MSAccess genutzt, jetzt habe ich das MSSchülerOffice, da ist aber kein Access dabei... Gibts irgendwas ähnliches, kostenloses (OpenOffice oder so) womit ich auch meine Anfänge in Access fortführen kann???

    Habe dazu keinen Fred gefunden, falls es so was doch schon gab, reicht als "Ohrfeige" einfach der Link ;)
     
  2. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.07.2005
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    1
  3. pdr2002

    pdr2002 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.01.2004
    Beiträge:
    6.849
    Zustimmungen:
    241
    Das Gegenstück zu MS Access auf dem Mac ist der Filemaker, allerdings deutlich besser. Genauso wie MS Access ist es nicht umsonst, gibt es für Schüler aber billger. Filemaker ist eine ausgereifte relationale Datenbank.
    Es muß nicht immer gleich eine SQL-Datenbank sein, insbesondere wenn man Anfänger ist. :rolleyes:
    Wenn es doch eine SQL-Datenbank sein soll würde ich zu Openbase raten. Ist eine sehr gute SQL Datenbank, gibt es auch umsonst und ist im Gegensatz zu MySQL perfekt auf den Mac zugeschnitten und sehr einfach zu bedienen. :cool:
     
  4. minilux

    minilux MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2003
    Beiträge:
    13.975
    Zustimmungen:
    2.724
    ergänzend zu OpenBase (sehr gut :) ) gibts noch FrontBase (für Edu-Zwecke afaik auch für lau)
     
  5. gishmo

    gishmo MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    23
    Naja, Filemaker kann man wohlwohlend als DB bezeichnen ... ;-)

    neben Openbase kannst Du Dir auch mal Frontbase anschauen. www.frontbase.com.
    Die DB und das Monitoring tool sind klasse.

    Du kannst eine kostenfreie Entwicklerversion anfodern. Die kann alles, darf nur nicht deployed werden.
     
  6. gishmo

    gishmo MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    23
    mist zu langsam ...
     
  7. lihaf

    lihaf Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.08.2005
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    und kann ich mit folgenden programmen auch bestehende access-datenbanken bearbeiten?? (ein 1. ja/+ oder nein/- würde reichen)
    1. mySQL
    2. postgresql
    3. Filemaker
    4. Openbase
    5. Frontbase

    was bedeutet "deployed"???

    ach ja, danke übrigens für die schnellen antworten..... macht echt spaß hier bei macuser.de :)
     
  8. gishmo

    gishmo MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    23
    Nein, kannst Du nicht.
    Prinzipiell kannst Du die Access daten nach Excel migrieren und dann als CSV-Datei in eine Datenbank importieren ...
     
  9. lihaf

    lihaf Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.08.2005
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    hm, vielleicht mache ich dann mal einen neuanfang, kann nicht unbedingt schaden....
     
  10. pdr2002

    pdr2002 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.01.2004
    Beiträge:
    6.849
    Zustimmungen:
    241
    Inwiefern wohlwollend? Filemaker ist eine hervorragende relationale Datenbank mit der man wunderbar kleinere Anwendungen programmieren kann und auch von kleineren Arbeitsgruppen benutzt werden kann. Hierfür ist es sehr gut geeignet.
    Eine SQL-Datenbank macht eigentlich erst ab größere Sachen Sinn (und dafür sind die ja auch geschaffen worden). Besonders wenn viele Anwender darauf zugreifen müssen.
    Um seine Rezepte, Bücher oder CDs (DVDs) zu verwalten braucht man wirklich keine SQL-Datenbank. :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...