Wasser auf MacBook Air

Lumbach

Registriert
Thread Starter
Registriert
03.03.2021
Beiträge
2
Ich habe meiner Tochter mein Smid 2013 MacBook Air 13“ vererbt. Und sie stellt ihr Glas Wasser daneben und stößt es um ...
„War ja keine Absicht...“ :mad:

jedenfalls haben dann noch die Lüfter gedreht bis wohl der Akku mehr war und seither nicht, garnicht, nada ... Auch kein Leuchten der Netzteile mehr ...

Ist das MB jetzt ein Briefbeschwerer, oder ergibt es Sinn den Akku zu tauschen oäw?
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Registriert
08.05.2010
Beiträge
7.765
Hi,
das Macbook sofort auschalten, den Akku abklemmen und das Gerät zum Reinigen in eine Werkstat bringen.
Franz
 

DannyM

Mitglied
Registriert
31.01.2011
Beiträge
333
Würde ich in Anbetracht des Alters als wirtschaftlichen Totalschaden ansehen.
 

Klausern

Mitglied
Registriert
21.09.2020
Beiträge
448
Gerät aus > evtl. Unterseite entfernen > Akku abklemmen und geöffnet 1-2Tage trocknen lassen

Viel Erfolg
 

Lumbach

Registriert
Thread Starter
Registriert
03.03.2021
Beiträge
2
Echt ärgerlitsch... ist wohl so wie ich es befürchtet habe —> Totalschaden
 

Klausern

Mitglied
Registriert
21.09.2020
Beiträge
448
ich würde es trotzdem selbst versuchen zu retten. Wegwerfen kann man es hinterher immer noch.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.456
Was willst du den selbst tun? Nur trocknen lassen wird nichts bringen. Das versuchen dir gerade alle hier beizubringen. Aber tu es ruhig und sage uns in ein paar Tagen Bescheid, wenn du das Notebook weggeschmissen hast.
 

Klausern

Mitglied
Registriert
21.09.2020
Beiträge
448
Wenn es nur Wasser war, warum bringt dann EINFACH TROCKNEN, nachdem man es zuvor ausgeschaltet hat, nichts?
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.456
Weil "nur Wasser" eben durch seine Inhalte (Mineralien, Ionen) beim Trocknen Korrosion erzeugt. Reinigen mit hochprozentigem Isopropyl-Alkohohl verdrängt das Wasser und hat eben nicht diese Korrosion zur Folge. Da die Stukturen auf Leiterplatinen klein und empfindlich sind, ist der Zeitfaktor extrem wichtig. Nach 2 Tagen brauchst du nichts mehr in der Richtung unternehmen.

Alleine schon das Warten, bis der Akku leer ist, wird wahrscheinlich alle Chancen schon vertan haben. Warum? Weil in einem mit Mineralien / Ionen Medium (also deinem Wasser) Strom fließt und das die Korrosion und Kurzschlüsse _drastisch_ beschleunigt.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.830
Ihr wißt's besser

Gerade früher konnte man da noch echt Glück haben mit "nur Trocknen", aber die Leiterplatten werden immer filigraner, sodass die Wahrscheinlichkeit einen Wasserschaden zu überleben für die Geräte (sofern sie nicht abgedichtet sind) mittlerweile echt gering ist.
 
Oben