Von Apple auf Windows umsteigen - Hat es jemand gewagt?

Diskutiere das Thema Von Apple auf Windows umsteigen - Hat es jemand gewagt?. Hallo Zusammen, ich möchte gerne mein aktuelles MacBook Pro gegen ein entsprechendes Windows...

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.700
ThinkPads sind im Geschäftsumfeld eigentlich DIE Kultgeräte (gewesen?), auch wenn sie in letzter Zeit etwas im Ruf leiden. Über die Teile konntest halt mit dem Auto drüberfahren und denen hat nix gefehlt :D Gute Tastatur, starker Akku, alle Anschlüsse. Das was man halt so braucht.
 

Hornhauer

Mitglied
Mitglied seit
01.04.2018
Beiträge
93
Ist ThinkPad in der Windows Welt genau so ein Kult wie MacBook bei Apple?
Meine persönliche Erfahrung ist, dass Thinkpads eher unbeliebt sind, jedenfalls in den ganzen Bereichen, die ich bis jetzt kennen lernen durfte, bzw. in den Unternehmen. Gerade auch die Carbon Reihe etc. hat eher schlechtere Displays und das Aussehen ist mMn auch eher bescheiden.
Das Gegenstück zum MacBook Pro stellt eher die aktuelle Razer Blade Reihe dar. Die kann halbwegs mithalten, was die Verarbeitung angeht und das Trackpad ist auch so ziemlich das Beste in der Windows Welt.
 

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.700
Das Gegenstück zum MacBook Pro
Gibts einfach nicht. Warum auch? Bei Apple hast ja nur 1 Gerät welches mit macOS läuft. Bei Windows hat jeder die freie Auswahl. Sehr häufig anzutreffen: Außendienstler schwören auf Thinkpads, Grafiker schwören auf Surfaces, Zocker schwören auf Alienware, etc. etc. etc. Razer bildet mittlerweile jeden Sektor irgendwie ab, da findet auch jeder was (auch dünne Notebooks wie ein MBA - aber mit MEHR Anschlüssen :D ). Wir haben 6 verschiedene Laptop-Modelle in der Firma.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: newmaci

wegus

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
16.846
hat eher schlechtere Displays
Das ist dann aber beim bestellen eine Frage des Kleingeldes. Die Standard Displays sind für Office Betrieb ausgelegt und reichen daher auch nur dafür. Wer mehr will der kann mehr bestellen. Keine Frage. Auch bei Thinkpads kommst Du schnell in den Bereich von Macbook Pro. Und auch für Thinkpads gibt es einen großen Second Hand Markt.

Also ich mag mein T460s und mag es so schnell nicht mehr hergeben. Klein, stark, schwarz.
 

Valfo

Mitglied
Mitglied seit
20.09.2010
Beiträge
170
ThinkPads sind im Geschäftsumfeld eigentlich DIE Kultgeräte (gewesen?), auch wenn sie in letzter Zeit etwas im Ruf leiden. Über die Teile konntest halt mit dem Auto drüberfahren und denen hat nix gefehlt :D Gute Tastatur, starker Akku, alle Anschlüsse. Das was man halt so braucht.
Stimmt alles aber... schlechte Displays, heutzutage würde man davon Augenkrebs bekommen:D
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.842
Wir hatten früher für die Aussendienstler Thinkpads, aufgrund der unterirdischen Displays sind die schon vor ewigen Zeiten durch HPs oder Dells ersetzt worden. Ich kenne keinen aus unserem Unternehmen, der den Thinkpads nachgetrauert hat.
 

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.700
Das behaupten viele - und dennoch sieht man in den meisten Buden nix besseres als FullHD. Und die Leben alle noch :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealRusty und 0ud

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.495
die X1 Carbon, die bei uns teilweise eingesetzt werden, sind gerade wegen der guten Displays begehrt.
 

newmaci

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2008
Beiträge
1.377
Die aktuelleren Displays der Thinkpads sind durchaus brauchbar!
Trotzdem ist meiner Meinung nach eine aktuelles Retina in der Summe das mit dem größeren Wow Effekt
 

Macintom

Mitglied
Mitglied seit
08.06.2006
Beiträge
159
Stimmt alles aber... schlechte Displays, heutzutage würde man davon Augenkrebs bekommen:D
Sagen wir mal so, nach erfolgter Kalibrierung sieht das matte Display des P51 richtig gut aus.
Für Bildbearbeitung absolut zu gebrauchen.
Wie es jetzt bei den "Business"-Geräten ist kann ich mangels Verfügbarkeit nicht beurteilen.
Bei dem letzten Macbook Pro in unserem Hause waren die Ergebnisse eher bescheiden. Da
mußte ich immer den EIZO anklemmen um die Farben zu beurteilen.
 

0ud

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2019
Beiträge
94
Stimmt alles aber... schlechte Displays, heutzutage würde man davon Augenkrebs bekommen:D
Weil du die billigste Display Konfiguration gewählt hast

Thinkpad hat Displays im program, die höhere Auflösung haben als Apple
 

meaty

Mitglied
Mitglied seit
18.08.2015
Beiträge
6
Natürlich ist das eine tolle Sache dass er mit dem Surface Studio ein optimales Gerät für sich gefunden hat.
Ich bin kein Surface Studio Experte, aber so wie ich das vermute ist das auch genau die Anwendung für die dieses Gerät gedacht ist.

Was nichts dran ändert dass es schräg ist einen "neuen", "geeigneten", Computer mit einem "alten", "ungeeigneten" zu vergleichen, der augenscheinlich auch noch defekt ist.

Ein neuer Porsche GT3 fährt sich auch schneller auf der Nordschleife als eine alte Mercedes S-Klasse mit defekter Zündung.
Trotzdem bedeutet dieser schräge Vergleich ja nicht das ein Porsche somit für alle Fahrer das beste Fahrzeug ist
Es hat ja auch schon andere hier gegeben, die deinen Kommentar beantwortet haben - trotzdem will ich gerne auch selbst noch meinen Senf dazu geben.
Natürlich habe ich nicht das neue Surface Studio mit dem alten iMac verglichen, sondern ich vergleiche bei einer geplanten Neuanschaffung die Geräte, die ich zu diesem Zeitpunkt neu am Markt bekomme. Und da fällt die Entscheidung aktuell dann doch relativ leicht.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.842
Es hat ja auch schon andere hier gegeben, die deinen Kommentar beantwortet haben - trotzdem will ich gerne auch selbst noch meinen Senf dazu geben.
Natürlich habe ich nicht das neue Surface Studio mit dem alten iMac verglichen, sondern ich vergleiche bei einer geplanten Neuanschaffung die Geräte, die ich zu diesem Zeitpunkt neu am Markt bekomme. Und da fällt die Entscheidung aktuell dann doch relativ leicht.
Das mag sein, aber in deinem Posting hast Du ein das neue Surface Studio mit einem alten Imac von 2012 verglichen, und nur darauf bezog sich meine Äusserung.

Das Surface Studio hat mir bislang nie Probleme gemacht, das HP Envy ist mir zum treuen Begleiter geworden und die Möglichkeit, am Abend entspannt auf der Couch zu lümmeln und meine Comics direkt am Convertible zu zeichnen ist für mich ein Luxus, den ich nicht mehr missen möchte.
Mein late 2012 iMac lief noch als Notrechner in einer Ecke des Arbeitszimmers, bis ich den Fehler machte, das Update auf Mojave zu machen. Seitdem hakt und knirscht es an jeder Ecke, er ist kaum noch nutzbar. Startet nur noch wenn er will, läuft kaum noch, zeigt einem ständig nur den drehenden Ball. Habe mich aber auch nicht weiter darum gekümmert weil ich weder Lust noch Zeit hatte, ein verkorkstes Update tagelang zu fixen. Somit wird auch der letzte verbliebene Apple-Artikel unseren Haushalt verlassen.
 

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.806
Mein late 2012 iMac lief noch als Notrechner in einer Ecke des Arbeitszimmers, bis ich den Fehler machte, das Update auf Mojave zu machen. Seitdem hakt und knirscht es an jeder Ecke, er ist kaum noch nutzbar. Startet nur noch wenn er will, läuft kaum noch, zeigt einem ständig nur den drehenden Ball.
Ich weiß nicht, in welchem Szenario die Probleme aufgetreten sind, und inzwischen hat es sich ja offenbar auch weitgehend erledigt.

Ich vermute aber mal, dass du eventuell viele Dateien mit in einer älteren OS-Version über den Info-Dialog per Copy und Paste als Icons eingesetzten Bilddaten hattest. Das macht leider den Finder unter Mojave nahezu unbenutzbar. Für mich war das einer der entscheidenden Gründe, auf High Sierra zurück zu gehen. Wenn das der einzige Grund für einen kompletten Plattformwechsel oder die Ausmusterung eines an sich noch guten Gerätes gewesen wäre, fände ich das allerdings schade.
 

meaty

Mitglied
Mitglied seit
18.08.2015
Beiträge
6
Da hättest du meinen ersten Post zum Thema lesen müssen:

Nach 15 Jahren Apple war mein endgültiger Auslöser zum Umstieg das Microsoft Surface Studio. Das war der Rechner, auf den ich von Apple schon seit Jahren warte; eine lächerliche Touchbar ist nun einmal nur Augenwischerei - und wenn mir Apple-Verkäufer erklären wollen, dass ich, wenn ich Touch will, ja das iPad Pro nutzen oder mir ein Wacom dazukaufen sollte, dann hört bei mir irgendwann die Geduld auf.
Das Surface Studio ist auch nicht blankes Gold, da gäbe es schon noch Verbesserungspotential - aber es ist endlich wieder ein Gerät, auf dem ich mich jedesmal richtig freue zu arbeiten! Und zum Glück waren die Kosten nicht das Thema, da den Rechner mein Arbeitgeber zahlt...;-)
Ich zeichne sehr viel und mache Bildretuschen - und da ist für mich Touch einfach die beste Bedienungsform, die es gibt. Und Apple verschläft das komplett.
Der nächste Schritt war dann privat ein HP Envy X360 15'' - auch damit bin ich sehr zufrieden, auch wenn man natürlich schon Qualitätsunterschiede zum Surface merkt. Aber zu einem Preis von CHF 1000.- bekomme ich von Apple mal gerade gar nichts richtiges - und erst recht kein Convertible, das ich als vollwertigen Rechner, Tablet und Zeichentablett nutzen kann.
Als Apple dann auch noch anfing, für Handys soviel Geld zu verlangen wie ich früher für Autos ausgegeben habe, bin ich dann auch auf dem Segment auf Huawei gewechselt und habe es nie bereut - vor allem nicht, wenn ich mir die Fotos ansehe, die ich damit machen kann.
Der Ärger mit dem iMac hat angefangen, als die Windows-Rechner zum Glück schon in Betrieb waren und die Umstellung abgeschlossen (wie Du ja auch aus meinem von Dir aufgeführten Zitat siehst).
Die Entscheidung für denUmstieg fiel in erster Linie, weil:
1. Apple es immer noch nicht hinbekommen hat, eine vernünftige Touch/Stift-Integration an einem richtigen Rechner zu bieten (Und nein - das iPad ist für mich keine ernstzunehmende Alternative)
2. Ich den Preis/Leistungs-Unterschied zwischen Apple- und Windows-Welt nur eingesehen habe, als mir Apple noch wirklichen Mehrwert liefern konnte
3. Windows gar nicht mehr so schlimm ist wie es einmal war

Das Problem mit dem iMac konnte ich übrigens lösen; doch schon kurz darauf ist die interne Festplatte abgeschmiert - und nachdem ich noch angefangen hatte, mittels iFixit-Anleitung die Platte selbst auszubauen und mich einmal mehr über den verklebten Mist aufgeregt habe ist die Kiste jetzt endgültig aussortiert und an einen bastelbegeisterten Freund weitergegeben worden.

Zudem repräsentiert mein Beitrag ja nur meine Meinung (Das Thema des Threads ist schliesslich die Frage "Von Apple auf Windows umsteigen - hat es jemand gewagt?"), wenn jemand sonst weiter Apple nutzen will dann soll er doch. Jeder soll mit dem arbeiten, womit er sich am wohlsten fühlt und was seinen Ansprüchen am besten genügt, oder? Und ich wollte hier nur, gemäss dem Thema dieses Threads, meine persönlichen Gründe und Erfahrungen mitteilen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Istari 3of5 und maba_de

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.842
Weil in der Raumfahrt grundsätzlich veraltete Computertechnik eingesetzt wird.

Die Mehrheit der dort genutzten Notebooks sind Thinkpads von 2002 oder 2006. Inzwischen werden einige ausgetauscht gegen neuere Geräte, das sind aber keine Thinkpads mehr sondern Geräte von HP.

Die genutzten Tablets sind übrigens überwiegend von Apple, auch da sind es die hochmodernen Ipad Air 2.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben