Von Apple auf Windows umsteigen - Hat es jemand gewagt?

Diskutiere das Thema Von Apple auf Windows umsteigen - Hat es jemand gewagt? im Forum MacBook.

  1. cyberteller

    cyberteller Mitglied

    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    114
    Mitglied seit:
    13.07.2019
    Oder Apple einfach auch mal Kacke baut (siehe Butterfly Keyboard oder aktuelles MacBook Air)
     
  2. lulesi

    lulesi Mitglied

    Beiträge:
    2.540
    Zustimmungen:
    1.977
    Mitglied seit:
    25.10.2010
    Natürlich ist das eine tolle Sache dass er mit dem Surface Studio ein optimales Gerät für sich gefunden hat.
    Ich bin kein Surface Studio Experte, aber so wie ich das vermute ist das auch genau die Anwendung für die dieses Gerät gedacht ist.

    Was nichts dran ändert dass es schräg ist einen "neuen", "geeigneten", Computer mit einem "alten", "ungeeigneten" zu vergleichen, der augenscheinlich auch noch defekt ist.

    Ein neuer Porsche GT3 fährt sich auch schneller auf der Nordschleife als eine alte Mercedes S-Klasse mit defekter Zündung.
    Trotzdem bedeutet dieser schräge Vergleich ja nicht das ein Porsche somit für alle Fahrer das beste Fahrzeug ist
     
  3. Hornhauer

    Hornhauer Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    01.04.2018
    Ich habe bzw. hatte das MPB 15" 2018 und nutze aktuell seit einem Jahr einen Windows Rechner (Desktop PC). Was soll ich sagen? Läuft einfach. Macht genau so viele / wenige Probleme, wie das MacBook.
    Wenn hier Leute schreiben, dass es ständig Treiberprobleme gibt oder automatisch Updates reinkommen mitten in der Arbeit, sitzt das Problem zu 100 % vorm Rechner ;)

    MacOS ist definitiv noch etwas intuitiver und man kann damit produktiver arbeiten. Nichts desto trotz ist Win 10 auf einem sehr hohen Niveau. Klar ist es ein Desktop, aber für unter 800€ habe ich dort aktuell wesentlich mehr Powert als mit einem 2300€ MacBook.
    mMn kommt es nur noch auf den persönlichen Geschmack an....
     
  4. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    13.254
    Zustimmungen:
    8.315
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Sehr stark abhängig von der Person und deren Gewohnheiten die da davor sitzt. Normalerweise müsste eigentlich deine potentere Maschine die "produktivere" sein ;)

    Ich frag mich seit Jahren was da das Betriebssystem für eine Rolle spielt ... ob ich jetzt in Coda2 auf Mac oder in Visual Studio Code auf Windows programmiere, ob ich Photoshop/Lightroom nun da oder dort benutze, ob ich FinalCut oder DaVinci benutze ... alles findet innerhalb der Apps statt. Mich fasziniert der Gedanke dass Betriebssysteme Leute produktiver macht :)
     
  5. Hornhauer

    Hornhauer Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    01.04.2018
    Naja, reine Leistung verbessert nicht unbedingt die Produktivität :D

    Alleine die Gesten mit dem Trackpad bei MacOS lassen mich z. B. schon schneller Arbeiten als bei Windows. Nur um mal ein Beispiel zu nennen.
    MacOS hat FÜR MICH doch einige Funktionen etc., mit denen ich produktiver arbeiten kann.
    Nichts desto trotz kann ich auch mit Win 10 sehr gut arbeiten...
     
  6. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    13.254
    Zustimmungen:
    8.315
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Darf jeder arbeiten womit er will :)

    (Gesten hat mein Wacom unter Windows auch :D Ich mag macOS auch lieber - aber produktiver werd ich dadurch auch nicht. Schade :D )
     
  7. Gestalter

    Gestalter Mitglied

    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    05.07.2015
    Wer macht sowas?????
     
  8. MACLehrling

    MACLehrling Mitglied

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    31.07.2019
    Also ich habe über 20 Jahre windows PCs genutzt und bin erst jetzt auf den Apfel gekommen (weil teurer), ABER der Unterschied zwischen Windows und MacOS ist so riesig, wie zwischen Android und iPhone. Das iPhone war es vermutlich was mich auch zum Mac gebracht hat. Selbst ein altes iPHone 5s begeistert mich mehr als ein neues Android Gerät. auf den Appel Geräten funktionieren die Programme! Auf Android und Windows funktioniert oft etwas nicht und es gibt ständig neue Komplikationen, wenn sich etwas ändert durch Updates usw. Habe einen von der Hardware leistungsfährigeren Windows PC gegen einen Apple getauscht und bin jeden Tag begeistert, wie einfach die Programme aufgebaut sind und wie leicht verständlich. Nach wenigen Monaten weiß ich am Apple genau wo ich welche Funktion finde, das war bei Windows selbst nach 20 Jahren noch nicht der Fall. Denke nicht das Du zu Windows gehen solltest. Der wirklich einzige Grund wären Spiele. Aber dann wäre es sicherlich viel sinnvoller den Mac zu nutzen und sich eine Videospielkonsole zu kaufen. Die sind dann auch nochmal perfekt auf Spiele eingerichtet. Selbst hier macvht der PC Probleme. z.b. Demo von Pro Evolution Soccer 2019 geladen, aber bekomme kein Gamepad zum laufen. usw. Irgendwie hat Windows schon IMMER Probleme gemacht. Vermutlich weil jeder Windows PC anders ist und es bei Apple nicht so unendlich viele verschiedene Modelle und kombinationsmöglichkeiten der Hardware gibt läuft da alles wie es soll.
     
  9. ChrisOnSki

    ChrisOnSki Mitglied

    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    21
    Mitglied seit:
    29.05.2003
    So jetzt aber mal Butter bei die Fische.
    Was sind denn mal ganz konkret die Probleme von Windows im Vergleich zu MacOS?
    Und jetzt bitte keine Applikationen rauskramen die irgendwo mucken- das kenne ich auch noch vom Mac das es auch da grottige Software gibt.
     
  10. 0ud

    0ud Mitglied

    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    04.06.2019
    Ist ThinkPad in der Windows Welt genau so ein Kult wie MacBook bei Apple?
     
  11. MacMac512

    MacMac512 Mitglied

    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    2.746
    Mitglied seit:
    12.09.2011
    Auf dem Mac funktioniert das problemlos?
    Und Pro Evolution Soccer ist von Apple/Microsoft programmiert, damit die beiden Firmen auch dafür verantwortlich sind?

    Bring mal konkrete und ehrliche Probleme ...
     
  12. Mike13

    Mike13 Mitglied

    Beiträge:
    1.119
    Zustimmungen:
    899
    Mitglied seit:
    29.01.2009
    Hm, nach Deiner Aussage frage ich mich ernsthaft, wie jeden Tag abertausende Menschen an Windows-Rechnern produktiv arbeiten können. Eigentlich müssten die ja dauernd damit beschäftigt sein, Probleme zu lösen die nur da sind weil auf dem Arbeitsrechner Windows installiert ist.
     
  13. hilikus

    hilikus Mitglied

    Beiträge:
    3.529
    Zustimmungen:
    557
    Mitglied seit:
    30.10.2006
    Nach 20 Monaten Umstieg vom Mac auf Windows trauere ich macOS immernoch manchmal nach. Für mich fraglos das bessere System, passt besser in meinen Alltag, in meine Umgebung.
    Aber bei Apple fehlt mir schlicht die passende Desktop Hardware. Ich hab 16GB RAM, 8 Kerne, 3TB SSD, zwei interne 3TB Platten zum ad hoc Backup, für weniger als 1000€. Nun verlange ich das gar nicht von Apple, aber das gibts halt auch nicht für 2000€ oder 3000€
     
  14. Mike13

    Mike13 Mitglied

    Beiträge:
    1.119
    Zustimmungen:
    899
    Mitglied seit:
    29.01.2009
    Hm, da isser wieder der (unpassende) Autovergleich.

    Der TE hat doch geschrieben, dass er für seinen engen Arbeitsbereich in einen Surface Studio das perfekte Gerät gefunden hat. Ich vermute stark, dass er sich dabei auch die aktuellen iMacs angeschaut hat. Wenn Du gelesen (und verstanden) hättest was er denn konkret an der Kiste macht dann hättest Du schnell bemerkt, dass es für diesen Bereich in der Form gar nichts von Apple gibt. Das Surface Studio lässt sich zum einen recht intuitiv (um nicht zu sagen innovativ) mit einem Surface Dial bedienen, und außerdem lässt sich zum Zeichnen der ganze Screen neigen. Und Zeichen ist ja wohl eine der Haupttätigkeiten wie er schrieb.

    https://www.microsoft.com/de-de/p/surface-studio-2/8sbjxm0m58t4?activetab=pivot:overviewtab

    Bleibt also ein schräger Vergleich...
     
  15. Mike13

    Mike13 Mitglied

    Beiträge:
    1.119
    Zustimmungen:
    899
    Mitglied seit:
    29.01.2009
    Kommt aber bei Apple im Herbst. Wird dann halt als Mac Pro in der von Dir beschriebenen Konfiguration zugegebenermaßen optisch sehr ansprechend ca. 10.000 Euro kosten:)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...