1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verlauf nicht gedruckt

Dieses Thema im Forum "Drucktechnik" wurde erstellt von clonie, 17.07.2017.

  1. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.08.2005
    Beiträge:
    4.962
    Zustimmungen:
    272
    Hallo zusammen,
    habe hier das erste Mal den Fall, dass Verläufe und Transparenzen, die in Indesign angelegt wurden, nicht gedruckt wurden. Dachte, das sei ein Problem von annudazumal.
    Die Druckerei (Aufkleber) öffnet das druckfähige PDF/X-4 mit Ebenen (für Stanzlinien) in Illustrator vor dem Druck.
    Tatsächlich sehe ich in meinem alten ID-CS4 dann entsprechende Fläschen nicht mehr.
    Druckerei arbeitet mit CS6 – gleiches Ergebnis.

    Was das für 1 Bug? Adobe: mal auffe Uhr geguckt? 2017! Hmpf!
    Ist das in der CSS besser?

    Mit anderen PDF-X4-Dateien habe ich bei anderen Druckereien nie Probleme gehabt – auch bei Verläufen und Transparenzen.
    Woher kommt der Unterschied?

    After all: Druckerei ist toll, die druckens neu.
    Nur: wie erstelle ich eine für diese Druckerei druckbare Version?
    Muss ich des alles in Pixelbilder umwandeln?

    Danke fürs Lesen und Mitdenken!
    So long – Clonie
     
  2. Chuonrad

    Chuonrad MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.08.2004
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    161
    … Du schreibst also ein PDF und das geschrieben PDF zeigt die Flächen (Verläufe) nicht mehr?

    Transparenzreduzierung ist hoch und es gibt keine abweichenden Einstellungen?
     
  3. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.08.2005
    Beiträge:
    4.962
    Zustimmungen:
    272
    Hi Chuonrad.
    Danke für's Nachfragen, wieder zu kurz gefasst …

    Das PDF zeigt die Verläufe!
    Aber öffnet man das PDF in Illustrator (das tut die Druckerei wohl im Workflow), dann sind die weg.
     
  4. Chuonrad

    Chuonrad MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.08.2004
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    161
    hat die Druckerei evtl. eigene joboptions? Vielleicht fliegt bei denen was raus. Mir fällt spontan auch nix weiter ein, was so generell probleme bereitet. Notfalls müsstest Du vor dem nächsten Druck mit denen ein bisschen rumtesten …

    btw. ich nutz die "Standards" (PDF/X…) so gut wie nie …
     
  5. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.08.2005
    Beiträge:
    4.962
    Zustimmungen:
    272
    Öffnen in Illustrator braucht doch keine Joboptions, oder? :kopfkratz:
    Welche Einstellungen würdest du denn in diesem Falle nutzen?
     
  6. MmeBezier

    MmeBezier MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    1.112
    Medien:
    74
    Zustimmungen:
    990
    PDF -X 1a verwenden.
    Evtl. Kann das RIP der Druckerei noch keine Transparenzen.
    Hatten so nen Fall erst letzte Woche.
     
  7. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.08.2005
    Beiträge:
    4.962
    Zustimmungen:
    272
    Hey Mme :)

    Test: PDF-X1 hilft leider auch nix …

    Wie gesagt, die schicken das PDF nicht direkt auf die Druckmaschine, sondern öffnen es erst in Illustrator (wegen der Kiss-Stanzung) – bei diesem Schritt gehn die Verläufe hops.
     
  8. MmeBezier

    MmeBezier MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    1.112
    Medien:
    74
    Zustimmungen:
    990
    Warum öffnen die das in Illustrator? :kopfkratz:
    Wo ich letztes Jahr gearbeitet habe, da konnten die Maschinen die Stanzkontur lesen (Volltonfarbe, zum Überdrucken, Name = Cutcontour).

    Hm, hilft es, denen zwei standgleiche PDFs zu schicken, einmal das Druck-PDF, einmal die Stanzkontur. Dann können die dort nur letzteres im AI öffnen.
     
  9. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.08.2005
    Beiträge:
    4.962
    Zustimmungen:
    272
    Keine Ahnung, warum die das in Illustrator öffnen … is halt so bei denen.
    Ich glaube nicht, dass die sich auf nen anderen Workflow einlassen, selbst wenn, fühlt es sich dann ja auch wachkelig an.
    (besides: die 2 PDFs könnten sie ja selbst erstellen)

    hmpf … ich glaub, ich komm ums Telefonat nich drumrum, um zu fragen, wie genau ich das Wunschergebnis am besten erreiche.
     
  10. MmeBezier

    MmeBezier MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    1.112
    Medien:
    74
    Zustimmungen:
    990
    Ja, das wäre wahrscheinlich die beste Lösung.
    Frag mal nach.

    Und schreibst du uns, was rausgekommen ist?
    Dann lernen wir alle. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen