Umstellung von POP auf IMAP sinnvoll?

iCoco

iCoco

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
22.03.2004
Beiträge
1.569
Reaktionspunkte
86
Ich habe hier einen recht jungen iMac, ein recht altes, aber immer noch sehr zuverlässiges Powerbook, dazu ein iPhone - und nächste Woche kommt noch ein iPad als Neuzugang in die Familie. :freu:

Seit ca. 10 Jahren nutze ich POP als Mailprotokoll. Angesichts der Vielzahl der Geräte, mit denen man mittlerweile auf seine Mails zugreift, wird es so langsam etwas schwierig mit POP-Mails, deshalb denke ich über eine Umstellung auf IMAP nach.

Ich habe ein rudimentäres Grundwissen zu POP und IMAP, kenne mich aber nicht wirklich aus. Jedenfalls lese ich immer wieder, dass gerade für solche Konstellationen wie diese IMAP günstiger sei, weil dann die gesamte Mailkorrespondenz auf dem Server liegt und man mit jedem Gerät darauf zugreifen kann.

Bisher habe ich es so gehandhabt, dass ich meine POP-Emails auf jedem beliebigen der Geräte abrufen konnte. Aber nur, wenn die Mails am iMac abgerufen werden, werden sie auch vom Server gelöscht. Der iMac ist also sozusagen "der Chef", dort werden die Mails dann auch archiviert. Ich habe mehrere Mailadressen und -konten. Die Mailserver liegen bei 1&1, MobileMe und GMX. Aber nur eine einzige Adresse (bei 1&1) ist als zentrales Postfach konfiguriert; alle anderen werden dorthin weitergeleitet. Das kann wohl so bleiben und ich bräuchte also nur das zentrale Postfach bei 1&1 von POP auf IMAP umzustellen?

Bevor ich das aber mache, fallen mir folgende Fragen dazu ein:

1.) Muss ich ein neues Konto mit neuer Adresse einrichten oder kann ich eine bestehende Mailadresse einfach von POP auf IMAP umstellen? (Gerade die zentrale Mailadresse möchte ich ja behalten.)
2.) Wenn, dann beim Provider, in Mail.app, oder bei beiden?
3.) Muss ich meine bisherigen Mails aus Mail.app vorher irgendwie abspeichern? Gehen meine bisherigen Mails in Mail.app bei der Umstellung verloren? Oder bleiben die einfach in Mail drin?
4.) Wie kann man bei IMAP ältere Einträge von Zeit zu Zeit archivieren?
5.) Hat IMAP irgendwelche Nachteile, abgesehen davon, dass man dann auf sein Mail-Archiv nur zugreifen kann, wenn eine Internetverbindung besteht.
6.) Gibt es Einwände gegen eine solche Umstellung, an die ich jetzt nicht denke? Was könnte einen bewegen, doch lieber bei POP zu bleiben?
7.) Muss ich sonst noch was bedenken?
8.) Gibt es irgendwo eine gute Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine solche Umstellung?

Für eure Tipps und Erfahrungen bin ich sehr dankbar. Ist ja doch nicht so ganz simpel und risikolos, so eine Umstellung, wenn man was jahrzehntelang gewohnt war. … Oder etwa doch?
 
Du musst Deine Mails einfach per IMAP "abholen" und nicht per POP.
In Mail (und allen anderen Clients, die auf Dein Emailpostfach zugreifen) einfach den Server umstellen (z.B. von pop.gmx.net auf imap.gmx.net).

Mail kopiert die Mails dann auf die lokale Festplatte ("= Datensicherung"), ohne sie auf dem Server zu löschen.

Und:
Ja, IMAP ist extrem sinnvoll. Selbst, wenn Du nur einen Rechner hast, kannst Du auch immer via Webmail an alles ran und nicht nur, wenn Du an Deinem Rechner sitzt.


(EDIT)
Ich erinnere mich dunkel (!), dass es bei GMX und T-Online irgendwelche Einschränkungen bzgl. IMAP gab (nur die Bezahlkonten konnten IMAP ohne Einschränkungen oder so) - aber das kann Dir Dein Email-Anbieter sicher genauer sagen.
Eine detaillierte Anleitung zum Einrichten findest Du sicher auch dort - wo hast Du denn Dein Email-Postfach?
 
Zuletzt bearbeitet:
Du musst Deine Mails einfach per IMAP "abholen" und nicht per POP. In Mail (und allen anderen Clients, die auf Dein Emailpostfach zugreifen) einfach den Server umstellen (z.B. von pop.gmx.net auf imap.gmx.net).
Also überhaupt nichts bei 1&1 (nicht GMX) umstellen?

Mail kopiert die Mails dann auf die lokale Festplatte ("= Datensicherung"), ohne sie auf dem Server zu löschen.
Wie? Ich dachte, bei IMAP blieben die Mails immer zwingend auf dem entfernten Server liegen? Kopiert und nicht gelöscht werden sie ja jetzt mit POP auch, solange ich sie nicht am iMac abhole.
 
Nein, bei 1&1 musst Du imo nix umstellen, nur die Art, wie Du abfragst.

Ja, die Mail bleiben auf dem Server, aber Dein Mail abboniert die Ordner und legt einen lokalen Cache an - so kannst Du die schon empfangenen Mails auch lesen, wenn Du nicht online bist.

(EDIT)
Der Vorteil von IMAP ist vor Allem der, dass Du Änderungen (z.B. neu angelegte Ordner, verschobene Mails etc) auf allen Clients siehst, die die Mails via IMAP abfragen.
 
Nein, bei 1&1 musst Du imo nix umstellen, nur die Art, wie Du abfragst.
Wow. Das ist ja mal einfach.

Ja, die Mail bleiben auf dem Server, aber Dein Mail abboniert die Ordner und legt einen lokalen Cache an - so kannst Du die schon empfangenen Mails auch lesen, wenn Du nicht online bist.
Genial.

Der Vorteil von IMAP ist vor Allem der, dass Du Änderungen (z.B. neu angelegte Ordner, verschobene Mails etc) auf allen Clients siehst, die die Mails via IMAP abfragen.
Genau das will ich haben. Super. Vielen Dank für deine Infos.

Da frage ich mich, weshalb man POP überhaupt braucht. IMAP hat doch eigentlich nur Vorteile?

Ach ja: Was passiert bei der Umstellung mit meinen bisher lokal gespeicherten Mails? Bleiben die einfach hier lokal in Mail.app weiterhin erhalten?
 
Ach ja: Was passiert bei der Umstellung mit meinen bisher lokal gespeicherten Mails? Bleiben die einfach hier lokal in Mail.app weiterhin erhalten?

Ja. Aber wenn du einfach den POP Account löschst, werden die lokalen Mails aus dem Account mitgelöscht (außer Du hast sie in eigene lokale Postfächer verschoben).

Am besten einen zusätzlichen imap-account einrichten, dann die mails in den account verschieben (dadurch werden sie auf den server hochgeladen) und dann den pop account löschen.
 
Mann, ihr seid genial. Mir schmerzt schon der Zeigefinger vom ständigen Klicken auf den Danke-Button. (^_^)
 
Bitte, gern!
 
Hmmm. Geht schon los: Wollte mich nur mal warm machen, und schon frage ich mich: wie stelle ich den Servertyp um? Ich finde in Mail beim betr. Konto zwar den Hinweis, dass es sich um POP handelt (wieso hier MobileMe POP steht, kann ich mir allerdings nicht erklären, die Adresse hat mit MM nix zu tun), aber ich sehe kein Pulldown und keine Auswahlmöglichkeit für IMAP. Screenshot anbei.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2010-06-19 um 21.22.22.png
    Bildschirmfoto 2010-06-19 um 21.22.22.png
    32,1 KB · Aufrufe: 132
ich würde neue accounts anlegen, nicht bestehende ändern.
 
ich würde neue accounts anlegen, nicht bestehende ändern.
Also einen neuen Account mit identischer Adresse als IMAP neu anlegen? Gibt es dann keine Konflikte? Bleibt mir der alte POP dann einschließlich aller gespeicherten Mails erhalten? Sorry für meine dummen Fragen, aber ich frage lieber vorher ... ;)
 
Ja, Pietboje hat Recht: Leg einfach erstmal ein neues Konto an. Wenn alles läuft, kannst Du das Alte immer noch löschen (vorher Mails sichern!)...
 
Also einen neuen Account mit identischer Adresse als IMAP neu anlegen? Gibt es dann keine Konflikte? Bleibt mir der alte POP dann einschließlich aller gespeicherten Mails erhalten? Sorry für meine dummen Fragen, aber ich frage lieber vorher ... ;)

Ja.
Nein.
Ja.

Es gibt keine dummen Fragen - nur dumme Antworten...
 
Dankedankedanke. :D

Für heute muss ich leider Schluss machen. Ich denke, ich werde es morgen angehen. Hoffentlich regnet's. Naja, die Chancen sind erfahrungsgemäß gut ...
 
Kannst ja mal berichten...
 
So die Umstellung ist über die Bühne. Es war wesentlich einfacher als ich gedacht hätte. Nicht zuletzt auch dank eurer Hilfe :thumbsup:

Es hängt ja schon einiges dran. Ich hatte jetzt allerdings einen strategischen Vorteil, nämlich dass ich ohnehin meine zentrale Adresse ändern wollte. So habe ich jetzt die Gelegenheit genutzt und bei 1&1 die neue Adresse direkt neu als Postfach angelegt und dann in Mail für IMAP konfiguriert. Im nächsten Schritt dann alle anderen Weiterleitungen bei allen betroffenen Accounts (1&1, GMX, Mobileme) entsprechend umgestellt; Anti-Spam-Einstellungen und Virenschütze bei 1&1 angepasst; als letztes alle Einstellungen auf allen beteiligten Geräten angepasst, also am iMac, am Powerbook und am iPhone. Was soll ich sagen: Es funktioniert bestens!

Jetzt archiviere ich gerade noch die älteren Emails und übertrage die, die ich weiter im Zugriff haben möchte, aus dem alten lokalen Mail-Konto zum neuen IMAP-Konto. Das geht wirklich ganz einfach per Drag and Drop. Super ist, dass dabei alle Angaben zu den Mails im Original erhalten bleiben, dass also nicht etwa, wie ich befürchtet hatte, Dinge wie Absenderangaben oder Sendedatum verändert würden. Sehr schön!

Später archiviere und lösche ich die lokalen Ordner des alten Accounts und nutze nur noch den IMAP-Account. Dann wird auch der bisherige Account selbst deaktiviert oder gelöscht.

Ich frage mich wirklich, wo in Zeiten von Internetflatrates und diversen Computern und Smartphones der Vorteil des POP-Protokoll liegt? POP dominiert doch immer noch bei weitem den Markt, soweit ich sehe? Ist doch seltsam, wo IMAP doch eigentlich nur Vorteile hat.
 
IMAP kostet halt bei vielen Anbietern etwas Geld.

Deshalb verwenden auch die meisten Benutzer wohl noch POP ;)
 
Oder alte Gewohnheit. Wie bei mir bisher. ;)
 
Zurück
Oben Unten