Spam Welle - Adresse abschalten?

Lightspeed

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
30.07.2003
Beiträge
1.766
Punkte Reaktionen
744
Hallo zusammen,

nachdem ein örtlicher Sportverband meiner Wohnstadt es zweimal hintereinander geschafft hat, meine Mailadresse mit 320 anderen ins offene CC zu setzen, überschwemmen mich Spammails, die immer nach demselben Strickmuster gemacht sind. Da die Versandadresse und die Domain ständig wechseln, hat das bloße als-Spam-markieren keinen Sinn. Ich habe Inhaltsregeln aufgestellt aber die haben gerade mal vier Tage alles aufgehalten - jetzt steigt es wieder an, obwohl die Inhalte ähnlich sind. Offenbar kommt der auf Deutsch geradebrechte Scheiß aus Ungarn - aber egal.

Macht es Sinn, die Adresse für eine Weile zu deaktivieren oder gar komplett zu löschen und später wieder einzurichten? Ich bekomme täglich bis zu 50 Spam-Mails und weder der Spammechanismus meines Providers (1und1) noch meine Apple-Maileinstellungen scheinen nachhaltig zu greifen.

Ansonsten lasse ich halt nur noch Adressen auf einer Whitelist zu oder erkläre die Adresse für ganz verbrannt.

2. Frage: Synchronisieren sich Mailregeln, die in MacOS eingerichtet wurden, mit meinen iOS-Geräten? Zur Zeit scheint das nicht so zu sein - vom iPhone verschwinden die erst, wenn ich Mail auf dem Mac aufrufe.

Merke, dass ich da echt Anfänger bin. Aber es geht mir tierisch auf den Nerv ...

Danke für jede Hilfe.

Gruß, Lightspeed
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.08.2016
Beiträge
2.791
Punkte Reaktionen
3.543
Offenbar kommt der auf Deutsch geradebrechte Scheiß aus Ungarn - aber egal.

Nicht egal. Zufälligerweise spreche ich fließend Ungarisch. Gib mir mal deren Adresse und ich knöpfe sie mir vor — respektive wende ich extrascharfen Paprika dorsal an. Die Typen haben sich‘s verdient. :clap:
 

Lightspeed

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
30.07.2003
Beiträge
1.766
Punkte Reaktionen
744
Großartig ... :) ich steuere einen Marschflugkörper bei.
Die Mails sind alle in dieser Art ...
Angehängt habe ich mal den Eingang und meine Spamregeln, an denen man sieht, dass zum Bespiel die Inhaltsregel für "SNAP ON SMILEY" nicht greift. Aber erst seit ein paar Tagen.
Bildschirmfoto 2020-02-15 um 17.02.55.png
 

AppleLiebhaber

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.05.2008
Beiträge
2.555
Punkte Reaktionen
191
Ich habe exakt das selbe Spam-Problem, mit den gleiche Absendern, allerdings schon seit etlichen Wochen.
Würde mich auch über Lösungsansätze freuen
 

Westbub

unregistriert
Dabei seit
24.02.2019
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
412
Ja, lustig. Ich hab auch eine 1und1 email adresse und hatte das selbe Problem. Bei mir hat es aber geholfen providerseitig mit aktiviertem spamfilter auf mittlerer Stufe ruhe zu haben.
 

xentric

Aktives Mitglied
Dabei seit
11.05.2007
Beiträge
4.256
Punkte Reaktionen
985
Macht es Sinn, die Adresse für eine Weile zu deaktivieren oder gar komplett zu löschen und später wieder einzurichten?

Nein, das macht kein Sinn.

Ich filtere auf den Return-Path-, oder Received-, oder anderen Headern. Klappt ziemlich gut bei der aktuellen (~8 Monate) SPAM-Welle, bekomme nichts mehr. Da kann man gleich ganze top-level-domains (TLD) wegfiltern (z.b. info, bid, cc...). Ich brauchte nur eine Ausnahme mit Domain + TLD bei der TLD von Polen, auch wenn ich niemanden mit polnischer TLD-Mail kenne.

Ich weiß nicht in wie weit das bei 1&1 geht.
 

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
15.292
Punkte Reaktionen
10.542
Betreffs ionos bzw. 1und1 – reicht doch ein aktivierter inkl. Spamfilter, der dir täglich einen "Spam-Report" schickt.
Darin stehen dann die Mails in Übersicht, welche "vorab (serverseitig) vermüllt" worden sind.

Irgendwann ist's halt vorbei.
Allerdings ist es aktuell schon interessant, dass anscheinend explizit 1und1-Mail-Accounts betroffen sind.

…to whom it may concern… :noplan:
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.06.2005
Beiträge
7.220
Punkte Reaktionen
4.138
Ich würde mal 1und1 diesbzgl. kontaktieren.
Ich habe GMX Pro und der Spamfilter funktioniert dort hervorragend ohne weiteres Zutun meinerseits.
Trefferquote von 99% - habe so gut wie keine Spams in der Inbox und keine Non-Spams im Spam-Ordner und mich wollen viele Damen kennenlernen und Lottosysteme scheinen auch ein Hype zu sein ;)
 

Pistensau

Mitglied
Dabei seit
30.12.2013
Beiträge
164
Punkte Reaktionen
65
Auch ich habe die exakte gleiche Spamwelle seit einigen Wochen. Bestimmt 50 Stück am Tag.
Auch meine Adresse liegt bei 1&1, aber mit eigener Domain.
 

rudluc

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.01.2016
Beiträge
3.241
Punkte Reaktionen
2.242
Ich habe meine seit über 20 Jahren genutzte Mailadresse bei GMX (1&1) aufgegeben und habe den Provider gewechselt, weil es dort nicht möglich ist, Spammails von der Blacklist automatisch abzuweisen. Innerhalb von einer Woche sammeln sich im Spamordner rund 150 idiotische Spammails. Es ist einfach eine Seuche!
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.11.2004
Beiträge
8.680
Punkte Reaktionen
2.518
Prüf doch mal, ob die E-Mail Adresse bereits öffentlich ist:
https://haveibeenpwned.com/

Ich habe - allerdings bereits vor Jahren, als Adobe und DropBox gehackt wurden - meine letzten GMX-Adressen alle abgeschafft. Wenn du dich von der Adresse trennen kannst, dann mach das.
 

Bozol

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.07.2003
Beiträge
2.969
Punkte Reaktionen
1.441
Habe gerade mal meine Adressen gecheckt und außer meiner Hauptadresse, die beim Adobe Hack 2013 dabei war, sind alle anderen Adressen safe. Ich habe einen GMX Pro Account und, wie picknicker1971 schon sagte, bekomme auch ich so gut wie keine Spams in die Inbox bzw. Non-Spams in den Spam-Ordner.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.06.2005
Beiträge
7.220
Punkte Reaktionen
4.138
Ich habe meine seit über 20 Jahren genutzte Mailadresse bei GMX (1&1) aufgegeben und habe den Provider gewechselt, weil es dort nicht möglich ist, Spammails von der Blacklist automatisch abzuweisen. Innerhalb von einer Woche sammeln sich im Spamordner rund 150 idiotische Spammails. Es ist einfach eine Seuche!

Ich werde meine Mail-Adresse nach über 20 Jahren nicht aufgeben können/wollen.
Was Du schreibst ist interessant - stimmt, ist mir nie aufgefallen, dass man diese nicht abweisen kann.
Du hast in ziemlich das gleiche Spam-Aufkommen wie ich, aber ich halte das noch als "manageable". 20 Spams am Tag habe ich schnell nach Irrläufern gescannt und das mache ich eigentlich nur wenn ich eine Mail/Antwort "vermisse", da der Filter für mich sehr gut arbeitet.

Aus Interesse - welcher Provider ist es geworden?
 

Sunlion

Mitglied
Dabei seit
05.09.2009
Beiträge
820
Punkte Reaktionen
192
Ich habe meine … Mailadresse bei GMX (1&1) aufgegeben …
GMX hat kein Interesse daran, Spam wirksam zu bekämpfen. Sie wollen die Nutzer so offenbar dazu bringen, den kostenpflichtigen Service zu nutzen. Dort soll es etwas besser sein. Beim kostenlosen Konto werden selbst Spammails nicht rausgefiltert, die ganz offensichtlich Spam sind, beispielsweise weil sie das Wort Viagra enthalten. Das kann also unmöglich Unfähigkeit sein, ich denke, das ist Absicht. Beim Kündigen des Kontos stellt GMX auch verschiedene Fragen, warum man kündigt, unter anderem, ob es an zu viel Spam lag. Schon merkwürdig, dass sie ausgerechnet das fragen.
Für die fünf Euro im Monat, die das kostenpflichtige GMX-Konto kostet, bekommt man allerdings schon kompletten Webspace inklusive E-Mail-Postfächern, zum Beispiel bei Domainfactory. Dort sind die Filter viel besser, lassen sich konfigurieren, und notfalls schickt man Spammails an das Spam-Team, dann kümmern die sich darum. Bei mir funktioniert das nun schon seit über zehn Jahren sehr gut, Spam kommt nur noch sehr selten.
 

ez-lif

Aktives Mitglied
Dabei seit
17.11.2006
Beiträge
1.067
Punkte Reaktionen
102
Kann mich auch hier einreihen - bekomme den gleichen Mist zugeschickt. Der landet bei mir lokal im Spam und wird dann wöchentlich gelöscht.
Blöd ist nur, wenn zwischen den hunderten Spam Mails wirklich mal eine dabei ist, die ausersehen im Spam gelandet ist...
 

Pistensau

Mitglied
Dabei seit
30.12.2013
Beiträge
164
Punkte Reaktionen
65
Ja, diese Mails sind leider auf den ersten Blick kaum von echten zu unterscheiden. Da muss man schon jede einzelne anschauen, um nichts wichtiges versehentlich zu löschen.
Meine Adresse habe ich auch schon 20 Jahre lang mit eigener Domain, die gibt man nicht mal so eben auf. Den Spamfilter von 1&1 habe ich gestern erst entdeckt und direkt mal auf mittel eingestellt. Er hat schon 2 gefunden und nur noch 40 durchgelassen. Naja
 

rudluc

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.01.2016
Beiträge
3.241
Punkte Reaktionen
2.242
Ich hatte ja eine kostenpflichtige GMX-Adresse! Allerdings den Plus- und nicht den Pro-Account. Ich habe ehrlich gesagt keinen Unterschied zum Free-Account festgestellt, bis auf die Tatsache, dass immer wieder Reklame in eigener Sache von GMX im Postfach landet. Der Spamfilter funktioniert exakt gleich und auch das gleiche blöde Geraffel auf der Startseite des Accounts.
Na ja, ganz aufzugegeben war ich ihn nach 20 Jahren natürlich doch nicht imstande, aber ich habe alle wichtigen Absender zu meinem neuen Standard-Postfach bei "posteo.de" rübergeholt. Das ist übrigens ein richtig toller Mailprovider, ich kann ihn wärmstens empfehlen! Guckt euch nur mal deren Homepage an!
 

Olivetti

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
11.697
Punkte Reaktionen
4.071
man muss eine versaute gmx-mailadresse auch nicht gleich aufgeben. man kann z.b. regeln erstellen, die bestimmte wortkombinationen der spams enthalten und dann direkt löschen lassen. so kann man durchaus über 50% spams wegschaffen. oder im schlechtesten fall leitet man die gesamten mails an einen provider mit ordentlicher filterung weiter und ruft sie zukünftig von dort ab.
 

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
15.292
Punkte Reaktionen
10.542
Ja, diese Mails sind leider auf den ersten Blick kaum von echten zu unterscheiden. Da muss man schon jede einzelne anschauen, um nichts wichtiges versehentlich zu löschen.
Meine Adresse habe ich auch schon 20 Jahre lang mit eigener Domain, die gibt man nicht mal so eben auf. Den Spamfilter von 1&1 habe ich gestern erst entdeckt und direkt mal auf mittel eingestellt. Er hat schon 2 gefunden und nur noch 40 durchgelassen. Naja
Du kannst zu dem noch die Blacklist führen.
Bei ionos einloggen > email adressen > anti spam > blacklist…

Da trägst du dann entsprechende Adressen ein – mit Sternchen ist Wildcard und sehr nützlich – , wie bsw.:
Code:
jhtboj@bti.net.ph
*@mail.ru

Musst halt mal gucken, welche Spam-Domains bei dir so eintrudeln.

edit:
Bei mir steht der Spam-Filter auch auf "mittel", aber mit geführter Blacklist.
So rauschen ca. 20 bis 30 Spam-Mails täglich direkt in den Server-Müll.
Ab und an rutschen mal 1 oder 2 Spam-Mails durch und landen bei mir –
dann setze ich die auf die Blacklist hinzu usw.
 
Oben Unten