RAID 0 rockt!!!

mj

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.11.2002
Beiträge
8.960
Ich wollte alle nur mal einen Tipp geben: Gestern habe ich mir zu meiner bereits existierenden Seagate Barracuda IV mit 7200rpm und 40GB eine zweite zugelegt und diese per Software (OS X sein Dank) zu einem RAID 0 verbunden. Anschließend wieder OS X drauf installiert und gefreut:
Es ist erstaunlich um wieviel mein System jetzt schneller erscheint. Das Booten von OS X geht in Windeseile von Statten, das Starten von Programmen ebenso (iTunes beispielsweise nur ein maximal zwei Hüpfer dann isses da, davor waren's drei bis vier) und das Gefühl überhaupt, einfach erstaunlich. Wie ein um zwei Stufen schnellerer Prozessor und dabei steckt immer noch ein G4/350 drin :p Dieser wird dann als nächstes ausgetauscht.

Also, solltet ihr zwei identische Festplatten im Rechner haben oder demnächst eine zweite kaufen, denkt drüber nach, es ist ein kostenloser Performanceschub der nicht zu verachten ist, das Ergebnis ist erstaunlich.
 

Vevelt

Aktives Mitglied
Registriert
01.09.2001
Beiträge
1.634
Funktioniert das auch mit zwei identischen FireWire-Platten? Müssen die Platten eigentlich identisch sein oder reicht ähnlich?
Wie wäre es mit einem kurzen Workshop dazu? :D

Gruß, Vevelt.
 

Smokin76

Mitglied
Registriert
16.01.2003
Beiträge
131
Geht auch mit verschiedenen Platten...

Das Software-Raid unterstützt Raid 0 und 1 und JBOD (Just a bunch of Discs) also einfach Platten reinschmeissen, RAID-Level konfigurieren und fertig.

MfG Alex
 

mj

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.11.2002
Beiträge
8.960
Ob es mit zwei Firewirefestplatte funktioniert weiß ich nicht, allerdings sehe ich da den Nachteil der niedrigen Geschwindigkeit der Firewireschnittstelle, vor allem da die Firewire-ATA Brückenchips immer noch relativ langsam sind. Außerdem weiß ich nicht ob das Disk Utility von OS X dies überhaupt unterstützt, müsste man mal testen.

Es müssen nicht zwingend identische Festplatten sein, auch die Größe muss theoretisch für ein RAID nicht identisch sein. Das RAID ist dann eben nur doppelt so groß wie die kleinere Festplatte, der restliche Speicherplatz der größere Platte liegt brach und kann nicht verwendet werden. Allerdings weiß ich nicht wie Disk Utility von Apple dies handhabt, schließlich muss man hiermit das RAID 0 erstellen. Solange die Platten aber gleiche Kapazität haben sollte es absolut schnurz sein welcher Hersteller dahintersteckt. In meinem Fall bin ich günstig an eine weitere Barracuda IV gekommen und hab eben zugeschlagen, zwei identische Platten sind optimal da braucht man keinerlei Probleme zu erwarten.
 

Hackmac

Aktives Mitglied
Registriert
12.12.2002
Beiträge
1.052
Interessantes Thema!

Kann kaum glauben, das der Performance-Schub so gewaltig ist.
Wie läuft denn dann eigentlich das mit dem Raid 0?!
Ist das eine Art "spiegeln", oder wie?! Werden da 2 Platten mit identischen Inhalt angesprochen, oder wie muss man sich das vorstellen?! Zugriff auf identischen Inhalt aber halt von 2 Platten?!
Wenn ich d X installiere, wird das dann auf 2 Platten gleichzeitig gespielt?!
Wenn eine (softwaremässig) crasht, dann ist auch die andere hinüber, oder?!
-> also keine Sicherungskopie auf der 2. Platte?!
Wie stellt sich so ein Raid 0 auf dem Desktop dar?! Nur als eine Platte, oder 2?!
Was ist dann RAiD 1?!
Just a bunch of Discs -> Verhält sich das wie "eine grosse Platte" (wenn erste voll geht's auf der Zweiten weiter)?!
Ihr seht schon, steh da echt im Wald, wusste gar nicht, dass das unter X einfach so einzustellen ist. Habe hier 2 identische Platten, da würd sich's ja anbieten, wenn das so einfach geht.

Fragen über Fragen....


Gruss,
Hackmac.
 

Hackmac

Aktives Mitglied
Registriert
12.12.2002
Beiträge
1.052
Ach ja, noch was....:rolleyes:

Wenn man von diesem RAID 0 (?!) eine koplette Sicherung machen will, wei läuft das?! Man wird doch hoffentlich nicht auch noch 2 Sicherungsplatten brauchen?!
Und partitionieren?! Geht das (auch) ?!

Danke im Vorraus,clap
Hackmac.
 
Zuletzt bearbeitet:

mj

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.11.2002
Beiträge
8.960
RAID 0 und RAID 1 ist ein Zusammenschluss zweier physikaler Festplatten zu einer logischen Festplatte. Dem Betriebssystem gegenüber wird lediglich eine Festplatte gemeldet, es merkt also garnicht was dahintersteckt.

Bei RAID 0 wird die Gesamtkapazität aus der Summe der beiden Einzelkapazitäten gebildet, zwei 40 GB Festplatten ergeben also dem Betriebssystem gegenüber eine 80 GB Festplatte. Zu Beachten ist dass hierbei die Größe der Kleinsten Platte entscheidend ist, eine 30GB und eine 40GB Platte ergeben nur ein 60GB RAID Array, die 10GB auf der größere Platte verfallen und können nicht verwendet werden.
Die Schreib/Lese Zugriffe finden gleichzeitig auf beide Festplatten statt, die Daten werden verteilt, so dass effektiv die doppelte Geschwindigkeit wie bei einer Festplatte rauskommt. Natürlich muss noch ein wenig für den Verwaltungs-Overhead abgezogen werden, jedoch ist dies recht gering. In der Praxis bringt ein RAID 0 in etwa 190% bis 195% der Leistung einer einzelnen Festplatte.

Bei RAID 1 wird die Gesamtkapazität durch die kleinste Festplatte bestimmt, auch hier verfällt überschüssiger Platz auf größeren Festplatten.
Die Schreib Zugriffe finden gleichzeitig auf beide Festplatten statt, die Daten werden gespiegelt. Es wird also immer auf beide Festplatten exakt das gleiche geschrieben jedoch nur von einer gelesen. Sollte diese eine Festplatte ausfallen, können die Daten von der zweiten Platte gelesen werden, somit bietet dieses RAID höchste Datensicherheit jedoch keinen Geschwindigkeitsvorteil.

JBOD ist einfach nur "Just a bunch of disks", also ein Zusammenschluss einiger physikalischer Festplatten zu einem logischen Laufwerk mit addierten Kapazitäten. Jedoch bietet dies keinen Geschwindigkeitsvorteil, die Schreib/Lese Zugriffe finden nicht verteilt und gleichzeitig statt, es wird immer nur auf eine Platte geschrieben bis diese voll ist und dann mit der nächsten weitergemacht. Dies bietet den Vorteil, dass man mehrere kleine Festplatten zu einer großen dem Betriebssystem gegenüber zusammenfassen kann.

Der Nachteil bei RAID 0 ist durchaus wie du sagtest, wenn eine Festplatte ausfällt dann sind die Daten auf der zweiten unbrauchbar, das Ausfallrisiko verdoppelt sich also. Mit verünftiger Backup-Strategie kann man dem jedoch effektiv entgegentreten und sicher durch's Leben düsen.
Bei einem Backup ist nichts zu beachten, denn wie bereits gesagt: Die physikalisch zu einem Array zusammengeschlossenen Festplatten melden sich der Software gegenüber als ein neues Laufwerk mit Kapazität je nach RAID-Level. Zu sagen sei noch, es gibt noch RAID 10 (oder auch RAID 01) welches eine Kombination aus RAID 1 und 0 darstellt und vier Festplatten benötigt. Jedoch braucht man hierfür einen teuren RAID Controller, die billigen können dies ebenso wenig wie die Mac OS X RAID-Treiber für Software-RAID.

Das ganze einzurichten ist wirklich superleicht, unten ist ein Screenshot angehängt wie das ganze bei mir aussieht: Die beiden ausgegrauten 37,27GB Festplatten sind meine beiden Seagate Barracuda Platten, darunter das schwarze 74,54GB Laufwerk ist mein RAID-Array mit der Partition "Macintosh". Rechts zu sehen das RAID-Schema (Verteilt = RAID 0) und unten rechts die zum RAID hinzugefügten Festplatten.
Wenn du dir eines einrichten willst, folgendes Vorgehen ist nötig: Zuerst alle wichtigen Daten sichern, denn beim Einrichten des RAID Arrays werden beide Festplatten vollständig gelöscht. Anschließend von der Mac OS X CD booten und das Festplattendienstprogramm aus dem Menü aufrufen. Auf das RAID-Tab klicken und von links einfach die beiden Festplatten in das Fenster unten rechts ziehen, als Schema Verteilt wählen, dem ganzen einen Namen geben, auf Erstellen klicken, zehn Sekunden warten, fertig. Festplattendienstprogramm beenden und Mac OS X auf dem neu erstellten RAID Array installieren, du wirst bei der Installation dann auch gleich nur eine einzige Festplatte vorfinden die dann - bei RAID 0 - die doppelte Kapazität besitzt.

Zu Beachte ist noch, dass du solch ein Software RAID nicht weiter partitionieren kannst, es ist nur eine Partition über die gesamte Größe möglich, jedoch birgt dies keinerlei Nachteile mit sich und lohnt sich allein der Geschwindigkeit wegen sehr. Der Gewinn kann übrigens variieren, wenn du langsamere Festplatten hast (Ich habe zwei 7200rpm Seagate Barracuda IV die von Haus aus schon sehr schnell sind) wird der Gewinn logischerweise relativ betrachtet genauso hoch sein, die Endgeschwindigkeit ist dann eben ein wenig langsamer als bei schnellere Platten.

hddutil.png


Das klingt zwar jetzt alles furchtbar kompliziert, ist aber in der Praxis eine Sache von wenigen Minuten und lohnt sich wirklich, OS X profitiert an jeder Ecke und jedem Ende von schnellen Festplatten.
 

Jazz_Rabbit

Aktives Mitglied
Registriert
20.09.2002
Beiträge
1.173
Hallo Leute!

Na ich weiß nicht.. RAID 0 ist so eine Sache. Geschwindigkeitsvorteile hat es allemal. Aber beim ersten Festplatten-Crash erlebt man sein blaues Wunder! :rolleyes:
 

metac0m

Mitglied
Registriert
15.02.2003
Beiträge
105
Original geschrieben von Jazz_Rabbit
Hallo Leute!

Na ich weiß nicht.. RAID 0 ist so eine Sache. Geschwindigkeitsvorteile hat es allemal. Aber beim ersten Festplatten-Crash erlebt man sein blaues Wunder! :rolleyes:
 
Das ist ja klar, hat D'Espice ja auch schon geschrieben.
Die Ausfallwahrscheinlichkeit ist halt nur höher. Wenn dir eine einzelne Platte ausfällt, ist auch erstmal alles hin. (Sofern du keine Sicherung hast.)

Ich kann solche Lösungen für "Home-User" nicht so gut finden. Striping bringt einem sicher einige Vorteile, aber ist es das wirklich wert? Ich meine, wenn du dich freust, dass dein iTunes circa 2-3 Sekunden schneller startet, ist das schön für dich. Mir würde das überhaupt nix bringen, weil es egal ist, ob nun das Programm schneller startet oder ob ich diese Zeit woanders "vertue".
Ist halt eine Frage der Einstellung Computern und Geschwindigkeit gegenüber.

Ein RAID wäre für mich nur nützlich, wenn es mit Spiegelung (RAID1) eine hohe Sicherheit garantiert. (RAID 5 mal außen vorgelassen. ;) )


Nochwas: HDD-Stripesets werden im Profibereich eher im Videoschnitt eingesetzt, weil man dort riesige Dateien hat und es auch nicht so tödlich ist, wenn das Stripeset flöten geht. Backups sollte man ja immer machen. :D
 

Hackmac

Aktives Mitglied
Registriert
12.12.2002
Beiträge
1.052
Hallo D'Espice:)

Vielen, vielen Dank für die monsterausführliche Beschreibung!!! clap
Hört sich - finde ich - gar nicht kompliziert an dafür aber sehr interessant.
Mal schaun, jucken würd's mich ja schon, aber momentan ist meine 2.Platte "unterwegs" :D
So zwecks Datensicherung wäre natürlich auch Raid 1 interessant.
Gut, ob sich das Ganze geschwindigkeitsmässig wirklich lohnt weiss ich nicht (so eilig hab ich's jetzt auch nicht am Mac), aber ich probier immer gern neues aus.
Ausserdem: Meine 2.Platte liegt sonst normalerweise ja eh bloss rum:p
Ich denke, muss das auch mal ausprobieren... wenn die Gute wieder da ist.

Gruss & nochmals Danke (auch an die Anderen),
Hackmac.
 

DieIdeeIstGut

Mitglied
Registriert
02.01.2004
Beiträge
126
*/grübel*

Nehmen wir einmal an ich hätte 4 identische Platten an einem 2ten IDE Controller. Könnte ich dann jeweils 2 davon zu einem RAID(1) zusammenschließen und die dann entstanden 2 Laufwerke wiederum zu einem RAID(0)?

*/grübel-off*
 

DieTa

Aktives Mitglied
Registriert
17.09.2003
Beiträge
3.389
Also das mit dem Geschwindigkeitszuwachs kann ich nur bestätigen. Habe gestern (nachdem mein Server endlich so stabil läuft, dass ich ihm meine Daten anvertraue), alle Daten auf eben jenen Server gesichert, von der Panther CD gestartet und aus meinen 2 160GB S-ATA HDD's ein Stripeset gemacht. Bisher gefällt mir das sehr gut. Was schade ist: ich kann von der Raid-Partition (298GB) jetzt leider keine weiteren Unterpartitionen machen, aber was solls ;) Knapp 300GB auf einem Datenträger sind auch schon fein.

PS. Würde ich ohne tägliches Backup nicht machen! Die Gefahr eines Datenverlusts ist eben um 50% höher...

@kiki: Nein, das denke ich nicht, dass man RAID 2x "raiden" kann. Es sei denn Du nimmst nen Hardware-RAID und machst dann aus 2 Hardware-RAID-Set's ein Software-RAID-Set. :)

ciao
dieta
 
Zuletzt bearbeitet:

Wuddel

Aktives Mitglied
Registriert
26.05.2002
Beiträge
3.867
Ähm, gibt es nicht auch Raid 2-4?

Raid 1 ist ja striping, 0 ist mirroring. AFAIK gab es da noch einen Modus für 4 Platten der beides kombinierte. Also je 2 Platten zusammenschloss um die Geschwindigkeit zu erhöhen und dann auf beiden Sets die gleiche Daten schrieb um die Sicherheit zu erhöhen.

RAID ist schon toll. Die Festplatte ist tatsächlich bei vielen Systemen der Flaschenhals. Leider fällt es schon mal für Notebooks aus.

Es gibt eine externe Lösung mit Firewire mit 2 Festplatten und einem Hardware-RAID-Controller. Link vergessen sorry.
 

Keule

Aktives Mitglied
Registriert
29.03.2003
Beiträge
1.708
Original geschrieben von kiki
Nehmen wir einmal an ich hätte 4 identische Platten an einem 2ten IDE Controller. Könnte ich dann jeweils 2 davon zu einem RAID(1) zusammenschließen und die dann entstanden 2 Laufwerke wiederum zu einem RAID(0)?
 

Im "PC - Umfeld" gibt es Raid Controller, welche unter anderem Raid 10 unterstützen.
Dabei werden 2 Raid 0 Verbunde zu einem Raid 1 Verbund gespannt (das erstellen eines RAID nennt man auch spannen)

Ob dieses Verahren von OS X 10.3 unterstützt wird, weiss ich nicht.

Eine gute Übersicht über die Bedeutung der verschiedenen RAID-Level gibt es hier: http://www.vortex.de/german/support/level/level_d.htm

Gruss Keule
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

G5Punkt

Mitglied
Registriert
21.08.2003
Beiträge
715
Original geschrieben von DieTa
Also das mit dem Geschwindigkeitszuwachs kann ich nur bestätigen. Habe gestern (nachdem mein Server endlich so stabil läuft, dass ich ihm meine Daten anvertraue), alle Daten auf eben jenen Server gesichert, von der Panther CD gestartet und aus meinen 2 160GB S-ATA HDD's ein Stripeset gemacht. Bisher gefällt mir das sehr gut. Was schade ist: ich kann von der Raid-Partition (298GB) jetzt leider keine weiteren Unterpartitionen machen, aber was solls ;) Knapp 300GB auf einem Datenträger sind auch schon fein.

PS. Würde ich ohne tägliches Backup nicht machen! Die Gefahr eines Datenverlusts ist eben um 50% höher...

@kiki: Nein, das denke ich nicht, dass man RAID 2x "raiden" kann. Es sei denn Du nimmst nen Hardware-RAID und machst dann aus 2 Hardware-RAID-Set's ein Software-RAID-Set. :)

ciao
dieta
 

Hi DieTa, hab das auch schon mal probiert. Leider verweigerte sich die Bootdisk dem Raid Verbund in meinem G5 beizutreten ;-). Kannst du kurz beschreiben, was du beim G5 getan hast damit es funktioniert? Dank!
 

Angel

Aktives Mitglied
Registriert
30.06.2003
Beiträge
7.504
Geht es eigentlich auch, 2 identische festplatten miteinander zu einem RAID-0 zu verbinden, wenn eine an einem ATA66-, die andere an einem FW400-Port hängen?
Oder geht nur ATA+ATA und FW+FW?

Und zum Thema Backup: Lohnt sich da ein Bandlaufwerk (D-VHS)?
Und gibts da auch Software, die automatisch nach einem bestimmten Zeitintervall hoch-backt?

Übrigens @Keule, es gibt auch RAID 01, wo 2 Festplatten gestrippt und die dann nochmal von 2 weiteren gespiegelt werden, also genau anderrum als bei RAID10. Ob das aber Unterschiede macht, und wenn ja, welche, weiß ich nicht.
 

DieTa

Aktives Mitglied
Registriert
17.09.2003
Beiträge
3.389
@Angel: So wie mir das Dienstprogramm der Panther-Installation aussah, würde ich sagen: geht... Ausprobiert habe ich das aber mangels FW400er HDD noch net ;)

ciao
dieta
 

G5Punkt

Mitglied
Registriert
21.08.2003
Beiträge
715
Raid 0 = zackig schnell

Hab meine 2 x 160GB im G5 jetzt zu einem Raid0 Stripe zusammengeschlossen und 10.3.2. wieder mit CCC zurückgeklont. Hier die Ergebnisse von xBench:
 

Anhänge

  • bild 1.jpg
    bild 1.jpg
    31,3 KB · Aufrufe: 250

Descartes

unregistriert
Registriert
14.12.2002
Beiträge
190
Original geschrieben von D'Espice
...
Bei RAID 1 wird die Gesamtkapazität durch die kleinste Festplatte bestimmt, auch hier verfällt überschüssiger Platz auf größeren Festplatten.
Die Schreib Zugriffe finden gleichzeitig auf beide Festplatten statt, die Daten werden gespiegelt. Es wird also immer auf beide Festplatten exakt das gleiche geschrieben jedoch nur von einer gelesen. Sollte diese eine Festplatte ausfallen, können die Daten von der zweiten Platte gelesen werden, somit bietet dieses RAID höchste Datensicherheit jedoch keinen Geschwindigkeitsvorteil.
 
Dadurch dass bei RAID-1 die Daten redundant geschrieben werden müssen, entsteht hier eine leichte Performance-Verschlechterung gegenüber dem nicht-RAID-Betrieb. Beim Lesezugriff allerdings ergebibt sich bei RAID-1 allerdings ein Vorteil gegenüber der normalen Festplatte, JBOD oder einem RAID-0 da von zwei Festplatten gleichzeitig gelesen werden kann.

Original geschrieben von D'Espice
...
JBOD ist einfach nur "Just a bunch of disks", also ein Zusammenschluss einiger physikalischer Festplatten zu einem logischen Laufwerk mit addierten Kapazitäten.
 
JOBD ist Verwand mit RAID-0.
Bei RAID-0 wird allerdings abwechselnd auf jede der RAID-0 Platten geschrieben/gelesen. Die zu schreibenden Daten werden in "Streifen" zerteilt und auf die RAID-0 Platten verteilt. Daher nennt man RAID-0 auch "Stripe-Set".
Bei JBOD wird im Unterschied dazu nacheinander jede Festplatte mit Daten beschrieben, sobald die vorhergehende Festplatte vollgeschrieben ist.

Original geschrieben von D'Espice

Der Nachteil bei RAID 0 ist durchaus wie du sagtest, wenn eine Festplatte ausfällt dann sind die Daten auf der zweiten unbrauchbar, das Ausfallrisiko verdoppelt sich also. Mit verünftiger Backup-Strategie kann man dem jedoch effektiv entgegentreten und sicher durch's Leben düsen.
 
Dieser Nachteil gilt nicht nur für RAID-0 sondern auch für JBOD.

Original geschrieben von D'Espice
...
Zu sagen sei noch, es gibt noch RAID 10 (oder auch RAID 01) welches eine Kombination aus RAID 1 und 0 darstellt und vier Festplatten benötigt. Jedoch braucht man hierfür einen teuren RAID Controller, die billigen können dies ebenso wenig wie die Mac OS X RAID-Treiber für Software-RAID.
 
i.d.R. benutzt man hierfür die Schreibweise "RAID 1+0" da es sich um zwei RAID-1 handelt, die per RAID-0 zusammengeschaltet werden.
RAID 1+0 vereint in sich die Vorteil aus beiden RAID Leveln. Beliebig grosse Plattenkapazitäten (durch RAID-0) bei gleichzeitiger Ausfallsicherheit (durch RAID-1 Plattenspiegelung).
Etwas vergleichbares leistet eigentlich nur noch RAID 5. Allerdings ist ein RAID 1+0 performanter als ein RAID-5, da bei letzterem noch zusätzliche Prüfsummen über die Daten generiert und geschrieben werden -- dafür benötigt man bei RAID-5 aber auch nicht ganz so viele Festplatten wie bei RAID 1+0.

Original geschrieben von D'Espice
...
Zu Beachte ist noch, dass du solch ein Software RAID nicht weiter partitionieren kannst, es ist nur eine Partition über die gesamte Größe möglich, ...
 
Ist das eine Eigenheit von MacOSX?
Normalerweise kann man ein RAID-Device durchaus wie eine normale Festplatte behandeln und weiter partitionieren.
 

labba_mout

Mitglied
Registriert
16.12.2003
Beiträge
417
Original geschrieben von DieTa

PS. Würde ich ohne tägliches Backup nicht machen! Die Gefahr eines Datenverlusts ist eben um 50% höher...

dieta
 

Wenn ich mich nicht irre doppelt so hoch --> 100%:confused:
 

Registrierung oder Anmeldung bei MacUser.de

Du musst bei uns Mitglied sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto für Macuser.de

Log in

Besitzt du schon ein Benutzerkonto? Hier anmelden.

Oben