Programmieralternative für Swift gesucht

chris25

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.578
Objective C ist EOL, mit SwiftUI ist nun auch schon die erste API nicht mehr kompatibel und es ist von der Syntax etc. schon sehr speziell, so dass der allgemeine Lerneffekt auch nicht so groß ist.
 

ruerueka

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.04.2004
Beiträge
1.509
Und immer fühlt sich dann einer derjenigen, die es falsch geschrieben haben, angepisst. Den Hinweis einfach mal anzunehmen ist wohl zu einfach ;)
Übrigens, das war ein Zitat aus der Erinnerung, das hat Apple sogar in die Doku von Xcode mit aufgenommen wenn ich mich recht entsinne. ;)
Ich nehme den Hinweis gerne an, aber ob ich den Namen beim nächsten Mal richtig schreibe, ist trotzdem fraglich... unwichtige Dinge fallen bei mir immer durch die Löcher im Hirn :) Und solange ich das Teil mit Apfel-Leer-xc auf einem Mac starten kann, ist es mir auch wurscht, wie man es schreibt...
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.777
Objective C ist EOL
Quatsch, das halbe OS ist auf Objective C geschrieben, das wirds noch lange geben und als Einstieg kann man das gut lernen. Ist auf jeden Fall besser als den Einstieg mit Swift zu machen.
Richtig ist nur: Es wird nicht weiter entwickelt, das ist aber was anderes als EOL.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.777
Ich bezog mich auf Post #7:
Auch so ein Mini ist nicht zu schwach für Xcode, insbesondere wenn man erst mal ne Sprache lernen will. Wie gesagt, mein Macbook Alu packt Xcode auch locker, ohne Schweiß auf der Stirn. Kommt natürlich auch auf die Projekte an, keine Frage.
 

chris25

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.578
Quatsch, das halbe OS ist auf Objective C geschrieben, das wirds noch lange geben und als Einstieg kann man das gut lernen. Ist auf jeden Fall besser als den Einstieg mit Swift zu machen.
Richtig ist nur: Es wird nicht weiter entwickelt, das ist aber was anderes als EOL.
Das EOL war natürlich nicht wörtlich gemeint.

Aber ich sehe nicht, das der Einstieg mit ObjC besser wäre als mit Swift. Swift ist m.E deutlich einsteigerfreundlicher.

Der TE hat eine Alternative zur iPads Playground App gesucht - da würde ich einfach empfehlen, die Playgrounds in Xcode auszuprobieren. Einfach live losprogrammieren, experimentieren und (hoffentlich) Spaß haben.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.777
Aber ich sehe nicht, das der Einstieg besser ist al smtp Swift. Swift ist m.E deutlich einsteigerfreundlicher.
Ich empfand Objective C einfacher zu lernen als Swift, lag aber vielleicht auch daran, dass ich Swift mit erscheinen gerlernt hatte und IMO wars bis Swift 4 schon recht, ich sag mal, speziell.
 

Moriarty

Mitglied
Mitglied seit
17.06.2004
Beiträge
561
Wenn der mini aber schon für XCode zu schwach ist, macht Eclipse auch keinen Spaß.
Wenn du nur was programmieren willst, was auf jedem Gerät läuft, nimm HTML und Javascript. Da kann man auch tolle Sachen mit machen (Spiele, Animationen, aber auch langweilige Formulare ;-)
Dafür brachst du nur nen Texteditor und den Browser, der mini langt also dicke.
Nicht "der" Mini, sondern "das" Mini. Der Thread-Starter sprach von einem iPad mini, auf dem Swift Lessons keinen Spaß macht...
 

chris25

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.578
Fast alles bei Apple basiert noch auf Objective-C.
War iTunes nicht selbst sogar noch mit Carbon verbandelt?
Der TE will sich aber nicht um eine Stelle zur Wartung von Legacy-Code bewerben.

Ich empfand Objective C einfacher zu lernen als Swift, lag aber vielleicht auch daran, dass ich Swift mit erscheinen gerlernt hatte und IMO wars bis Swift 4 schon recht, ich sag mal, speziell.
Die erste Zeit war es schon recht holprig und anfangs hat sich auch noch viel in der Syntax geändert.
 

Hausbesetzer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.09.2008
Beiträge
10.802
Witzig ist, dass Storyboards schon beerdigt wurden... konnte man also gut aussitzen :D
SwiftUI ist zwar gut wird aber noch 1-2 Jahre brauchen, wird ja nur von iOS 13 und macOS 10.15 unterstützt und von nix drunter
 

Hausbesetzer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.09.2008
Beiträge
10.802
Ich empfand Objective C einfacher zu lernen als Swift, lag aber vielleicht auch daran, dass ich Swift mit erscheinen gerlernt hatte und IMO wars bis Swift 4 schon recht, ich sag mal, speziell.
Mit jeder Swift Version konnte man erstmal die Hälfte seines Codes umschreiben. Wer Swift von Version 1 mitgemacht hat und jetzt im Gleichen Projekt bei Swift 5 angekommen ist dem gebührt echt Respekt
 

chris25

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.578
Die Automatik hat ja recht gut funktioniert.
Ich kenne keine Firma, die ein natives iOS-Projekt heute nicht mit Swift starten würde.
 

Dextera

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
15.288
Nicht "der" Mini, sondern "das" Mini. Der Thread-Starter sprach von einem iPad mini, auf dem Swift Lessons keinen Spaß macht...
Ich dachte schon ob keiner richtig liest :D Deswegen mein HÄ zu Beginn, weil der TO halt alles durcheinander wirft uns bspw. „Playgrounds“ niemals erwähnt, obwohl er das auf iOS meint.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.051
Ich dachte schon ob keiner richtig liest :D Deswegen mein HÄ zu Beginn, weil der TO halt alles durcheinander wirft uns bspw. „Playgrounds“ niemals erwähnt, obwohl er das auf iOS meint.
Der Thread steht im Unterforum "Mac OS - Betriebssysteme".
Also geht's um Macs.
Ist doch egal, was der TE hat oder meint.


Schon mal die optimalen Voraussetzungen zum Programmieren, wenn man schon Schwierigkeiten hat, seine Plattform zu erkennen.
Trotzdem: Kopf hoch!