Performanceprobleme bei Apple

  1. Donald Lydecker

    Donald Lydecker Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,

    ich bin mit meinem MBP (2,16 IC2D, 1 GB SDRAM) zufrieden, aber ich frage mich noch wie lange. Wie kann es sein, daß Word zehn Sekunden zum Öffnen braucht? Wie kann es sein, daß ich wenn ich Skype und Mozilla gleichzeitig öffne zwanzig Sekunden vorm Bildschirm hocke?

    Zum Vergleich: ich habe aus beruflichen Gründen Windows XP auf meinem MBP. Word öffnet in einer Sekunde, Skype in zwei und Mozilla öffnet auf Klick. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß die Programmierer von Word, Skype und Mozilla alle zu blöd waren, um vernünftige Programme für Mac OS X zu schreiben. Sei es wie es sei, denn selbst wenn es so ist, ich habe 2000 € für dies Gerät hingehauen und bei den simpelsten Programmen verstreichen Ewigkeiten. Jetzt bitte keine Rufe nach mehr Ram! Nein, das kann es nicht sein, Word lief seinerzeit mit 256 MB Ram und einem 250 MHz-Prozessor schneller und stabiler. Es kommt mir manchmal so vor, Mac OS X ist unberechenbar und macht was es will. Mal springt der Finder aus dem Dock und bleibt, wo er ist, mal macht Vorschau, was es will (http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=249292), mal werden heruntergeladene Dateien nicht auf dem Schreibtisch angezeigt.

    Ich war als ich vor zwei Jahren mein erstes iBook in den Händen hielt mehr als begeistert und meine Begeisterung hat angesteckt, zwei Freunde haben sich, wie sie sagen, wegen mir Macs gekauft. Mittlerweile glaube ich, daß es für den Otto-Normal-Verbraucher (ich spreche nicht von Graphikdesignern usf.) außer Lifestylefragen keinen wirklichen Grund mehr gibt sich einen Mac zuzulegen. Ich habe es dann, obwohl mein iBook nach eineinhalb Jahren das zweite Mal (Logicboard kaputt, Festplatte auch), bar jeder Vernunft wieder getan. Ich frage mich nun mehr denn je warum.

    Woran liegt es? Etwa an der Intelkacke? Nachlässigkeit? Ich bin enttäuscht. Schnickschnack.

    SausG
     
    Donald Lydecker, 10.03.2007
  2. theonehorst

    theonehorstunregistriert

    Mitglied seit:
    12.01.2005
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    43
    Word ist noch PPC, wird also emuliert. Daher ist das langsam. Der Rest startet bei mir schnell...
     
    theonehorst, 10.03.2007
  3. dasich

    dasichMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Beiträge:
    6.912
    Zustimmungen:
    89
    Word startet bei mir trotzdem schnell, auch wenns emuliert wird.


    dasich
     
    dasich, 10.03.2007
  4. oglimmer

    oglimmerMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.11.2004
    Beiträge:
    1.150
    Zustimmungen:
    91
    Klar hilft dir das erstmal nicht, aber alle Programme die nativ für Intel vorliegen, starten bei mir in Windeseile.
     
    oglimmer, 10.03.2007
  5. UnixLinux

    UnixLinuxMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    149
    Wie schon erwähnt ist Word für PPC geschrieben und braucht auch bei mir gut 15 Sekunden bis es geladen ist.
    Programme die nicht emuliert werden müssen und natvi laufen, starten ruck zuck.

    LG
    UnixLinux
     
    UnixLinux, 10.03.2007
  6. im_norden

    im_nordenMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.11.2005
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    9
    Word sehe ich auch als nervig, aber für meine Bedürfnisse reicht es durchaus noch PPC-emuliert.

    Bei mir brauchen die von Dir genannten Programme auch länger zum Starten als auf einem Win XP-Rechner. Aber die 2-3 Sekunden mehr (länger ist das bei mir nicht) stören mich nicht: Entscheidend ist die Geschwindigkeit beim Arbeiten danach, und das reicht mir völlig.

    Falls Dir die Startzeiten wichtiger sind als die echten Arbeitsgeschwindigkeiten, solltest Du tatsächlich wohl besser zu Win zurückgehen.
     
    im_norden, 10.03.2007
  7. moranibus

    moranibusMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.02.2006
    Beiträge:
    4.531
    Zustimmungen:
    184
    Das scheint ja auch bei dir der Fall zu sein und das ist definitiv nicht normal. Da ist irgendein Bug im System. Was es sein könnte, kann ich dir leider nicht sagen. Aber an deiner Stelle würde ich mal versuchen, diese Probleme erstmal zu beheben. Ein MBP mit deinen Daten sollte ansonsten rennen wie Otze...(ausser Word, das ist momentan noch das Grauen, das stimmt...).
    LG
     
    moranibus, 10.03.2007
  8. Dr_Nick

    Dr_NickMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    25
    XP ist bei ALLEM schneller...
     
    Dr_Nick, 10.03.2007
  9. theonehorst

    theonehorstunregistriert

    Mitglied seit:
    12.01.2005
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    43
    Man darf nie vergessen. XP ist 6 Jahre alt. OS 9 würde bestimmt auch auf dem MBP rennen :D
     
    theonehorst, 10.03.2007
  10. Dr_Nick

    Dr_NickMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    25
    OS X ist genau so alt. XP läuft aber auch auf einem 6 Jahre alten Rechner flott.
     
    Dr_Nick, 10.03.2007
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Performanceprobleme bei Apple
  1. Neons111
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    92
    Schiffversenker
    08.07.2017
  2. fauxxami
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    53
    fauxxami
    30.06.2017
  3. achimgr
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    178
    achimgr
    22.06.2017
  4. Fröschl

    Ton bei Maileingang

    Fröschl, 19.06.2017, im Forum: Mac OS
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    240
    Fröschl
    20.06.2017
  5. sabio
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    587