PC Laptop für Macuser...?

Dieses Thema im Forum "MacUser Tipps" wurde erstellt von madmarian, 10.08.2017.

  1. madmarian

    madmarian Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.10.2003
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    8
    Hi,

    bevor ich mich im Computerladen lächerlich mache mit meiner Anfrage, dachte ich, ich frag hier mal nach. Apple scheint ja kein Interese mehr daran zu haben, uns mit guten Rechnern zu beglücken, und hat sich schon seit Jahren auf das Handygeschäft verlegt, und nun gehen mir hier nach und nach meine Rechner kaputt. Ich würde ehestens einen 2013er MB noch erwägen, der wäre aber ohne Garantie wohl, und auch schon mit 4-5 Jahren recht betagt, und reparieren kann man die Teile ja auch nicht mehr... Nun ist meiner Frau ihr Macbook, weiss, in Dutt gegangen (Bildschirm defekt, wenn jemand den Rechner noch zum Ausschlachten will...), und wir brauchen eh für unsere Bürosoftware einen Windowsrechner. Meine Frau hat sich schon damit abgefunden, dass sie nun einen Windows Rechner bekommt, wenn auch nicht ohne Widerstand. Aber er soll, ihr ahnt es, Stil haben. 2 Ghz schnell muss er für die Software sein, mindestens Win7 laden, und ein hübscher weisser Rechner, der anstandlos funktioniert und Officeanwendungen ausführt, sollte es sein.

    Da ich mit vielen Macusern gesprochen habe, die ebenfalls wohl beim Ableben ihrer 2008-2013er MBP wechseln werden - die neuen Laptops sind einfach lächerlich, zu teuer, oder lächerlich UND zu teuer, und unsere alten Programme laufen da eh nicht mehr - hoffe ich, dass auch hier schon ein paar User sich gedanken gemacht und ggf einen Rechner empfehlen können.

    Mehr als 400€ wollten wir nicht ausgeben, gebraucht nicht mehr als 200-300. DVD Laufwerk soll es auch haben.

    ...und ich muss dann wohl auch bald meinen Rechner ersetzen, mit dem ich dies hier tippe, denn ich finde keinen aktuellen Browser mehr für Leopard... vielleicht gibt es da ja auch was stylisches, auf das ich osx installieren kann?! :)
     
  2. SwissBigTwin

    SwissBigTwin MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    11.155
    Zustimmungen:
    3.241
    Stylisch und nicht mehr als 400 Euro? Viel Glück :D
     
  3. rechnerteam

    rechnerteam MU Scout

    Mitglied seit:
    11.12.2006
    Beiträge:
    8.194
    Medien:
    11
    Zustimmungen:
    1.772
    Gebrauchtes Thinkpad von einem Wiederaufbereiter wie notebooks.de oder lapstore. So halte ich es und dann reichen 300 Euro. Ist nicht stylisch, sondern robust und kann was.
     
  4. deep volt

    deep volt MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.10.2006
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    58
    Weiß und 400€ könnte wirklich ein Problem werden...

    Würde ein gebrauchtes Thinkpad T440p / T540 oder X240 (kein DVD) ins Auge fassen. Optik ist ok, aber halt kein Mac (Ich mag mein X240 mittlerweile sehr, war als 'Trotzreaktion' zu den 2016 MBP gekauft).
    Die sind günstig zu bekommen, Aufrüstbar und Reparierbar!

    Edit: rechnerteam war schneller :) Laptsore kann ich auch empfehlen
     
  5. Roman78

    Roman78 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    101
    Bei dem MacBook würde ich mal die Hand heben, Ersatzteile kann ich immer gebrauchen.

    Zum Windows Rechner, ich bin sehr zufrieden mit den ProBooks und EliteBooks von HP. Allerdings befinden die sich auch in einer gehobenen Preisklasse.

    Das Betriebssystem OSX oder MacOS ist einfach gut, schade das die Hardware immer .. nun ja.. ich weiß auch nicht... MacOS auf anderer Hardware installieren ist immer mit Basteleien und Schwierigkeiten verbunden. Ich hatte damals 10.4.8 auf einem Dell Optiplex GX260 laufen, wunderbar. Dann hatte ich mein iPod angeschlossen und iTunes wollte den Updaten. Habe mir nichts dabei gedacht und auf ja gedrückt. Nach dem Update wollte das iPod nicht mehr mit der iTunes Version zusammen arbeiten. Und die Neue iTunes Version wollte mindestens 10.4.10 haben. Das war dann das letzte mal das ich ein Hackintosh benutzt hatte. aber vielleicht wird es jetzt wieder zeit für ein hacky.
     
  6. bowman

    bowman MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.10.2003
    Beiträge:
    1.579
    Zustimmungen:
    453
    ...ich würde empfehlen, Prioritäten zu setzen: Wenn ihr das Gerät als Arbeitswerkzeug für wichtige Dinge braucht, dann nehmt mehr Geld in die Hand. You get what you pay for - für 400,- € gibts nur billige Consumergeräte mit miesen Bildschirmen und Minimalausstattung...

    Falls Geld ein Problem ist: Schaut euch nach gebrauchten Business-Laptops mit IPS-Display (!) um (gerade Lenovo hat da auch bei teuren Geräten oft miese TN-Displays verbaut) und rüstet selbst eine SSD und RAM nach...
     
  7. dtp

    dtp MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.02.2011
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    510
    Kann ich bestätigen. Für 400,- € bekommt man quasi keine Neuware, die Business-Anforderungen gerecht wird. Das fängt bei mäßigen Tastaturen an und hört bei schlechten Gehäusen und langsamen Festplatten auf. Meine Frau hatte mal ein Sony VAIO für 650,- € Neupreis. Das Ding war der reinste Schrott. Die Tastatur war für einen 10-Finger-Schreiber nahezu unbrauchbar.

    Ich würde ca. 800,- bis 1.000,- € für ein neues Notebook mit einer 128 GB SSD veranschlagen. Will gerade mein Fujitsu Lifebook T935 verkaufen. Darf's nur leider nicht hier inserieren, da keine Mac-Hardware. Das Teil ist sehr gut, aber ich möchte gerne auf ein aktuelles Lenovo X1 Yoga mit OLED-Display oder ein Microsoft Surface Book umsteigen. Gute Windows-Notebooks kosten übrigens nicht viel weniger, als entsprechende MacBooks. Sehr stylisch, aber mit 2.800,- € nicht unbedingt günstig, ist übrigens auch das Porsche Design BOOK ONE.
     
  8. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Beiträge:
    24.914
    Zustimmungen:
    2.352
    Also Bürosoftware hört sich nach Geschäft oder Selbständigkeit an.
    Und nur 400 Euro Budget hört sich nich nach einem besonders gut laufendem Geschäft an.

    Will keinem zu Nahe treten, aber wenn eine Investition in einen anständigen Computer ein Problem ist, dann sollte man das Ganze mal überdenken.
     
  9. little_pixel

    little_pixel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    4.078
    Zustimmungen:
    1.037
    Hallo,

    die genannten Argumente zu MacBooks teile ich nicht, aber ich kann eine Anstoß für ein super Windows-Gerät geben:

    Ich habe neulich zwei Acer Travelmate X349 gekauft.
    Das hat 14" und ist so groß wie ein MacBook Air.

    Bei notebooksbilliger.de habe ich die bewusst als B-Ware gekauft.
    Bei dem ersten ist ein Mini-Kratzer und am zweiten ist nichts zu sehen.

    Das erste hat einen Intel i5, 8GB RAM und 512 GB SSD. Sogar zu den anderen Anschlüssen hat es einen USB-C Stöpsel.
    Das Teil hat mich 480 Euro gekostet und das zweite mit i7 100 Euro mehr.

    Das Teil startet mit verschlüsselter SSD in ca. fünf Sekunden.
    Das ist schneller als alle unsere MacBooks.

    Ach und ne Windows 10 Pro Lizenz ist auch dabei.
    Auch das Aussehen und die Qualität ist deutlich über dem was man von dem Preis erwarten würde.

    Kurzum:
    Verändere etwas Deine Prioritäten und Du bekommst das mega gute Ding.
    Absolut Kaufempfehlung meiner Meinung nach.

    Mir ist unerklärlich, wie man heute ein DVD-Laufwerk im Gerät haben möchte.
    Ein externes zuhause an Lager haben ist okay.

    Viele Grüße
     
  10. bla!zilla

    bla!zilla MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.12.2003
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    66
    Thinkpad, T400 oder X200 Serie. Da kann man 5y Support zu kaufen, und Ersatzteile gibt es, weil Businessgeräte, eine halbe Ewigkeit.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Laptop Macuser
  1. onebuyone
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    3.610
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen