Osteopathen hier im Forum?

kitesurfer35

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.04.2007
Beiträge
392
Moinsen,

kennt jemand "The International Academy of Osteopathy" , Sutherland oder OSD in Hamburg?

Das sind alles Institute zur Weiterbildung zum Osteopathen und man hat die Qual der Wahl für welche man sich entscheiden soll.

Deswegen frage ich mal so, ob jemand hier Erfahrungen mit den o.g. hat?

ach ja, bin gleich offline, aber schon mal danke im voraus....kitesurfer
 

Suendenbock

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.07.2008
Beiträge
1.826
Ist Osteopathie nicht so ein Quatsch, wo die Leute mit Handauflegen Geld verdienen?
 

minilux

unregistriert
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
14.264
nein. Osteopathie ist ein quatsch, der potentiell lebensbedrohlich ist :)
 

Paeffgen

Mitglied
Mitglied seit
06.01.2006
Beiträge
150
Ich habe gerade mal ein wenig Tante Google gefragt. Dort wird oft von einem Scharlatan-Pseudofach gesprochen, welches wohl nichts weiter als Hokuspokus ist und sogar Patienten in Lebensgefahr bringen kann.
Ich halte Google für keinen guten Ratgeber, wenn es um medizinische/ gesundheitliche Fragen geht.
Es gibt viele gesundheitsfördernde Maßnahmen, die unter bestimmten Umständen (abhängig von Symptomen/ Diagnosen) lebensgefährlich sein können. Ungeachtet dessen gibt es auch viele Fälle, in denen die Osteopathie zu einer deutlichen Verbesserung der Gesundheit geführt hat. Nicht alle Osteopathen sind stümperhafte Scharlatane.
 

minilux

unregistriert
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
14.264
Ich halte Google für keinen guten Ratgeber, wenn es um medizinische/ gesundheitliche Fragen geht.
und ich halte es für keine gute Idee eine nicht standardisierte Ausbildung im Gesundheitssystem zu zulassen :)
Mir fehlt jeglicher Beweis für die Wirksamkeit der Osteopathie, von der Gefährlichkeit konnte ich mich schon selbst überzeugen :)
 

le_petz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.04.2007
Beiträge
3.285
Google ist gut, um einen überblick zu bekommen. Und der ist bei dieser thematik vernichtend.
 

Suendenbock

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.07.2008
Beiträge
1.826
Ich halte Google für keinen guten Ratgeber, wenn es um medizinische/ gesundheitliche Fragen geht.
Dort gibt es sehr viele Erfahrungsberichte von Patienten und z.B. wissenschaftliche Studien. Die sind also keine guten Ratgeber, ja Unsinn oder wie? Ich will Dich persönlich in keinster Weise persönlich angreifen, sofern Du Osteopathin bist, aber ich habe etwas gegen Menschen, die auch noch Ihr Geld an schwerkranken Menschen verdienen, die in dem Glauben sind, sie könnten dadurch z.B. eine Verbesserung Ihres Zustandes erfahren, ja sogar geheilt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Triple-F

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.10.2007
Beiträge
1.193
Ich halte Google für keinen guten Ratgeber, wenn es um medizinische/ gesundheitliche Fragen geht.
Es gibt viele gesundheitsfördernde Maßnahmen, die unter bestimmten Umständen (abhängig von Symptomen/ Diagnosen) lebensgefährlich sein können. Ungeachtet dessen gibt es auch viele Fälle, in denen die Osteopathie zu einer deutlichen Verbesserung der Gesundheit geführt hat. Nicht alle Osteopathen sind stümperhafte Scharlatane.
Ja, nennt sich Placebo-Effekt. :cool:

Zum Glück gibt es ein wissenschaftliches Mittel, mit dem man die Wirksamkeit einer medizinischen Behandlung nachweisen kann - nennt sich klinische Studie. Dummerweise (für Osteophaten und andere Quacksalber) kamen bis jetzt alle klinischen Studien zum Ergebnis, dass die ganze alternative Medizin hauptsächlich auf dem Placebo-Effekt aufbaut. ;)
 

Suendenbock

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.07.2008
Beiträge
1.826
Ok man0l0, leuchtet ein. :D Wie man aber halt manchmal so schreibt..... ;)
 

ichfragmal

Mitglied
Mitglied seit
19.05.2008
Beiträge
255
dass die ganze alternative Medizin hauptsächlich auf dem Placebo-Effekt aufbaut. ;)
was ja prinzipiell nicht schlecht sein muss.
Es gibt ja auch eine Studie, bei der Patienten mit Knieproblemen vorgegaukelt wurde, eine arthroskopische OP durchzuführen.
Die durften dann am Monitor zusehen, wie der Knorpel geglättet wurde.
Was sie nicht wussten, war, dass ihnen lediglich ein kleiner Schnitt zugefügt und dann eine Videoaufnahme einer anderen OP gezeigt wurde.
Der lang- und kurzfristige Erfolg war vergleichbar mit dem von tatsächlich durchgeführten Eingriffen.

Im Zweifel halte ich mich an den Grundsatz "Wer heilt, hat Recht"
 
Oben