Nie ohne Apple Care!

  1. Ceekay

    Ceekay Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.02.2004
    Beiträge:
    851
    Zustimmungen:
    1
    Hier ein kurzer Erfahrungsbericht.

    Vor 2 1/2 Jahren kaufte ich mir ein iBook und behandelte es von da an wie ein rohes Ei. Es wurde selten seiner eigentlichen Bestimmung gemäß, nämlich den Einsatz ausserhalb der vier Wände, genutzt, trotzdem fing die Festplatte nach 2 Jahren quasi aus dem nichts an zicken zu machen. Ich hiehlt es zunächst für ein Software Problem und installierte OS X neu. Innerhalb von 3 Monaten verabschiedete sich die HD jedoch komplett und es ging nichts mehr...

    Zum Glück hatte ich in Apple Care investiert, so dass Apple die Reperatur anstandslos übernahm. Aus diesem Grund habe ich auch diesen Thread verfasst. Wenn ihr euch ein Apple Gerät zulegt, denkt auch an die möglichen Folgekosten! Kauft immer Apple Care dazu und überlegt euch, ob ihr ggf. nach Ablauf der Garantie die Reperaturen bezahlen könnt. Einfaches austauschen für wenig Geld wie bei einem Win Desktop ist nicht und ein Hardware defekt kann immer aus dem nichts auftreten, egal wie schonend man das Gerät behandelt.

    Gruß, CK
     
  2. oha_md

    oha_md MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.01.2005
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0

    fing die Festplatte an... was an - zu reden? tsetse:rolleyes:
     
  3. Silvercloud

    Silvercloud MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.04.2004
    Beiträge:
    2.092
    Zustimmungen:
    74
    Ja und?
    Ein Festplatte kann immer mal kaputt gehen, egal wie man den Computer behandelt. Ich kaufe mir auch weiterhin aus Protest kein Apple Care. Bisher bin ich damit gut gefahren und hatte nie größere Probleme mit meinen Macs.

    Solange man sei Notebook nicht mit in die Sauna nimmt ... von wegen behandeln wie ein rohes Ei ;)
     
  4. Emagdnim

    Emagdnim MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.10.2005
    Beiträge:
    6.115
    Zustimmungen:
    230
    ja wie? :D
     
  5. Dradts

    Dradts unregistriert

    Mitglied seit:
    05.06.2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    1
    Also ich kann nur zu AppleCare raten. Zumindest bei den Apple Notebooks.
    Grund:

    iBook 2003 - Neu
    * Laufwerk nach 2 Wochen defekt (schließt nicht mehr korrekt)
    * Nach 2 Jahren Mainboard defekt (Videologik - iBook NICHT im Umtauschprogramm gewesen)
    * Nach Mainboardtausch, Audioausgang defekt

    PowerBook 2004 - Neu
    * Nach 1.5 Jahren Festplatte kaputt

    Beim iBook hatte ich glücklicherweise AppleCare, sonst hätte mich die Reparatur 700 Euro gekostet. Beim PowerBook war mir AppleCare zu teuer, nun muss ich mich selbst um die HD kümmern.
     
  6. Ceekay

    Ceekay Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.02.2004
    Beiträge:
    851
    Zustimmungen:
    1
    Fertig :D

    @silvercloud:

    Ich hab immer gedacht, sowas passiert schon nicht, ist ja schliesslich Apple ;)
     
  7. WiWi_Student

    WiWi_Student MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.09.2006
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Mal ne ganz dumme Frage:
    Apple Care - eigentlich habe ich doch ohnehin eine Garantie von 2 Jahren auf Neuprodukte oder ?
    (hoffentlich werde ich jetzt nicht gesteinigt, wegen eventueller: "Das-steht-im-Forum" Problematik) ;-)
     
  8. Ceekay

    Ceekay Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.02.2004
    Beiträge:
    851
    Zustimmungen:
    1
    @WiWi Student:

    Man hat immer 2 Jahre Gewährleistung beim Händler, nicht zu verwechseln mit Garantie. Da sind die Händler verpflichtet zu. Wobei das glaub ich nicht so einfach ist, da die Beweislast beim Kunden liegt. So genau weiss ich das nicht musste es noch nie in Anspruch nehmen.
     
  9. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    15.719
    Zustimmungen:
    1.586
    Ist AppleCare fürs Powerbook nicht sogar teurer wie
    eine neue Festplatte?

    Die neue wird auf jeden Fall wesentlich größer und
    evtl. sogar schneller sein - das hält den Ärger in
    Grenzen. Oder nicht?
     
  10. adreu

    adreu MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.11.2003
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    26
    Soweit ich weiß, muss man bei der Gewährleistung schon nach 6 Monaten ab Kauf beweisen, dass der Mangel des Produkts an einer Fehlerhaftigkeit liegt, die das Gerät schon im Neuzustand hatte.

    Beispiel 1: Fehlkonzipiertes Logic-Board geht nach anderthalb Jahren kaputt - wird ersetzt. (theoretisch müsstest du aber einen Beweis erbringen können, dass das Board tatsächlich fehlkonizipiert ist)

    Beispiel 2: Festplatte geht nach anderthalb Jahren kaputt - Pech gehabt.

    Achtung: Die Gewährleistung ist nicht zu verwechseln mit der 1-Jahres-Garantie, die Apple standardmäßig anbietet!
     
Die Seite wird geladen...