Neues Outlook für Mac OS (Version 16.45) - Meine & Eure Erfahrungen

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.652
Punkte Reaktionen
15.886
Ich finde es eine ziemliche Frechheit eine neue Oberfläche rauszubringen (für alle wohlgemerkt, nicht nur für Beta-Tester), die nicht einmal Grundlegendes wie IMAP beherrscht. Hinweis hin oder her.
 

mj

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.11.2002
Beiträge
9.092
Punkte Reaktionen
3.927
Das "neue Outlook" ist zumindest derzeit noch ein reines Spielzeug für Privatanwender, und selbst da versagt es auf ganzer Linie. Es fehlen sämtliche Funktionen, die Outlook zu dem machen was es eigentlich sein sollte: eine Kommunikations- und Organisationsplattform für Unternehmenskunden. Ich verstehe beim besten Willen nicht was Microsoft geritten hat als jemand mit entsprechender Entscheidungskompetenz meinte man müssen damit jetzt den Markt der Privatanwender erobern statt die Enterprise-Kunden im Blick zu behalten, die darauf angewiesen sind und damit Tag für Tag arbeiten (müssen).

Neben fehlender Unterstütung für IMAP und lokale Exchange-Server gibt es noch tausende andere Dinge die nicht funktionieren - Delegationen, Aliase, Geteilte Teams/Sharepoint-Kalender oder Kontakte, öffentliche Ordner, etc. pp. Das Ding ist ein für Business-Anwender völlig nutzloses Spielzeug geworden.
 

peterg

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.03.2005
Beiträge
3.032
Punkte Reaktionen
321
@mj Sehe ich Ergebnis genauso. Wobei die alte Version ja weiterhin läuft. Ich schätze die neue Version eher als Versuchs-Ballon oder als erweiterte Beta-Testphase. Nur eine Kleinigkeit: Die Plattform für die Funktionen ist natürlich Exchange. Outlook ist ein Client, der die Funktionen von Exchange unterstützt. Oder halt auch nicht. Die Grundfunktionen kann ich auch mit den Programmen von Apple nutzen, d.h. Mail, Kalender und Kontakte kann ich mit einem Exchange-Server synchronisieren. Doch weitergehende Funktionen nicht, da ist Outlook ohne Alternative. Hier zeigen sich die Probleme von Monokulturen: faktisch nur noch einen Server (Exchange) und nur noch einen Client (Outlook). Die Entwicklung stockt und Fehler bleiben ewig (wie der Geburtstagsfehler: alles - 1 Tag).

Peter
 

bmichaelsen

Neues Mitglied
Dabei seit
30.11.2009
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
@peterg Schöner Beitrag von Dir. Ich versuche auch Outlook 16.45 auf einem Macbook (BigSus) zu nutzen, 3 verschiedene eMailprovider auf IMAP Basis. Ich bekomme zwar meine Kalender und Adresseinträge auf den Exchangeserver bzw Postfach, kann diese aber nicht in Outlook nutzen, weil ich mich einfach nicht anmelden kann. Onedrive Desktop app spinnt auch und macht was es will aber nicht was ich möchte. Microsoft nervt total. Produkt mag eventuell in Ordnung sein, der Service ist eine Vollkatastrophe!!!! Schulnote 6------ von einem Macuser.
 

jubo14

Mitglied
Dabei seit
02.01.2013
Beiträge
588
Punkte Reaktionen
369
Moment!
Ich möchte Outlook nun wirklich nicht verteidigen, aber das ist so nicht ganz richtig.
Wenn man die neueste Version, mit der "alten" Oberfläche betreibt, sind weder IMAP- noch Exchange-Konten ein Problem.

Wobei ich mich, allerdings aus anderen Gründen, bei der Note wieder anschließen kann.
Die Synchronisation mit Apple-Kalendern und Kontakten, bzw. dessen Fehlen, disqualifiziert in meinen Augen Outlook für die Verwendung auf dem Mac.

Ich habe ein 365er Business-Abo (2 User mit je 5 Lizenzen), da kann ich ein Outlook auf dem Mac "so mitlaufen lassen", um auf dem Laufenden zu bleiben, was das Teil so kann, bzw. nicht kann.
Produktiv damit arbeiten würde ich nur, wenn man es mit Waffengewalt erzwingen würde!
 

bmichaelsen

Neues Mitglied
Dabei seit
30.11.2009
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
@jubo14 Alles gut, aber, ich kann mich einfach nicht in outlook anmelden! Bzw, wie meldest Du den Exchangeserver in Deinem Outlook für Mac genau an??? Ich möchte nciht meine IMAP Kontaen zu 100% über Exchange laufen lassen. Ich möchte lediglich Kontakte und Kalender synchen, eswürde mir ausreichen und ich wäre happy. Was meinste???
 

jubo14

Mitglied
Dabei seit
02.01.2013
Beiträge
588
Punkte Reaktionen
369
Wenn ich von meinen Macs auf meinen Firmen-Exchange-Server zugreifen will, geht das natürlich nur, wenn ich auch (über VPN) in unserem Firmennetzwerk bin.
Dort muss ich dann allerdings nach Mailadresse und Kennwort noch in die erweiterten Daten gehen und dort die Serverdaten manuell eintragen, damit ich vollen Zugriff habe.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.836
Punkte Reaktionen
9.457
Ich finde es eine ziemliche Frechheit eine neue Oberfläche rauszubringen (für alle wohlgemerkt, nicht nur für Beta-Tester), die nicht einmal Grundlegendes wie IMAP beherrscht.
Ich finde es gut.
Weg den alten krams!

Microsoft sichert meinen Arbeitsplatz.
Da wird einem nie langweilig.
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.177
Punkte Reaktionen
6.556
Nach Allem, was ich hier zu der »neuen« Outlook-Oberfläche, alias dem »neuen Outlook« gelesen habe, stellt sich mir die Frage, ob die Anwenderschaft von Outlook – möglicherweise – missverstanden hat, gar nicht oder noch nicht zur abgezielten Anwenderschaft des »neuen Outlook« zu gehören.

Falls es überhaupt für eine breite Anwenderschaft promotet wird.
Falls so: Vielleicht ist aber auch das Maketing für das Update nicht von denjenigen gemacht worden, die das Produkt entwickeln. Die Einen verbellen ein Produkt, von dem die Anderen noch gar nicht vorhaben, dass es so verbellt werden soll. Diese Anderen wollen an den wenigen Anwendern, für die die neuen Funktionen nützlich sein könnten, einfach die Funktionen austesten (lassen).

Oder anders – wie schon hier herausgefunden: Die Mehrheit der Nutzer bleibt einfach bei der bisherigen Programm-Oberfläche – und gut is’.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.836
Punkte Reaktionen
9.457
Oder anders – wie schon hier herausgefunden: Die Mehrheit der Nutzer bleibt einfach bei der bisherigen Programm-Oberfläche – und gut is’.

Das Problem ist, dass eben nicht klar ist wohin die reise bei Microsoft geht...

Eine Oberfläche zum Testen zu geben, in der wesentliche Bestandteile fehlen ist auch kein Problem, solange sie Optional ist.
Die Frage ist nur, wie lange sie Optional ist...

Die Anwenderschaft sind übrigens alle, die ein Office Abo haben. Nicht nur die "Insider".
Auch die, die keine Ahnung haben sehen den kleinen unscheinbaren Knopf rechts oben, von dem sie nicht wirklich erkennen können was die folgen sind...
 
Zuletzt bearbeitet:

jubo14

Mitglied
Dabei seit
02.01.2013
Beiträge
588
Punkte Reaktionen
369
Auch die, die keine Ahnung haben sehen den kleinen unscheinbaren Knopf rechts oben, von dem sie nicht wirklich erkennen können was die folgen sind...
Nun die Folgen sind, dass Du ggf. eine Meldung bekommst, dass einige Mailkonten nicht nutzbar sein werden.
Wenn Du trotzdem wechselst, kannst Du die neue Optik sehen, schön finden (oder nicht), und anschließend mit dem gleichen Knopf wieder zur alten Oberfläche zurück gehen.

So gesehen sind die einzigen Folgen ein Erkenntnisgewinn. (Bei mir die Erkenntnis, dass ich es nicht brauchen kann.)
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.177
Punkte Reaktionen
6.556
Die Frage ist nur, wie lange sie Optional ist...
Das stimmt zwar, gilt aber leider immer. Oder wie lange werde ich noch auf Mojave wegen der 32bit-Unterstützung hängenbleiben können?

Bei einer Anwendung wie Outlook stellen sich aber eine weitere Frage:
Wie plausibel ist es, dass MS nur noch das »neue Outlook« bereitsstellt, ohne dass es eine POP3- und IMAP4-Unterstützung hätte?

Früher™ war die Sache klar: Entweder Outlook5 und später Outlook2001, wenn auf ExchangeServer zugegriffen werden musste. Und OutlookExpress 4 bis 5 und mit MSO dann auch Entourage 2001 bis 2008 für POP3 und IMAP4.
Später dann mit MSO2008 Entourage2008-EWS (alias v13.x) vereinigt für ExchangeServer2010++ und POP3/IMAP4. Ohne ExchangeServer-Bedürfnisse gab’s aber weiter bis zuletzt die v12.3.6 (zur v13.1.6). Diese EWS-Version war dann gewissermaßen der bauliche Vorläufer von Outlook2011.

Eine von dir möglicherweise gesehene Gefahr ist für Mac-Anwender m.E. keine Richtige: Outlook wieder nur noch für Exchange. Denn schon seit MSO2011 sind auch Mail und Kontakte in v.a. Word2011 einbindbar (etwa für den Seriendruck).
Schon in der MSO2011 Home&Student gab’s ja kein Outlook2011 jenseits einer Testversion.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.836
Punkte Reaktionen
9.457
Ich befürchte ja, die neue Oberfläche hat nur noch funktionen, die man in einer PWA (Progressive Web App) oder sowas unterbekommt.
 

Ugeen

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.10.2006
Beiträge
1.977
Punkte Reaktionen
52
Leider kann man das neue Layout von Outlook nur testen, wenn man Office 365 hat. Wenn man eine dauerhafte Lizenz hat, ist das nicht möglich.

Es sei denn (was ich für unmöglich halte), das neue Outlook-Layout ist auch für Einmal-Kauf-Lizenzen verfügbar. Das wird aber nicht passieren, so lange die Abo-Leute brav bezahlen.

Schon allein wegen dieser Tatsache bin ich überzeugter Nutzer einer Einmal-Kauf-Lizenz.

Gruß coolboys

Also ich habe eine Einmal-KAuf-Lizenz und kann die neue Oberfläche nutzen. Mich nervt nur das fehlende Synchronisieren der Unterordner, sowie die fehlenden Aliasse.
 

brisko

Mitglied
Dabei seit
18.10.2011
Beiträge
126
Punkte Reaktionen
15
Kann man Outlook (als Einzelkauf/standalone) auch ohne Office nutzen oder muss man zwingend ein Office-Paket (nicht365) haben?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.652
Punkte Reaktionen
15.886
Es gibt Outlook (auf dem Rechner) doch nur im Paket zu kaufen / abonnieren, oder?
 

brisko

Mitglied
Dabei seit
18.10.2011
Beiträge
126
Punkte Reaktionen
15
gibts doch auch für rund 30 Euro. Wenn das also wirklich nur ein MS-Konto braucht und keine Office-Lizenz finde ich das iO.
 

biro21

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
1.609
Punkte Reaktionen
915
Wie sind jetzt nach fast einem Jahr die Erfahrungen mit dem neuen Outlook? Was fehlt? Bei der alten Version bleiben?

Als jahrelanger Apple-Mail-Nutzer bin ich vom neuen Outlook nicht so wirklich überzeugt, wir müssen es aber für die dienstlichen Emails nutzen, bevorzugen aber immer noch unsere Macs auch wenn dienstliche PC zur Verfügung stehen.
 
Oben Unten