Neues 11 Pro - wie mit Akku umgehen?

spatiumhominem

Mitglied
Mitglied seit
27.06.2017
Beiträge
2.535
Also wenn es jemand geistig überfordert einen bestimmten Handgriff dann zu tun, wenn eine bestimmte Zahl auf dem Display erscheint - dann weiß man, dass man bei Apple richtig aufgehoben ist :hehehe:
Ist halt einfach vollkommen unnötiger Quatsch und Mehrarbeit. Benutzen und nachts aufs Ladepad. Done.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Carmageddon

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.901
Wie soll ich zukünftig mit dem Akku umgehen?
Aufladen. Gerät nutzen. Aufladen. Nutzen. Aufladen ... usw.
So einfach. :)

Du kannst - wenn sich's ergibt (nicht auf Biegen und Brechen) - darauf achten, dass du nicht unter 20% Restladung kommst und vorzugsweise nur bis 80-90% wiederauflädst. Aber am Ende macht das alles keinen signifikanten Unterschied, was dein Nutzererlebnis betrifft.
20 - 80 - heißt dann immer bis 80 laden und dann mit 20 wieder anstecken?
Genau. Ist aber eher ein theoretischer Nutzen als Praxis-relevant. Deswegen sag ich: Wenn es sich zufällig gerade so ergibt, mach es, sonst: nutze es, wie's gerade passt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.901
Im 5. Jahr ist euphemistisch für 4 Jahre alt
Euphemistisch ist das eigentlich nicht sondern viel mehr entspricht es einer typischen Zeitrechnung; anders als von @Rul bezeugt, verlangt diese Formulierung jedoch, dass das Gerät bereits volle 4 Jahre (von Anfang bis Ende des Zyklus (mai, passt das goldig, sind wir hier doch bei Akkus!)) genutzt/besessen wurde. Und mit dem ersten Tag des neu angebrochenen Jahres befindet man sich dann im 5. Jahr.
Analog bspw. 42. Lebensjahr: Bedeutet auch, dass die Person 41 und nicht 42 ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rul

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.963
Ihr könnt Haare spalten solange ihr wollt, die Originalaussage war:

Ich habe mein iPhone 7 Plus nun das fünfte Jahr (4,5 seit Marktstart glaube ich) und wirklich exzessivst genutzt.
Die Wahrheit bleibt trotzdem, dass das Gerät weder 5, noch 4,5 Jahre alt ist, sondern lediglich maximal 3,2 Jahre.

Weiter Nebelbomben werfen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Scum und RealRusty

MrBaud

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2019
Beiträge
2.827
Einfach das Gerät nutzen und nicht drüber nachdenken !
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: TMacMini, spatiumhominem und Carmageddon

Carmageddon

Mitglied
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
1.186
bis 2005 ist nicht „vor kurzem“. Ein iPhone, dass ohne Ladeelektronik kam, hat es bspw. Nie gegeben.

„Überladen“ ist schon seit ner Ewigkeit nicht möglich.
genauso ist es. Aber das will in die Köpfe so mancher, die andere als zu doof bezeichnen eine Zahl „im Auge zu behalten“, die absolut unnötig ist, nicht hinein.
Das Ding benutzen und fertig.
Bei meinem iPhone 6 wurde der Akku nach 5 Jahren gewechselt, weil es gerade die Aktion von Apple gab, nicht weil es nötig war.
iPhone X nach 1 Jahr noch 100%, MacBook Air nach 6 Jahren 85%, Turbo Levo nach 2 Jahren noch 100%.
Geladen wird, wenn eine Steckdose in der Nähe ist.
ALLE modernen Akkus haben ein BMS. Mehr gibt es nicht zu sagen.
Warum diese Diskussion immer wieder kommt, liegt an den ewigen Märchen des Internet und Menschen, die gerne etwas nachplärren, was sie irgendwann einmal gehört haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Compikub, ekki161, spatiumhominem und 2 andere

orcymmot

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.516
Ein laden auf 100% ist schädlich, ein laden auf 90% ist schädlich. Und das "bis vor kurzem" bezieht sich auf iOS 13
Ein ungenutzter Akku nimmt genauso Schaden.

Tatsache ist aber, dass der Aufwand, den man u. U. über viele Monate/Jahre betreibt nur einen eventuellen Erfolg mit sich bringt ein paar wenige Prozentpunkte an Restkapazität mehr zu haben.

Aus meiner Sicht verschwendete Lebenszeit sich damit zu beschäftigen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf, Compikub, tombik und 5 andere

ligulem

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2019
Beiträge
28
Ein ungenutzter Akku nimmt genauso Schaden.
Warum funktioniert dann der Akku meines Iphone 4, das ich nach Jahren wieder hervorgeholt habe, um es meiner Tochter als Ipod zu konfigurieren, immer noch perfekt?
Kann ich somit nicht bestätigen. Auch der Akku eines alten Iphone 5, das noch bei uns rumliegt, funktioniert noch einwandfrei (also ungefähr so, wie damals, als wir es nach ca. 3 Jahren Gebrauch in Rente geschickt haben).
 

orcymmot

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.516
Haben die Akkus noch 100% ihrer Ursprungskapazität? Nein? :kopfkratz:

Dann wird er wohl doch einen gewissen Schaden genommen haben. Durch Benutzung und/oder auch durchs herum liegen. Hab ja nicht behauptet, sie würden direkt unbenutzbar. Aber dennoch leidet die Chemie in allen Fällen.

Durch Ladungen, aber auch durch nicht Benutzung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealRusty und spatiumhominem

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Weswegen ist es beim Thema Akku nicht möglich eine differenzierte Antwort zu geben und den Usern einfach ein paar simple Empfehlungen geben?

- Akkus altern auch ohne Nutzung
- Hitze vermeiden
- Kälte vermeiden
- Gerät nicht dauerhaft laden
- Erschütterungen vermeiden
- MBP das dauerhaft am Schreibtisch an der Steckdose hängt 1x pro Woche abstecken und den Akku nutzen lassen
- normale Akkus (wie Eneloops, ...) nach längerer Zeit mit entsprechendem Ladegerät ent- und dann wieder Vollladen bis die ganze Kapazität wieder erreicht wird - bei Geräten wie Smartphone, Tablet, Laptop auf keinen Fall so machen
usw.

Das muss ja keine Lebensaufgabe werden, mit etwas Rücksicht auf die Geräte kommt man aber schon deutlich weiter. Vor allem da wir inzwischen ja immer mehr Geräte nutzen die Akkus verwenden.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
26.178
Einfach benutzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: spatiumhominem und Carmageddon

monstropolis

Mitglied
Mitglied seit
25.01.2009
Beiträge
1.614
Bei mir hat das optimierte Laden des iPhone 11 bis heute nicht funktioniert - dann habe ich vorhin diesen Artikel im Feed gehabt
https://www.iphone-ticker.de/optimi...cht-diese-iphone-einstellungen-helfen-152074/
aus dem hervorgeht, dass Apple seinen Supportartikel in Sachen „Informationen zum optimierten Laden auf dem iPhone“ erweitert hat. Und damit ist auch klar, warum es bei mir bisher nicht geklappt hat:
Die Ortung muss für verschiedene Dienste aktiviert sein, "Wichtige Orte" muss eingeschaltet sein und damit die Ortungsdienste funktionieren, muss das iPhone eingebucht sein.

Wenn mein iPhone bisher also am Ende eines Abends an das Ladekabel kam, habe ich den Flugzeugmodus aktiviert, um nachts nicht gestört zu werden. Und da ich "Wichtige Orte" auch ausgeschaltet hatte, ist die Lösung wohl gefunden.

Echte Ahnung von Technik habe ich nicht - aber warum müssen es die Ortungsdienste sein, die ein aktives Telefonmodul voraussetzen und nicht etwa die Weckzeit, die ich im Wochenplan sowieso aktiv habe?

Akut anfreunden mit den erforderlichen Einstellungen kann ich mich nicht.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
26.178
Dann lass es halt.
Tipp: Nicht gestört wirst du auch mit „Nicht stören“.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: TMacMini

TMacMini

Mitglied
Mitglied seit
18.02.2016
Beiträge
2.815
Wenn mein iPhone bisher also am Ende eines Abends an das Ladekabel kam, habe ich den Flugzeugmodus aktiviert, um nachts nicht gestört zu werden.
Leicht OT: Die Funktion „Nicht stören“ kennst Du ? Mein dienstliches iPhone verstummt zwangsweise zwischen 20.00 und 08.00 Uhr, ohne dass ich etwas machen muss.

Das private iPhone hält ab 23.00 Uhr den Schnabel.