NAS Laufwerk und MacOSX

Diskutiere das Thema NAS Laufwerk und MacOSX im Forum Netzwerk-Hardware

  1. herr_dreier

    herr_dreier Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.06.2004
    Hallo,

    leider bringt die Suchfunktion bei "NAS" keine Treffer.

    Ich sehe gerade, die NAS Gehäuse kosten z.T. nur noch knapp 40,- Meine Fragen dazu:

    1. Klappt der Betrieb mit OSX reibungslos (wenn ja, welche Leer-Gehäuse sind empfehlenswert)?
    2. lassen sich die Platten auch HFS+ formatieren (zB. über USB) und läuft dann noch der SMB fileserver? Oder ist das nicht sinnvoll, reicht FAT32 aus?
    3. Kann ich ohne (kostenpflichtige) Zusatzsoftware mit einem OS9 Rechner auf die Daten zugreifen?
     
  2. in2itiv

    in2itiv Mitglied

    Beiträge:
    26.575
    Zustimmungen:
    1.634
    Mitglied seit:
    10.10.2003
    ....bei den meisten NAS läuft ein linux, daher wirst du die laufwerke nicht individuell formatieren können, nutzt dir auch nicht, da es für einen netzwerkplatte sekundär ist, welches format sie hat.
     
  3. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    50.690
    Zustimmungen:
    4.781
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    die meisten linux NAS bieten AFP an, da geht das auch mit os9 kostenlos mit dem zugriff, während der samba zugriff mit dave kosten würde...
     
  4. herr_dreier

    herr_dreier Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.06.2004
    Jetzt las ich, dass idR in FAT32 formatiert wird. Stimmt es, dass es dabei eine Beschränkung in der Dateigröße bei 4GB gibt? Das bedeutet, lange Audio- oder Videodateien müssen geteilt werden, bevor sie auf so ein Laufwerk wandern?

    Gibt es ein NAS-Gehäuse, mit dem ihr gute Erfahrungen gemacht habt?
     
  5. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    50.690
    Zustimmungen:
    4.781
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    mit linux kannst du auch ext3 oder xfs oder oder oder nehmen...
    fat32 ist das die schlechteste variante wegen des 4gb limits für files...
     
  6. seb82

    seb82 Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    08.06.2006
    Die Frage nach NAS-Einbindung würde mich auch interessieren. Was ist von einem NAS-Gehäuse für 40,- € zu halten, d.h. wie sieht es da mit der Geschwindigkeit usw. aus? Es gibt z.B. ein interessantes Gerät von A.C. Ryan (AluBox Duo LAN), von dem ich allerdings gelesen habe, dass man Treiber am Rechner installieren müsste. Weiß jemand, ob das bei anderen billigen auch der Fall ist?
     
  7. tschloss

    tschloss Mitglied

    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    14.04.2007
    Wenn das Gerät einen Treiber benötigt, handelt es sich vermutlich um ein "NDAS". Eine der Diskussionen dazu: https://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=249110
     
  8. fbalz

    fbalz Mitglied

    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    55
    Mitglied seit:
    18.02.2005
    ...die AC Ryan AluBoxDuo LAN HD51769 ist eine NDAS Platte, deshlb musst du Treiber Installieren.

    Vorteil: Platte wird quasi als "lokales" Laufwerk angezeigt und kann in HFS+ formatiert und für TM genutzt werden. Ausserdem schneller als eine Lan Platte.

    Nachteil: Treiber ( alle verwenden den Ximeta Treiber ) afaik noch immer Beta für Leopard und nach eigenen Erfahrungen nicht 100% stabil.

    Frank.
     
  9. onebuyone

    onebuyone MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.874
    Zustimmungen:
    105
    Mitglied seit:
    14.02.2008
    und meine Erfahrung ca.3 Monate
    sehr stabil.
    bisher keine abstürze - no missing data
    und einfach zu installieren
    und schnell

    siehe signatur
     
  10. herr_dreier

    herr_dreier Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.06.2004
    So, jetzt habe ich mir ein Levelone FNS-1000 NAS von einem Freund zum ausprobieren geliehen und angeschlossen. Prinzipiell funktioniert das System wie ich es mir vorstelle. Nur einige Dateinamen machen Probleme wenn sie zu lang sind, oder Sonderzeichen enthalten. Der Finder bringt eine entsprechende Fehlermeldung und bricht den Kopiervorgang dann ab.

    Gibt es ein Tool, dass meine Dateien "SMB kompatibel" macht, indem es automatisiert alle Dateinamen anpasst, die Probleme machen?

    --

    edit: es gibt noch ein großes Problem. Erstellungs- und Änderungsdatum der Dateien werden neu geschrieben. Dadurch ist ein inkrementelles Backup nach Datum nicht möglich.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...