NAS Laufwerk und MacOSX

Diskutiere das Thema NAS Laufwerk und MacOSX im Forum Netzwerk.

  1. herr_dreier

    herr_dreier Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.06.2004
    Hallo,

    leider bringt die Suchfunktion bei "NAS" keine Treffer.

    Ich sehe gerade, die NAS Gehäuse kosten z.T. nur noch knapp 40,- Meine Fragen dazu:

    1. Klappt der Betrieb mit OSX reibungslos (wenn ja, welche Leer-Gehäuse sind empfehlenswert)?
    2. lassen sich die Platten auch HFS+ formatieren (zB. über USB) und läuft dann noch der SMB fileserver? Oder ist das nicht sinnvoll, reicht FAT32 aus?
    3. Kann ich ohne (kostenpflichtige) Zusatzsoftware mit einem OS9 Rechner auf die Daten zugreifen?
     
  2. in2itiv

    in2itiv Mitglied

    Beiträge:
    26.727
    Zustimmungen:
    1.634
    Mitglied seit:
    10.10.2003
    ....bei den meisten NAS läuft ein linux, daher wirst du die laufwerke nicht individuell formatieren können, nutzt dir auch nicht, da es für einen netzwerkplatte sekundär ist, welches format sie hat.
     
  3. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    51.267
    Zustimmungen:
    5.113
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    die meisten linux NAS bieten AFP an, da geht das auch mit os9 kostenlos mit dem zugriff, während der samba zugriff mit dave kosten würde...
     
  4. herr_dreier

    herr_dreier Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.06.2004
    Jetzt las ich, dass idR in FAT32 formatiert wird. Stimmt es, dass es dabei eine Beschränkung in der Dateigröße bei 4GB gibt? Das bedeutet, lange Audio- oder Videodateien müssen geteilt werden, bevor sie auf so ein Laufwerk wandern?

    Gibt es ein NAS-Gehäuse, mit dem ihr gute Erfahrungen gemacht habt?
     
  5. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    51.267
    Zustimmungen:
    5.113
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    mit linux kannst du auch ext3 oder xfs oder oder oder nehmen...
    fat32 ist das die schlechteste variante wegen des 4gb limits für files...
     
  6. seb82

    seb82 Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    08.06.2006
    Die Frage nach NAS-Einbindung würde mich auch interessieren. Was ist von einem NAS-Gehäuse für 40,- € zu halten, d.h. wie sieht es da mit der Geschwindigkeit usw. aus? Es gibt z.B. ein interessantes Gerät von A.C. Ryan (AluBox Duo LAN), von dem ich allerdings gelesen habe, dass man Treiber am Rechner installieren müsste. Weiß jemand, ob das bei anderen billigen auch der Fall ist?
     
  7. tschloss

    tschloss Mitglied

    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    14.04.2007
    Wenn das Gerät einen Treiber benötigt, handelt es sich vermutlich um ein "NDAS". Eine der Diskussionen dazu: https://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=249110
     
  8. fbalz

    fbalz Mitglied

    Beiträge:
    1.031
    Zustimmungen:
    55
    Mitglied seit:
    18.02.2005
    ...die AC Ryan AluBoxDuo LAN HD51769 ist eine NDAS Platte, deshlb musst du Treiber Installieren.

    Vorteil: Platte wird quasi als "lokales" Laufwerk angezeigt und kann in HFS+ formatiert und für TM genutzt werden. Ausserdem schneller als eine Lan Platte.

    Nachteil: Treiber ( alle verwenden den Ximeta Treiber ) afaik noch immer Beta für Leopard und nach eigenen Erfahrungen nicht 100% stabil.

    Frank.
     
  9. onebuyone

    onebuyone MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    105
    Mitglied seit:
    14.02.2008
    und meine Erfahrung ca.3 Monate
    sehr stabil.
    bisher keine abstürze - no missing data
    und einfach zu installieren
    und schnell

    siehe signatur
     
  10. herr_dreier

    herr_dreier Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.06.2004
    So, jetzt habe ich mir ein Levelone FNS-1000 NAS von einem Freund zum ausprobieren geliehen und angeschlossen. Prinzipiell funktioniert das System wie ich es mir vorstelle. Nur einige Dateinamen machen Probleme wenn sie zu lang sind, oder Sonderzeichen enthalten. Der Finder bringt eine entsprechende Fehlermeldung und bricht den Kopiervorgang dann ab.

    Gibt es ein Tool, dass meine Dateien "SMB kompatibel" macht, indem es automatisiert alle Dateinamen anpasst, die Probleme machen?

    --

    edit: es gibt noch ein großes Problem. Erstellungs- und Änderungsdatum der Dateien werden neu geschrieben. Dadurch ist ein inkrementelles Backup nach Datum nicht möglich.
     
  11. djofly

    djofly Mitglied

    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    159
    Mitglied seit:
    31.07.2006
    Laufen Platten mit RAID0 übers Netzwerk oder sind die beiden noch mal extra irgendwie verbunden?
    Und wie schnell läuft der RAID-Verbund? Ich habe momentan eine Taurus LAN Box mit RAID1 und die kommt laut Mac OS Aktivitätsanzeige z.B. auf 9 MB/Sekunde beim schreiben, wenn ich Dateien drauf kopiere (100 MBit LAN, Mac-to-Mac Kopie schafft die vollen 10 MB/Sek).

    Und die Platten sind dann eingebunden wie lokalen Festplatten? Beim NAS über SMB muss ich das Teil schon nach dem Neustart einmal anklicken, damit er sich verbindet (Leo merkt sich ja nun auch die Passwörter).
     
  12. onebuyone

    onebuyone MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    105
    Mitglied seit:
    14.02.2008
    wenn du in meiner signatur nachschaust - steht alles drinnen

    also jede platte ist einzeln am Router angeschlossen

    das bedeutet , falls du raid 1 fahren wolltest
    könnten die einzelnen spiegel-platten komplett verteilt rum stehen
    theoretisch ein hier und die andere in russland..(intranet)

    geschwindigkeit bei meinem mac2(hängt auch am router) 20-50MB(schaue ich heute abend nocheinmal nach)
    über wlan(mac1) mur 1 mb (ist aber auch weit weg vom wlan-router(1-2striche)

    passwörter benutze ich nicht(k.a. ob das geht)
    jedenfalls erscheint die NDAS nach dem mounten auf dem desktop
    und es gibt keinen! unterschied zu einer USB-HD
    nochnichteinmal im system-log..

    hoffe das hat ein wenig geholfen
    ansonsten lese mal WIKI bez NDAS

    oder hier
    vergleich NAS<->NDAS....
    http://www.ximeta.com/web/technology/ndas/technologie10_en.php
     
  13. djofly

    djofly Mitglied

    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    159
    Mitglied seit:
    31.07.2006
    Klingt ja eigentlich echt interessant.
    Von AC Ryan gibt es ja auch eine Box, in die gleich zwei Platten reinpassen.
     
  14. onebuyone

    onebuyone MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    105
    Mitglied seit:
    14.02.2008
    ich habe bei AC Ryan aber nichts von NDAS gelesen

    !! aufpassen NDAS = ein chip von XIMETA !! der muß da drinn stecken
    und bei den Anschüssen muß min ein RJ45 dabei sein !
     
  15. seb82

    seb82 Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    08.06.2006
  16. walter_f

    walter_f Mitglied

    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    163
    Mitglied seit:
    20.02.2006
    Welche NAS-Gehäuse sind das und wo gibt es sie?

    Walter.
     
  17. seb82

    seb82 Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    08.06.2006
  18. djofly

    djofly Mitglied

    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    159
    Mitglied seit:
    31.07.2006
    Aber gleichzeitiges Schreiben von mehreren Rechnern aus geht bei NDAS nicht? Und wenn man da richtig Kette drauf gibt, dann ist der restliche Netzwerkverkehr platt? Also ich weiß nicht...
     
  19. onebuyone

    onebuyone MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.887
    Zustimmungen:
    105
    Mitglied seit:
    14.02.2008
    sorry jetzt habe ich es es auch gesehen:hamma::hamma: in downloads bei ac ryn

    sollte also genauso klappen wie bei mir.

    ihr müsstet nur den treiber bez Leo von XIMETA laden und benutzen.
     
  20. Pingu

    Pingu Mitglied

    Beiträge:
    4.963
    Zustimmungen:
    341
    Mitglied seit:
    04.08.2003
    Naja, der Vergleich geht ziemlich an der Wirklichkeit vorbei und ist reine Werbung.

    Wenn ich schon lese: kompliziertes TCP/IP-Setup (glaube ich nicht, das sich fast alle NAS-Geräte per Default als DHCP-Client anmelden womit rein gar nichts einzustellen ist) vs. "einfach Treiber" installieren (hat man gesehen, jedes mal wenn Betriebssystem-Updates kommen).
    Also da ist es mir lieber Standard-Technologien einzusetzen als zusätzliche Software zu installieren, die sich tief im System einnistet (Treiber) und ich nicht weiß welche Bugs diese hat und damit das gesamte System ins Nirvana reisen könnte.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...