Mein knackender iMac 27" Mid10 und der dreiste Apple-Support

HrLich

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
27.02.2011
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Liebe(r) Leser(in),

Gerne möchte ich Dir kurz von meinen ersten Gehversuchen als iMac-Nutzer berichten. Vorneweg - Die Geschichte nimmt keinen guten Verlauf.

Am 10. Januar 2011 wurde er also geliefert, mein neuer iMac 27" Quad Core i5. Lange habe ich mich darauf vorbereitet: Abgeklärt welche Peripherie inwiefern kompatibel ist, welche Dokumenttypen ich weiterhin verwenden kann usw. usf. - Der grosse Tag also.
Zunächst verlief alles sensationell, grandioses Design - alles prima!

Nach ca. zehn Tagen fiel mir jedoch auf, dass der iMac sporadisch 'knackt' - das Problem tauchte damals noch nicht so häufig auf, trotzdem habe ich dem Apple Support angerufen, immerhin habe ich mir ja auch den APP gegönnt.
Sie führten mit mir dann einige Resets durch (PRAM (oder VRAM?) und SMC), da das Knacken während des Telefonats dann nicht mehr auftrat, beendeten wir selbiges. Ca Vier Tage später musste ich mich dann aber trotzdem wieder überwinden ein weiteres Telefonat zu führen und schlussendlich dann einen Termin im örtlichen AppleStore zu vereinbaren, an der Genius Bar. Das Problem schien derweil noch relativ nebensächlich, aber unschön:

Mein iMac gibt sporadisch ein Knacken in der oberen linken Region von sich (von vorne betrachtet). Zu Beginn trat dieses Knacken vielleicht einmal alle dreissig Minuten auf, dann alle zehn Minuten, danach jede Minute, nun sind wir ca bei einem 10-Sekunden-Takt - unaushaltbar. Es geht dabei übrigens nicht um die Festplatte. Der iMac ist nun bereits zum zweiten Mal in der Reperatur, alle Komponenten scheinen i.O. zu sein, ich persönlich vermute den Fehler beim Netzteil (PSU), Apple sieht aber auch dort keine Fehlfunktion.
Laut Apple ist das Gerät einwandfrei und vollkommen ordnungsgemäss. Deshalb habe ich auch das Geräusch aufgenommen, damit ich sicher gehen kann, dass wir wirklich vom selben sprechen:

http://www.youtube.com/watch?v=s6lt_lpQbHM
(Via IPhone 3 aufgenommen, bei meinem iMac muss ich auf volle Lautstärke drehen, dass das Geräusch von der Lautstärke her in etwa dem originalen Ton entspricht, in 'Echt' ist es noch etwas lauter)

Dieses Geräusch tritt immer auf. Sei es im Ruhezustand, bei der Arbeit usw. Wenn es begonnen hat, kann ich sogar den Computer herunterfahren und es knackt immernoch, ich trenne den iMac sogar vom Strom, stelle ihn auf einen anderen Tisch usw. usf. das Knacken geht weiter! Da ich unterdessen verschiedene Locations und Steckdosen ausprobiert habe, kann ich einfach ausschliessen, dass dies KEIN Fehler des iMac ist. Trotzdem:

Der AppleStore (in Zürich, Bahnhofstrasse) bleibt dabei: Kein Fehler gefunden, iMac läuft reibungslos, keine Geräusche zu hören. Dabei ist es egal, ob ich den Clip von youtube abspiele, die Mitarbeiter ignorieren das Geräusch vollständig. Ich bin total machtlos, es ist, als ob ich gegen eine Wand rede.
Der Filialleiter meinte, es liege vermutlich an Stromschwankungen, was bei älteren Bauten schnell einmal vorkommen kann (Baujahr des Hauses ist 2004, aber das interessierte ihn auch nicht, dass alle anderen Geräte nicht knistern usw. schien ihm auch egal zu sein.)

Das höchste der Gefühle kam dann aber ganz nebenbei (Aussagen des Filialleiters): Der iMac wurde im OnlineShop gekauft, das heisst für sie: Es ist nicht ihr Problem, das muss ich mit denen in Irland oder Deutschland klären, sie wären dazu nicht in der Lage. Ich bekomme sicher kein Austauschgerät, kein Geld zurück usw. Ganz im Gegenteil: Ich müsse froh sein, dass sie sich den iMac angeschaut haben, das wäre bereits genug der Kulanz. (Ich habe den APP gekauft und der iMac ist 7 Wochen alt!! BIN ICH IM FALSCHEN FILM?)

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Kennt jemand dieses Problem (vermutlich nicht, da ich bereits über 20 Stunden Internetforen durchsuche und keine ähnlichen Probleme gefunden habe)? Irgendwelche Ideen woher dieses Geräusch stammen könnte (Ich bilde mir dies übrigens nicht ein, siehe youtube Clip, auch diverse Leute mit starken Tinnitus hören es deutlich, das Geräusch)

Und: Was ist die nächst höhere Instanz bei Apple, an wen kann ich mich wenden? Der Telefonische Support verweist mich an den AppleStore - und dieser, nunja, siehe oben...

Leider finde ich keinerlei Ansprechspersonen auf der apple.com / apple.ch Seite, so erscheint mir momentan der Gang zum Konsumentenschützer oder aber eine Betreibung die einzige verbleibende Variante, um mir mehr Gehör zu verschaffen. Wobei zumindest letzteres wohl kaum mit Erfolg verbunden sein dürfte.

Das Gerät kann ich auch nicht guten Gewissens verkaufen, da ich dies niemandem anderen zumuten möchte.

Das hört sich nun bestimmt etwas verrückt an, aber ich musste die Fakten der letzten sieben Wochen relativ kurz fassen, da ansonsten der Thread einfach zu lange werden würde.

Um jeden Ratschlag bin ich äusserst Dankbar.

Beste Grüsse

Hr. Lich
 

shk

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.08.2009
Beiträge
1.248
Punkte Reaktionen
126
bitte rufe am montag gleich nochx beim applesupport 0800 801 078 an, verlange den 2nd level falls sie dir nicht "freiwillig" ein austauschgerät senden möchten.

ich nehme an, daß der imac vom apple onlineshop stammt ..

die 10tage würde ich betont erwähnen, daß du nicht gleich angerufen hattest und damals schon ein neugerät verlangen wolltest.

abgesehen davon gibt es keine gnade von irgendwelchen geniusbars oder ähnlichem, da du ausreichend garantie besitzt und diese gilt weltweit, "ausser" in der schweiz ... :hamma:


da du ausserdem app (applecare) besitzt, bist du nicht verpflichtet den imac irgendwo hinzubringen, ein 27" muß vom support (wer auch immer das ist) abgeholt und wieder zugestellt werden und zwar gratis.
 

Nobbse

Mitglied
Dabei seit
06.01.2008
Beiträge
699
Punkte Reaktionen
75
Wenn Du bei Apple DIREKT gekauft hast - also unter apple.com, dann ist Apple Sales auch Dein Ansprechpartner in Sachen Austausch oder Rückerstattung. Der Apple Online Store und der Apple Retail Store sind da völlig unabhängig voneinander zu betrachten. Wende Dich an den telefonischen Support von Apple und lass Dich mit dem After Sales Support verbinden, die sollte weiter helfen können und - da bin ich sicher - auch eine Lösung anbieten.

Was ist denn eine "Betreibung"?
 

HrLich

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
27.02.2011
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Was ist denn eine "Betreibung"?

Ein rechtliches Instrument der Schweiz (in DE wird es doch bestimmt ein Pendent geben?), man kündigt beim Betreibungsamt an, dass eine Zahlung / eine Leistung von einer Vertragspartei nicht eingehalten wurde. Danach bekommt die jeweilige Partei ein offizielles Schreiben vom Amt, worauf sie ihre Sicht der Dinge darlegen kann bzw. muss. Oftmals der erste Schritt einer rechtlichen Geschichte, kann aber insofern auch Sinn machen, als dass man dann relativ schnell mit Personen von Apple in Kontakt kommt, welche sehr viel mehr Kompetenz (Befugnisse, nicht technisch) inne haben, als der AppleStore. Ausserdem verleiht es dem Anliegen noch etwas mehr Druck, allzu teuer ist dieses Vorgehen auch nicht, bei einem Streitwert in dieser Höhe könnte dies tatsächlich eine Überlegung wert sein. Kann aber auch total sinnfrei sein, wenn Apple jegliche Kooperation bzw. Konsens ablehnt und sich auf eine juristische Klärung der Situation beruft. Dann müsste ich wiederum einen Rückzieher machen, denn das käme teurer als ein neuer iMac - vom Zeitaufwand möchte ich gar nicht erst sprechen. Also wiederum potentiell verlorenes Geld - und durchaus mit Aufwand verbunden, darum wohl eher nur als Gedankenspiel aufzufassen.

Was ich aber nicht ganz verstehe ist: Ich habe mir das Gerät und den APP auf apple.com gekauft, einverstanden. Aber dort wird auch damit geworben, dass man mit dem APP in jedem AppleStore der Welt vollumfänglichen Support, inkl. Reperatur erhält. Inwiefern dass dann als Kulanz zu werten ist, sehe ich nicht ein. Wenn ich in einem Garantiefall tatsächlich auf diese Kulanz angewiesen bin, dann sehe ich den Sinn eines APP nicht. Der Support via Hotline verweist mich relativ direkt an den AppleStore - und die sagen dann, dass es nicht ihre Problematik wäre. Sehr verwirrend als Neueinsteiger bei Apple.

da du ausserdem app (applecare) besitzt, bist du nicht verpflichtet den imac irgendwo hinzubringen, ein 27" muß vom support (wer auch immer das ist) abgeholt und wieder zugestellt werden und zwar gratis.

Ganz sicher? Mir wurde gesagt, dass dies Sache des Nutzers ist.

Also soll ich am Montag den Support anrufen und darauf bestehen, dass ich ein neues Gerät möchte, obwohl sich der AppleStore die Geschichte bereits angeschaut hat? Die werden doch bestimmt nicht zusagen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

shk

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.08.2009
Beiträge
1.248
Punkte Reaktionen
126
rufe an, hartknäckig sein, du bist win-umsteiger und schwer enttäuscht, etc.

.. ganz sicher, da zu schwer (desktop) .. (da wird es für die swisser wohl keine negative ausnahme geben)

ist ähnlich wie bei led-tv's, ab 32" wird abgeholt.
 
Zuletzt bearbeitet:

marti

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.03.2004
Beiträge
3.651
Punkte Reaktionen
575
Ja in der Schweiz sind solche Aktionen echt schwierig, hatte das anno dazumal mit meinem iMac der mehr defekt war als das er lief. Es gibt nur eins, hartnäckig bleiben und stufengerecht eskalieren - dazu aber immer 'freundlich' bleiben. Schlussendlich hat das bei mir geholfen, aber es braucht eben Nerven und Zeit.
 

petjek

Mitglied
Dabei seit
06.06.2005
Beiträge
526
Punkte Reaktionen
15
Ja in der Schweiz sind solche Aktionen echt schwierig, ...
Das bedeutet, dass der Service in der Schweiz noch schlimmer ist als in Deutschland? Das kann ich mir nicht vorstellen. Das gibt's?
Ich meine mich allerdings erinnern zu können, mal gelesen zu haben, dass Apple beim Service so toll sein soll. Und ehrlich gesagt habe ich da bisher auch nur beste Erfahrungen gemacht. Ich wohne allerdings auch in Deutschland und hätte echt nicht gedacht, dass das mal ein Vorteil ist.

petjek
 

HrLich

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
27.02.2011
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
So, unterdessen habe ich den iMac wieder von der "Reparatur" zurück erhalten, oder besser gesagt: Ich durfte ihn abholen.

Natürlich wurde wieder nichts gefunden, also auch nichts daran geändert. Mir wurde wieder gesagt, dass vermutlich mein Stromnetz dafür verantwortlich ist. Ich solle mir einen Netzfilter o.Ä. kaufen.

Ich habe nun jedoch den iMac auch in anderen Gebäuden getestet, das Knacken bleibt. Ein Freund von mir, Elektrotechniker, konnte ausserdem ausschliessen, dass die Ursache dieses Geräusches beim Stromnetz liegt - Trotzdem: Apple bleibt dabei: Vermutlich liegt es am Stromnetz.

Vor zwei Tagen wollte ich nach einigen Arbeiten am Computer ins Bett gehen und habe den iMac in den Ruhezustand versetzt, er knackte wie wild (alle 10-15 Sekunden), danach fuhr ich ihn ganz runter - das Knacken bleibte. Ich trennte den iMac vom Strom - das Knacken blieb. Über eine halbe Stunde musste ich noch zuhören, wie der iMac vor sich hin knatterte.

Ich habe unterdessen sechs verschiedenen Personen dieses Geräusch live gezeigt und dies nicht nur bei mir zuhause - ALLE höre es. Nur Apple scheint es nicht zu hören.

Hier noch ein neues Video mit Bild.

http://www.youtube.com/watch?v=G7FEV5NH2kc

Ich wende mich morgen noch einmal an den AfterSale Support und verlange eine Rückgabe des Gerätes, ich hatte unterdessen schon so viel Umtrieb mit diesem Gerät - ein iMac kommt mir in meinem Leben nicht mehr auf den Tisch. Auch wenn ich ein Ersatzgerät erhalten sollte, werde ich dieses umgehend verkaufen.

Irgendwelche Ratschläge zur Argumentation gegenüber Apple?

Ansonsten verfasse ich wohl heute noch einen Brief an das Amt für Konsumentenschutz, da mir hier definitiv Garantieleistungen verweigert werden.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
10.484
Punkte Reaktionen
2.665
Also wenn man das Gerät vollständig - durch ziehen des Netzstromsteckers - vom Stromnetz trennt, dann ist Strom für das Geräusch nicht verantwortlich.
Zugegeben - ungewöhnlich. Nie gesehen.

Dieses klicken kann alles mögliche sein.
(Hier hört man das übrigens nur bei voll aufgedrehter Lautstärke)

Ganz ehrlich fallen mir dann nur noch Insekten ein - die da aber auch nicht rein gehören.
 

HrLich

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
27.02.2011
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Also wenn man das Gerät vollständig - durch ziehen des Netzstromsteckers - vom Stromnetz trennt, dann ist Strom für das Geräusch nicht verantwortlich.
Zugegeben - ungewöhnlich. Nie gesehen.

Dieses klicken kann alles mögliche sein.
(Hier hört man das übrigens nur bei voll aufgedrehter Lautstärke)

Ganz ehrlich fallen mir dann nur noch Insekten ein - die da aber auch nicht rein gehören.

Ich denke auch, dass die 'Stromgeschichte' abgehakt werden kann. Ich denke das war einfach eine Erklärung, die für Apple weder Kosten noch sonst irgendeinen Aufwand bedeutet. Der Kunde ist dann erst einmal aus dem Geschäft und der Geschäftsleiter kann ohne Verzögerung Feierabend machen.

Man muss bei den Videos tatsächlich auf volle Lautstärke drehen, damit das Klickgeräusch in etwa der Lautstärke des Originals entspricht. Mit dem iMac 27" muss ich alles voll aufdrehen (iMac und youtube) und das Klickgeräusch ist trotzdem noch ein Stück leiser, als in echt. Es ist also nicht so, dass ich einfach extrem pingelig bin und extra nahe am iMac lausche, bis das Geräusch wieder kommt - sondern ich konnte es technisch nicht besser aufzeichnen. Man hört das Klicken sogar im Nebenraum.

Irgendwelche Insekten kann ich ausschliessen. Das Problem liegt am Netzteil, oder evtl. noch Mainboard, LED-Backlight - was weiss ich, aber definitiv an der technischen Ausstattung des iMac.
 

HrLich

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
27.02.2011
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0

Kann ich eigentlich ausschliessen, da das Knacken meistens nach ca. fünf Minuten Laufzeit auftritt, aber auch mittendrin, oder aber auch, wenn ich den iMac ausschalte.

Wenn es tatsächlich Überhitzung wäre, müsste der iMac ja bereits knacken bevor ich ihn ausschalte. Im Gegenzug dürfte er noch nicht nach fünf Minuten beginnen zu knacken, um dann 15 Minuten später wieder aufzuhören.
 

xManuelx

Neues Mitglied
Dabei seit
06.03.2011
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
1
ich hab das noch nicht so ganz verstanden, also der imac knackst 5min NACH dem einschalten. das knacksen hört erst 15min nach dem abschalten auf?

dann würde ich darauf tippen das durch eine erwärmung der komponenten beim betrieb sich irgendwas ausdehnt und so das knacksen verursacht.
ist ungefähr so ähnlich wie mit nem auto was nach dem abschalten noch vor sich hin knackst.

kann also irgendein montage fehler sein...vll ne schraube falsch oder zu hart angezogen und falsch geklebt...
 

HrLich

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
27.02.2011
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Nicht ganz: Das Knacken beginnt (meistens) ca. 5 Minuten nach dem Einschalten und dauert dann oftmals zwischen 15 und 30 Minuten an. Wenn der iMac z.Bsp. vier Stunden läuft, dann wird eine lange Zeit versteichen, ohne dass er grossartig knackst, vielleicht zeitweise wieder 2, 3 Mal - aber nicht in einem störenden Ausmass. Erst wenn ich ihn dann wieder ausschalte, oder in den Ruhezustand versetze, beginnt er wieder zu knacken.

Meistens hohle ich ihn aus dem Ruhezustand, dann beginnt er direkt zu knacken. Ich kann mir kaum vorstellen, dass der iMac innert Sekunden so warm wird, dass sich hier schon grossartig irgendwelche Komponenten ausdehnen. Hingegen benötigt er genau in dem Moment, in dem er aus dem Ruhezustand geholt wird, wieder drastisch mehr Strom. Was eine Fehlfunktion des Netzteils sehr viel plausibler macht.

Ich habe bereits diverse 'Versuche' wegen der Erhitzung gemacht, da dies lange Zeit ebenfalls mein 'Favorit' war. Sofern iStatPro verlässliche Daten liefert, kann es einfach nicht an der Wärme liegen.
Z.Bsp. habe ich den iMac einmal wirklich heiss laufen lassen, am Limit, so zu sagen. Kein Knacken: Kurz in den Ruhezustand 15 Sekunden, wieder zurückgeholt: Das Knacken ist wieder da.

Sowieso, wenn ich ihn in den Ruhezustand versetze, egal ob der iMac 1 Minute, 1 Stunde oder 4 Stunden auf Hochtouren gearbeitet hat, dauert es immer ziemlich genau 10 Sekunden, bis das erste Knackgeräusch kommt.
 

xManuelx

Neues Mitglied
Dabei seit
06.03.2011
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
1
wie schon gesagt, es erwärmt sich immer irgendwas es gibt KEINE elektronischen komponenten welche sich beim betrieb nicht irgendwie erwärmen.
ich rede hier nicht von überhitzung!!! es geht mir um eine völlig normale erwärmung der elektrischen komponenten beim betrieb.

der imac ist kalt du schaltest ihn an --> komponenten erwärmen sich und weiten sich dadurch aus = knacksen
imac erreicht eine konstante temperatur --> komponenten erwärmen sich nicht mehr = knacksen hört auf
du schaltest ihn aus(oder ruhezustand) --> komponenten kühlen sich ab und ziehen sich dadurch wieder zusammen = knacksen

was du mal testen könntest:
lass den imac mal solange aus bis nichts mehr knackt.
dann stehlts du ihn für kurze zeit raus in die kälte (nicht lange!!)
in der wohnung reisst du richtig die heizung auf!!
dann den imac mal reinstellen und hören ob was knackst...
 

Boogaboo

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.09.2008
Beiträge
2.697
Punkte Reaktionen
475
Quäl Dich doch nicht damit herum! Halt Dich an das, was shk gesagt hat und laß das Ding zurück gehen.
 

HrLich

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
27.02.2011
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0

xManuelx

Neues Mitglied
Dabei seit
06.03.2011
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
1
versuch mal das was ich gesagt hab, dann haste wenigstens nen anhaltspunkt.
zurückschicken ist auf jeden fall das beste, aber die ganze imac linie deswegen verteufeln find ich nen bißchen hart. aber is deine entscheidung.

den support würde ich in deinem fall nicht anprangern, ich mein die machen das gerät an, checken hard- und software und wenn da alles okay is dann machen sie die kiste wieder zu. bei dem durchgang und wahrscheinlich auch geräuschpegel der dort herscht können die wahrscheins eh das knacken nich hören...

ich mein was soll man machen? das letzte mal wo ich in nem laden nen guten support hatte war in nem pupskleinem gitarrenladen in mannheim.
bei dem ganzen computer kram steht halt ne riesen industrie dahinter. die denken sich auch:"so what? in nen paar monaten/jahr kommen wieder neue geräte raus welche sich die leute holen. was kommts da auf einen kunden mehr oder weniger an??"
 

mkrebs

Registriert
Dabei seit
08.03.2011
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Tausch das Ding! Schließlich hast du ein APP! - Genau dafür ist ein APP da! Ganz einfach.
 

HrLich

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
27.02.2011
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Gerät wurde getauscht, wird morgen abgeholt. Das neue Gerät ist bereits heute eingetroffen, ich schreibe gerade dieses Posting damit :) Das ging echt fix!

Der Weg zum '2nd Level' war nicht gerade einfach, dauerte 25 Minuten - erst einmal da, gings extrem schnell. "Klarer Fall von Umtausch, geht absolut i.O. - Mangel wurde ja sowieso in den ersten 14 Tagen gemeldet. Adresse und Tel. noch aktuell? Super, Gerät geht heute noch raus!" 2h später kam dann auch die Bestätigung, dass der iMac schon auf dem Weg ist.

Bisher übrigens keinerlei Geknacke. Balsam für die Seele!

Ich möchte mich bestens bei allen bedanken, die sich zu diesem Thema gemeldet haben und mir wertvolle Tipps gaben.
 
Oben Unten